Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Sonstiges und Small Talk

Sonstiges und Small Talk Sonstige Themen, Foren-Spiele und Small Talk.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 07.10.2018, 15:03   #1
Thing
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.433

Standard Grabscher, Muschigrabende, Attackierer

Ein vor Selbstmitleid beinahe wortloser, ohne Tränen weinend, schniefend und schier unter dem Vorwurf zerbrechender und (in meinen Augen) einen Meineid leistender Richter -
(der hatte nen guten Rgisseur! Daß die Amis das nicht durchschauen...!)

ein Trampeltier, das sich seiner sexuellen Übergriffe rühmt:
Das liest sich wie Teufel und Beelzebub.

Der Gestank reicht bis hierher.

Aber das Schlimmste ist die Gefahr, die vom bis an die Zähne bewaffneten "Uncle Sam" ausgeht.
Mich schaudert es.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2018, 15:05   #2
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 32
Beiträge: 4.598

Danke... für das Eröffnen eines eigenen Threads.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2018, 15:13   #3
Thing
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.433

Naja, ich hatte das als Appell verstanden.

Lieben Gruß
von
Thing

Die Strafzölle machen sich jetzt schon bemerkbar.
Und ob es dabei bleibt für die EU, das steht in den Sternen.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 14:08   #4
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.233

Zitat Thing

Zitat:
Ein vor Selbstmitleid beinahe wortloser, ohne Tränen weinend, schniefend und schier unter dem Vorwurf zerbrechender und (in meinen Augen) einen Meineid leistender Richter -
(der hatte nen guten Rgisseur! Daß die Amis das nicht durchschauen...!)
Und Du durchschaust das Spiel?!?

Woher nimmst Du die Gewissheit, dass dieser Mann schuldig ist? Welche Recherchen hast du angestellt? Wo nimmst Du deine Informationen her?

Und wolltest Du, dass man mit dir so umgeht? Gott sei Dank ist es in den USA ähnlich wie bei uns...dass Anschuldigungen alleine nicht reichen um jemanden zu verurteilen. Ich kenne Leute aus den aller höchsten Polizeikreisen - und du würdest dich wundern zu hören...wie viele Falschbeschuldigungen es da tagtäglich gibt.

Bist ansonsten ein feiner Kerl, aber solche Aussagen stehen dir weder zu noch gut zu Gesicht.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 15:57   #5
Thing
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.433

Standard Hei, Andi -

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Zitat Thing



Und Du durchschaust das Spiel?!?

Woher nimmst Du die Gewissheit, dass dieser Mann schuldig ist? Welche Recherchen hast du angestellt? Wo nimmst Du deine Informationen her?

Und wolltest Du, dass man mit dir so umgeht? Gott sei Dank ist es in den USA ähnlich wie bei uns...dass Anschuldigungen alleine nicht reichen um jemanden zu verurteilen. Ich kenne Leute aus den aller höchsten Polizeikreisen - und du würdest dich wundern zu hören...wie viele Falschbeschuldigungen es da tagtäglich gibt.

Bist ansonsten ein feiner Kerl, aber solche Aussagen stehen dir weder zu noch gut zu Gesicht
.
Lieber AnDi,

dies ist ja ein ein nicht alltäglicher Vorgang gewesen.
In dem Jahr des (esten Übergriffs) galt immer noch:

Sie hat es natürlich selbst so gewollt!
Wenn eine Frau sich dennoch dazu überwindet, Übergriffe zur Anzeige zu bringen:
Das zeugt in meinen Augen von großem Mut!
Nicht wenige Anzeigen wurden unter zwinkerndem Grinsen abgewürgt.
(Kein Einzelall).

Ich selbst kann keine Recherchen anstellen. Wie und wo auch?

Ich kenne einen diesen Fall nur aus meiner Familie:
Für mich war diese Verhandlung eine Farce. Ekelhaft!

Th.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2018, 08:22   #6
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.233

Ich sage nicht, dass K. auf jeden Fall unschuldig ist...aber so lange Aussage gegen Aussage steht und es keine Beweise gibt... gilt die Unschuldsvermutung.
Spätestens seit Kachelmann sollten wir wissen...dass man da sehr vorsichtig sein sollte. Im ersten Verfahren bekam Kachelmann nur einen Freispruch zweiter Klasse...was im Nachhinein als Justizskandal bewertet wurde. Im zweiten Verfahren war es dann ein Freispruch erster Klasse. Jahre später gewann er auch den Zivilprozess gegen diese Dame aus Schwetzingen...die jetzt vorbestraft ist und Schadensersatz leisten muss. Das alles wurde aber später nur als kurze Meldung berichtet...während der Hauptprozess ein Medienereignis war. Alle Anschuldigungen der Klägerin waren erstunken und erlogen...ebenso wie die Anschuldigungen der Nebenklägerinnen und angeblichen Zeuginnen. Da wollten mal wieder ein paar Damen Kasse machen und sich in die Öffentlichkeit drängen. Ergebnis: Der Ruf Kachelmanns ist dauerhaft beschädigt...obwohl er ohne jeden Zweifel nur das Opfer raffgieriger Weiber war. Und solche Fälle haben wir in Deutschland mehrfach pro Tag. Wenn jemand schuldig ist...dann soll er mit aller Härte verurteilt werden...aber nur dann. Diese Ford ist eine gestandene...erfolgreiche...sehr selbsbewusste Frau...dass gerade eine solche Frau erst nach über 30 Jahren an die Öffentlichkeit geht...und gerade dann wenn die Wahl ansteht...und unter der Berücksichtigung...dass sie aus dem politischen Gegenlager kommt...hätte eigentlich ausreichen sollen...dass man eine solche Frau überhaupt erst gar nicht hört. Nun ist auch der Ruf von K. beschädigt. Man muss nicht nur gegen Vergewaltiger...sondern auch gegen solche raffgierigen Weiber hart vorgehen. Deshalb würde ich K. raten zu einem Gegenschlag auszuholen.

Frauen wollen doch angeblich immer die Gleichberechtigung...aber scheinbar nicht dort wo sie Vorteile haben - das macht ihr Anliegen so unglaubwürdig. Wenn eine Frau einen Mann beschuldigt...ob nun des Stalkings oder des Missbrauchs...der Vergewaltigung...wird ihr immer zuerst mal zu 100% geglaubt...egal wie irrwitzig und unlogisch die Anschuldigung auch scheint. Das wird dir jeder Polizist und jeder Richter auch so bestätigen. Der Beschuldigte ist erst mal am Arsch...auch wenn sich im Nachhinein seine Unschuld herausstellt. Da ist die Frau dann gerne das schwache Geschlecht.

Bei solchen Falschbeschuldigungen geht es meist nicht m Geld...sondern um Rache. Mit ein wenig Lebenserfahrung weiß man wozu rachsüchtige Frauen fähig sind. Früher haben sie dir Arsen in den Wein gegeben...heute ist es die Falschbeschuldigung. Und so ein ruinierter Ruf ist der langsamere und qualvollere Tod...

Ich kenne selbst einen ganz aktuellen Fall...wo ein Bekannter von mir als Seminarleiter zu Beginn des seminars eine harmlose Altherrenbemerkung machte...um die Stimmung etwas aufzulockern. Ein ganz normaler Vorgang.
Eine der Seminarbesucherinnen beschwerte sich darauf bei seinem Arbeitgeber...sie fühlte sich sexuell belästigt (keine andere anwesende Dame hatte das ebenso empfunden). Meinem Bekannten wurde fristlos gekündigt. Er klagte auf Wiedereinstellung und gewann auch den Prozess...aber natürlich kehrt er nicht mehr an seinen Arbeitsplatz zurück - da ging es ums Prinzip. Aber sein Ruf ist nun beschädigt...und auch finanziel hat er jetzt Nachteile.
Solche Vorfälle haben wir jeden Tag zig-mal, aber da nimmt die Öffentlichkeit keine Notiz von. Ich habe nun auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel und kenne niemanden...weder aus dem privaten...dem sportlichen oder beruflichen Umfeld..von dem ich weiß...dass er jemals eine Frau sexuell belästigte...oder ihr in irgend einer Form zu nah kam. Geht man aber nach den öffentlichen Diskussionen könnte man meinen jeder zweite Mann wäre ein potentieller Vergewaltiger. Ich sagte es schon an anderer Stelle und wiederhole es hier gerne wieder: Die Frauen schießen ein Eigentor - sie züchtensich Männer heran...die gar nicht mehr wissen ob und wie sie eine Frau ansprechen dürfen...was dazu führt...dass sie sich im Zweifelsfall zurückziehen. Und genau diese Entwicklung wird von allen Statistiken bestätigt. Täter müssen überführt und bestraft werden...ganz klar...aber ansonsten bitte die Kirche im Dorf lassen.

Und nicht nur deshalb, lieber Thing, halte ich Bemerkungen wie die deine für sehr bedenklich..gar für gefährlich. Du willst als Außenstehender...der 10.000 KM vom Geschehen entfernt ist...der keinerlei Einzelheiten kennt...besser wissen was Sache ist...als diejenigen...die Fachleute und ganz nah dran sind. Du siehst in ind er Tagesschau einen 30 Sekunden Ausschnitt des Verhörs und meinst dir ein Urteil bilden zu können?!? Wir haben das Ergebnis anzuerkennen..dafür gibt es die Gerichte - und das heißt: "unschuldig". Punkt!
Jeder...der da anders denkt...sollte sich vorstellen er wäre in einer ähnlichen Situation - in der er unschuldig bezichtigt wird ein schweres Verbrechen (und darüber reden wir) begangen zu haben.

In dubio pro reo

Wohl eine der wertvollsten Aussagen unserer Zivilisation
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2018, 09:41   #7
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.331

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Spätestens seit Kachelmann sollten wir wissen...dass man da sehr vorsichtig sein sollte. Im ersten Verfahren bekam Kachelmann nur einen Freispruch zweiter Klasse...was im Nachhinein als Justizskandal bewertet wurde. Im zweiten Verfahren war es dann ein Freispruch erster Klasse.
Schon von daher hatte Kachelmann Grund, den Prozess weiterzuführen. Diese Formulierung war ein Unding, denn es gibt keinen Freispruch erster oder zweiter Klasse. Freispruch ist Freispruch, entweder wegen Unschuldsbeweis oder aus Mangel an Beweisen. Das ist aber keine Klassifizierung, sondern eine Urteilsbegründung.

Wieso allerdings jetzt Kachelmann als Vergleich zu dem amerikanischen Bundesrichter herangezogen wird, ist mir nicht klar. Kachelmanns Fall beweist für den Fall in Amerika null. Zwar ist es richtig, dass die Unschuldsvermutung bis zum Beweis einer Schuld gelten sollte, aber dann kann man auch nicht einen Fall wie den Kachelmanns als Vergleich heranziehen, in dem sich die Anschuldigungen als unwahr erwiesen haben. Das suggeriert nämlich, dass der Richter in Amerika mit größerer Wahrscheinlichkeit ebenfalls unschuldig ist.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2018, 09:52   #8
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.233

Zitat Ilka-Maria

Zitat:
Das suggeriert nämlich, dass der Richter in Amerika mit größerer Wahrscheinlichkeit ebenfalls unschuldig ist.
Mit dieser Aussage bestätigst Du alle meine Worte...denn:

Das hat mit suggerieren nichts zu tun...DER MANN IST UNSCHULDIG! ...außer Du oder andere können etwas anderes beweisen. Du sprichst von "suggerieren" und bläst damit ins gleiche Horn wie Thing. Die/der einzige...die in diesem Fall etwas suggeriert ist Ford. Und natürlich sind beide Fälle 1:1 vergleichbar. Da kommt jemand mit haltlosen Beschuldigungen aus dem Nichts und fügt dem Beschuldigten einen schweren Schaden zu. Ford gehört hinter Gitter...damit ist schon alles gesagt.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2018, 10:08   #9
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.331

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Du sprichst von "suggerieren" und bläst damit ins gleiche Horn wie Thing.
Falsch. Denn auch bei ihr weiß niemand, ob ihre Beschuldigungen wahr oder unwahr sind. Sie hat keine Beweise, aber trotzdem jemanden einer Tat anzuklagen und den Hergang der Tat zu schildern, ist noch lange keine Suggestion.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2018, 19:04   #10
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 4.303

AD,
Du versuchst den Eindruck zu erwecken auf jeden Fall Recht zu haben. Wie Ilka-Maria völlig richtig bemerkte, gibt es vor deutschen Gerichten keinen Freispruch "zweiter" oder "erster" Klasse.
Die einfache Tatsache solltest Du zur Kenntnis nehmen und Dir Deine tendenziellen Kommentare ersparen.
Freispruch ist Freispruch - was gibt es da zu bewerten?
H.
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2018, 20:22   #11
Thing
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.433

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Zitat Ilka-Maria



Mit dieser Aussage bestätigst Du alle meine Worte...denn:

Das hat mit suggerieren nichts zu tun...DER MANN IST UNSCHULDIG! ...außer Du oder andere können etwas anderes beweisen.
Wie denn?
Gerade in dem muffigen moralinsaueren Zeitalter, in dem Mrs.Fors dies geschah, machte es jedem Mädchen unmöglich, strupiert in den Hof zu fliehen und herauszuschreien "Er hat mir Gewalt angetan!"
Zumal der Täter mitsamt seinem Studienkollegen in der reltiv unangreifbaren Situation war ... Notfalls Zeuge wider Mrs. Ford.

Ich finde es ungeheuer mutig von der Dame, daß sie den Mut faßte, vor dem Senat (?) zu erscheinen und ihre sachliche Aussage zu machen, incl. späterer Befragung.

Der in seinen Tränen (die sofort überströmten, sobald er von Sympathitanten befragt wurde ) schier ertrinkende, sitzgierige, noch nicht überführte Delinquent, der soviel ich bemerken konnte, niemanden in die Augen sah, sondern darüber hinweg, -
der wurde selbstverstädnlich von seinem muschigrapschenden Freund in ein höchstes Amt berufen.

Ich kann gar nicht so viele McDonalds essen, wie ich k*** möchte.

Aber was solls - ich kann das noch so oft wiederholen:
In meinen Augen ist der Mann schuldig.

Offensichtlich hatte er keine Notbremse zu befürchten.

Was wurde aus den beiden anderen Anklägerinnen?
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2018, 08:50   #12
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.233

Zitat Thing

Zitat:
In meinen Augen ist der Mann schuldig.
Zum Glück ist das nicht von Relevanz...sonst könnte jeder jeden für vogelfrei erklären. In einer zivilisierten Welt sind Fakten und Beweise vonnöten um jemanden verurteilen zu können - und das ist gut so!
Deine Haltung, Thing, verkörpert dunkelstes Mittelalter.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2018, 15:44   #13
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 1.525

@ AnDi

Immer wieder schön zu lesen, wie engagiert du Vorverurteilungen und Verallgemeinerungen bei anderen kritisierst (wenn es dir politisch in den Kram passt), selbst aber genau das bei jedem zweiten deiner Kommentare in noch viel schlimmerer Form vom Stapel lässt und dich dabei über jegliche Zweifel erhaben im Recht fühlst... (z.B. wenn es um Frauen, Lehrer, Studenten, Grüne, Linke usw. geht).

Aber gut... Diese Vorgehensweise ist im Netz nicht wirklich neu

LG
k
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2018, 16:20   #14
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.331

Meint ihr nicht, dass wir mit den jüngsten politischen Entwicklungen in Deutschland nicht schon genug zu tun haben, als dass wir uns den Kopf auch noch über einen U.S.-amerikanischen Richter zerbrechen müssten?

Nach dem mittleren Beben in Bayern, das zu erwarten war, sowie dem dramatischen Absturz der SPD darf man gespannt sein, was demnächst in Hessen passiert.

Und was die Verurteilung von Leuten in fernen Ländern angeht: Schon vergessen, wie Seehofer mit seiner Geliebten umsprang und wie er reuemütig zu seiner Ehefrau zurückkroch? Darüber spricht kein Mensch mehr.

Was war mit unserem Nachbarn Mitterand, bei dem man tolerierte, dass er neben seiner Ehefrau noch eine Geliebte hatte, was seinem Amt nicht den geringsten Schaden zufügte?

Aber wir zerreißen uns den Kittel über einen amerikanischen Richter oder, noch schlimmer, über einen Franzosen, der mit einer viel jüngeren Frau verheiratet ist.

Haben wir eigentlich keine anderen Probleme?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2018, 17:45   #15
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.233

@klaatu

wohl stimmt es...dass ich mich in meinen Kommentaren nicht zurücknehme...wenn es um die von dir genannten Gruppierungen geht...doch kann ich den Wahrheitsgehalt meiner Aussagen auch immer belegen...entweder im vorauseilenden Gehorsam...oder spätestens auf Verlangen. Hier aber reden wir von einem haltlosen Vorwurf...mehr noch...wir reden vom Vorwurf eine schwere Straftat begangen zu haben - und das ohne jeden Beweis. Im Gegenteil...sogar noch nachdem bescheinigt wurde...dass K. unter keinem Verdacht steht...dieser inzwischen zum obersten Richter ernannt wurde.

Möchte mal Thing sehen...wenn ihm gleiches vorgeworfen wird.

Zitat Thing
Zitat:
Ich selbst kann keine Recherchen anstellen. Wie und wo auch?
Eben - aber andere haben diese Recherchen angestellt. Und das Ergebnis: unschuldig! Wenn man nichts gegenteiliges beweisen kann, dann kann man a. entweder schweigen...oder b. das Urteil anerkennen. Alles andere ist unzulässig...sowohl in moralischer als auch in juristischer Hinsicht.

Gruß, A.D.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2018, 18:43   #16
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.331

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
... aber andere haben diese Recherchen angestellt.
Na und? Was beweist das?

Recherche-Ergebnisse heißt immer, sich auf Fakten zu verlassen, die andere zusammengetragen und interpretiert haben. Mit Tatsachen haben sie nichts zu tun, sondern mir vorläufigen oder nicht weiter vertiefbaren Ergebnissen. Oft sogar mit einseitigen Ergebnissen.

Mit Recherche allein käme keine Kripo und kein Gericht weiter. Da ist Forensik nach neustem Standard angsagt.

Das hat zwar nichts mit dem Fall, um den ihr euch die Köpfe heiß macht, zu tun, sollte aber mal dafür sensibel machen, wie bestimmte Begriffe zu gebrauchen sind. Recherche? Viel wurde schon darüber recherchiert, wie die Menschen in der Steinzeit lebten, aber bis heute weiß niemand, wie es wirklich war.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2018, 15:16   #17
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 1.525

@ AnDi

In Kavanaughs Fall muss ich dir rechtgeben: Wir wissen nix und schon gar nicht mehr als die Ermittler in den USA. Das ist mehr so eine Sympathiefrage. Unsympathisch finde ich ihn allemal, aber ob er schuldig ist im Sinne der "Anklage"? Keine Ahnung...

Für dich war ja auch - ohne jegliche Beweise - klar, dass Frau Ford eine "eingekaufte Lügnerin" ist, die "um Aufmerksamkeit bettelt und dabei auch noch Geld einstreichen will". Wo waren da deine Belege? In moralischer und juristischer Hinsicht war das auch nicht grade prickelnd...

Was deinen pathologischen Hass auf gewisse Gruppen angeht, glaube ich ehrlich gesagt auch nicht, dass du da jede deiner Aussagen belegen kannst.
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2018, 20:15   #18
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 4.303

Ich wünschte mir, ich hätte AnDis Probleme!
Nachweislich und belegbar ist, dass in China gestern mehrere Säcke Reis umgefallen sind. Nachweislich und belegbar ist die Tatsache, dass ein Medikament (Valsartan) in fernöstlichen Ländern verunreinigt worden sind und meine frequentierte Apotheke nur noch Valsartan weiter gibt, das in Deutschland und einigen anderen europäischen Ländern produziert wird.
Und was mach ich nun?
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2018, 21:21   #19
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.331

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
... und meine frequentierte Apotheke nur noch Valsartan weiter gibt, das in Deutschland und einigen anderen europäischen Ländern produziert wird.
Und was mach ich nun?
Worin liegt das Problem, wenn du ein Ersatzmedikament bekommst, das den gleichen Wirkstoff enthält?

Mein Apotheker hatte mich ausdrücklich danach gefragt, inwieweit ich informiert war, weil meine Arztin mir immer noch das gewohnte Produkt verschrieben hatte. Ich bekam völlig freiwillig Ersatz mit der Empfehlung, die Restbestände des bisherigen Medikaments zu entsorgen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2018, 23:47   #20
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 4.303

ja, Du hast Recht - man wird nicht im Regen stehen gelassen. Nur - die ganze Packung hatte ich bereits bezahlt, ein Sechstel aufgebraucht (dann durch einen Zufall erfahren, dass das Zeug versaut ist) und den Rest konnte ich entsorgen. Fünf Sechstel der Packung weg, aber den bereits bezahlten Preis nicht ersetzt bekommen. Wenn ich anderswo ein Produkt kaufe und es stellt sich heraus, dass es versaut ist, bekomme ich den Preis zurück erstattet. Nicht so bei der notleidenden Pharmaindustrie. (Die am versauten Medikament Verreckten konnten nicht mehr reklamieren). Aber ich will keine neue Diskussion entfachen, wundere mich lieber, welchen Probleme andere zu bewältigen haben.
H.
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 12:35   #21
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.233

Zitat klaatu

Zitat:
In Kavanaughs Fall muss ich dir rechtgeben: Wir wissen nix und schon gar nicht mehr als die Ermittler in den USA. Das ist mehr so eine Sympathiefrage. Unsympathisch finde ich ihn allemal, aber ob er schuldig ist im Sinne der "Anklage"? Keine Ahnung...
Da sind wir an einem ganz entscheidenden Punkt...der Casus knacksus an der ganzen Sache. Wie kann ich jemanden sympathisch oder unsympathisch finden...den ich weder kenne noch von dem ich etwas weiß?!? Siehst Du...denn das...was Du weißt...bzw. glaubst zu wissen...ist das...das du glauben willst. Und dieses Bild liefern dir gewisse Medien und Lobbys frei Haus. Nochmal (die Beweise/Zitate/Links hatte ich schon geliefert):

70% der Medienvertreter gehören dem linken Lager an...bzw. sympathisieren mit dem linken Lager - eine eklatante Schieflage in Anbetracht der tatsächlichen Kräfteverhältnisse in Gesellschaft und Politik - quasi genau spiegelverkehrt.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 19:02   #22
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 4.303

Und das hast Du geschrieben (und sicherlich alles vorher bedacht)?
Zitat Andere Dimension:
"Wie kann ich jemanden sympathisch oder unsympathisch finden...den ich weder kenne noch von dem ich etwas weiß?!?"
Mit jeder Hasstirade, für die eigentlich sogenannte Hassprediger zuständig sind,
tust Du das Gegenteil, was Dir da so locker über die Unterlippe kullert.
Nimmt eigentlich noch irgendjemand ernst, was die Kunstfigur AD so von sich gibt?
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 19:35   #23
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.331

Vielleicht sehen wir bei dem Thema vieles zu simpel, obwohl es trotz der Gesetzesänderungen (z.B. dass Vergewaltigung innerhalb der Ehe strafbar geworden ist) in den letzten Jahrzehnten einfacher erscheint. Aber wirklich geändert hat sich nichts.

Ich lese seit längerer Zeit ein Kriminal-Magazin, das über wahre Fälle berichtet. In einem der letzten Hefte berichten acht Frauen darüber, wie sie es erlebten, vergewaltigt worden zu sein.

Als ein sehr wichtiger Punkt erschien mir, dass sie alle noch sehr jung waren und noch nicht über die Selbstsicherheit verfügten, rechtzeitig zu erkennen, was da ablief und sich von der Gefahr wegzubewegen oder sich zu wehren. Die jungen Männer waren keine Fremden, und die Frauen hatten bis zum Übergriff keinen Grund gesehen, ihnen zu misstrauen. Als es zu spät war, konnten sie sich nicht mehr wehren, weil die Männer nun mal an Muskelkraft überlegen waren.

Nur eine dieser Frauen hatte Anzeige erstattet. Das Verfahren wurde nach wenigen Wochen eingestellt.

Die anderen behielten den Vorfall für sich, aus Scham, aus Unsicherheit und weil sie gar nicht wussten, mit wem sie darüber hätten sprechen können. Dazu kam eine große Verwirrung darüber, dass ihnen das jemand angetan hatte, von dem sie bis dahin glaubten, ihm vertrauen zu können. Allein die Not, diese Erfahrung psychisch verarbeiten zu müssen, nämlich den Verlust eines Urvertrauens, kostete sie ihre gesamte Energie. Bei einer dieser Frauen war es sogar extrem, denn sie dachte daran, sich das Leben zu nehmen. Soweit ging sie nicht, aber sie sagte aus, zu einer Beziehung nicht fähig zu sein und vor allen Männern Ekel zu empfinden.

Die meisten vergewaltigten Frauen fühlen sich minderwertig, dreckig und allenfalls wert, auf einem Müllhaufen entsorgt zu werden. Und da gibt es tatsächlich Leute, die meinen, weil die Strafverfolgung heute mehr für die Frauen tut, könnte das ihr psychischen Probleme lösen und sie könnten mit erhobenem Haupt und einer Anklage in der Hand vor einen Richter treten?

Lachhaft.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 16:19   #24
Thing
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.433

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Vielleicht sehen wir bei dem Thema vieles zu simpel, obwohl es trotz der Gesetzesänderungen (z.B. dass Vergewaltigung innerhalb der Ehe strafbar geworden ist) in den letzten Jahrzehnten einfacher erscheint. Aber wirklich geändert hat sich nichts.
Ich wollte mich eigentlich ganz heraushalten.
Aber zu dem "Wohlfühlparagraphen" Vergewaltigung in der Ehe kann ich etwas beisteuern:

Die Anzeige bei der Polizei ist der letzte Schritt vor der Scheidung.
Die vergewaltigte Frau wurde vor Gericht mehr als gedemütigt:
Die vom Arzt dokumentierten Blutergüsse und Analfissuren wurden vom Beklagten damit erklärt, daß seine Frau es beim Sex liebe, etwas härter
angefaßt zu werden.

Der Ausgang war für mich so wie erwartet:
In dubio pro reo.

(Ich war dabei)
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Grabscher, Muschigrabende, Attackierer

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Grabscher Nöck Humorvolles und Verborgenes 9 27.11.2016 23:19


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.