Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 09.12.2019, 14:32   #1
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 2.014

Standard Ausgestoßen

Dezembermond, ich bin allein,
du siehst mich zittern, hörst mich schrein.
Dort drinnen Wärme, frohes Lachen,
doch ich schau in des Winters Rachen.

Das Mitleid ist den Freunden fern,
sie haben mich, so dacht ich, gern,
dass ich hier draußen fast erfrier,
sie stört es nicht, das sag ich dir.

Sie lästern gar, ich glaub ich spinn,
dass ich ein Außenseiter bin,
ich hätte einen an der Nuss,
das Beste ist, ich mache Schluss.

Dezembermond, ich sag goodbye,
ich bin erlöst und atme frei.
Mein Raucherdasein ist passé,
auch wenn ich fast zu Grunde geh.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2019, 16:35   #2
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.375

Lieber Nöck,

was sich erst grausam anlässt, erhält eine humorige Auflösung. Abschied vom Rauchgenuss statt vom Leben. Ein weiser Entschluss des LyrI. Es bleiben also immer weniger in einer inzwischen fast schutzwürdigen Minderheit. Auch ich rauche nur noch alle paar Monate eine Zigarre.
Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2019, 08:11   #3
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 2.014

Liebe A.L.,

was nehmen die standhaften Rauchsoldaten so alles auf sich. Vorübergehend von der Gemeinschaft isoliert, müssen sie, egal bei welchem Wetter, draußen ihrer Sucht frönen. Und erst die "Raucherecken", teilweise eingepfercht wie Wellensittiche in einer Voliere, tun sie das, was sie nicht lassen wollen. Man könnte fast Mitleid mit ihnen haben.

Danke für deine Gedanken dazu.

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2019, 13:10   #4
weiblich Frau K.
 
Benutzerbild von Frau K.
 
Dabei seit: 12/2019
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Alter: 61
Beiträge: 63

Hallo Nöck,

ich, als passionierte Nichtraucherin, kann diese „Pflege“ der Lunge gar nicht verstehen, um dadurch zum „Hans Dampf in allen Gassen“ zu mutieren.

Sehr anschaulich geschrieben ist dein Textwerk und deine Idee, die dazu führte, prima. Zu lesen ist es spannend bis zum Schlussvers, der gut pointiert zum Schmunzeln verleitet. Gefällt mir gut.



LG Frau K.
Frau K. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2019, 13:35   #5
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.560

Lieber Nöck,
ich selbst bin Raucher, schon seit sechzig Jahren
und asphaltiere wider besseren Wissens meine Lunge.
Ich nehme hin, dass die Geschmackesknospen meiner Zunge
nur noch ein Schattendasein fristen, doch habe ich erfahren,
was Solidarität bedeuten kann. Man möge es bedauern,
dass es noch Raucher gibt, jedoch in euren Mauern,
ihr Nikotingenießer, gibts kein Verbannen in dunkle Ecken,
kein Tabakgegner wird verleumdet und verstoßen,
wir qualmen und müssen uns verschämt verstecken
und doch: Ein Zigarettchen gehört zu jenen großen
Erfindungen der Menschheit, drum lasst uns schmauchen -
ein Calumet bedeutet: Lasst uns Friedensgrüße hauchen.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2019, 13:54   #6
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.046

Jap, gut geschrieben Nöck. :-)

Liebe Grüße!
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2019, 02:55   #7
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 788

Einfach gut, zum Glück rauche ich nicht.

Lg
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2019, 17:59   #8
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 2.014

Hallo Frau K.,

schön, dass die Pointe bei dir gezündet hat. Inspiriert hat mich eine kürzlich gemachte Beobachtung, als mitten aus der gemütlichen Runde heraus drei Personen sich gleichzeitig ihre Jacken schnappten und gemeinsam nach draußen verschwanden. Das reizte mich, es im Gedicht festzuhalten.

Danke und liebe Grüße
Nöck



Lieber Heinz,

du darfst rauchen, bis du schwarz wirst, deine Lunge ist es ja offensichtlich schon. Als das mit der "Verbannung" anfing, in Norwegen war das einige Zeit früher als bei uns, habe ich mich bei den Stadtbummeln durch das nächtliche Oslo immer gewundert, dass die Lokale alle überfüllt waren und die Gäste draußen auf einen freien Tisch warteten. Denkste, das waren die Raucher!

Gut, dass es damals bei den Indianern kein Rauchverbot in Zelten gab, wer weiß, ob dann so viele Friedenspfeifen geraucht worden wären.

Liebe Grüße
Nöck


Hallo Miaukuh und Amir,

danke für die Blumen.

Liebe Grüße
Nöck



"Dezembermond, ich bin allein," habe ich geschrieben, gibt es daran etwas auszusetzen? Ich glaube nein.
Sollte jemand so begriffsstutzig sein, dass er das nicht versteht, sei ihm gesagt, der Mond steht hoch oben im All und das LI (allein) unten auf der Erde.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2019, 18:17   #9
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.622

Hi Nöck,

wenn du mit dem Rauchen aufhörst, lieber Nöck, dann bleibt dir auch der Dezembermond verborgen und drinnen folgt das Gemensche.

Was für ein schönes Bild, der dampfende Dichter im Licht des Dezembermonds.
Vermutlich würde ich auch ohne Zigaretten da draußen stehn und im Antlitz der Figur zergehn.

Gern gelesen!
Ex-Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2019, 07:09   #10
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 2.014

Hei Eisenvorhang,

der Raucher steht ja nicht draußen, weil er die Nacht und den Mond so toll findet.

Wenn du ohne Zigarette draußen stehst, ist es gewiss etwas anderes, du genießt dann den magischen Moment, den dir deine Sinne bereiten. Das von dir beschriebene Bild kann ich mir gut vorstellen.

Danke und einen lieben Gruß zum Jahresende
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2019, 12:56   #11
weiblich Silver
 
Benutzerbild von Silver
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 626

Standard Der Blick zum Himmel

Hallo Nöck,

Deine Zeilen sprechen Bände. Ich bin Nichtraucherin und heule hin und wieder gern den Mond an und bestaune, vor Kälte hauchend den Sternenhimmel.

LG und solltest Du das Rauchen im neuen Jahr aufgeben wollen, viel Erfolg.
Silver
Silver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2019, 13:55   #12
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 2.014

Zitat:
Zitat von Silver
LG und solltest Du das Rauchen im neuen Jahr aufgeben wollen, viel Erfolg.
Danke, aber ich rauche nicht.

LG Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2019, 18:43   #13
weiblich Silver
 
Benutzerbild von Silver
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 626

Standard Rauchen ist auch ungesund

Hallo Nöck,

so ungesund wie das Rauchen, ist das sich ausgestoßen fühlen. Jemanden auszugrenzen, egal warum, ist verwerflich. Die Sucht ist immer auch eine Suche und kommt nicht von irgendwo.

LG Marina
Silver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2019, 20:50   #14
männlich Lesewolle
 
Benutzerbild von Lesewolle
 
Dabei seit: 12/2019
Ort: bei meinen Liebsten an der Leine
Beiträge: 28

weil es mir persönlich so gut gefällt, gleich nocheinmal:

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Dezembermond, ich bin allein,
du siehst mich zittern, hörst mich schrein.
Dort drinnen Wärme, frohes Lachen,
doch ich schau in des Winters Rachen.

Das Mitleid ist den Freunden fern,
sie haben mich, so dacht ich, gern,
dass ich hier draußen fast erfrier,
sie stört es nicht, das sag ich dir.

Sie lästern gar, ich glaub ich spinn,
dass ich ein Außenseiter bin,
ich hätte einen an der Nuss,
das Beste ist, ich mache Schluss.

Dezembermond, ich sag goodbye,
ich bin erlöst und atme frei.
Mein Raucherdasein ist passé,
auch wenn ich fast zu Grunde geh.
Einfach wunderschön!

Mit lieben Grüßen an Nöck
Lw
Lesewolle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2019, 21:02   #15
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 2.014

Zitat:
Zitat von Silver
Jemanden auszugrenzen, egal warum, ist verwerflich.

Liebe Silver,

in meinem Gedicht stellt sich das LI ziemlich wehleidig an, so war es von mir ja auch beabsichtigt und sollte den Leser auf eine falsche Fährte locken.

Das LI fühlt sich ausgegrenzt (allein vom Gesetz), weil es viel lieber mit den Freunden im Warmen feiern möchte. Und eine Sucht kann erst dann entstehen, wenn man sich mit der entsprechenden Droge angefreundet hat.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
Nöck



Hallo Lesewolle,

freut mich, dass es dir gefällt.

LG Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Ausgestoßen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.