Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.03.2020, 18:18   #1
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.391

Standard Einmal wird

Einmal wird bei deinem Kommen
kein Erkennen in mir sein.

Kein Lächeln in meinen Augen,
keine Hand, die deine sucht.

Dann lauf nicht fort von hier.
Schenk deine Wachheit meinem Schwinden

und meinem Abschied deine Nähe,
und schenk mir ein Gebet.

Wenn du nicht glaubst, erzähl es mir
wie ein lichtes, strahlendes Utopia.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2020, 20:47   #2
männlich Ralfchen
gesperrt
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 13.558

Zitat:
Zitat von AlteLyrikerin Beitrag anzeigen

Wenn du nicht glaubst, erzähl es mir
wie ein lichtes, strahlendes Utopia.
was soll der mensch, der nicht glaubtdir was wie ein l&s U erzählen? komischer text. natrülich ohne gebet geht es nicht. warum soll der mensch unter den von dir vorgegebenen androhungen dann noch betend vor dir knien? eigenartiger geht es wohl (für mich) nicht. ein kompletter Widerspruch.

Viele liebe Grüße!
r

Geändert von Ralfchen (31.03.2020 um 01:07 Uhr)
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2020, 20:53   #3
männlich Denis Krüger
 
Benutzerbild von Denis Krüger
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Niedersachsen
Alter: 45
Beiträge: 203

Liebes Ralfchen,

ich sehe das anders, wie du sicherlich weißt.

ER droht nicht, sendet nichts böses, erschafft nichts böses....liebes Ralfchen, das sind wir und by the way, das hat nichts mit gott oder irgend einem glauben
zu tun.


schöner bitterer text der hoffen lässt AL,

lieben gruß,
denis
Denis Krüger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2020, 01:11   #4
männlich Ralfchen
gesperrt
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 13.558

hi DK -

ich lese den text dass das li das ld einmal mit widerwillen und ignoranz rechnen muus. ergo? hatte er dämliche scheiße gebaut. denke nicht dass er betet. aber egal jeder liest das heraus, was er herauslesen will. will das auch nicht mehr diskutieren. werde in zukunft auch keine antworten zu antworteb auf meine meinung geben. ist überflüssige denkarbeit.

Viele liebe Grüße!
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2020, 05:14   #5
Trembalo
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 704

Einmal wird in Deinem Wesen,
etwas anders, etwas sein,
und ich werde bei Dir stehen,
denn dann bist Du nicht allein.

alles Liebe Dir
Trembalo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2020, 08:14   #6
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 486

Standard Hallo Lyrikerin

Einfühlsam wie immer, deine Zeilen.
Ist es eine Fortsetzung deines letzten Gedichts?
Ich lese hier die Ahnung eines Erkrankten, der weiß, dass eine Zeit kommt, in der er nicht mehr er selbst ist.
Gruß vom Herzen Blade
BladeRuner ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2020, 10:28   #7
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.391

Standard Danke allen Kommentatoren!

@Ralfchen:
Zitat:
Zitat von Ralfchen: warum soll der mensch unter den von dir vorgegebenen androhungen dann noch betend vor dir knien?
Dass Du polemisch reagieren würdest, sobald das Wort "Gebet" auch nur im Text vorkommt, habe ich erwartet. Doch bitte: wo spricht der Text "Androhungen" aus? Nirgendwo verlangt das LyrI vor ihm zu knien! Da ist doch die Phantasie ein wenig mit Dir durchgegangen.

@Denis Krüger: schön, dass der Text Dir gefallen hat. Für mich steckt allerdings keine "Bitterkeit" darin. LyrI schaut auf sein bevorstehendes Sterben und wünscht sich, dass ein LyrDu da sein wird. Es wünscht sich ein Gebet, wenn es selbst keines mehr sprechen oder denken kann.
Unter meinen atheistischen Freunden kenne ich welche, die das für mich tun würden, auch wenn sie selbst nicht gläubig sind. Einfach aus Respekt und Liebe, so wie man einem Kind die Gute-Nacht-Geschichte nicht vorenthält, obwohl man weiß, dass es die darin erzählten blauen Elefanten nicht gibt.

@Trembalo: herzlichen Dank für Deine einfühlsamen Antwortverse, sie gefallen mir sehr.

Euch allen wünsche ich einen schönen Tag, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2020, 10:52   #8
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.391

Verzeih, BladeRuner,
Dir wollte ich natürlich auch antworten und danken. Deine Zusammenfassung trifft schon gut die Intention des Gedichtes.

Bleib gesund und bleib bewahrt, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Einmal wird

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einmal noch, nur einmal nuch... Twiddyfix Gefühlte Momente und Emotionen 2 30.03.2020 14:41
Es ist einmal /1 Ella Note Geschichten, Märchen und Legenden 0 26.04.2018 00:09
Aus traurig wird melancholisch, daraus wird wohlig. Schippe Gefühlte Momente und Emotionen 0 31.10.2015 19:13
Anton Ingmar Marx wird einmal schreiben: Ayatollah Sprüche und Kurzgedanken 2 14.03.2012 13:03


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.