Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Kolumnen, Briefe und Tageseinträge

Kolumnen, Briefe und Tageseinträge Eure Essays und Glossen, Briefe, Tagebücher und Reiseberichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.09.2018, 21:41   #1
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 115

Standard RIP

Angespült,
ruhig, nicht mehr aufgewühlt
das Meer hat mich ausgespiehn
komme langsam zu mir, realisiere,
ich habe überlebt
das Fauchen des Sturms ist nicht mehr
Gicht schreit nicht mehr
-Stille-
Blicke in den Himmel,
sanftes Weiß treibt durch Blau
wo bin ich?
Wo sind wir?
Welches wir?
Sturm zerriss unser Segel
Orkan zerschmettert unser Boot
Gestorben, kein Entrinnen, höchste Not
-Stille-
Erinerung erwacht
Über mir der Himmel, sternenklare Nacht
Zieh mich aus dem Wasser, letzte Kraft
atme, hab es bis hierhin geschafft
was wird jetzt kommen, beklommen liege ich da
alleine und weine, neue Welt, doch diese Welt scheint nicht meine
es ist wie in diesem Lied
es fehlt ein Stück, gib mir Glück zurück
stehe auf, zittern in den Beinen
der Kopf schreit lauf
-Stille-
Lächle, Beine tragen, sind so lange nur geschwommen
erhabenes Gefühl fester Grund auf dem ich steh
hier gibt es kein ertrinken
dreh mich
schau zurück aufs Meer und weiß,
unser Schiff gibt es nicht mehr
es scheint so friedlich sanft
lass mich nicht mehr täuschen, kenne seine Gewalt,
reißt sein gieriges Maul auf
verschlingt und gibt nie wieder preiß
Nein, werde nicht rausschwimmen
Unser Schiff gibt es nicht mehr
alles versunken,
glatt zieht das Meer seinen Vorhang
und gibt es nicht mehr her
Sitze auf den Klippen, komme manchmal noch zum Meer
schaue über Wasser
Ganz selten zucke ich zusammen,
Wenn das Auge glaubt ein Boot im Sturm zu sehen
weit da draußen und Wind Fetzen von Rufen zu mir trägt
Bilder, stirb endlich
Das Schiff gibt es nicht mehr
BladeRuner ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2018, 14:52   #2
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 55
Beiträge: 3.445

Zitat:
Gicht schreit nicht mehr.
Es muss "Gischt" heißen.
Normalerweise überlese ich Rechtschreibfehler, hier bekommt das Wort aber dadurch eine andere Bedeutung und "versaut" dadurch das eigentlich gute Gedicht.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2018, 15:04   #3
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 73
Beiträge: 35.394

Standard Haalo, Blade Runer -

In dem (guten) Rap-Text sind noch mindestens 2-3 gravierende RS-Fehler, auf die Interpunktion will ich nicht unbedingt eingehen.

Wem gilt eigentlich das RIP - den ertrunkenen Matrosen?

LG
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2018, 17:23   #4
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 115

Standard Aua

Hallo ihr Lieben,
werde zukünftig die Texte nicht mehr übers Handy eingeben, sondern den PC benutzen.
Die unkomfortabele Tastur und Autokorrektur haben ihre Tücken.
Lieben Dank für euer Feedback
Gruß vom Herzen
Blade
BladeRuner ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2018, 17:32   #5
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 115

Standard RIP

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
In dem (guten) Rap-Text sind noch mindestens 2-3 gravierende RS-Fehler, auf die Interpunktion will ich nicht unbedingt eingehen.

Wem gilt eigentlich das RIP - den ertrunkenen Matrosen?

LG
von
Thing
Hallo Thing,
Das RIP gilt einer Gemeinschaft, die im Sturm des Lebens nicht bestehen konnte.
Schmerzvoll mussten alle mit ansehen, wie sie versinkt.
Gruß vom Herzen
Blade
BladeRuner ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für RIP

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.