Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.03.2016, 14:11   #1
weiblich Daisy
 
Dabei seit: 10/2010
Beiträge: 894

Standard Des Frühlings Werben

Und wieder lockt der Frühling mich ins Leben,
von Neuem gebe ich mich staunend hin,
seh weiße Wölkchen hoch im Blauen schweben,
gemächlich über grüne Hügel ziehn,
seh Gänseblümchen an den Wiesenrainen
und Buschwindröschen blühen in den Hainen.

Ich bin befreit aus Winters kalten Fängen,
des Frühlings Werben leiht mir neuen Schwung,
bin frei von alter Starre, alten Zwängen,
nun fühle ich mich stark und wieder jung.
Und sollten auch die Dinge nur so scheinen:
Ich bin mit mir und meiner Welt im Reinen.
Daisy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2016, 16:48   #2
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.265

Liebe Daisy,
schön, dass das Li mit sich im Reinen ist. Mit den Reimen ist es nicht ganz, hin/ziehn. Aber ich drücke gern ein Auge zu Finde ich schön!
Vielleicht „vor Neuen wundern werde ich nicht entfliehn,“ ?

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2016, 14:21   #3
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.927

Ja, das alljährliche Aufblühen versöhnt uns mit den Dingen und mit uns selbst. Der Mensch ist einfach Teil der Natur. Beschwingt und berührend geschrieben.

Sehr gern gelesen, liebe Daisy.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2016, 13:41   #4
weiblich Daisy
 
Dabei seit: 10/2010
Beiträge: 894

Lieber Gylon,

allerbesten Dank für dein aufmerksames, mit Anregungen versehenes Feedback!

Die Sache mit dem unreinen Reim behandle ich allerdings eher großzügig, da solche Reime zum Beispiel auch in Gedichten von Hermann Hesse zu finden sind. Nicht, dass ich mich etwa mit Hesse vergleichen wollte, nein, nein, so überspannt bin ich nun wirklich nicht! Ich schraube nur meine Ansprüche nicht höher, als unbedingt erforderlich.

Beispiel:

Die leise Wolke
von
Hermann Hesse

Eine schmale, weiße
eine sanfte, leise
Wolke weht im Blauen hin.
Senke deinen Blick und fühle
selig sie mit weißer Kühle
dir durch blaue Träume ziehn.


Danke nochmal
und lieben Gruß
Daisy


Lieber gummibaum,

so ist es, wir alle sind ein Teil der Natur. Speziell im Frühling macht sich das immer ganz besonders deutlich bemerkbar.
Fein, dass auch dir solche Empfindungen nicht fremd sind. Danke für den netten Beitrag!

LG Daisy
Daisy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2016, 15:02   #5
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Liebe Daisy -

wieder ein wunderhübsches Frühlingsgedicht, in das man eintauchen möchte bis zm Schluß - und den dann mit nach Hause nehmen!

Dank und liebes Lob
von
Thing



Lieber Gylon,

beim Lesen/Vorlesen kommt es darauf an, ob das nordische hín oder eher das allemannische, schwingende hin zum Zuge kommt.

LG
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2016, 20:19   #6
weiblich Daisy
 
Dabei seit: 10/2010
Beiträge: 894

Für das Lob, liebes Thing, ein herzliches Dankeschön!

Wie sehr wünsche ich dir, dass dich der Frühling gesundheitlich wieder aufblühen lässt.

Lieben Gruß
Daisy
Daisy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Des Frühlings Werben

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frühlings Lächeln Zaubersee Lebensalltag, Natur und Universum 4 06.03.2016 23:46
frühlings Wolfmozart Gefühlte Momente und Emotionen 2 13.06.2015 11:49
Gewitter des Frühlings Hoti Lebensalltag, Natur und Universum 0 11.06.2014 21:02
Des Frühlings Mut Bella Swan Gefühlte Momente und Emotionen 3 07.07.2012 14:24


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.