Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 06.07.2019, 12:11   #1
männlich Wolfmozart
 
Benutzerbild von Wolfmozart
 
Dabei seit: 04/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.234

Standard Augenblick

Der Augenblick schreit Dir mitten ins Gesicht:
Siehst Du nicht, wer da spricht?
Ich bins, der Herr von Sein und Leben
Ich kann Dir alles nehmen, alles geben
Und nun knie Dich nieder und bete mich an
Ich bin die Wahrheit, andres ist Wahn
Wolfmozart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2019, 04:38   #2
männlich Vers-Auen
 
Benutzerbild von Vers-Auen
 
Dabei seit: 12/2017
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 1.072

Standard Wer ist der Herr?

Zitat:
Zitat von Wolfmozart Beitrag anzeigen
Der Augenblick schreit Dir mitten ins Gesicht:
Siehst Du nicht, wer da spricht?
Ich bins, der Herr von Sein und Leben
Ich kann Dir alles nehmen, alles geben
Und nun knie Dich nieder und bete mich an
Ich bin die Wahrheit, andres ist Wahn
Hallo Wolfmozart,
ist dieser herrische Herr
ein Irrenanstalt Freigänger,
oder ist es der Herr in
einem SM - Studio?

LG
Vers-Auen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2019, 17:09   #3
männlich Wolfmozart
 
Benutzerbild von Wolfmozart
 
Dabei seit: 04/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.234

Weder noch Vers-Auen.
Der Augenblick ist die Gegenwart, die so mächtig über uns herrscht.

LG wolfmozart
Wolfmozart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2019, 10:46   #4
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.155

So mächtig nun auch wieder nicht, lieber Wolfmozart, denn sonst würden wir nicht so ungeheuer schnell zum nächsten Augenblick rennen ohne den gegenwärtigen so recht eigentlich wahrgenommen und gewürdigt zu haben.
Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2019, 21:51   #5
männlich MiauKuh
 
Benutzerbild von MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 1.754

Hey Wolfmozart

So brüllt die Wahrheit also!
Sie brüllt uns manchmal ins Gesicht und hören wollen wir sie trotzdem nicht.
Dann werden wir also wahnsinnig ...

"Ich kann Dir alles nehmen, alles geben
Und nun knie Dich nieder und bete mich an"

Der Part hat was von einem Mann der zu einer Frau spricht ...
Oder von einer Frau zu einem Mann.
Oder von einem König der größenwahnsinnig geworden ist ...

Vielseitig alle Mal ...
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2019, 07:14   #6
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.972

Lieber wolfmozart,

das ist ein hintergründiges, schon fast tiefsinniges Gedicht. Es ist wahr, ein Augenblick kann vieles entscheiden oder anders ausgedrückt, in einem Augenblick entscheidet sich viel und man hat es selbst in der Hand: z. B. ob man einen Vertrag unterschreibt oder nicht unterschreibt, ob man mit jemandem einen Streit anfängt oder nicht etc. Alles entscheidet über die Zukunft.

Sehr gerne gelesen.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2019, 07:49   #7
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.567

wollte mir in zukunft ersparen zu den wirklich komischen verquirelten und bedeutungsleeren aussagen von wolfi stellung zu nehmen. aber dieser text ist ein in sich widersprüchliches gezappel, das ich noch einmal nicht anders kann. resume kurz: furchtbar schlecht.
Zitat:
Der Augenblick schreit Dir mitten ins Gesicht:
Siehst Du nicht, wer da spricht?=ein lächerlicher absacker
Ich bins, der Herr von Sein und Leben =dämlicher doppelmoppel
Ich kann Dir alles nehmen, alles geben=hier wirds noch lächerlicher
Und nun knie Dich nieder und bete mich an
Ich bin die Wahrheit, andres ist Wahn
was wolfi damit meint geht aus dem text nur als wirr-warr hervor. typisch für alle seine teaxtarbeiten, die beim addieren null-komma-null an aussage haben. und Vers-Auen hat es so gelesen wie es fürs erste rüber kommt. aber über den zusammenhang analysiert ist es ein monumentaler nichtsinn. aber wie üblich sehr wertvoll für überkluge spekulationen, denn wie ich sehe versteht jeder was anderes und das sagt alles.
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2019, 07:54   #8
männlich MiauKuh
 
Benutzerbild von MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 1.754

Hey ralfchen,

du weißt doch, wie es manchmal ist.
Hauptsache, die Leute reden drüber und damit ist alles i.O.

Und wenn jeder sich seinen Teil denken kann, ist es auch ein Bisschen wie mit der Bibel, die ich zwar wirklich wenig kenne, aber die wenigen Auszüge, die ich las, zeigten mir: Da ist viel Interpretationsspielraum!
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2019, 23:07   #9
männlich stephanius
 
Dabei seit: 06/2016
Ort: Sachsen
Beiträge: 348

Ja, Wolfmozart,
so in etwa ist es wenn er zu uns spricht,
er kann aber auch sehr versöhnlich sein.
Hast aus meiner Sicht die Stimmung gut
eingefangen.
Würde aus sprachlichen Gründen in der
letzten Zeile aber doch "anderes" schreiben,
das spricht sich besser.
Grüße St.
stephanius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2019, 23:24   #10
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.567

Zitat:
Zitat von MiauKuh Beitrag anzeigen
Hey ralfchen,

du weißt doch, wie es manchmal ist.
Hauptsache, die Leute reden drüber und damit ist alles i.O....aber die wenigen Auszüge, die ich las, zeigten mir: Da ist viel Interpretationsspielraum!
nun ja lieber Werner -

wolfi war kaum jemals in der lage einen text zu präsentieren der auch nur im geringsten substanz - egal in welcher richtung - hatte. die ansätze zu den themen sind oft wirklich gut - d.h. die themenwahl - aber die texte sind ein meist inkonklusiver und inkonstistenter palavatsch. habe von ihm von den hunderten texten aus seinem KB nicht einen einzigen gelesen der sinn machte. und genau wie der alte sprachgrabträger HHK, ist er noch nie bereit gewesen kritik zu akzeptieren. + er lernt nicht dazu und der palavatsch wird jedes mal noch horrendiöser.
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 08:11   #11
männlich stephanius
 
Dabei seit: 06/2016
Ort: Sachsen
Beiträge: 348

Nun ja liebers ralfchen,
Gottgleich läßt Du Deine Urteile auf die Erde krachen,
aber vergiss bitte nicht, dass Du schon mal ganz anders
dagestanden bist. Als Du Dich auf Dein eigenes Portal zurück
zogest und wie eine geschorener ******* beim ersten Herbstfrost
gewimmert hast ob denn auch ja ein Besucher vorbei kommt.
Damals nahmst Du an, die Poetrygemeinschaft würde geschlossen
zu Dir umziehen, war wohl ein kurzer Anflug von Größenwahn, den
kann sich tatsächlich nur einer leisten und das hat Wolfmozart
wohl klar rüber gebracht, aber der tut es im Allgemeinen nicht.
Jetzt bist Du wieder ganz oben auf, aber nicht alle Deine Satiren,
meist technisch ziemlich gut, sind auch wirkliche Kunstwerke.
Trotzdem ist es immer wieder erheiternd Deine vernichtenden
Kommentare zu lesen, mein weiß ja, Du meinst es ja nicht so,
der ******* will nur spielen.
LG St.
stephanius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2019, 12:03   #12
männlich Wolfmozart
 
Benutzerbild von Wolfmozart
 
Dabei seit: 04/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.234

Dank euch für eure Beiträge.

Freut mich auch Silbermöwe wenn mein kleines Werk interessant für dich zu lesen ist. Ich sehe du hast auch deine eigenen Gedanken zur Gegenwart.

Stephanius, für die letzte Zeile könnte man natürlich anderes verwenden, allein ich kanns hier nicht mehr ändern und das ganze Gedicht nochmals schreiben will ich auch nicht. Dank auch dir für die Rezension.

Lieben Gruß wolfmozart
Wolfmozart ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Augenblick

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein Augenblick Merith Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte 11 28.03.2016 18:16
Ein Augenblick [?] Alfonsea Liebe, Romantik und Leidenschaft 1 21.09.2014 12:48
Ein Augenblick asd Liebe, Romantik und Leidenschaft 1 04.09.2012 19:41
Augenblick Preacher Liebe, Romantik und Leidenschaft 4 09.04.2012 21:36
Augenblick unsolicited Liebe, Romantik und Leidenschaft 4 02.03.2012 19:50


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.