Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 17.07.2019, 23:31   #1
weiblich Chér
 
Dabei seit: 07/2019
Alter: 23
Beiträge: 1

Standard Kindchen

Ein Königskind wollt ich nie sein,
Wollt keine kalten Lippen küssen
Dacht früher mal ich hätt die Wahl,
nie mehr Herzleid leiden müssen
Ist die Liebe immer Qual?

Mein Königskind, nun sprich zu mir,
Gibt es ein uns? Gibt es ein Wir?
Warum nur fehlt dir denn das Wort?
Warum gehst du immer fort?

Mein schönes Kind, nun sprich dich aus,
Ich halte wirklich vieles aus.
Nur schweigen, das ertrag ich kaum,
Halt die Ängste nicht in Zaum

Ich träum von dir, fast jede Nacht
Was die Liebe wohl so macht?

Wenn der Fischer dich nun findet,
Mein Herz schon an Thanatos bindet,
Dann ist die Zeit des Abschieds da
Mein schlimmster Alptraum, der wird wahr.
Wie kalt die Lippen wohl auch werden,
Es ist mir gleich, ich will nur sterben.
Ohne dich hat wenig Sinn
Weil ich dann nur einsam bin.
Wozu das Leben denn verwenden,
Will nicht ohne Liebe enden

Werd nie wieder das empfinden,
Spür mich selbst langsam entschwinden
Ich freue mich ganz ehrlich drüber
Komm ich dann zu dir herüber?

Mein kluger Engel, steh zu mir
Bist du gar vor liebe blind?
Zergeht dein Herz vor liebe schier?
Wenn das so ist, dann komm geschwind.

Warum tut es nur so weh
Wenn du schweigst
Das kann ich nicht.
Ich bin jetzt weg, nimms bitte hin,
Mein schönes, kluges Königskind.

Die Nonne schweigt, das Meer steht still,
Weil ich nicht mehr weiter will.
Will doch lieber selber schwimmen
Als dich neu zum Atmen bringen

Der Abschied klopft, ich muss jetzt gehen
Werden uns mal Wiedersehen.
Ich wünsche dir vieles, alles Gute
Denk an mich, mehr will ich nicht.

Nun bin ich weg, du ganz allein,
Hoffe du wirst glücklich sein

Wir sehen uns bestimmt mal wieder
Dann singe ich die schönsten Lieder.

Es tut mir leid, ich muss jetzt gehen
Und endgültig Abschied nehmen
Chér ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2019, 01:21   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.563

HALLO CHER...

was für ein nick. ok.

text: ich nix verstehen.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2019, 16:02   #3
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 41
Beiträge: 933

Ich wünsche dir polnische Bauern
Die dem Wespenmist auflauern
Der uns so sticht und brennt soviel
Denn wir kriegen manchmal Ziel
Von der Idiotie der Dummern
Die mit uns wolln vergeßlich schlummern
Damit der Kopfdruck und das Leben
Erinnern uns an Michael's Streben
In den Wäldern, hier auch mal
Denn das Weiße wird auch fahl
Wenn man beliebt wird und nicht merkt
Daß hier ein kleiner auch mal werkt
Bau dir schnell ein Legohaus
Und ich schiebe nei ne Maus!
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Kindchen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.