Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 20.07.2009, 07:12   #1
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.531

Standard Als ich Kind war

Als Kind, da hab’ ich die Welt verstanden,
die Wälder, die Berge, das Meer,
die Sterne, die am Himmelszelt prangten
als ein glimmendes, funkelndes Heer.

Als Kind, da hört’ ich die Gräser singen
und die Bäume von Sagen und Mär,
ich hörte im Wind ihre Weisen erklingen,
ihre Geschichten von alters her.

Als Kind, da kannt’ ich der Hummel Flug
und wußte ihr Summen zu deuten,
wenn sie die goldene Beute trug,
begleitet von Blauglöckchens Läuten.

Als Kind, da vermochte der Amsel Schlag
das Herz mir weit aufzuschließen
und dank dieses weisen Vogels Rat,
meine Jungend voll zu genießen.

Als Kind, da tat ich an Äpfelein
mich wie ein Obstwürmchen laben,
mir schmeckten die süßen Früchte fein,
sie lagen so saftig im Magen.

Als Kind, da war mir der Herrgott nah,
in den Wolken erschien sein Gesicht,
er brachte es mir in Güte dar,
zu schenken mir Zuversicht.

Als Kind, da hab’ ich die Welt verstanden,
voll Wunder und voll Phantasie,
seither sind viele Jahre vergangen,
und es darbte und starb die Magie.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2011, 07:25   #2
männlich Ex-Gamma
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 1.196

zum Text: man könnte gleich mitsingen.

zum Inhalt: das magische ist im Lied gefangen.
Ex-Gamma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2011, 07:32   #3
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.112

Halli Hallo, Ilka-Maria -


Du hättest gerne ausführliche und begründete Kommentare.
Was mach ich denn nun?
Soll ich schreiben, daß dieses bezaubernde Gedicht meine Kindheit wieder wachruft?
Daß die letzten resignierenden Zeilen genau auf mich zutreffen?
Daß ich keine Fehler entdecken kann?
Daß die Melodie in mir klingt?

Na - bitte sehr!


Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2011, 07:39   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.531

Nanu? Nach über zwei Jahren aus der Versenkung geholt? Da staune ich aber!

Danke Euch beiden. Es ist eines meiner Lieblingsgedichte.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2011, 11:24   #5
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Standard Ein Herzbewegendes Gedicht

Danke Gamma fürs hervorholen.

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Als Kind, da war mir der Herrgott nah
Darum müssen Erwachsene wieder Kinder werden,
damit sie die Nähe des Vaters im Himmel erfahren.
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2011, 11:32   #6
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.112

Höchst verwunderlich, daß das Gedicht seinerzeit nicht kommentiert wurde!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2011, 11:37   #7
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Ist doch Heute der rechte Tag, für ein solches Wunder
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2011, 11:38   #8
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.112

Dank sei Gamma!
m. hat mich völlig mißverstanden!...
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2011, 11:49   #9
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.531

Zitat:
Zitat von marlenja Beitrag anzeigen
Darum müssen Erwachsene wieder Kinder werden,
damit sie die Nähe des Vaters im Himmel erfahren.
Ja, als Kind, da habe ich mich gerne mit diesem Unfug befaßt, wenngleich ich nicht daran glaubte. Und das Bild von dem Gottesgesicht in den Wolken hatte ich tatsächlich einmal am Himmel gesehen, so schön hatten sich die Wolken arrangiert - wie ein von da Vinci gemaltes Selbstporträt. Hab's nie vergessen. Aber es waren nur Wolken, weiter nichts.

Ähnliche Bilder hatte ich übrigens auch im Tapetenmuster in der Schlafstube meiner Großmutter entdeckt. Kinderphantasien!
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2011, 20:03   #10
männlich Ex-Peace
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 3.450

Das ist ein wunderschönes Gedicht, Ilka.
Das Wunder der Kindheit, kindliche Neugier, Leichtigkeit, Unbeschwertheit etc. Du zeigst, dass man bereits in frühester Jugend eine besondere Sicht auf die Dinge hat.

Liebe Grüße
Peace
Ex-Peace ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2011, 20:07   #11
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.531

Danke, mein Lieber, und frohe Weihnachten.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2012, 15:19   #12
männlich Twiddyfix
 
Benutzerbild von Twiddyfix
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: kleines Nest in Bayern
Beiträge: 2.750

Standard Hallo Ilka-Marie

Zufällig habe ich dieses wunderbare Gedicht gefunden, gelesen und "in mir gespeichert".
Es liest sich leicht und in jeder Srophe erlebe ich noch einmal meine Jugend.

Ich gebe Dir dafür die höchste Punktezahl *****.

Gruß von mir
Twiddyfix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2012, 18:02   #13
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.912

Hallo, Ilka,

Daktylus - wie ein magischer Tanz. Und hier mit einer bunten, harmonischen Welt gefüllt. Und dahinter (wie beim daktylischen "König von Thule"), der Verlust, gewiegt in Gesang, der das Unwiederbringliche auch traurig heraufbeschwört.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 22:26   #14
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 54
Beiträge: 1.711

Zitat:
Zitat von gummibaum Beitrag anzeigen
Hallo, Ilka,
Daktylus - wie ein magischer Tanz. Und hier mit einer bunten, harmonischen Welt gefüllt. Und dahinter (wie beim daktylischen "König von Thule"), der Verlust, gewiegt in Gesang, der das Unwiederbringliche auch traurig heraufbeschwört.
LG gummibaum
Hallo Ilka-Maria!

Beim Stöbern fand ich dieses geschmackvolle Gedicht, welches von gummibaum verstandesgemäß und sachbezogen kommentiert wurde.

Ich möchte mich seinem/ihrem Votum hiermit gern anschließen.

VG Pitti
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 23:17   #15
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.112

Pitti,

ich freue mich, daß Du den Schatzgräber gemacht hast.
Eine Perle mehr...


Wurde leider inzwischen 4 x als "gefällt mir nicht mehr" (Daumen nach unten) markiert ....

sonderbar!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2012, 09:25   #16
männlich Walter
 
Benutzerbild von Walter
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: Ludwigshafen am Rhein
Beiträge: 903

Liebe Ilka-Maria,

Magie mag manchmal dahindarben, aber tot ist sie nicht...
Vielen Dank für die schönen Verse, die mich in vielem an meine eigene Kindheit erinnern. Auch ich habe in Wolken und Tapeten Gesichter erkannt und tue das manchmal, wenn ich ganz in mir bin, heute noch.

Liebe Grüße
Walter
Walter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2012, 14:47   #17
männlich Desperado
 
Benutzerbild von Desperado
 
Dabei seit: 03/2012
Ort: Erde, Europa, Deutschland, Bayern
Beiträge: 1.749

Na, dann wird's aber mal allerhöchste Zeit, dass Du wieder zum Kind wirst.
Desperado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2013, 23:13   #18
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 74
Beiträge: 1.140

moin, moin, auch für mich eine schöne Erinnerung an meine frei gelebte Kindheit. Ich habe mich gerade neu angemeldet. Es ist das erste Gedicht das ich hier lese. Ein wunderbarer Zufall, danke.
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2013, 23:27   #19
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.112

Standard Hallo, Z.-

Freut mich, Dich zurückzusehen.
Hattest Du seinerzeit Deinen Nick nicht mit nur einem "g" geschrieben?

Welcome back,
bon retour!

À bientôt - j'espère!

Fils de la "lupa"
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2013, 22:25   #20
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 63
Beiträge: 3.056

Gerade erst dieses zauberhafte Gedicht entdeckt, Ilka,
wie schade für das LI, dass die Magie ganz verlorenging,
aber ich habs geahnt.

lg simba
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2013, 23:39   #21
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.112

Zitat:
Zitat von curd belesos Beitrag anzeigen
moin, moin, auch für mich eine schöne Erinnerung an meine frei gelebte Kindheit. Ich habe mich gerade neu angemeldet. Es ist das erste Gedicht das ich hier lese. Ein wunderbarer Zufall, danke.
Curd Belesos -

Dir gebührt (m)ein Dank!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 00:09   #22
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 74
Beiträge: 1.140

Standard ....für den Sohn der starken Hündin

Zitat:
Dir gebührt (m)ein Dank!
Wenn der Tag sich neigt dem Ende
und die Sonne geht zur Ruh,
falte deine beiden Hände,
strecke sie dem Himmel zu.

Curd Belesos lebt, ist nicht mehr krank.
Gott sei Dank.

.....so aus dem Bauch heraus gedacht und mit Worten fest gemacht.
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 00:24   #23
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 35.112

Nie werde ich die Hände falten.
(Es sei, es käm Arthrose).
Ich halts auch gern mit krachend Alten,
die loben stets in der Stenose.

Curd Belesos sei mein Wegbegleiter!
Er ist kostbar, er bleibt heiter....


Er muß, er kann nur Junger sein.
Ich hoff, er läßt mich nicht allein




....
büßen
mit meinen süßen Grüßen!


Ilka-Maria!
Verzeih!
Auf Deinem lyrischen Rücken
mußt mein Geweih ich verrücken.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 04:48   #24
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.531

Nanu - ein fast vier Jahre altes Gedicht lebt hier nochmal auf? Da bin ich überrascht. Habt alle Dank für Eure Rückmeldungen.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 18:56   #25
weiblich Daisy
 
Dabei seit: 10/2010
Beiträge: 921

Liebe Ilka-Maria,

wie schön, dass dieses Gedicht noch einmal aus der Versenkung gehoben wurde!

Ein Thema, das sich nicht abnützt und immer wieder neu bedichtet werden kann,
gerade dann, wenn es so gekonnt umgesetzt wird.

Mit großem Vergnügen gelesen.

Lieben Gruß von
Daisy
Daisy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Als ich Kind war

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das Kind Benni125 Gefühlte Momente und Emotionen 0 11.09.2008 22:37
das Kind in mir Na_die Gefühlte Momente und Emotionen 1 29.06.2008 16:40
das kind bunt. Gefühlte Momente und Emotionen 2 28.05.2008 22:06
Kind der Einsamkeit Velve Düstere Welten und Abgründiges 6 23.06.2007 12:37
Kind der Hölle demon17 Düstere Welten und Abgründiges 4 19.05.2005 19:51


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.