Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Humorvolles und Verborgenes

Humorvolles und Verborgenes Humorvolle oder rätselhafte Gedichte zum Schmunzeln oder Grübeln.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 06.05.2019, 11:33   #1
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.936

Standard Jäger und Gejagte

Der Morgen schält sich langsam aus dem Schatten,
ich weiß genau, da draußen warten sie auf mich.
Sie suchen Opfer, diese unsichtbaren Ratten,
wenn sie mich kriegen, geht‘s mir bald schon fürchterlich.

Vermutlich muss ich bis zum Nordpol fliehen,
wie oft hab ich die kleinen Biester schon verflucht.
Wie soll ich mich den Pollen sonst entziehen,
in jedem Jahr werd ich von ihnen heimgesucht.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2019, 13:51   #2
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.151

Lieber Nöck,

diese alljährliche Plage hast Du mit sanftem Humor bedacht.
Vielleicht muss man sich mit ihnen "verheiraten", damit man sie los wird.

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2019, 14:54   #3
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.936

Zitat:
Zitat von AL
Vielleicht muss man sich mit ihnen "verheiraten", damit man sie los wird.
"Verheiraten" im Sinne von verschmelzen und dadurch Teil von ihnen werden, das könnte funktionieren. Doch womit fange ich an, mit den Birkenpollen, Haselnusspollen oder ...?

Danke für deine Gedanken dazu.

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2019, 15:09   #4
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.151

Umgekehrt, lieber Nöck, sie in uns einverleiben (Desensibilisierungstherapie). Ausserdem zeigt die Praxis, dass die meisten Ehen mit einer Scheidung enden.

Liebe Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2019, 05:12   #5
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.936

Zitat:
Zitat von AL
Umgekehrt, lieber Nöck, sie in uns einverleiben
Liebe AL, das ist auch so in mancher Ehe.


Zitat:
Zitat von AL
Ausserdem zeigt die Praxis, dass die meisten Ehen mit einer Scheidung enden.
... und jedes Leben endet mit dem Tod. Trotzdem kann es in beiden vorher schön und erfüllend sein.

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 19:39   #6
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.542

servus -

kauf dir in der tierhandlung drei packungen motten, die lieben pollen.

lg
r
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 19:50   #7
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.727

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Der Morgen schält sich langsam aus dem Schatten,
ich weiß genau, da draußen warten sie auf mich.
Sie suchen Opfer, diese unsichtbaren Ratten,
wenn sie mich kriegen, geht‘s mir bald schon fürchterlich.
Die Idee an sich ist gut, aber leider sind die Verse mit unnötigen oder unstimmigen Füllseln überladen. Wie sähe denn ein Morgen aus, der sich schnell aus dem Schatten schält?

Der Morgen schält sich aus dem Schatten,
ich weiß, da draußen warten sie auf mich,
sie suchen Opfer, diese Geisterratten,
wenn sie mich kriegen, geht's mir fürchterlich.

Nur mal so.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 20:04   #8
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.542

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Die Idee an sich ist gut, aber leider sind die Verse mit unnötigen oder unstimmigen Füllseln überladen. Wie sähe denn ein Morgen aus, der sich schnell aus dem Schatten schält?
stimmt - aber solche eine kritik erspare ich mir bei nöck und schreib nix dazu, sonst gibt es wieder krieg. und er schreibt i.g.u.g. eh guten stoff.
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 20:06   #9
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.727

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
stimmt - aber solche eine kritik erspare ich mir bei nöck ...
Ist ja auch nicht mehr notwendig. Und ja, er hat tolle Ideen, und schreiben kann er auch.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 09:01   #10
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.936

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria
Die Idee an sich ist gut, aber leider sind die Verse mit unnötigen oder unstimmigen Füllseln überladen.
Ja leider, dein "Nur mal so" liest sich bedeutend besser.

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria
Wie sähe denn ein Morgen aus, der sich schnell aus dem Schatten schält?
Auf jeden Fall anders, weil die Sonne dann viel weniger Zeit beim Aufgehen verschwendet.


Zitat:
Zitat von R
solche eine kritik erspare ich mir bei nöck und schreib nix dazu, sonst gibt es wieder krieg
Warum sollte eine sachliche und fundierte Kritik zu "Krieg" führen?

LG Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 13:00   #11
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.542

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Warum sollte eine sachliche und fundierte Kritik zu "Krieg" führen?
weil meine sachlichkeit dem entspricht was ich einmal in einem grafischen zyklus mit dem titel SACHLICHKEIT und DIMENSION begann...nur leider kam dann die krankheit von Lucy dazwischen und die studien sind unvollendet bzw. vorerst studien gebliben. mach das aber noch.

was will dazu im bezug auf kritik sagen: meine kritik ist ausserhalb der normalen dimensionen, weil ich nicht die zeit - und vll auch nicht die routine habe - jeden satz/zeile/vers auseinander zu nehmen. ich bündle dann eben. mann nennt das: fascismus

vlg
r

Geändert von Ralfchen (11.06.2019 um 14:45 Uhr)
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 07:13   #12
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.936

Zitat:
Zitat von R
meine kritik ist ausserhalb der normalen dimensionen
... und manchmal an den Forumsregeln kratzend, schade!

LG Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Jäger und Gejagte

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Jäger und der Bär MiauKuh Humorvolles und Verborgenes 3 14.06.2018 17:46
Der Jäger Thomas19 Lebensalltag, Natur und Universum 4 27.10.2015 00:02
Der Jäger Tony Bastard Gefühlte Momente und Emotionen 0 28.08.2013 21:09
Jäger und Gejagte AndereDimension Sprüche und Kurzgedanken 60 14.07.2013 22:54


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.