Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 18.07.2019, 08:33   #1
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.985

Standard Ich will keine Menschen sehen

Ich will keine Menschen sehen,
will nicht zuhören, nichts verstehen.
Ihr meint, ihr wisst schon, was das ist?
Das Geschnatter hab ich nie vermisst.

Als ich Kind war, wurd ich eines gelehrt:
„Alles, was du willst, das ist verkehrt.
Andere, die was wollen, haben recht!
Und was du willst, das ist schlecht."

Ich will keine Menschen sehen,
nicht mit ihnen sprechen, nichts verstehen.
Ihr meint, ihr wisst schon, was das ist?
Meinung anderer hab ich nie vermisst.

Warum soll ich Menschen mögen?
Mir wär's recht, wenn sie nur weiterzögen.
Auf Menschen muss man Rücksicht nehmen,
was sie wollen, ihnen geben.

Dazu hab ich nicht mehr Lust!
Menschen machen mir nur Frust.
Alle anderen haben recht
und das, was ich will, das ist schlecht!

Vielleicht habt ihr ja recht gehabt.
Ich denke auch schon drüber nach.
Trau mich nicht, zu wollen, was ich will,
dann kommt schon wieder dies Gefühl.

„Alle anderen haben recht!
Und das, was du willst, das ist schlecht!"
Ja, ich seh es wirklich ein.
So darf ich doch nicht sein.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2019, 14:08   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.625

hallo -

na mahlzeit. solche eltern muss man nicht haben. aber was dabei rauskommt sehen wir deutlich genug. armes LI.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2019, 15:44   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.758

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
solche eltern muss man nicht haben.
Hatte man aber bis weit ins vergangene Jahrhundert hinein. Ich kann dir noch etliche erzieherische Standardsätze aus dieser Zeit auswendig vorsagen:

Du hast nur zu reden, wenn du etwas gefragt wirst.
Erwachsenen gibt man keine Widerworte.
Solange du die Füße unter meinen Tisch streckst, hast du tun, was ich sage.
Werd erst einmal trocken hinter den Ohren.
Erst die Pflicht, dann das Vergnügen - oder soll aus dir eine Schlampe werden?
Du lernst für dich, nicht für die Schule.
Gegessen wird, was auf den Tisch kommt.
Wer nicht aufisst, bekommt keinen Nachtisch.
Taschengeld ist nicht zum Ausgeben da, sondern um für die Aussteuer zu sparen.
Plaudere nicht aus dem Nähkästchen.
Gib zur Begrüßung die Hand und mache einen Knicks (bzw. einen Diener).
Kino ist ein überflüssiges Vergnügen für genußsüchtige Menschen, dafür gibt man kein Geld aus.
Wehe, wenn ich Klagen höre!
Mach keinen Lärm im Treppenhaus, wenn du runtergehst.
Schminke ist nur etwas für Freudenmädchen und Filmstars.
Was, du hast Wünsche? Als ich in deinem Alter war, gab es keine Wünsche, da flogen mir die Bomben auf den Kopf!

Nur mal so als kleine Kostprobe.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 10:40   #4
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.268

Liebe DieSilbermöwe,
fehlt da nicht ein m? Bin mir nicht sicher.
„Als ich Kind war, wurd mich eines gelehrt:“

Da hatte das Kind wohl wenig zu lachen. Leider geben diese Kinder, dass später an ihre Kinder nur zu oft genauso weiter, weil sie es halt nicht anders kennen. Traurig.

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 13:14   #5
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.985

Lieber Gylon,

danke für deinen Kommentar!

Zitat:
. Liebe DieSilbermöwe,
fehlt da nicht ein m? Bin mir nicht sicher.
„Als ich Kind war, wurd mich eines gelehrt:“
Nein, da fehlt kein m. Das habe ich mit Absicht so geschrieben. Zunächst hatte ich auch "mich" geschrieben, doch dann gezweifelt, ob es grammatisch korrekt ist.

Zitat:
. Da hatte das Kind wohl wenig zu lachen. Leider geben diese Kinder, dass später an ihre Kinder nur zu oft genauso weiter, weil sie es halt nicht anders kennen. Traurig
Ich glaube, da kommt es noch auf den Charakter der Eltern an und ob sie darüber nachdenken, wie sie ihre Kinder erziehen wollen.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2019, 12:08   #6
männlich Wolfmozart
 
Benutzerbild von Wolfmozart
 
Dabei seit: 04/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.234

Hallo Silbermöwe,

ein interessantes Gedicht über Erziehungsansichten vergangener Zeiten.

Ich sag nur: Sind wir froh dass wir heute leben!

Lieben Gruss wolfmozart
Wolfmozart ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Ich will keine Menschen sehen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Menschen fotografieren Menschen klaatu Gefühlte Momente und Emotionen 4 08.01.2019 15:15
Menschen kommen, Menschen gehen zauberfeder Gefühlte Momente und Emotionen 0 17.10.2017 13:26
der man der keine beine hat und nicht sprechen und sehen kan El Machiko Non poetic Arts 0 30.03.2017 07:28
Sehen abendlicht Gefühlte Momente und Emotionen 0 08.11.2013 21:09
Sehen lucky.girl Sprüche und Kurzgedanken 5 28.01.2007 01:23


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.