Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 12.07.2018, 08:32   #34
männlich Schere
 
Dabei seit: 10/2017
Beiträge: 27

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Unwissenschaftlich publizierende Esoteriker und Okkultisten wie Rudolf Steiner, der obendrein den Rassismus seiner Zeit vertreten hat, würde ich ohnehin nicht als Wissensquelle zitieren.
Dafür gibt es Indizien, Steiner zu Rassismus;

» ... Sehen wir uns zunächst die Schwarzen in Afrika an. Diese Schwarzen in Afrika haben die Eigentümlichkeit, daß sie alles Licht und alle Wärme vom Weltenraum aufsaugen. Sie nehmen das auf. Und dieses Licht und diese Wärme im Weltenraum, die kann nicht durch den ganzen Körper durchgehen, weil ja der Mensch immer ein Mensch ist, selbst wenn er ein Schwarzer ist. Es geht nicht durch den ganzen Körper durch, sondern hält sich an die Oberfläche der Haut, und da wird die Haut dann selber schwarz.

So daß also ein Schwarzer in Afrika ein Mensch ist, der möglichst viel Wärme und Licht vom Weltenraum aufsaugt und in sich verarbeitet. Dadurch, daß er das tut, wirken über den ganzen Menschen hin die Kräfte des Weltenalls so. Überall nimmt er Licht und Wärme auf, überall. Das verarbeitet er in sich selber. Da muß etwas da sein, was ihm hilft bei diesem Verarbeiten. Nun, sehen Sie, das, was ihm da hilft beim Verarbeiten, das ist namentlich sein Hinterhirn. Beim Neger ist daher das Hinterhirn besonders ausgebildet. Das geht durch das Rückenmark. Und das kann alles das, was da im Menschen ist an Licht und Wärme, verarbeiten. Daher ist beim Neger namentlich alles das, was mit dem Körper und mit dem Stoffwechsel zusammen hängt, lebhaft ausgebildet. Er hat, wie man sagt, ein starkes Triebleben, Instinktleben. Der Neger hat also ein starkes Triebleben. Und weil er eigentlich das Sonnige, Licht und Wärme, da an der Körperoberfläche in seiner Haut hat, geht sein ganzer Stoffwechsel so vor sich, wie wenn in seinem Innern von der Sonne selber gekocht würde. Daher kommt sein Triebleben. Im Neger wird da drinnen fortwährend richtig gekocht, und dasjenige, was dieses Feuer schürt, das ist das Hinterhirn.

…Auf der einen Seite hat man die schwarze Rasse, die am meisten irdisch ist. Wenn sie nach Westen geht, stirbt sie aus. Man hat die gelbe Rasse, die mitten zwischen Erde und Weltenall ist. Wenn sie nach Osten geht, wird sie braun, gliedert sich zu viel dem Weltenall an, stirbt aus. Die weiße Rasse ist die zukünftige, ist die am Geiste schaffende Rasse. «

Steiner zu Esoterik und Okkultismus;

» Das «Geheimnis» liegt nicht in der Geheimnistuerei, sondern in dem innerlichen Ernste, mit dem in jedem Herzen erlebt werden muß. Es kann nicht auf äußerliche Art übertragen werden. Es kann nur in innerem Erleben von der Seele erfaßt werden. Dadurch wird es zum «Geheimnis», das jedesmal im Verständnis neu entsiegelt werden muß. Begreift man diese Art von «Geheimnis», so wird man auch die rechte «esoterische» Gesinnung in seiner Seele tragen «

Zitat:
Spiegelung ist immer ein Lernen durch Nachahmung von Vorbildern.
"Kinder sind wie ein Spiegel", stellt Christiane Lutz bei ihrer Arbeit mit Kindern und Eltern immer wieder fest: "Wenn wir wagen, genau hinzuschauen, zeigen sie uns unsere Schwächen und Unzulänglichkeiten und damit auch die Lösungen für viele Erziehungsprobleme. Wenn Erwachsene ihr Verhalten ändern, tun dies ganz oft auch die Kinder."
Schere ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 08:41   #35
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 19.899

Schere, die Kommentare driften ab zu Ersatzreligionen, die mit Dr.Kargs Thema nichts zu tun haben. Wir sollten auf seinem Text zurückkommen, statt uns mit fragwürdigem esoterischem Humbug zu beschäftigen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 08:51   #36
männlich Schere
 
Dabei seit: 10/2017
Beiträge: 27

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Schere, die Kommentare driften ab zu Ersatzreligionen, die mit Dr.Kargs Thema nichts zu tun haben. Wir sollten auf seinem Text zurückkommen, statt uns mit fragwürdigem esoterischem Humbug zu beschäftigen.
Ja du hast Recht.
Guten Morgen übrigens
ich hoffe du und auch du Dr.Karg verzeiht mir die Unöhflichkeit.
Schere ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 10:28   #37
männlich DrKarg
 
Dabei seit: 01/2012
Alter: 70
Beiträge: 4.997

Standard Re: Selbst ist die Frau!

Liebe Dichterfreunde,
neugierig und interessiert habe ich Eure Kommentare gelesen und die Auseinandersetzungen mit Leitnormen des menschlichen Seins, wie wir uns selbst sehen/sehen wollen/sehen können/gesehen werden.
Für mich haben sich zwei Entscheidungen herausgeschält:
1. Die Entscheidung für den Menschen, der gut ist/gut sein kann.
2. Jene andere Entscheidung, wonach er schlecht ist/schlecht werden kann.
Da stehen wir wieder am Anfang unserer Gesamtkultur mit den großen griechischen Tragödien und ihren Leitfragen. Dort wird die Schulfrage nicht selten dem Schicksal und/oder den Göttern aufgeladen.
Auch bei den Philosophien finden wir bis auf den heutigen Tag diese unterschiedenen Anthropologieauffassungen.
Demnach gibt es die beiden dichotomischen Überzeugungen, wonach
- man dem Menschen nichts zutraut, weil er gar nicht anders kann, als aus seiner Schlechtigkeit heraus zu scheitern;
- man dem Menschen zutraut, dass er aus seinem Gutsein heraus entsprechend handeln und sich aus seiner "selbstverschuldeten Unmündigkeit" befreien, obwohl er eben auch ins Böse abgleiten kann.
Danke für Eure Kommentare!
Liebe Grüße!
H. H. Karg
DrKarg ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Selbst ist die Frau!

Stichworte
selbst ist die frau!

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zu mir selbst Nöck Lebensalltag, Natur und Universum 10 26.06.2017 17:16
SELBST Ilka-Maria Philosophisches und Nachdenkliches 2 08.04.2015 16:24
Reise zu mir Selbst wirbel72 Gefühlte Momente und Emotionen 0 23.02.2015 20:31
Man selbst als Metapher! Ex-Poesieger Theorie und Dichterlatein 0 15.02.2015 14:31
Weg zum Selbst highking Gefühlte Momente und Emotionen 0 23.10.2009 10:55


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.