Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Fantasy, Magie und Religion

Fantasy, Magie und Religion Gedichte über Religion, Mythologie, Magie, Zauber und Fantasy.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.04.2018, 16:26   #1
männlich Kulturbanause
 
Benutzerbild von Kulturbanause
 
Dabei seit: 04/2018
Alter: 25
Beiträge: 78

Standard Der Mahr

Um Mitternacht kehrt Stille ein,
Ein mancher muss alleine sein,
Wenn in der dunklen, tiefen Nacht
Ein Wesen seine Runde macht.

Es wartet bis sein Opfer ruht,
Sein Herz nur ruhige Schläge tut
Und werden seine Augen schwer,
Dann schleicht das Wesen langsam her.

Das arme Kind verfiel dem Schlaf,
Was niemals ihm passieren darf,
Wenn dieses Wesen Einkehr hält
Bei schwarz gefärbtem Himmelszelt.

Die Fenster sind von innen dicht,
Doch stört das jenes Wesen nicht,
Verschlossen ist die Türe zwar,
Doch schützt es nicht vor einem Mahr.

Durchs Schlüsselloch dringt er ins Haus,
Im Hausflur schleicht er geradeaus,
Zur Linken wird das Zimmer sein,
Dort schläft das Kindlein ganz allein.

Er nähert sich mit großer Lust
Und springt dem Kind auf seine Brust.
Das Kind verfällt in Atemnot,
Bevor es zu ersticken droht,

Erwacht es dann aus seinem Traum,
Sitzt schweißgebadet, still im Raum
Und niemand merkte, wie der Mahr
Mit einem Mal verschwunden war.
Kulturbanause ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2018, 05:22   #2
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 35
Beiträge: 3.705

Ist der Mahr auf dem Foto
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2018, 12:56   #3
Thing
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 34.941

Hei, und willkommen!

ja, so ein Mahr dringt durch alle Mauern und wenn er sich sattgefressen hat, läßt er uns obendrein noch die schlimme Erinnerung.

Wenn ich Dein Gedicht mit so manch andren vergleiche:
Nicht übel!

Freundlichen Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2018, 13:12   #4
männlich Kulturbanause
 
Benutzerbild von Kulturbanause
 
Dabei seit: 04/2018
Alter: 25
Beiträge: 78

Zitat:
Zitat von dr.Frankenstein Beitrag anzeigen
Ist der Mahr auf dem Foto
Ne, das bin ich montagmorgens nach dem Aufstehen.

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Hei, und willkommen!

ja, so ein Mahr dringt durch alle Mauern und wenn er sich sattgefressen hat, läßt er uns obendrein noch die schlimme Erinnerung.

Wenn ich Dein Gedicht mit so manch andren vergleiche:
Nicht übel!

Freundlichen Gruß
von
Thing
Dankeschön!
Kulturbanause ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2018, 13:35   #5
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 3.400

Der Nachtmahr ist mir wohlbekannt,
er haust in allen Ecken.
Hab mich im Kleiderschrank verrannt,
beim Plan mich zu verstecken.



Auch mir gefällt dein Alb-Gedicht.
Sehr inspirierend.

Unar
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2018, 15:38   #6
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.343

Schön gedichtet, lieber Kulturbanause.

Gern gelesen.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2018, 15:58   #7
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Alter: 33
Beiträge: 1.366

Ich schließe mich dem allgemeinen Lob an. :-)
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2018, 09:09   #8
männlich Kulturbanause
 
Benutzerbild von Kulturbanause
 
Dabei seit: 04/2018
Alter: 25
Beiträge: 78

Vielen Dank für eure lieben Worte und einen angenehmen Feiertag.
Kulturbanause ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2018, 11:17   #9
weiblich Letreo71
 
Benutzerbild von Letreo71
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Niedersachsen
Alter: 46
Beiträge: 3.673

He Kulturbanause,

willkommen bei Poetry! Ein netter Einstieg.

Lieben Maigruß

Letreo
Letreo71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2018, 10:25   #10
weiblich Schnulle Köhn
 
Dabei seit: 05/2017
Ort: am Ende der Welt
Alter: 57
Beiträge: 594

Hallo Kulturbanause,
da wird's einem ja ganz gruselig....
Meine Oma hat immer gesagt: Sei brav, sonst kommt der Mumelux. (Was auch immer das ist)
Hab dein Gruselstück gern gelesen.
LG Schnulle
Schnulle Köhn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2018, 10:55   #11
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 3.400

Standard Hallo ihr.

Meine Oma hat immer gesagt:"Ki, geh schö nei dei Bettler, moch deiner Achen zue, glei kummer die Nachttratschen."

Ich hab mir die immer als lange Schattengestalten vorgestellt, mit überlangen Armen, mit denen sie in die Zimmer greifen.
Und wenn es dann draußen regnete, pfatschten die Schritte der Leute so, die nach Hause gingen. Da dachte ich echt, jetzt kommen sie. Und hab immer brav die Äuglein zu gemacht.

Alles Manipulation, ich sachs euch !!!
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2018, 20:35   #12
männlich Kulturbanause
 
Benutzerbild von Kulturbanause
 
Dabei seit: 04/2018
Alter: 25
Beiträge: 78

Es ist erschreckend, wie sehr Angst schon immer als probates pädagogisches Mittel betrachtet wurde.
Kulturbanause ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2018, 10:20   #13
Thing
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 34.941

Zitat:
Zitat von Schnulle Köhn Beitrag anzeigen
Hallo Kulturbanause,
da wird's einem ja ganz gruselig....
Meine Oma hat immer gesagt: Sei brav, sonst kommt der Mumelux. (Was auch immer das ist)
Hab dein Gruselstück gern gelesen.
LG Schnulle
Bei uns hieß er Wullewux und lebte entweder im Ofen oder im Kohlenkeller.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der Mahr

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mahr Thing Düstere Welten und Abgründiges 14 08.06.2018 12:34


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.