Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 24.05.2019, 12:54   #1
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 117

Standard Eins

Freundlichkeit, in deinen Adern
fließt immer noch das gleiche Blut.
Lass die Zweifel mit sich hadern,
ein Lächeln schon schenkt neuen Mut!

Was solln wir studieren müßig
und wie uns üben in Geduld?
Trägt der Hochmut schon barfüßig
nicht schwer genug an seiner Schuld?

Warum streiten und uns hassen
und vor manch Lügen niederknien?
Denn die Zeit, die wir verprassen,
hat uns die Zukunft nur geliehn!

Wir sind Eines, oben, unten,
um uns herum die ganze Welt,
an die gleiche Luft gebunden
und an die Liebe, die uns hält.

Weil die gleichen Tränen fließen
vor Freude, Kummer oder Glück,
und die gleichen Sterne grüßen,
so wie in diesem Augenblick.

Weil die Kleinsten es uns lehren
und uns längst zeigen wie es geht,
sich einander spielend ehren
und lesen, was im Herzen steht.

Warum solln wir uns nicht reichen
mit weitem Herzen auch die Hand?
Wir sind Gleiche unter Gleichen
im auserwählten Menschgewand.
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 22:51   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.311

hm ganz eigenartig das muss ich mir genauer ansehen. bis bald.
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 19:12   #3
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 117

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
hm ganz eigenartig das muss ich mir genauer ansehen. bis bald.
Hallo Ralfchen,
hast du mich vergessen? 😳
Liebe Grüße
😉
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 20:55   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.311

leider liebe Mohrel -

hatte zuviel im kopf. aber ich hole das nach....also ST1 und 2:

Freundlichkeit, in deinen Adern
fließt immer noch das gleiche Blut. (das ist ein wenig obsolet in seiner aussagee
Lass die Zweifel mit sich hadern,
ein Lächeln schon schenkt neuen Mut!

Was solln wir studieren müßig (inversionen mag ich nicht`)
und wie uns üben in Geduld?
Trägt der Hochmut schon barfüßig (Holperer)
nicht schwer genug an seiner Schuld? (was ist die schuld des Hochmutes noch dazu barfüssig?)

Was sollten wir müssig studieren
und uns in Geduld noch verlieren.


ກ່ຽວທີ່ດີທີ່ສຸດ
rchen
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 07:47   #5
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 117

Dafür ging's jetzt umso schneller

Guten Morgen!

Zitat:
Was solln wir studieren müßig (inversionen mag ich nicht`)
und wie uns üben in Geduld?
Trägt der Hochmut schon barfüßig (Holperer)
nicht schwer genug an seiner Schuld? (was ist die schuld des Hochmutes noch dazu barfüssig?)
Die Schuld des Hochmutes ist die Distanz, die er schafft. Barfüßig ist hier einfach nur im Sinne von unverhüllt gemeint, auf das Wesentliche reduziert..

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Eins

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eins|t Unar die Weise Liebe, Romantik und Leidenschaft 9 13.11.2018 13:02
Mit Dir eins copiesofreality Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 30.06.2016 07:20
Eins Elysium Gefühlte Momente und Emotionen 8 07.11.2013 16:50
Eins maven Gefühlte Momente und Emotionen 0 01.10.2013 21:06
Eins moon Lebensalltag, Natur und Universum 1 10.11.2009 08:32


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.