Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 01.09.2012, 22:17   #1
männlich UdoFrentzen
 
Benutzerbild von UdoFrentzen
 
Dabei seit: 05/2008
Ort: Köln
Alter: 71
Beiträge: 247

Standard Zynismus

Was ist euer geistiger Horizont, wenn nicht Zynismus,
Was sind eure Gedanken, wenn nicht bröckelnde Gerüste
Aus Asche, eure Gefühle abgeworfene Schlangenhäute?
Mein Wort ist das alleinige Wort der Wahrheit.
Im Überschreiten meines gegebenen Rahmens
Für den Menschen erreicht ihr kein Auskommen
Und ich verlange Rechenschaft
Von Taten und auch Gedanken.

Alles Göttliche habt ihr als eine Last verworfen,
Keine eurer Errungenschaften ist in meinem Namen.
Was bezeugen eure Paläste, außer schwarzem Marmor,
Der Licht verschluckt, eure Fortschritte geätzte Narben
Unter Leinen, eure Arbeiten Stollen der Verwerfung?

Trost aus meiner Gnade habt ihr zurückgewiesen,
Um niedrigen Reizen aus Illusionen nachzugehen,
Als was fungieren eure Institutionen, außer als Aufzüge
Aus Subkulturen, eure sozialen Bräuche Zerstreuung
Von Unzucht, eure Altäre stumm polierte Platten?

Eure üblen Machenschaften verurteilen euch,
Ihr betreibt Gaskammern als Sozialsport,
Ihr entlasst eure Kinder in die Staatsprostitution.
Euer Gang der Bestialitäten, Propaganda
Und Selbsttäuschungen führt auf euch zurück,
Mit eigenen Händen drückt ihr die Augen ein,
Zerschredderte Zungen lallen Schmerz.
UdoFrentzen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2012, 22:42   #2
männlich Phönix-GEZ-frei
 
Benutzerbild von Phönix-GEZ-frei
 
Dabei seit: 06/2012
Ort: Erstwohnsitz: Der Himmel, ein Schneeweißes Wolkenbett
Alter: 58
Beiträge: 1.726

UdoFrentzen Zynismus!`?

Nur für heute,

Ihr betreibt Gaskammern als Sozialsport,
Ihr entlasst eure Kinder in die Staatsprostitution.


Ihr, ist schön so unbestimmt!



vom wieder kehrenden phönerle

LG, schlaf gut
Phönix-GEZ-frei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2012, 22:48   #3
männlich UdoFrentzen
 
Benutzerbild von UdoFrentzen
 
Dabei seit: 05/2008
Ort: Köln
Alter: 71
Beiträge: 247

Standard Leider wahr

Bitte erst genau um- und hinsehen.
Leider wahr: www.bio-misuses.info
UdoFrentzen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2012, 22:53   #4
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127

Und ich verlange Rechenschaft
Von Taten und auch Gedanken.


Rechenschaft f ü r ....!
Und wer hat Rechenschaft zu verlangen?
Ein Allmächtiger?
Nach s e i n e m Bilde sind wir geschaffen.


Für mich, verzeih, ist dies Gedicht ein Edelnonnenfürzchen.
Der Ausdruck ist sei 1960 offiziell erlaubt.


LG
thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2012, 10:15   #5
männlich UdoFrentzen
 
Benutzerbild von UdoFrentzen
 
Dabei seit: 05/2008
Ort: Köln
Alter: 71
Beiträge: 247

Standard Schieß los

Lieber Thing,

Du darfst bei mir sagen, was du willst, auch was nicht erlaubt ist, ohne Beschwerde.
Dem Text gegenüber machst Du Dir es viel zu leicht.
UdoFrentzen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2012, 10:21   #6
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127

Stimmt, lieber UdoFrentzen.
Ich hatte mich ablenken lassen und vorschnell kommentiert.

Demnächst in anderer Form und anders.

LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2012, 10:36   #7
weiblich Ex-Nitribitto
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2011
Ort: Berlin
Beiträge: 408

Standard Zynismus

Lieber Udo Frentzen,

eine Bestandsaufnahme. In deinem Gedicht benennt Gott (?) mit deinen heißen Worten der Empörung die Gebrechen unserer Zeit, und du plädierst, ohne es direkt auszusprechen, dafür, etwas zu ändern. Ja, es ist schlimmster Zynismus, wenn in einer reichen Gesellschaft Menschen zur Tafel gehen müssen, weil man ihnen das Lebensnotwendigste vorenthält. Es ist Zynismus, wenn sich Leute einen Zweit- oder Drittpalast errichten können, während andere Menschen lediglich das Obdachlosenasyl haben. Und man setzt noch einen i-Punkt drauf: Seid zufrieden, dass es euch nicht so schlecht geht wie den Leuten in Hinterindien oder Pakistan. Und dieser Zynismus beherrscht das gesamte veröffentlichte Denken. Man hat doch mehr oder weniger den Eindruck, dass wir jetzt an einem Scheideweg stehen: Entweder brutalisiert sich die Gesellschaft noch weiter und die Fahrt geht in den Abgrund, oder wir besinnen uns und schaffen uns eine menschenwürdige Welt. Skeptisch, wie ich bin, ahne ich Schlimmes.

Dein Gedicht hat einen hohen Anspruch. Du gebrauchst lyrische Bilder, was völlig in Ordnung ist. Lediglich den Passus mit den Gaskammern würde ich rausnehmen, das ist doch ein wenig übertrieben.

Ich habe dein Gedicht gern gelesen, es freut mich immer, wenn ich in einer Wüste auf eine kleine Quelle treffe. Das lässt hoffen.

Mit liebem Gruß
Nitribitto
Ex-Nitribitto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2012, 19:20   #8
männlich UdoFrentzen
 
Benutzerbild von UdoFrentzen
 
Dabei seit: 05/2008
Ort: Köln
Alter: 71
Beiträge: 247

Es ist leider wahr:
Das AVS und der BND setzen Nervengas gegen Dissidenten ein.
UdoFrentzen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2019, 15:17   #9
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.631

Zitat:
Es ist leider wahr:
Das AVS und der BND setzen Nervengas gegen Dissidenten ein.
Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Für mich, verzeih, ist dies Gedicht ein Edelnonnenfürzchen.
Der Ausdruck ist sei 1960 offiziell erlaubt.


LG
thing
schade dass ich meiner verstorbenen lieben freundin erst jetzt zustimmen kann.

Geändert von Ralfchen (15.06.2019 um 17:34 Uhr)
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2019, 16:00   #10
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.986

Zitat:
.Ja, es ist schlimmster Zynismus, wenn in einer reichen Gesellschaft Menschen zur Tafel gehen müssen, weil man ihnen das Lebensnotwendigste vorenthält. Es ist Zynismus, wenn sich Leute einen Zweit- oder Drittpalast errichten können, während andere Menschen lediglich das Obdachlosenasyl haben. Und man setzt noch einen i-Punkt drauf: Seid zufrieden, dass es euch nicht so schlecht geht wie den Leuten in Hinterindien oder Pakistan. Und dieser Zynismus beherrscht das gesamte veröffentlichte Denken. Man hat doch mehr oder weniger den Eindruck, dass wir jetzt an einem Scheideweg stehen: Entweder brutalisiert sich die Gesellschaft noch weiter und die Fahrt geht in den Abgrund, oder wir besinnen uns und schaffen uns eine menschenwürdige Welt.
Schade, dass die Verfasserin dieser Zeilen abgemeldet ist. Ich gebe ihr uneingeschränkt recht.

Lieber UdoFrentzen,

sehr interessantes Gedicht.

Na, da muss ich mich ja tatsächlich bei Ralfchen bedanken, dass er das Gedicht nochmal hochgeholt hat.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2019, 16:11   #11
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.760

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Schade, dass die Verfasserin dieser Zeilen abgemeldet ist.
Die Verfasserin dieser Zeilen ist eine Kommunistin, die ihrer geliebten DDR-Diktatur hinterhertrauerte, die Bundesrepublik schlecht machte und jeden im Forum beleidigte, der ihr die Wahrheit über Honeckers Regierung unter die Nase rieb (und deswegen wiederholt von René gesperrt worden war, nebst ihrem Kettenhund Bane).
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2019, 16:28   #12
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.986

Da kann ich nicht mitreden.

Mir ging es um das Zitierte, besonders das Fettgedruckte: es ist genau das, was ich selbst schon oft gedacht habe, aber erstens nicht so gut ausdrücken konnte und zweitens für mich behalten habe, weil man doch undankbar ist, wenn man so etwas sagt, wenn es einem doch so gut geht (das war jetzt auch Zynismus).

Mir geht es mittlerweile zwar wirklich gut. Doch ich habe die Zeiten nicht vergessen, in denen ich trotz viel schwerer körperlicher Arbeit und äußerster Sparsamkeit alleinerziehend mit zwei Kindern buchstäblich keinen Cent mehr für zwei Wochen hatte. Im Winter hatte ich keine Arbeit (arbeitete damals in der Gastronomie, wo die meisten Betriebe im Winter zumachen) und musste zu einer Veranstaltung vom Arbeitsamt, hatte kein Geld mehr, brauchte Benzin, um zu der 60 km entfernten Veranstaltung zu fahren. Die Bank weigerte sich, mir 20 Euro zu geben. Wäre ich nicht zu dieser Veranstaltung gekommen, hätte man mir das ALG gesperrt. Sagte ich, hat auf der Bank niemanden interessiert. Ich musste meine Verwandten anpumpen, damit das nicht passierte. Wie fühlt man sich da wohl?

Klar, man soll dankbar sein, dass es einem doch so gut geht...
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2019, 17:12   #13
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.760

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Mir ging es um das Zitierte, besonders das Fettgedruckte: es ist genau das, was ich selbst schon oft gedacht habe, aber erstens nicht so gut ausdrücken konnte ...
Das ist ja das Heuchlerische. Der Verfasserin, die am Berliner Ensemble arbeitete (Bert Brechts Theater am Ostberliner Schiffbauerdamm) und längst in Rente ist, schien es besser zu gegangen zu sein als den den meisten DDR-Bürgern. Weshalb sonst hätte sie Grund gehabt, der DDR nachzutrauern? Ihre Kritik (Tafel etc.) bezog sich exklusiv auf die Bundesrepublik. Das Thema "Mauertote" durfte man bei ihr dagegen nicht anbringen, da wurde sie kiebisch.

Was deine schwere Zeit angeht, kann ich ein Wörtchen mitreden, allerdings mit "nur" einem Kind. Über Benzin musste ich mir keine Gedanken machen, denn ich leistete mir die ersten beiden Jahre kein Auto. Meine Bücherregale waren übereinandergestapelte Pappkartons, die mit Häkeldeckchen drapiert waren. Einen Monat lang hatte ich die Wäsche per Hand gewaschen, Jeans und Bettwäsche inklusive, bis die Waschmaschine geliefert wurde - auf Raten gekauft ...

Offen gesagt: Ich hätte diese Zeit nicht gebraucht, aber aus heutiger Sicht erkenne ich die positiven Effekte auf meine Entwicklung.

Aber eigentlich gehört das nicht in diesen Faden.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2019, 17:45   #14
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.631

Zitat:
Misuses of Genetics and Bio-technologies


Introduction

In misuses, genetics, modern bio-technologies and their related
sciences like biology, chemistry, medicine and toxicology are being
employed not to cure diseases, but intentionally to induce them.

New designer drugs habe been developed in the laboratories of the
military and secret services for example of NATO, Russia, Japan and
Israel as B together with C and R micro-weapons of mass destruction.

Today, the security agencies of the major Western Powers and of a
coalition of Third World Countries and a multitude of private defence
leagues conduct a worldwide, clandestine dirty war with these weapons
with millions of victims a year of all social classes against each other.

The Open Letter gives a general survey over the misuses.


Missbrauch von Genetik und Biotechnologien


Einführung

Bei Missbrauch, Genetik, moderne Biotechnologien und deren verwandte Bereiche
Wissenschaften wie Biologie, Chemie, Medizin und Toxikologie werden in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen.
die nicht dazu dienen, Krankheiten zu heilen, sondern sie bewusst induzieren.

Neue Designerdrogen wurden in den Laboratorien des
Militär- und Geheimdienste z.B. der NATO, Russland, Japan und der USA.
Israel als B zusammen mit C und R Mikrowaffen der Massenvernichtung.

Heute sind die Sicherheitsbehörden der großen Westmächte und eines
Koalition von Ländern der Dritten Welt und einer Vielzahl von privaten Verteidigungseinrichtungen.
Ligen führen mit diesen Waffen einen weltweiten, heimlichen schmutzigen Krieg.
mit Millionen von Opfern pro Jahr aus allen sozialen Schichten gegeneinander.

Der Offene Brief gibt einen allgemeinen Überblick über die Missbräuche.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator
das ist der hintergrund der lyrik. und ich habe es ausgegraben, weil ich die richtung des users UF einmal ausloten wollte. sein posting zu einer von mir geschriebenen kritik...ich wäre ein Fall für die Behörden...hat mein intersse am autoren geweckt.

was ich in den texten des UF (die teilweise wirklich - vor allem im englischen gut geschrieben sind) sehe, ist eine mischung aus gotteswahn und paranoia. ob es eine reflexion des weltbildes des autoren ist kann ich vermuten. er unterstellt mir auch die anbetung von massenvergewaltigung und massenmord. das macht mich noch nachdenklicher, denn das sind fenster in die psychischen reaktionen des autoren und haben mit seinen texten rein gar nichts zu tun. dazu hätte ich gerne meinungen. was Anneliese und ihre politische vergangenheit betrifft, kann ich mich nicht äussern, weil ich davon nichts wusste. soweit sie sich mir anvertraute war sie aus einer deutschen unternehmerfamilie. oder habe ich den beitrag von Ilka falsch verstanden und er bezieht sich auf EX-NITRIBITTO?
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2019, 19:08   #15
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.760

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
was Anneliese und ihre politische vergangenheit betrifft, kann ich mich nicht äussern, weil ich davon nichts wusste. soweit sie sich mir anvertraute war sie aus einer deutschen unternehmerfamilie. oder habe ich den beitrag von Ilka falsch verstanden und er bezieht sich auf EX-NITRIBITTO?
Mein Beitrag bezog auf Nitribitto.

Anne bzw. Thing stammte aus einer protetantischen Pfarrersfamilie. Sie war aber selbst eine Zeitlang mit ihrem damaligen Mann unternehmerisch tätig. Politisch stand Thing immer auf der Seite der Sozialdemokraten.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2019, 10:21   #16
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.986

Zitat:
.Über Benzin musste ich mir keine Gedanken machen, denn ich leistete mir die ersten beiden Jahre kein Auto
Ich musste mir eines "leisten", denn auf dem Land, wo ich damals lebte, kommt man mit Bus und Bahn nicht zu seiner Arbeitsstelle, da die Verbindungen sehr schlecht bzw. teilweise gar nicht vorhanden sind. Und selbst wenn ich mit der Bahn die 60 km zu der Veranstaltung vom Arbeitsamt gefahren wäre, hätte ich ebenfalls Geld für die Fahrkarte gebraucht, auch ca. 20 Euro.

Ich war gar nicht darauf erpicht, ein Auto zu haben, aber ohne Auto ist man in der Gegend aufgeschmissen, wenn man zur Arbeit kommen muss, außer man hat das Glück, zu Fuß hingehen zu können.
Nur zur Klarstellung, dass mein Auto zu dieser Zeit kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit war.

Es gehört zwar nicht in den Faden, aber das ist mir jetzt doch wichtig.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2019, 11:26   #17
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.760

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Nur zur Klarstellung, dass mein Auto zu dieser Zeit kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit war.
Wenn man zwei Kinder hat, ist das gar keine Frage. Für Luxus halte ich ein Auto grundsätzlich nicht, allenfalls, wenn jemand meint, einen Fußweg von fünf Minuten mit dem Auto zurücklegen zu müssen.

Nach zwei Jahren zwar ich auch soweit, mir ein Auto zu kaufen. Jeden Einkauf und Wasserkasten eine halbe Stunde lang den Berg hinauf zu tragen (ich wohnte auch nicht gerade zentral) und dann in den ersten Stock zu hieven geht nämlich mit der Zeit ordentlich auf den Rücken.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Zynismus

Stichworte
zynismus

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.