Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 14.05.2022, 20:35   #1
Anne-Lee
 
Dabei seit: 05/2022
Beiträge: 12

Standard Abgrund

Wie ein Stein im Meer versinkt,
fällt etwas auf meine Brust.
Etwas, das nach Trauer klingt
und nach Sehnsucht, nach Verlust.

Wie ein Riegel der versperrt,
schließt mich etwas hilflos ein.
Wenn man an den Ketten zerrt,
bleibt man hilflos, man bliebt klein.

Wie auf einem Drahtseil stehend,
spür ich Abgrund unter mir.
Und ich hoffe ständig gehend,
Dass ich den Halt hier nicht verlier.

(Ich weiß, der letzte Vers hat eine Silbe zu viel. Das "hier" wegzulassen um das zu bereinigen klang aber irgendwie auch nicht richtig... keine Ahnung )
PS: Ich hab den Halt nicht verloren Knapp ein Jahr her und alles gut überwunden
Anne-Lee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2022, 22:34   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 26.988

Zitat:
Zitat von Anne-Lee Beitrag anzeigen
Wie auf einem Drahtseil stehend,
spür ich Abgrund unter mir.
Und ich hoffe ständig gehend,
Dass ich den Halt hier nicht verlier.

(Ich weiß, der letzte Vers hat eine Silbe zu viel. Das "hier" wegzulassen um das zu bereinigen klang aber irgendwie auch nicht richtig...
Doch. Das "hier" ist völlig überflüssig. Der Vers läse sich rhythmisch richtig und stolperfrei als "dass ich nicht den Halt verlier".

Statt "Abgrund", bei dem der Artikel fehlt, hätte ich "spür ich Tiefe unter mir" gewählt, denn dieser Begriff bedarf des Artikels nicht.

Diese beiden Punkte wären zu überdenken, denn das Gedicht ist in seiner klaren Sprache und Aussage gelungen.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2022, 08:54   #3
Anne-Lee
 
Dabei seit: 05/2022
Beiträge: 12

[QUOTE=Ilka-Maria;576850]Doch. Das "hier" ist völlig überflüssig. Der Vers läse sich rhythmisch richtig und stolperfrei als "dass ich nicht den Halt verlier".

Das stimmt, danke!

Statt "Abgrund", bei dem der Artikel fehlt, hätte ich "spür ich Tiefe unter mir" gewählt, denn dieser Begriff bedarf des Artikels nicht.

Das ist richtig, sprachlich schöner. Das einzige was mich ein bisschen stört ist die Assoziation mit einem Abgrund: Man kann fallen, untergehen, stürzen. Das sehe ich bei der Tiefe irgendwie anders. In der Tiefe sehe ich auch die Option einzutauchen, oder sich in einem positiven Sinne fallen zu lassen. Aber ich werde darüber nachdenken!
Anne-Lee ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Abgrund

Stichworte
abgrund, trennung liebe, verlust

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Abgrund NotBukowski Gefühlte Momente und Emotionen 0 31.03.2022 11:49
Der Abgrund Phippi Düstere Welten und Abgründiges 0 07.02.2013 14:27
Am Abgrund wüstenvogel Düstere Welten und Abgründiges 4 08.10.2012 06:13
Abgrund Amilamia Düstere Welten und Abgründiges 2 13.04.2012 19:59
Abgrund sansame Düstere Welten und Abgründiges 0 04.04.2012 13:11


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.