Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Die Philosophen-Lounge

Die Philosophen-Lounge Forum für philosophische Themen, Weisheiten und Weltanschauungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 05.11.2018, 17:38   #1
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 40
Beiträge: 494

Standard schöneres leben

Eigentlich sollten wir nun langsam wieder anfangen hier in Europa und auch sonst auf der Welt wieder ein neues und schöneres Leben aufzubauen. Habt ihr eigentlich bemerkt daß wir gar nicht mehr so sehr an Fortschritt denken und auch nicht mehr darüber reden? Doch es gab ja soviele wissenschaftliche und auch technische Neuerungen und Erkenntnisse! Ich denke etwa daß wir ziemlich leicht in den Weltraum gehen könnten als menschliche Zivilisation. Und Städte auf dem Meeresgrund bauen könnten. Oder tiefer gehen in die Erde unter unseren Städten und Dörfern und dort Untergrundsiedlungen bauen. Das wäre technisch alles nicht so schwer und diese Unternehmungen könnten unserem Leben viel tiefen neuen Auftrieb verleihen und wir hätten dann zusammen alle wieder große Ziele die anzustreben sich lohnt.

Auch in der Kunst und Kultur müßten wir wieder zu neuen Ufern streben. Wir haben mindestens 4000 Jahre Kulturgeschichte hinter uns und haben in ihr einen reichen Fundus von Kunstwerken verschiedenster Art. Daher können wir uns auch viele Wiederholungen leisten. Allein im letzten Jahrhundert wurde soviel gute Kunst gemacht die auszustudieren und auszuforschen viele Menschenleben dauern würde. Schon an einem Buch wie dem Faust II kann man lange kleben und mit den Worten Goethes mitdenken. Jeder von uns ist ein Faust und ein Goethe. Und das Leben hat mehr zu bieten als unsere Wohnung und unsere Arbeit und den Fernseher.

Vor allem müssen wir mehr ins Richtige und ins Öffentliche kommen. Wir haben alle soviele Gedanken, viel mehr als wir sprachlich mit der Zunge ausdrücken. All diese richtig auszudrücken und zu diskutieren würde sich doch einmal wirklich lohnen. Wir haben uns doch alle mit Vielem beschäftigt. Wir haben gelebt, gelesen, zugehört und nachgedacht und geliebt. Wer von uns war denn etwa wirklich so faul! Auch wenn man arbeitslos war oder Krankheit erleiden mußte wie ich.

Wenn wir alle unsere Gedanken ins Öffentliche bringen könnten und dabei Kunst und Bauen nicht vergessen, dann wäre auch hier ein weites Feld der Betätigung und wir könnten unsere Welt viel schöner machen. Es hängt ja wie wir ja alle wissen gar nicht so sehr am Geld. Die ägyptischen Pyramiden wurden nie bezahlt irgendwie und sie sind heute noch ein Lebensherz dieses Landes und sind berühmt und ein Magnet für Einheimische wie für Touristen. Auch religiös haben wir noch viel Spielraum. Warum immer nur Kirchen und Kathedralen bauen in Europa? Wir könnten es doch auch einmal mit einem großen klassischen Zeustempel probieren. Oder vielleicht mit einer hausgroßen Statue irgendwo in einer Stadt. Ich verstehe nicht warum wir alle Häuser in unseren Orten so stabil bauen als sollten sie für die Ewigkeit dauern. Das kann doch nicht so gut sein wie es erst ausschaut. Klar, das kostet Geld, aber auch da hat unser System viele Mängel.

Geld ist ziemlich fantastisch und bedeutet eigentlich gar nichts. Warum lassen wir uns nicht auf einen überarbeiteten Kommunismus ein? Wir müssen klarkommen können und brauchen einiges und wollen eine reiche Zivilisation bauen. Das ist, denke ich, unser aller Wunsch. Aber reiche Zivilisationen müssen nicht unbedingt geldreich sein. Das wäre ein Fehlschluß! Wir müßten alle umsonst arbeiten und umsonst leben können. Ein Anfang wäre es den Nah- und Fernverkehr und die Ernährung kostenlos anzubieten, so daß wir schließlich Bezahlungen ganz beenden und Konsumscheine verteilen die unsere Wirtschaftskraft widerspiegeln. Wir alle mögen Geldscheine, das haben wir mittlerweile drin in uns irgendwie. Und sie sind so wichtig weil man ohne sie nicht zurechtkommt in unserer geldabhängigen Welt. Aber theoretisch und auch praktisch könnten wir uns ein ganz anderes Wirtschaftssystem aufbauen. Eines das auf Arbeit und Bedürfnissen basiert, eines, das nicht irgendwelchen Mächtigen und Reichen dient und das uns nicht ständig versklavt.

Mir ist auch deutlich geworden das wir dringend Androiden und Roboter bauen müßten und daß diese doch sehr leicht zu konstruieren sind. Vielleicht kennt ihr Computerspiele wie Skyrim, rein prinzipiell ist ein Roboter auch nicht so anders von seiner Künstlichen Intelligenz her wie eine Computerspielfigur. Klar ist er technisch viel komplexer, und die KI für den Roboter und seine Technik zu bauen würde für ein 100 Mann Team schon 10 Jahre dauern damit sie auch fähig ist alles so zu schaffen wie ein Mensch es eigentlich hinkriegen kann. Aber dann kann die KI leicht angepaßt werden und wird eigentlich nur noch kopiert, so wie eine CD, wie ein Computerfile. Und schon hätten wir kostenlose Arbeiter. Mir ist nicht klar warum das nicht Allgemeinwissen ist.

Denkt mal bitte über meine Denkanstöße nach. Wir leben in einer wunderbaren Welt und sind doch eigentlich alle prima Leute. Wir sind doch alle intelligent und begreifen viel. Ich glaube es hat keinen Sinn in diesem trüben und anstrengenden Denken zu bleiben und sollten dagegen wieder den Fortschritt suchen. Ich wünsche euch einen interessanten und tiefen November!
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2018, 22:24   #2
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.192

Nun, es passiert im Moment sehr viel. Vor allem was Robotik und KI betrifft.

Unterwasser ist schwierig wegen Druck und Wärme und für Übersiedlungen fehlen noch alternative Antriebe.
Alternative Antriebe sind aber auch von alternativen Energien abhängig und solange es Öl etc gibt, gibt es auch böse Menschen, die Innovationen mit der Knarre verhindern.

Ich glaube eher, dass es um den Klima weltweit viel schlimmer bestellt ist wie berichtet wird.
Die nächsten zwanzig Jahre werden interessant.

Kunst und Öffentlichkeit. Soviel Toleranz und Individualismus wie jetzt gab es noch nie. Das Gleiche gilt für Meinungsbildung und die Akzeptanz von Anderartigkeit. Das impliziert mitnichten Inklusion, davon sind wir noch weit entfernt.

Irgendwie erwarte ich eine mätopische Zukunft. Hm.
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 18:47   #3
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 40
Beiträge: 494

Komm, du brauchst nicht so zu spinnen und dich zu fürchten. Der Kosmos hat auf alles eine Antwort. Sieh das große Weltenlicht und begreife daß es wenig Böses gibt. Gott ist ein Ruf in die Dunkelheit, ein Echo. Mehr ist da nicht dran und ich weiß du magst die Bibel auch nicht gerne lesen. Befreie dich von ihr und gib dem Geist wieder sein Recht. Dann wählst du auch wieder Fortschritt und den normalen genialen Optimismus und brauchst dich nicht mehr zu verwählen am Telefon.
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 21:07   #4
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.192

In meinem Verstehen / Welt gibt es nicht gut oder Böse. Sondern nur Entstehung und Zerfall!

Hier haste ein Sternglutbier, erzgebirgischer Bruder!

vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 11:27   #5
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 40
Beiträge: 494

Danke, Eisen. Das Bier schmeckte auch nach Erz irgendwie. Man müßte mal versuchen den Geschmack von verschiedenen guten Ölen, auch von Benzin, chemisch in ein Getränk einzubauen. Das ergäbe dann mal wieder ein Getränk das besser ist als die vielen süßen Limos und Säfte. Mittlerweile ist es damit ja besser geworden, aber ich konnte oft nur Wasser trinken und habe das nicht geliebt. Normales Bier geht ja auch ganz gut aber man wird halt besoffen, und das will ich auch meistens gar nicht sein. Ich halte mich lieber an Cola zur Zeit, die schmeckt wieder viel besser als in den 2000ern.
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für schöneres leben

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alles Leben will leben DrKarg Philosophisches und Nachdenkliches 8 21.07.2015 08:39
Das Leben ist sich selbst, Leben Phönix-GEZ-frei Philosophisches und Nachdenkliches 0 03.08.2012 11:30
Das Leben für uns - nicht wir für das Leben sternenhimmel Sonstiges und Experimentelles 3 24.07.2012 01:17
Leben und Leben lassen shy dove Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 6 28.09.2009 16:30
Das Leben hier und das Leben dort Spin Geschichten, Märchen und Legenden 2 14.12.2007 16:34


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.