Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 19.01.2020, 13:50   #1
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.035

Standard Gestern ging ich fort

Gestern ging ich fort, spazieren,
wiedermal, doch ohne dich.
Heute gingen wir gemeinsam,
wieder mal. Ich sagte: „Ich
will nicht wieder einsam gehen …
nicht noch einmal ohne dich.“
Du bekamst ein breites Grinsen,
sagtest: „Ich verspreche, ich
werde immer mit dir gehen.
Nie mehr gehst du ohne mich …“
Und ich träume vom Spazieren,
wieder mal. Was sehe ich?
Zwei, die sich im Wasser spiegeln!
Doch die Bilder kräuseln sich ...
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 08:57   #2
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.391

Sehr schön, jetzt habe ich für heute etwas zum Nachdenken...

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 11:53   #3
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 2.005

Originell und rätselhaft, wiedermal versteh ich nicht.

LG
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 12:02   #4
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.035

Hallo DieSilbermöwe,

danke :-) ja, denk drüber nach! ... Es ist etwas rätselhaft.

Was mich zu...

Hey Nöck, führt:

Ja, wiedermal ist falsch! es muss "wieder mal" heißen.

Ein Trugbild ist es! Oder nicht? Schwierig ...

Liebe Grüße euch beiden!
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 13:36   #5
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.391

Zitat:
.Zwei, die sich im Wasser spiegeln!
Hm.... der Schatten? Das Gewissen? (Glaub ich weniger.)
Die Seele? Das Bewusstsein....

Ich weiß es nicht....
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 14:35   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.195

Interessante Komposition. Das Gedicht lebt von Wiederholungen, bei denen ich mich gefragt habe: Müssen sie sein? Ja, musste ich am Ende des Gedichts zugeben, es ergibt Sinn, wenn man immer wieder um denselben Weiher spaziert, in dessen Oberfläche man das eigene Gesicht erkennt. Nur das eigene ... oder gibt es daneben ein anderes Gesicht?

Für mich bleibt offen, ob es sich bei der Begleitung um einen zweiten Menschen oder um das Alter Ego des lyrischen Ichs handelt. Geschickt (gewollt oder Zufall?) ist die Wahl des Wortes "fort" im ersten Vers und das "kräuseln" im letzten Vers. Da entfernt sich etwas, ganz nach der Redewendung: Trau schau wem.

Für mich ist das Gedicht gelungen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 14:38   #7
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 12.768

ich liebe gekräuselte bilder das erinnert mich an das verbrennen von fotos, wenn die sich in den falmmen kräuseln und krümmen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 14:59   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.195

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
ich liebe gekräuselte bilder das erinnert mich an das verbrennen von fotos, wenn die sich in den falmmen kräuseln und krümmen
Da gibt es aber einen Unterschied, Ralfchen. Das entflammte Bid ist unwiederbringlich zu Asche geworden. Aber den See kannst du immer wieder mit den Händen streicheln, damit sich seine Oberfläche kräuselt, ansonsten schaut dir nämlich wieder das Gesicht entgegen, dem du lieber entkommen wärst.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 14:59   #9
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 2.005

Zitat:
Zitat von MiauKuh
Ja, wiedermal ist falsch! es muss "wieder mal" heißen.
So habe ich das nicht gemeint, ich musste wieder mal rätseln, was der Text mir wohl sagen will.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 21:17   #10
weiblich Noroelle
 
Dabei seit: 01/2020
Beiträge: 136

Standard Lieber Miau,

deine berührende Zeilen machen nachdenklich. Melancholie und Hoffnung. Das Ende lässt Raum zur Interpretation:

Zwei, die sich im Wasser spiegeln!
Doch die Bilder kräuseln sich ...

Fragen über Fragen...

Ich mag dein Gedicht

LG Noro
Noroelle ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2020, 00:44   #11
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.468

Lieber MiauKuh,
Deine Wortkünste haben es mir angetan. Mach doch (oder lass es Ilka-Maria machen) aus "wiedermal" ein "wieder mal". Wenn man auf einem Bild einen Fleck entdeckt, stört er immer wieder.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2020, 07:22   #12
weiblich Silver
 
Benutzerbild von Silver
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 631

Standard Hallo Miaukuh,

er träumt wieder mal vom Spazieren gehen und es spiegeln sich zwei im Wasser. Wie schön das ist. Sehr romantisch.


LG Silver
Silver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2020, 09:31   #13
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.035

Hallo zusammen!
Da hat sich ja ein Stau an Kommentaren ausgebildet.
Juchu! Da freue ich mich :-)

Zitat:
Zitat von Silver Beitrag anzeigen
er träumt wieder mal vom Spazieren gehen und es spiegeln sich zwei im Wasser. Wie schön das ist. Sehr romantisch.

LG Silver
Hallo Silver,
ganz so romantisch ist es leider gar nicht gemeint gewesen. Es ist ein Bild, das verwackelt ist, verwischt .. sich kräuselt ... wer weiß, was daraus wird?

Liebe Grüße!

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
Lieber MiauKuh,
Deine Wortkünste haben es mir angetan. Mach doch (oder lass es Ilka-Maria machen) aus "wiedermal" ein "wieder mal". Wenn man auf einem Bild einen Fleck entdeckt, stört er immer wieder.
Liebe Grüße,
Heinz
Hallo Heinz,
danke für deinen Kommentar. Mich freut deine Wertschätzung für das Gedicht und ich habe Ilka grade per PN gebeten, dass sie das "wiedermal" erlöst und den Fleck aus dem Bild entfernt. Nett gesagt von dir ;-)

Liebe Grüße!

Zitat:
Zitat von Noroelle Beitrag anzeigen
deine berührende Zeilen machen nachdenklich. Melancholie und Hoffnung. Das Ende lässt Raum zur Interpretation:

Zwei, die sich im Wasser spiegeln!
Doch die Bilder kräuseln sich ...

Fragen über Fragen...

Ich mag dein Gedicht

LG Noro
Liebe Noroelle,

danke für deinen Kommentar! Mich freut, dass es dir gefällt

Liebe Grüße!

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
So habe ich das nicht gemeint, ich musste wieder mal rätseln, was der Text mir wohl sagen will.
Hey Nöck,

dann habe ich in deinen Augen versagt. Meine Absicht war ziemlich in die Richtung von Ilkas Interpretation.

Liebe Grüße!

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
ich liebe gekräuselte bilder das erinnert mich an das verbrennen von fotos, wenn die sich in den falmmen kräuseln und krümmen
Hey Ralfchen,

na sowas, welch passende Assoziation. Aber das Fotosverbrennen und das Glimmen und schwarz-orange-spiel angucken dabei, das fetzt durch aus.
Außerdem wellen sich Fotos dabei so schön ... ja ...

Liebe Grüße!

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Interessante Komposition. Das Gedicht lebt von Wiederholungen, bei denen ich mich gefragt habe: Müssen sie sein? Ja, musste ich am Ende des Gedichts zugeben, es ergibt Sinn, wenn man immer wieder um denselben Weiher spaziert, in dessen Oberfläche man das eigene Gesicht erkennt. Nur das eigene ... oder gibt es daneben ein anderes Gesicht?

Für mich bleibt offen, ob es sich bei der Begleitung um einen zweiten Menschen oder um das Alter Ego des lyrischen Ichs handelt. Geschickt (gewollt oder Zufall?) ist die Wahl des Wortes "fort" im ersten Vers und das "kräuseln" im letzten Vers. Da entfernt sich etwas, ganz nach der Redewendung: Trau schau wem.

Für mich ist das Gedicht gelungen.
Hallo Ilka,

Zunächst danke für deinen ausführlichen Kommentar. Ja, die Wiederholungen wollte ich so und sie flossen auch so. Lediglich das Ende war ... speziell, denn im Ursprung hatte das Gedicht vier Zeilen vorher aufgehört. Ähnlich zu deiner Interpretation gefiel mir aber das Ende so noch nicht und ich wollte es rätselhafter, trügerischer also ließ ich jemanden Bilder sehen, die sich kräuseln. Ich bin überrascht, dass du so treffsicher interpretiert hast. Kräuseln war mir sehr wichtig als Wort, während das Wort "fort" nicht mit der vollen Absicht so gesetzt war. Eine Zeit lang hatte ich auch "raus" aber das war mir wieder zu eindeutig, also nahm ich doch "fort", wie in der Erstfassung.

Deine Interpretation, dass es ich um ein Alter Ego handeln könnte, ist tatsächlich möglich! Mich überrascht auch hier, wie interessant Texte gelesen werden können und das nicht immer alles in Stein gemeißelt ist. In der Tat dachte ich nämlich irgendwann auch: vielleicht ist es nur ein Traum, mal wieder?

Danke für deine Gedanken dazu und mich freut, dass du das Gedicht für gelungen hältst.

Liebe Grüße

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Hm.... der Schatten? Das Gewissen? (Glaub ich weniger.)
Die Seele? Das Bewusstsein....

Ich weiß es nicht....
Hallo DieSilbermöwe,

:-) Es ist eben nicht eindeutig und lässt einen nachdenken.

Liebe Grüße.
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2020, 11:25   #14
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 12.768

auch von wellen zerkräuselte gesichter haben was eingeträumtes in sich. aber auch sie verschwinden.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Gestern ging ich fort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Als sie ging Tony Bastard Liebe, Romantik und Leidenschaft 3 10.06.2014 00:48
Sie ging mit rot Jenno Casali Gefühlte Momente und Emotionen 0 04.02.2014 11:45
Als ich ging! Klangfarbe Gefühlte Momente und Emotionen 0 28.01.2013 21:49
Er ging fort Moonflower Gefühlte Momente und Emotionen 3 13.11.2005 18:04
Und fort ging er Silent Winter Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 12.11.2005 14:10


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.