Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.08.2019, 11:12   #1
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.759

Standard Durch Tag und Jahr

Kein Leben lässt sich planen,
es läuft so, wie es kommt,
mal vorsichtig, mal prompt
in ungewissen Bahnen.

Mal folgt es falschen Fahnen,
geht über Stock und Stein,
darf nicht es selber sein,
gehorcht dem Ruf der Ahnen.

Mal löst es seine Bande,
wird selbst zu Glückes Schmied,
singt froh sein eigen Lied,
scheut weder Ehr noch Schande,

will einfach nur erfahren,
was ihm die Sonne bringt,
wie jeder Tag gelingt
in möglichst vielen Jahren.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2019, 15:53   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.623

aha endlich wieder mal einige texte aus deinem kopf...hm ganz gut zussamenfiguriert. was die sonne bringt...ist eine interessante wendung. gerade in einer zeit in der unsere ozonschicht zerfällt und die sonne jeden tag-monat-jahr-jahrzehnt, tatsächlich etwas anderes und in diesem fall schlechteres bringt...also auf in richtung untergang. wir hatten wettermäßig gute zeiten...
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2019, 16:05   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.759

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
... gerade in einer zeit in der unsere ozonschicht zerfällt und die sonne jeden tag-monat-jahr-jahrzehnt, tatsächlich etwas anderes und in diesem fall schlechteres bringt ...
Die Ozonschicht hat sich meines Wissens längst regeneriert, und die Sonne bringt nichts Besseres und nichts Schlechteres hervor, als dass sie weiterhin die Erde bescheint und dabei an Energie verliert, bis sie irgendwann nur noch aus Helium besteht, und dann ist sowieso Matthäi am Letzten.

Genau das ist die Crux: Wir können weder den Klimawandel aufhalten noch verhindern, dass in ein paar Milliarden Jahren unsere Erdkruste hopps geht. Alles ausrechenbar. Das werden unsere Nachfahren aber nicht erleben, weil sie vorher mangels Widerstand gegen Hitze in dem enormen Brutkasten, zu der die Erde wird, eingehen werden. Unser Planet wird sich selbst entvölkern, und zwar von jeder Lebensform. Bestehen bleibt er trotzdem - aber ohne Sonne und ohne uns.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2019, 16:48   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.623

STAND DER OZONSITUATION PER 10-08-19

Ozonloch und Klimawandel sind zwei unterschiedliche Folgen der Industrialisierung. Der Klimawandel wird durch den zunehmenden Ausstoß von Treibhausgasen wie z.B. Kohlendioxid verursacht. Das Ozonloch dagegen entsteht vor allem durch Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe (FCKW), die die Ozonschicht in 20 bis 35 Kilometer Höhe der Atmosphäre schädigen.

Zu unterscheiden ist zwischen der Ozonschicht, die das Leben auf der Erde vor der energiereichen UV-Strahlung des Sonnenlichts schützt, und dem bodennahen Ozon (Ozonsmog), das durch Emissionen von Autoverkehr und Industrie in Ballungsräumen und Industrierevieren entsteht und den Treibhauseffekt verstärkt. Ozon ist eine Form des Sauerstoffs aus dreiatomigen Molekülen (O3). Es bildet sich durch den Einfluss von ultravioletter Strahlung und elektrischen Entladungen aus Sauerstoff, es riecht kräftig und reizt die Atmungsorgane und die Augen.

Die Ozonschicht hat für uns eine wichtige Schutzfunktion. Seit sie durchlöchert ist, steigen in den betroffenen Regionen die Hautkrebsraten. Wer sich im Sommer in Australien und Neuseeland draußen aufhalten will, ohne die Gesundheit zu gefährden, muss sich mit Sonnenhut, langen Hosen oder Röcken, langärmeligen T-Shirts und höchst wirksamem Sonnenschutz mit UV-Blockern vor der prallen Sonne schützen.

Die Entdeckung des Ozonlochs in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde von der aufkommenden Umweltbewegung thematisiert und hat Mitte der neunziger Jahre zu einem EU-weiten Verbot der FCKW geführt. Kühlmittel und Treibmittel für Spraydosen müssen seitdem durch weniger schädliche Stoffe ersetzt werden.

https://www.welt.de/wissenschaft/art...chwaecher.html
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2019, 17:15   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.759

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
Ozonloch und Klimawandel sind zwei unterschiedliche Folgen der Industrialisierung. Der Klimawandel wird durch den zunehmenden Ausstoß von Treibhausgasen wie z.B. Kohlendioxid verursacht.
An diese Märchen glaubst du immer noch?

Im Mittelalter gab es Wärmephasen, von denen wir noch weit entfernt sind - ohne Industrialisierung.

Es gab ein Erdzeitalter, an dem die Polkappen eisfrei waren - ohne Industrialisierung. Und dann gab es wieder Eiszeiten - die werden auch wiederkommen.

Die Ozeane geben mehr Kohlendioxid ab als alle Industrienationen zusammen. Das ist gar nicht das Problem. Das Hauptproblem ist das Methangas, das von immer mehr Menschen und Rindern ausgestoßen wird. Unser Problem ist die Überbevölkerung, die Sesshaftwerdung des Menschen und die damit einhergehende Tierhaltung. Wir sammeln und jagen nicht mehr, sondern packen breitärschig im Supermarkt die Caddies voll.

Das nächste Problem ist der Abfall, und damit meine ich nicht nur Plastik, sondern auch Pappe und Papier. Allein was ich "unsolicited" täglich aus dem Briefkasten fische und mit vier Schritten ungelesen in der Mülltonne versenke, kostet etliche Wälder.

Und da sind wir beim Hauptproblem: Ich kann mich nicht dagegen wehren.

Wir sehen die Probleme, wir sehen, was falsch ist, wir wissen alle, wie es besser wäre - aber wir können uns nicht wehren.

Da stellt sich am Ende die Hauptfrage.

Aber die überlasse ich dir.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2019, 18:05   #6
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.623

Zitat:
An diese Märchen glaubst du immer noch?
Ja doch als alternder märcheneprinz darf ich - oder?
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2019, 18:09   #7
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.759

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
Ja doch als alternder märcheneprinz darf ich - oder?
Na klar. Berichte mir von deiner Eisprinzessin, wenn du sie gefunden hast.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Durch Tag und Jahr

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jahr um Jahr Gylon Liebe, Romantik und Leidenschaft 3 31.12.2018 10:28
Jahr für Jahr Ex-Letreo71 Lebensalltag, Natur und Universum 2 27.03.2018 16:26
Von Jahr zu Jahr Ilka-Maria Lebensalltag, Natur und Universum 6 08.01.2015 23:01
Durch und durch gestorben Jenno Casali Humorvolles und Verborgenes 0 12.06.2014 14:03
Jahr für Jahr waduba Philosophisches und Nachdenkliches 0 28.12.2009 01:45


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.