Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 22.05.2019, 06:33   #1
männlich Pacaveli
 
Dabei seit: 05/2014
Alter: 34
Beiträge: 17

Standard Tweet 13

ich frage
wer ist
bei dir

du sagst
du seist
nicht allein

ich frage
wo sind
die deinen

du sagst
dort sei
jemand

ich frage
nach menschen
es antwortet
keiner
Pacaveli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2019, 12:07   #2
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.155

Sehr verschlüsselt, aber in seinen schlichten, kurzen Verszeilen irgendwie auch sehr ansprechend. Die Entschlüsselung kann ja für jeden Leser etwas anderes ergeben. Für mich nehme ich heraus: eine Entfernung des Menschen vom Humanen; eines Menschen, der sich hinter stereotypen Fassaden verbirgt.
Gerne gelesen, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2019, 15:21   #3
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.599

ich versteh nur hauptbahnhof.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2019, 17:02   #4
männlich Pacaveli
 
Dabei seit: 05/2014
Alter: 34
Beiträge: 17

Na, wenigstens Hauptbahnhof. Das macht aber nichts, da du ja eine ziemlich konkrete Vorstellung von Texten zu haben scheinst, die du als Kenner mit dem Prädikat gut adeln würdest. War ja eigenltich recht klar, dass wir uns hier nicht innerhalb deines erwählt-engeren Rahmens bewegen würden. Ansonsten würd ich sagen: Sag ich ja. Allerdings wäre das dann wohl auch nur die genau halbe Wahrheit, denn dafür ist es einfach viel zu einfach.
Pacaveli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2019, 17:13   #5
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.599

aha...ok dann willst du dich hier also als TWEEDY-BIRD betätigen? fein von mir aus. ob du in meine engere wahl kommst wage ich vorerst zu bezweifeln, da müsstet du in sphären aufsteigen, die für einen wellensittich nicht eratembar (=Neologism by ralfchen) sind und flügelschlappend (=Neologism by ralfchen) und lungen-luftleer absacken. aber du wirst genug probanden hier finden, die bei deinen texten in den jubilation-mode verfallen.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2019, 18:07   #6
männlich Pacaveli
 
Dabei seit: 05/2014
Alter: 34
Beiträge: 17

Puh, also ehrlich gesagt hab ich da auch meine Zweifel. Habe ja auch nie gesagt, dass ich mich dort sehe. Ich werd's überleben. Scheinbar haben wir da auch komplett andere Vorstellungen, wie mit Texten umzugehen ist. Wie man sie herangehen sollte.
Auf der Rückseite des Buches eines befreundeten Dichters steht folgender Satz:

"Diese Worte wollen nichts bedeuten. Vielleicht macht sie gerade das bedeutsam."

Das trifft es eigentlich ziemlich gut, wenn ich meine Vorstellungen skizzieren sollte. Dass du das scheinbar genau anders herum siehst, lassen deine Kommentare ja durchaus schon vermuten. Kann man so machen. Muss man aber nicht.
Ich würde mir ehrlich gesagt auch irgendwie nicht anmaßen wollen, Kreativität irgendwelchen konkreten Vorstellungen anzupaßen. Meinen nicht, deinen nicht. Egal welchen. Von daher, alles gut. Wenn du das anders siehst. Kannst ja mal versuchen, einer zu entsprechen: Schreib ein stimmiges Gedicht in unter 140 Zeichen. Möglichst viel Inhalt auf möglichst viel Platz. Das wäre jetzt so das einzig allgemeingültig-positiv-normierende Merkmal, was mir für Gedichte jetzt so ad hoc einfiele. Ohne jetzt annehmen zu wollen, dass du dich dafür her gibst: Das will ich sehen.
Und ansonsten muss du dir keinen Stress machen, ich schreibe schon lange, habe schon mit vielen fähigen Leuten zusammen geschrieben, habe selbst schon Bücher veröffentlicht. Ich komme ohne deine Zustimmung klar. Gerade so. Ich bin also auch schon lange genug dabei, um für mich die Erkenntnis gewonnen zu haben. Schreiben um zu gefallen. Ist ungefähr so, als würde ich atmen um irgend jemandem beweisen zu müssen, dass ich lebe. Und in beiden Fällen: Hielte ich dann konsequenterweise die Luft an.
Manchmal geht es auch, schlicht und ergreifend einfach nur darum einen Gedanken zu verarbeiten, etwas auszuspucken. Würde ich mir da vorher überlegen, in welches Papier ich's pack, damit jemand beim Öffnen die helle Freude hat. Ist der Sinn verfehlt.

Gleiches gilt übrigens für Kommentare. Auch da wäre die Semantik für mich jetzt ein entscheidendes Qualitätsmerkmal, auf das du offensichtlich eher nicht abzielst. Übrigens auch bestens geeignet, um mit Großsprecherei umzugehen.
Der langen Rede kurzer Sinn: Wenn du so deine Qualitätsmerkmale hast, für die du dich begeistern kannst. Völlig okay für mich. Auch okay für mich, wenn du das nicht okay finden kannst.
Was allerdings schon echt merkwürdig ist, ist die Tatsache, dass du aus irgendwelchen Gründen bei meiner Qualifizierung in von dir angelegte Qualitätssphären hier einen großen Teil des Forums gleich mit disqualifizierst. Für mich ist das schon okay. Aber wenn deine Worte dazu taugen, andere am Schreiben oder Sprechen zu hindern. Dann solltest du vielleicht tatsächlich doch nochmal über die Dinge nachdenken, die dich so antreiben.

Weiß gar nicht, was das soll Voll die Aufregung. Also gut.

Peace

Basti
Pacaveli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2019, 20:07   #7
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.599

passt schon tweety...wenn sich jemand aufregt dann guck doch mal in den spiegel. und: mach dir nur nicht meterlange textköpfe, das kostet zeit und es liest eh niemand. also ich etwa nur restchenweise...


https://up.picr.de/35814439vn.jpg
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2019, 22:15   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.737

Zitat:
Und ansonsten muss du dir keinen Stress machen, ich schreibe schon lange, habe schon mit vielen fähigen Leuten zusammen geschrieben, habe selbst schon Bücher veröffentlicht. Ich komme ohne deine Zustimmung klar.
Oh, wie schön. Du hast bereits veröffentlicht und mit fähigen Leuten zusammen geschrieben - beeindruckend.

Dann bist du ja auf Augenhöhe, einige User in diesem Forum haben nämlich auch schon veröffentlicht und stehen mit erfolgreiche Schriftstellern in Verbinding. Die übrigens nicht "selbst veröffentlicht" haben, sondern für einen namhaften Verlag arbeiten. Einer unserer User war sogar ein Profi, der für einen Rundfunksender gearbeitet hat (ich glaube, das war der WDR), aber krankheitsbeding nur noch sporadisch bei Poetry vorbeischaut.

Aber egal, jedenfalls ist das eine gute Basis für einen Austausch. Ich denke, du kannst von diesem Leuten noch eine Menge lernen.

Zum Beispiel könntest du dich mal über Syntax belehren lassen, bevor du mit der Semantik anfängst. Gut wäre auch, wenn du das Komma auf deiner Tastatur reparieren ließest, damit du nicht ständig auf den Punkt als Ersatz zurückgreifen musst. Zusammenhängende Sätze lesen sich nehmlich angenehmer als Helene-Fischer-Schnappatmungen: Atemlos durch die Nacht ...
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2019, 00:26   #9
männlich Pacaveli
 
Dabei seit: 05/2014
Alter: 34
Beiträge: 17

Kann' sein, dass bei euch zweien irgendwo Leck geschlagen hat im kalten Seelenkeller Da ist nen 72jähriger Typ, der seit ich heute morgen hier bin, nichts besseres zu tun hat, als Leute anzupöbeln. Entweder man lässt's mit sich machen. Oder aber, man gibt ein Widerwort. Und lässt ihn dann's letzte haben. Oder aber. Punkt. Es kommt Verstärkung Der hat doch nicht allen Ernstes im Internet nach irgendwas gesucht, was er mir hier vor die Füße werfen kann, um ne Diskussion zu führen Oder etwa doch? Da kann man eigentlich fast nur hoffen, dass du aus Gründen die Beschützerin mimst. Wenn das hier der normale Umgang ist. Dann habt ihr tatsächlich beide nen Riss in der Nuss Wenn man in dem Forum, dass den eigenen Lebensinhalt darstellt, Andersartigkeit nicht vertragen kann. Dann könnte man das auch einfach sagen. Oder, wenn man's halt nicht. kann. Dann. ist. man. von. Augenhöhe. so. weit. entfernt. wie. die. Normalität. von. diesem. Forum. Tschuldigung, Tastatur kaputt.
Heute Morgen hab ich echt noch gedacht, ihr führt hitzige Diskussion. Tatsächlich aber knallen da tatsächlich die Murmeln in einer Blechdose umher. Bye!
Pacaveli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2019, 01:31   #10
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.599

Zitat:
Zitat von Pacaveli Beitrag anzeigen
Tatsächlich aber knallen da tatsächlich die Murmeln in einer Blechdose umher. Bye!
lieber Tweedy...deine tatsächliche spiegelguckerei ist tatsächlich gut genug...


https://up.picr.de/35816501om.jpg
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Tweet 13

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Friedensnobelpreisverdächtiger Tweet Schmuddelkind Humorvolles und Verborgenes 2 17.01.2018 10:51


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.