Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.03.2020, 20:08   #1
weiblich Mondfuchs
 
Dabei seit: 11/2019
Beiträge: 24

Standard Wirf dein Papier

Streck die Hand aus
nach einem Moment
und wirf dein Papier über ihn

Wag dich hinaus
für einen Moment
und gib dich der Gegenwart hin

Zwar wird dieses
Jetzt irgendwann
Vergangenheit
doch zeitgleich wird es
immer Gegenwart sein

Wirf dein Papier
über einen Moment
und notiere in Blau
seinen Geschmack
auf deiner Seele
Mondfuchs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2020, 18:38   #2
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.382

Hallo Mondfuchs,

von deinem Gedicht gefallen mir die erste und die letzte Strophe; sie sind originell.
In der zweiten Strophe wird die Hingabe an den Moment, an die Gegenwart thematisiert. Das ist nicht neu und so, wie du es formulierst, auch nichts, was mich wirklich mitnimmt. Dasselbe gilt von der dritten Strophe. Über das Unwirkliche des Jetzt, das Unfassbare zwischen Vergangenheit und Zukunft ist schon vieles gesagt worden und besseres. Warum also nicht die erste und die letzte Strophe als ein kleines, aber originelles Gedicht stehen lassen?

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2020, 19:02   #3
weiblich Mondfuchs
 
Dabei seit: 11/2019
Beiträge: 24

Vielen Dank für die Rückmeldung. Tatsächlich rede ich immer "zu viel" und bin momentan am streichen, streichen, streichen. Ich versuche gerade eine Gefühl für die richtige Länge meiner Gedichte zu bekommen, ich schreibe ja auch noch nicht so lange und hab noch genügend Zeit und Lust zu lernen


Liebe Grüße
Mondfuchs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2020, 08:48   #4
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 441

Standard Hallo Mondfuchs

Ich schließe mich Lyrikerin an.
Die erste und letzte Strophe sind sehr schön und haben ein besondere Atmosphäre.
Die 2 mittleren Strophen halten da nicht mit und verflachen den Text.
Neben dem Streichen gibt es aber auch die Option diese zu überarbeiten. Denn ein starker Mittelteil wäre wichtig und würde aus deinem Text ein wundervolles Gedicht machen.
Gruß vom Herzen Blade
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Wirf dein Papier

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ermattet ist dein Blick und auch dein Lachen Briefmarke Düstere Welten und Abgründiges 4 22.07.2018 00:00
Dein Leibgericht (was dein ist, ist auch mein) Sonnenwind Geschichten, Märchen und Legenden 0 13.03.2017 11:55
Wirf den Ziegel in den Spiegel talking head Gefühlte Momente und Emotionen 0 15.01.2017 18:56
Wirf deine Sorgen auf Gott urluberlu Humorvolles und Verborgenes 2 11.08.2016 09:36


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.