Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.02.2019, 15:24   #1
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.926

Standard Ralfsches Moritaten Pendant

Finstere Momente

Ich schleich beherzt die Treppe rauf,
gleich nimmt das Unheil seinen Lauf.
Die Wände links und rechts verdreckt,
wo haben sie sich wohl versteckt?

Die Deckenlampe baumelt frei,
im Zimmereck, da warten Drei.
Die Angst gefriert in ihren Blicken,
ich werde sie ins Jenseits schicken.

Ich bin heran bis auf vier Fuß,
erbiete meinen Höllengruß.
Das Lockenweib hebt seinen Colt,
genau das habe ich gewollt.

Mein zwiegeschliffner Schwedenstahl
befördert es ins Todestal.
Der Zweiten dringt mein Dolch ins Herz
und tritt zutage hinterwärts.

Die Dritte fängt jetzt an zu schrein,
schon stürzt ein Bodygard herein
und kostet meine scharfe Klinge,
mit der ich durch sein Sternum dringe.

Jetzt aber ist die Dritte dran,
ich ahnte es, sie ist ein Mann.
Er brüllt kurz auf so wie ein Stier,
weil ich ihn fachgerecht kastrier.

Sein Blut fontänt, er blickt entsetzt,
ich hab ihm noch den Bauch zerfetzt,
er schlägt hart auf, es ist vorbei,
wie immer fühl ich mich dann frei.

Der Sündenpfuhl ist ausgehoben,
das war perfekt, ich muss mich loben,
Im Treppenhaus werd ich gestellt
und wie ein morscher Baum gefällt.

Das Beil dringt in mein Kleinhirn ein,
ich werd nie mehr ein Rächer sein.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2019, 16:57   #2
weiblich Herbstlied
 
Dabei seit: 02/2018
Ort: eine beengte, heruntergekommene Dachwohnung in einer viel zu großen Stadt
Beiträge: 12

@ Nöck:

Finde ich gut. Originell, sprachlich sehr versiert, unterhaltsam. Zudem ist es gut und flüssig zu lesen, da du (als einer der Wenigen hier) perfekt metrisch schreibst. Auch deine Reime wirken keineswegs gezwungen, sondern scheinen sich ganz natürlich aus dem Inhalt zu ergeben.

VG
Herbstlied ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2019, 11:01   #3
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.926

Zitat:
Zitat von Herbstlied
Finde ich gut. Originell, sprachlich sehr versiert, unterhaltsam. Zudem ist es gut und flüssig zu lesen, da du (als einer der Wenigen hier) perfekt metrisch schreibst. Auch deine Reime wirken keineswegs gezwungen, sondern scheinen sich ganz natürlich aus dem Inhalt zu ergeben.
Was für ein Loblied - und ich vergesse doch tatsächlich, mich dafür zu bedanken und zu antworten! Ich hoffe, liebes Herbstlied, du krabbelst vor dem nächsten Herbst mal wieder aus dem Schatten hervor. Es würde mich freuen.

Danke und einen lieben Gruß
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2019, 11:57   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.039

Zitat:
Zitat von Herbstlied Beitrag anzeigen
@ Nöck:

Finde ich gut. Originell, sprachlich sehr versiert, unterhaltsam. Zudem ist es gut und flüssig zu lesen, da du (als einer der Wenigen hier) perfekt metrisch schreibst. Auch deine Reime wirken keineswegs gezwungen, sondern scheinen sich ganz natürlich aus dem Inhalt zu ergeben.

VG

ja liebes herbstlied -

opa nöck ist eienr der wenigen hier der die deutsche sprache versteht und mit ihr umgehen kann. wir - die gnadenlso unbegnadeten - stehen daneben auf den verschiedenen leitungen und blöcken nur dämlich und bewundern seine übermenschliche größe. danke, dass eine so kompetente und hoch aktive oma uns hier besucht und dem wundersamen autoren lobend in den himmel hebt. auch ich sehe dieses himmlische talent des berühmten goddchens in ihm strahlen. einfach ein wunder.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2019, 11:59   #5
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.039

Zitat:
Zitat von Herbstlied Beitrag anzeigen
@ Nöck:

Finde ich gut. Originell, sprachlich sehr versiert, unterhaltsam. Zudem ist es gut und flüssig zu lesen, da du (als einer der Wenigen hier) perfekt metrisch schreibst. Auch deine Reime wirken keineswegs gezwungen, sondern scheinen sich ganz natürlich aus dem Inhalt zu ergeben.

VG

ja liebes herbstlied -

opa nöck ist einer der wenigen hier welche die deutsche sprache verstehen und mit ihr umgehen können. wir - die gnadenlos unbegnadeten - stehen daneben auf den verschiedenen leitungen und blöcken nur dämlich in polnisch, rumänisch, bulgarisch - und diese sprachen gebrochen - und bewundern seine übermenschliche größe. danke, dass eine so kompetente und in diesem forum geradezu ausufernd hoch aktive oma, uns hier nach vielen jahren wieder gnadenvoll besucht und den wundersamen autoren lobend in den himmel hebt. auch ich sehe das himmlische talent des berühmten goddchens in ihm strahlen. einfach ein wunder. was ich bemitleide ist, dass du in einer beengten dachwohnung dahinvegetieren musst. geh doch in ein seniorenheim dort wirst du 24 stunden lang betreut.

vlg
r

Geändert von Ralfchen (14.05.2019 um 16:04 Uhr)
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2019, 13:14   #6
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.926

Der Ralfinator (neologism by Nöck) schwingt wieder einmal die verbale Keule, trifft aber nur sich selbst! Das muss weh tun!
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2019, 16:03   #7
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.039

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Der Ralfinator (neologism by Nöck) schwingt wieder einmal die verbale Keule, trifft aber nur sich selbst! Das muss weh tun!

hhhhhhhhhhhhhh...ja das wunschdenken des nöck. versinkt in den fragil fein gewobenen fäden meines elaboratismus (=neolog by ralfchen). ich weiß dass ich ein wenig schmerz verabreiche. das ist eine gute therapie.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Ralfsches Moritaten Pendant

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.