Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 22.03.2020, 17:37   #1
männlich Epilog
 
Dabei seit: 10/2019
Ort: in den Wolken
Alter: 52
Beiträge: 137

Standard heimkunft

heimkunft

licht erlosch. leicht knisternd kühlt der motor aus
belauscht von unerreichter kronen rausch
wo elstern winters in den ästen wohnen

der aufbruch des silbernen jägers nach westen
geschieht verborgen unaufhaltsam doch
erahnung, da ein windstoß ihren leib durchfährt

dann jedoch: die abwendung und umkehr
heimkunft. erdwärts. hin zum zum schwachen licht
der hintertür, das doch fast alles überdeckt
Epilog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2020, 17:40   #2
männlich Ralfchen
gesperrt
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 13.558

wo sind da GM&E? das ist ein philosofader text, wenn auch nicht sonderlich sinnvoll.

+ schade, dass hier tagtäglich meist crap abgesondert wird.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2020, 18:01   #3
männlich Epilog
 
Dabei seit: 10/2019
Ort: in den Wolken
Alter: 52
Beiträge: 137

Standard GM & E???

Halali,

und ich frage mich bei manchen Kommis immer öfter, wo da noch S & V* ist ...

* Sinn und Verstand

(war im Übrigen nur ein Kommentar zur Verwendung des Wörtchens "heim" im Deutschen - es findet sich immer irgendwo ein Hintertürchen ... ;.)

Was ist btw mit crap gemeint - sowas ähnliches wie crack?

Beste Grüße

E.
Epilog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2020, 14:59   #4
männlich Ralfchen
gesperrt
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 13.558

Zitat:
Zitat von Epilog Beitrag anzeigen

Was ist btw mit crap gemeint - sowas ähnliches wie crack?
das kannst du frei nach Ehtoeg übersetzen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2020, 13:32   #5
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 67
Beiträge: 2.902

Standard Hallo Epilog,

ein bildlich hermetischer Text zum Thema "Fern- und Heimweh."
Die Protagonisten, Elstern und der silberene Jäger machen eine Übertragung auf den Menschen nicht leicht. Meine Gedanken gehen in Richtung Kriegsflüchlinge.
LG
Perry
PS: Ist das "zum zum" Absicht?
Perry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2020, 14:08   #6
männlich Epilog
 
Dabei seit: 10/2019
Ort: in den Wolken
Alter: 52
Beiträge: 137

Standard Hallo Perry,

danke für den (fragenden) Hinweis - da hat sich beim Tippen einfach dieses "zum" verdoppelt, der Ordnung halber hier noch mal die "richtige" Version:

heimkunft

licht erlosch. leicht knisternd kühlt der motor aus
belauscht von unerreichter kronen rausch
wo elstern winters in den ästen wohnen

der aufbruch des silbernen jägers nach westen
geschieht verborgen unaufhaltsam doch
erahnung, da ein windstoß ihren leib durchfährt

dann jedoch: die abwendung und umkehr
heimkunft. erdwärts. hin zum schwachen licht
der hintertür, das doch fast alles überdeckt

Um einer möglichen Vermutung vorzubeugen, ich wollte hiermit die von Dir so virtuos gepflegte Form nachahmen: Das Gedicht ist (wie die meisten von mir eingestellten) von ca. 1990/91. Und obwohl damals nach dem Niederreißen des "Eisernen Vorhangs" vom Balkan her die ersten Flüchtlingswellen auch nach Deutschland brandeten, ist die Aussage des Textes eher individuell geprägt: Der Blick zum winterlichen Nachthimmel mit Orion, dem meiner Meinung nach beeindruckendsten Sternbild, die großen Fragen nach dem Sein und Sinn - und dann der Gang zum "Hintertürchen" (damals dem meines Elternhauses), das ganz naheliegend Licht und Wärme ausstrahlt ...

Aber wie immer freue ich mich am meisten, dass meine Schreiberei bestimmte Gedankengänge anstößt - es gibt da keine "richtigen" oder gar "falschen".

Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag

Epilog
Epilog ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für heimkunft

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.