Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.11.2009, 02:13   #1
männlich Transzendenz
 
Dabei seit: 11/2009
Alter: 28
Beiträge: 8

Standard Ich war mal ein Kind

Ich war mal ein Kind,
bis der Regenbogen seine Farben verlor,
heute wölbt er sich grau und monoton,
vom Himmelszelt hervor.

Ich war mal ein Kind,
damals war der Regen noch warm,
gefühlte 30 Grad.
Jetzt wird er immer kälter,
und der Wind peitscht ihn in richtung Grab.

Ich war mal ein Kind,
und hatte Spaß auf den Spielplatz zu gehen,
Löcher zu graben,
Karusell zu fahren,
verstecken zu spielen.
Ich versteck mich und du zählst bis zehn.

Ich war mal ein Kind,
und wollte groß sein,
arbeiten gehen,
mein eigenes Geld verdienen,
um mir ein Auto zu kaufen,
und durch die Städte zu ziehen.

Ich war mal ein Kind,
hätt ich damals gewusst,
was ich heut so vermiss,
wäre ich Kind geblieben,
das weiß ich gewiss.

Wäre nicht arbeiten gegangen,
um Geld zu verdienen,
hätte mir kein Auto gekauft,
um durch die Städte zu ziehen.

Wäre auf dem Spielplatz geblieben,
um mit den Kindern zu spielen,
dann hätte der Regenbogen heute noch Farben,
und ich wäre nie,
unter Eiswasser begraben.

Ich war mal ein Kind.
Transzendenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2009, 04:25   #2
männlich Phobipp
 
Benutzerbild von Phobipp
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Hinter den Spiegeln
Alter: 34
Beiträge: 449

Hallo Transzendenz,

mein Regenbogen ist auch trotz eines Alters von 24 Jahren noch bunt. Soll heißen, ich weiß nicht, warum sich so viele wünschen, wieder ein Kind zu sein. Ist es die Angst davor, Verantwortung zu übernehmen? Ein Leben führen zu wollen, das nur aus Spiel und Spaß besteht? Ich kann es mir nicht erklären.
Jetzt da ich erwachsen bin, kann ich mein eigenes Leben bestimmen, unabhängig davon, was mir meine Eltern vorschreiben. Und wenn ich wollte, könnte ich sogar auf den Spielplatz gehen oder Karussell fahren. Warum machst du das dann eigentlich nicht, wenn du es so vermisst?

Kind sein kann man nämlich auch im fortgeschrittenen Alter. Man nennt das dann aber Exzentriker.

Grüße.
Phobipp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2009, 06:12   #3
weiblich denkerin
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Wieder daheim!
Alter: 26
Beiträge: 19

Ich denke genauso. Ich meine, ich mit 16 Jahren, kann das wahrscheinlich noch nicht so beurteilen...aber ich geb hier jetzt trotzdem mal meinen Senf dazu.
Ich denke wir Menschen veraendern uns einfach wenn wir aelter werden, wir reifen, wir werden erwachsen, wir lernen dazu. Und genau deshalb veraendern sich auch unsere Interessen - und wir lernen uns an anderen Dingen zu erfreuen. Haben wir uns als Kinder einfach darueber gefreut wenn wir toben konnten und uns im Schlamm waelzen konnten - dann freut sich doch jeder Erwachsene doch ueber eine Stunde Ruhe, Entspannung, Seele baumeln lassen.
denkerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2009, 09:50   #4
männlich Zacko
 
Dabei seit: 11/2009
Alter: 25
Beiträge: 25

Ich denke, die Denkerin (Ich hatte mal eine Freundin, sie
hieß Moni, die hieß bei einem anderen Browsergame genauso ^^)
hat grundsätzlich recht
Und der Phobipp auch, allerdings muss man
sagen, dass auch die Transzendend (ihr habt alle so komische Nicks)
nicht grundsätzlich unrecht hat.

Ob Friede oder nicht, ein Kind hat immer weniger
Sorgen, als ein Erwachsener und diese Mentalität,
die man in der Kindheit voll ausüben kann, das
Frohe und Unbeschwerte, das man nicht nach Notenstreß
oder Steuernabgaben hat, gehört nur dem Kind und niemand
anderem. Das geht einfach nicht.
Zacko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2009, 14:07   #5
männlich Transzendenz
 
Dabei seit: 11/2009
Alter: 28
Beiträge: 8

Transzendenz (von lat. transcendere „übersteigen“) bedeutet Überschreiten von Grenzen des Verhaltens, Erlebens und Bewusstseins, sowie das Sichbefinden jenseits dieser Grenzen.
- So, das erst einmal zu meinem Nick.



Auch ich muss euch allen recht geben, klar kann ich als Erwachsener auch noch auf den Spielplatz gehen und Karusell fahren, sowie verstecken spielen und was man eben als Kind so macht, aber findest du nicht, dass das dabei Gefühlte noch lange nicht dem eines Kindes gleicht?
Ich finde das hat Zacko im zweiten Absatz super erklärt, sodass ich darauf auch nicht weiter einzugehen brauche.

Und Natürlich hat das Leben eines Erwachsenen ebenfalls eine Menge Vorteile, das möchte ich garnicht bestreiten,
aber könnte ich es mir aussuchen, wäre ich doch lieber wieder ein Kind.

Gruß
Helmut.
Transzendenz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Ich war mal ein Kind

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Als ich Kind war Ilka-Maria Philosophisches und Nachdenkliches 24 20.04.2013 18:56
Ich war ein Kind Benni125 Sprüche und Kurzgedanken 3 29.07.2009 14:02
Das Kind Benni125 Gefühlte Momente und Emotionen 0 11.09.2008 22:37
das Kind in mir Na_die Gefühlte Momente und Emotionen 1 29.06.2008 16:40
das kind bunt. Gefühlte Momente und Emotionen 2 28.05.2008 22:06


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.