Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Sonstiges und Small Talk

Sonstiges und Small Talk Sonstige Themen, Foren-Spiele und Small Talk.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 01.05.2019, 11:11   #34
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.980

Hallo Ilka,

der eigentliche Klopper hier ist, dass ausgerechnet Ralfchen glaubt, er könne beurteilen, wer kreativ ist und wer nicht.

Zitat:
Neid ist nicht negativ, wird aber fälschlicherweise dafür gehalten, weshalb das Wort oft im falschen Kontext verwendet wird, obwohl eigentlich Missgunst gemeint ist. Und Missgunst hat eine ganz andere Bedeutung und Qualität als Neid. Dann entstehen nämlich die Situationen, in denen nicht nachgeeifert, sondern derjenige, der vermeintlich im Leben besser weggekommen ist, schlechtgemacht wird: Man gönnt ihm nicht das Schwarze unter dem Fingernagel.
Tja, eine solche Reaktion kommt mir doch sehr bekannt vor. Wer Erfolg mit einem Text hat, den muss Ralfchen schlecht machen, sei es mit Verballhornungen oder Bemerkungen darüber, wie "unkreativ" derjenige ist.

Missgunst, wie sie im Buche steht.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline  
Alt 01.05.2019, 12:28   #35
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.936

Zitat:
Zitat von Silbermöwe
Wer Erfolg mit einem Text hat, den muss Ralfchen schlecht machen, sei es mit Verballhornungen oder Bemerkungen darüber, wie "unkreativ" derjenige ist.
Man muss es halten wie die Fürsten früher, an deren Höfen die Hofnarren Narrenfreiheit genossen - reden lassen, sich belustigen und wieder wichtigen Dingen zuwenden.
Nöck ist offline  
Alt 01.05.2019, 12:42   #36
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.980

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Man muss es halten wie die Fürsten früher, an deren Höfen die Hofnarren Narrenfreiheit genossen - reden lassen, sich belustigen und wieder wichtigen Dingen zuwenden.
Es bleibt einem sowieso nichts anderes übrig, wenn man selbst kein missgünstiger rachsüchtiger Mensch ist.
DieSilbermöwe ist offline  
Alt 01.05.2019, 12:44   #37
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.750

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Tja, eine solche Reaktion kommt mir doch sehr bekannt vor.
Mache dir nichts draus. Gestern gab es im ZDF eine Doku darüber, dass in jedem Menschen ein Genie verborgen ist. Was die Gehirnforschung inzwischen herausgefunden hat, ist sensationell und gut belegbar. Unter anderem wird in dieser Doku auch bestätigt: Jeder Mensch ist kreativ. Alles eine Sache der Verschaltung neuronaler Systeme. Die Doku ist unter "Sendung verpasst" auf der ZDF-Seite noch aufrufbar.

Zudem wird oft unterschätzt, wie kreativ bereits ein Säugling ist. Wir meinen immer, Babys könnten noch nichts, dabei ist jede Reaktion auf die Umwelt, jedes noch so kleine Lernen und Ausprobieren, hochgradig kreativ, weil dazu komplexe Gehirnprozesse in Gang gesetzt werden müssen. Wir Erwachsene merken das bloß nicht mehr, weil wir das Gelernte täglich praktizieren.

In der ZDF-Doku gibt es einen interessanten Vergleich mit einer Klavierspielerin. Sie muss Noten lesen, die Tasten anschlagen und Harmonien und Takt erkennen können, alles gleichzeitig. Das ist Hochakrobatik für das Gehirn, egal ob sie eine Meisterpianistin wird oder nur für den Hausgebrauch spielt. Das ist die eine kreative Seite. Die andere kreative Seite ist nach meiner Erfahrung: Wenn ein Mensch erst einmal ein Instrument beherrscht und sich in die Musik eingefunden hat, kommt er in die Lage, selbst zu komponieren. Dem eingeübten Handwerk folgt die Schaffenskraft von selbst, sobald ein Mensch erkannt hat, wo seine Stärken liegen. Nicht jeder Regisseur ist für jedes Film-Genre gut, und nicht jeder Schauspieler kann jede Rolle spielen. Nicht jeder Pop-Sänger kann jedes Lied singen und nicht jeder Architekt das gleiche Gebäude bauen. Aber diejenigen, die er kann, werden richtig gut.
Ilka-Maria ist offline  
Alt 01.05.2019, 13:10   #38
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.606

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Woran machst du diese Behauptung fest, Ralfchen?


dazu gibt es fundierte schwerpunkt-studien. vor allem aus der hypno-systemischen systematik von MILTON ERICSON u.a. auch über zwischen-humane-interference-symptomatic. werde das alles noch hier posten.
Ralfchen ist offline  
Alt 01.05.2019, 13:49   #39
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.606

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen

der eigentliche Klopper hier ist, dass ausgerechnet Ralfchen glaubt, er könne beurteilen, wer kreativ ist und wer nicht.
Tja, eine solche Reaktion kommt mir doch sehr bekannt vor. Wer Erfolg mit einem Text hat, den muss Ralfchen schlecht machen, sei es mit Verballhornungen oder Bemerkungen darüber, wie "unkreativ" derjenige ist.

Missgunst, wie sie im Buche steht.

LG DieSilbermöwe
bedauerlicherweise projektierst du hier deine analgamese in mich. du als völlig unkreative person - du magst anderwertig unentdecktes enormes kreativ-potential haben - nur in der literatur fehlt es eben. du hast keinen erfolg mit deinem text - nicht den geringsten - weil er eine völlig flache kurzprosa ist. alte frauen sitzen millionenweise unter bäumen und erinnern sich an ihren mann und fragen sich ob der im himmel oder in der hölle auf sie wartet. also was bitte ist da neues dran? du lebst wirklich in einer ander-dimensionalen eigenwelt. auch der kasimir ist flach und es hat erst der geniale Heinz eine herrliches drabble daraus demontiert. und meine kirschblüten-todes-orgie ist erst die wirklich kreative lösung für deinen bedeutungslosen text. das sollte einmal klar gesagt werden. und allen vernünftigen kommentaren wirst du das entnehmen können. dass Ilka dir vieles beibringt was grammatik etc. betrifft ist gut und schön. aber das bedeutet nur dass dua us dem grundschul-aufsatz-stil heruasgekommen bist. mit ihrer hilfe. wenn du ein wenig einsicht in deine grenzen hättest müsstes du nicht all deinen ärger als meinen projezieren.

vlg
rchen
Ralfchen ist offline  
Alt 01.05.2019, 14:05   #40
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.750

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
du als völlig unkreative person - du magst anderwertig unentdecktes enormes kreativ-potential haben - nur in der literatur fehlt es eben. du hast keinen erfolg mit deinem text - nicht den geringsten - weil er eine völlig flache kurzprosa ist.
Easy, Ralfchen. Übernimm dich nicht.

Du gibst hier Urteile ab, die unangemessen sind. Jeder Autor, auch ein etablierter, schreibt erst einmal "flache Texte", um seine Ideen festzuhalten und den Workflow freizusetzen. Die Feinarbeit kommt später. Wenn Silbermöwe schreibt, ihr Text sei eine 5-Minuten-Fingerüberung gewesen, gibt es keinen Grund mehr, sich darin zu verbeißen, denn mit diesem Text wurde mit hundertprozentiger Sicherheit nicht auf den Pulitzer abgezielt.

Außerdem: Es gibt Autoren, die einen Super-Stil und tolle Themen haben, aber trotzdem nie von einem Verlag angenommen werden. Aber stilistisch und inhaltlich hanebüchene, auf Schema F gebürstete Geschichten wie z.B. die Harry-Potter-Romane machten ihre Autorin zur Millionärin und gewöhnten Millionen Jugendliche daran, schlechte Literatur zu lesen.

Karl May war ein Meister des Plagiats, aber seine Werke wurden gedruckt und gingen in die Literaturgeschichte ein.

Bert Brecht war ein Abschreiber - und wurde gefeiert.

Also woran machst du Kreativität und Erfolg fest?

Ich habe eine einfache Formel: Wem nach Schreiben, Malen, Muszieren, Dichten, Schneidern, Häkeln, Stricken oder Zeichnen zumute ist, soll es einfach tun. Um herauszufinden, was dabei herauskommt, muss man es nun mal tun. Allein das ist schon kreativ. Sogar das Lesen eines Romans oder eines "flachen" Textes ist kreativ, denn automatisch kreiert jede Zeile im Kopf des Leser Bilder, so dass dieser zu seinem eigenen Regisseur und Kameramann wird. Oder weshalb, glaubst du, hört man nach einer Literaturverfilmung immer wieder den enttäuscht klingenden Satz: "Das Buch fand ich besser als den Film"? Na klar: Weil man den eigenen Film bereits fertig im Kopf hatte, und der war eben ganz anders.
Ilka-Maria ist offline  
Alt 01.05.2019, 14:14   #41
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.606

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Bert Brecht war ein Abschreiber - und wurde gefeiert.
ok das weiß man - nur warum meint dann deine schülerin wir kopieren sie und das wäre lächerlich, weil es unsere - im besonderen meine einfallslosigkeit zeigt? wieso ist gerade sie als flachdame dazu positioniert? der von mir über alle maßen beneidete Heinz mit seinem brillianten drabble das mich 21 stunden lang vor neid ergelben liess und erst dann ralfchens evil alter ego mit seiner traumhaften kirschblüten-morbidie?
Ralfchen ist offline  
Alt 01.05.2019, 14:33   #42
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.750

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
der von mir über alle maßen beneidete Heinz mit seinem brillianten drabble das mich 21 stunden lang vor neid ergelben liess
Welche Texte deinem Geschmack entsprechen und welche nicht, ist dein Problem. Nicht jeder liebt denselben Stil.

Auch hat nicht jeder Autor den einen, allgemeingültigen Stil. Ein Drabble, wie es Heinz geschrieben hat, käme nie aus meiner Feder. Das gilt auch für seine Gedichte. Ich bin anders, denke anders, fühle anders und schreibe anders. Und genauso will ich schreiben, und nicht wie Heinz, Ralfchen, Perry, gummibaum, Nöck oder sonst wer in diesem Forum und in der Literaturwelt da draußen.

Jeder, der schreibt, muss seinen eigenen Stil finden. Wer immer mich dazu um Rat fragt, bekommt ihn, soweit ich ihn liefern kann. Eins ist jedenfalls nicht hilfreich: Einen Schreibwilligen fertig zu machen und ihm jegliches Talent abzusprechen. Jeder, der sich mit Schreiben beschäftigt, merkt ohnehin irgendwann selbst, wo seine Grenzen sind.

Und noch etwas: Der Ton macht bekanntlich die Musik. Konstruktive Kritik wird meistens dann wohlwollend und als hilfreich zur Kennis genommen, wenn sie nett und überzeugend formuliert ist. Daran könntest du noch üben, denn auch das wäre eine überaus keative Beschäftigung.
Ilka-Maria ist offline  
Alt 01.05.2019, 14:42   #43
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.606

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Einen Schreibwilligen fertig zu machen und ihm jegliches Talent abzusprechen. Jeder, der sich mit Schreiben beschäftigt, merkt ohnehin irgendwann selbst, wo seine Grenzen sind.
stimmt - und das ist auch in dem übervölkerten faden nicht geschehen. lies meine kritik und du wirst kein einziges unobjektives wort finden. mir war der text nur eben immer noch zu lang. von der grammatik etc. war er sehr gut.

wenn ich zu dir komme um unterricht in gramm etc. zu nehmen würden auch viele fehler el pronto verschwinden. aber ich bleibe bei meinem spontanen gekritzel und lasse mich lieber korrigieren und bessere es dann aus. dsm hatte völlig absurd reagiert. wie ich das z b nie tun würde. und das zeigt, dass sie ihre eigenen fähigkeiten/grenzen einfach falsch einschätzt Ilka.
Ralfchen ist offline  
Alt 01.05.2019, 15:14   #44
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.750

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
dsm hatte völlig absurd reagiert. wie ich das z b nie tun würde. und das zeigt, dass sie ihre eigenen fähigkeiten/grenzen einfach falsch einschätzt ...
Das beweist gar nichts. Ein Schreiber braucht Abstand von seinem Text und der Kritik dazu. Du kannst gar nicht wissen, ob Silbermöwe sich ihren Text doch noch einmal vornimmt und ihn überarbeitet, auch wenn sie zuerst mit ihm zufrieden war. Ungewöhnlich ist das jedenfalls nicht. Macha Kaléko hat ihre Gedichte jedesmal, wenn eine neue Veröffentlichung anstand, überarbeitet.

Ich verschwendete gar nicht so viel Mühe darauf wie du, mich bei einer nicht willkommenen Kritik in einen Rechtfertigungskampf zu begeben. Das klingt bei dir, als sei deine Eitelkeit mächtig angekratzt.

Meine Devise: Meinung kundgetan, und damit hat sich's. Wer sie nicht mag, soll sie vergessen.
Ilka-Maria ist offline  
Alt 01.05.2019, 15:28   #45
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.606

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen

Ich verschwendete gar nicht so viel Mühe darauf wie du, mich bei einer nicht willkommenen Kritik in einen Rechtfertigungskampf zu begeben. Das klingt bei dir, als sei deine Eitelkeit mächtig angekratzt.
waaaas? sag mal was schreibst du hier? ich bin einfach nur ein wenig eindringlich mit unverbesserlichen texterInnen. schreib aber eh nix mehr ist doch völlig überflüssig. die leute sind so schnell beleidigt. habe aufgegeben.
Ralfchen ist offline  
Alt 01.05.2019, 15:36   #46
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.980

Ilkas Beiträge haben mich neugierig gemacht, also habe ich ausnahmsweise einen von Ralfchens Beiträgen aufgeklappt und das hier von ihm gefunden:

Zitat:
und meine kirschblüten-todes-orgie ist erst die wirklich kreative lösung für deinen bedeutungslosen text. das sollte einmal klar gesagt werden.
ich komm aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Noch witziger ist, dass er selbst glaubt, was er da schreibt.

DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline  
Alt 01.05.2019, 16:04   #47
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.606

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen

ich komm aus dem Lachen nicht mehr heraus.
freut mich liebes menschlein.

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Noch witziger ist, dass er selbst glaubt, was er da schreibt.
na ja das werde ich solange glauben bis du mit einer originell-kreativen prosa rüberkommst. dann glaube mir: bin ich der erste der in lob übergeht und seine eigene diskreativität plötzlich erkennen wird. aber dann musst du wirklich etwas besseres finden als diese blüten-ablutsch-story. und glaube mir so was fällt mir nicht mal am wc ein und wieder aus. weil man liest das jeden tag in den leserbriefen alter damen in der bild, krone und dem national inquirer.
Ralfchen ist offline  
Alt 01.05.2019, 17:02   #48
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.606

und wenn du denkst dsm dass dein text erfolgreich war weil du 1300 kliks hast, dann muss ich dir sagen, dass daran nichts zu messen ist. die zahlen bedeuten, dass die wenigen kommentatorInnen (=5 leserInnen) immer wieder nachlesen. und somit hast du i.g.u.g. vielleicht echt 20 leser. das kannst du an anderen texten leicht erkennen. wo nicht komm und dissk wird gibts keine kliks. ich habe z.B. in meinem heimforum auf den text bereits 42 besucher und das ist ein totes forum und im deutschen schriftstellerforum (mit 19.000 usern) bereits 188 - wobei auch hier einige kommentare das tatsächliche leserbild verfälschen. denn wer kommentiert liest und kommt immer wieder in den faden. stelle es mal wo ein wo dich niemand kennt und du wirst es wirklich genauer ablesen können. nur unkommentierte fäden zeigen die richtige leseranzahl. schau ich will dich wirklich nicht rausekeln - warum sollte ich. du bist eine nette person. aber nur durch etwas extremere kritik wirst du in dich gehen und ev. besser werden. und das könnte durchaus passieren. nur lobhudelei bringt dir nichts.
Ralfchen ist offline  
Alt 01.05.2019, 17:28   #49
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.936

Zitat:
Zitat von R
die zahlen bedeuten, dass die wenigen kommentatorInnen (=5 leserInnen) immer wieder nachlesen. und somit hast du i.g.u.g. vielleicht echt 20 leser.
Wenn das wirklich so wäre, hätte Ilkas Forum eine dicke Macke! Das sind Fake News!
Nöck ist offline  
Alt 01.05.2019, 18:11   #50
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.750

Nicht wegen solcher Kinkerlitzchen streiten, ihr Lieben. Es lohnt sich nicht, denn die Klicks ("Hits") sind ein Wert, von dem nichts Konkretes hergeleitet werden kann. Niemand kann exakt wissen, wer einen Beitrag wie oft angeklickt hat, denn über den Tag verteilt schauen mehrere hundert User, die nicht registriert sind, in Poetry rein, die mitgezählt werden, wenn sie einen Beitrag öffnen. Klicks kommen von rund um den Erdball, also auch nachts, wenn unsere registrierten User ausgeloggt sind und brav im Bett liegen.
Ilka-Maria ist offline  
Alt 01.05.2019, 18:52   #51
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.606

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Nicht wegen solcher Kinkerlitzchen streiten, ihr Lieben. Es lohnt sich nicht, denn die Klicks ("Hits") sind ein Wert, von dem nichts Konkretes hergeleitet werden kann. Niemand kann exakt wissen, wer einen Beitrag wie oft angeklickt hat, denn über den Tag verteilt schauen mehrere hundert User, die nicht registriert sind, in Poetry rein, die mitgezählt werden, wenn sie einen Beitrag öffnen. Klicks kommen von rund um den Erdball, also auch nachts, wenn unsere registrierten User ausgeloggt sind und brav im Bett liegen.
das mag schon sein, aber die wirkliche klickzahl in einem beitrag ist nur dann ersichtlich und nachvollziehbar wenn es keine kommentare gibt, denn ein leserIn liest einen text einmal. und schau dir vergleichsweise die leserzahlen in prosa an. nur wenn kommentiert wird steigt die klickzahl weil das einfach NUR mit den teilnehmenden zu tun. abgesehen davon ist poetry ein schwergewicht für lyrik. die prosa wird leider - wie in den wenigen anderen foren - nicht genügend beachtet. was schade ist. schaut euch mal die prosaleserzahlen an:




Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Wenn das wirklich so wäre, hätte Ilkas Forum eine dicke Macke! Das sind Fake News!
wenn du schon in meinen fäden kommentierst dann bitte schreib dinge die hand und fuß haben.
Ralfchen ist offline  
Alt 01.05.2019, 19:07   #52
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.606

Zitat:
Anekdote (Ein drabble)
Ralfchen

Heute 15:58
von Ralfchen Gedichte und Geschichten
2 35

Elbflorenz
Heinz

Heute 08:46
von Heinz Gedichte und Geschichten
15 121

Das Gartenfest - ein Sommernachtstraum
Heinz

Gestern 15:31
von Heinz Gedichte und Geschichten
0 21

Schöner wäre weißer Flieder gewesen (Mehrseitiges Thema 1 2)
Ralfchen

Gestern 10:34
von Ilka-Maria Gedichte und Geschichten
38 443

Kapitel 02 Der Kuss der Muse
Robert Go

Gestern 06:57
von DieSilbermöwe Gedichte und Geschichten
1 171

frühling, hochzeit, kirschbäume Wenn die Kirschbäume wieder blühen (Mehrseitiges Thema 1 2)
DieSilbermöwe

29.04.2019 16:38
von DieSilbermöwe Gedichte und Geschichten
47 1.232

Klare Erinnerungen an dich (Ein drabble)
Ralfchen

29.04.2019 16:12
von Ralfchen Gedichte und Geschichten
0 28

Ein polnisches Mädchen irrt herum
Tegro

28.04.2019 22:09
von Tegro Gedichte und Geschichten
0 21

Kasimir (Satire)
DieSilbermöwe

28.04.2019 19:52
von Ilka-Maria Gedichte und Geschichten
24 314

Kapitel 05 Die Prophezeiung
Robert Go

28.04.2019 11:30
von Robert Go Gedichte und Geschichten
0 14

Kapitel 01 Der Dank der Meerjungfrau
Robert Go

28.04.2019 11:28
von Robert Go Gedichte und Geschichten
2 189

Kapitel 04 Schiffbruch im Paradies
Robert Go

28.04.2019 11:26
von Robert Go Gedichte und Geschichten
0 15

Ein Himmel mit zwei Sternen (Ein Drabble)
Ralfchen

24.04.2019 00:26
von Ralfchen Gedichte und Geschichten
0 49

Der Hund des Culann
andaristan

21.04.2019 11:29
von andaristan Gedichte und Geschichten
0 37

hier ist der durchschnitt und daran kann man eindeutig erkennen wie die wirklichen zahlen aussehen. also würde dsm etwa 60-180 kliks haben. und das gilt für alle beiträge.
Ralfchen ist offline  
Alt 01.05.2019, 19:20   #53
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.606

https://up.picr.de/35653036lu.jpg

und ein antiepileptikum hoffentlich?

Niki hat auch BPS...
Ralfchen ist offline  
Alt 01.05.2019, 19:33   #54
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.936

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria
Niemand kann exakt wissen, wer einen Beitrag wie oft angeklickt hat,
Wenn ich einen fremden Beitrag, den ich kommentiert habe, mehrmals anklicke, ändert sich die Zahl keineswegs. Das kann jeder ganz leicht selbst testen. Anders wäre es Augenwischerei, denn wer einmal einen Faden angeklickt hat, darf nur dieses eine Mal gezählt werden und danach nie wieder. Ich kenne das so aus anderen Foren und so ist es doch wohl auch hier oder?

Aber wer mehr Wert auf viele Klicks legt, als auf echte Kommentare, hat nichts verstanden und sollte lieber Murmel spielen gehen. Es gibt jemanden, der sich in seinem eigenen Forum wiederholt mit der Anzahl der ach so vielen Klicks rühmt. Ein echter Graf Zahl.
Nöck ist offline  
Alt 01.05.2019, 19:43   #55
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.606

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Wenn ich einen fremden Beitrag, den ich kommentiert habe, mehrmals anklicke, ändert sich die Zahl keineswegs. Das kann jeder ganz leicht selbst testen. Anders wäre es Augenwischerei, denn wer einmal einen Faden angeklickt hat, darf nur dieses eine Mal gezählt werden und danach nie wieder. Ich kenne das so aus anderen Foren und so ist es doch wohl auch hier oder?
ich habe keine ahnung ob das stimmt - könnte nur Ilka sagen, sie kennt das software set-up. in g4w zählt jeder klik. wenn ich etwa dort ein foto poste und es mehrmals anschaue hat es jedes mal einen zusätzlichen klik.

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Aber wer mehr Wert auf viele Klicks legt, als auf echte Kommentare, hat nichts verstanden und sollte lieber Murmel spielen gehen. Es gibt jemanden, der sich in seinem eigenen Forum wiederholt mit der Anzahl der ach so vielen Klicks rühmt. Ein echter Graf Zahl.
na ja mir persönlich ist die anzahl der kliks egal. aber dsm hatte mehrmals erwähnt welche große leserschaft ihre kirschblüten-prosa durch mich bekommen hatte. aber wenn du diese kliks mit ihren anderen Ø-kliks vergleichst kommst du auf wesentlich weniger. nimm mal deine eigenen texte: du schreibst qualitativ sehr gutes material. gibts dafür mehr kliks? oder erst wenn diskussionen entstehen? ich habe in g4w für mein thema METAPHYSISCHE MONOLGE seit 12-Jänner-2018 mehr als 70.000 kliks. nach deinen vermutungen würden das alles besucher sein. soviele kliks hat nicht einmal poetry im meistbesuchten faden mit ausnahme eines sehr alten fadens den Aichi 2009 eröffnet hatte - mit etwa 650.000 besuchen. aber zum unterschied von meinem faden mit 0 kommentaren gab es in AICHI's mehr als 12.000 kommentare.
Ralfchen ist offline  
Alt 02.05.2019, 06:36   #56
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.980

Zitat aus Ilkas Beitrag
Zitat:
.Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
der von mir über alle maßen beneidete Heinz mit seinem brillianten drabble das mich 21 stunden lang vor neid ergelben liess
Übrigens, @Ralfchen, das ist ganz schlechtes Deutsch. Richtig müsste es heißen: "das mich 21 Stunden lang vor Neid gelb werden ließ". Den ersten Teil des Satzes auf Rechtschreibung zu korrigieren, habe ich mir geschenkt. Wie wir alle wissen, beherrschst du die Groß- und Kleinschreibung nicht. Aber mit Grammatik und Syntax hast du es ebenfalls nicht so...

Geändert von DieSilbermöwe (02.05.2019 um 07:54 Uhr)
DieSilbermöwe ist offline  
Alt 02.05.2019, 08:32   #57
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.750

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Übrigens, @Ralfchen, das ist ganz schlechtes Deutsch. Richtig müsste es heißen: "das mich 21 Stunden lang vor Neid gelb werden ließ". ... Aber mit Grammatik und Syntax hast du es ebenfalls nicht so...
Darf man nicht ernst nehmen, das macht er absichtlich (Neologismen-Wahn) . Wenn er will, kann ein blitzsauberes Deutsch schreiben.
Ilka-Maria ist offline  
Alt 02.05.2019, 12:27   #58
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.606

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Zitat aus Ilkas Beitrag


Übrigens, @Ralfchen, das ist ganz schlechtes Deutsch. Richtig müsste es heißen: "das mich 21 Stunden lang vor Neid gelb werden ließ". Den ersten Teil des Satzes auf Rechtschreibung zu korrigieren, habe ich mir geschenkt. Wie wir alle wissen, beherrschst du die Groß- und Kleinschreibung nicht. Aber mit Grammatik und Syntax hast du es ebenfalls nicht so...

servus liebe dSM -

es scheint dir entgangen zu sein - Ilka hat es danach angemerkt - dass ich mit ERGELBEN einen neologismus kreierte, wie etwa normalerweise adjekts mit ER gebildet werde

erbleichen
erröten
ertönen

etc. aber du bist noch am lernen und wirst diese dinge nach und nach erkennen

allerliebste grüße
vom Neologen (=neolog by ralfchen)
r
Ralfchen ist offline  
Alt 02.05.2019, 12:41   #59
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.606

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Und noch etwas: Der Ton macht bekanntlich die Musik. Konstruktive Kritik wird meistens dann wohlwollend und als hilfreich zur Kennis genommen, wenn sie nett und überzeugend formuliert ist. Daran könntest du noch üben, denn auch das wäre eine überaus keative Beschäftigung.
das liebe Ilka:

könnte ich aber muss ich nicht. das solltest du wissen. ich wäre nicht so geliebt von den vielen jungen und älteren damen, wenn ich nicht so liebevoll und freundlich wäre. die frage ist nur: welchen vorteil für die kritisierte person hat ein vorsichtiges beschleimen? ich bin eben keine nacktschnecke. leider. aber wie du siehst, reagiere ich hier auf nöcks frechheiten unterstellungen und beleidigungen in meinem faden völlig normal und freundlich. auch die diversen gemeinheiten der wütenden kleinen blechente behandle ich mit lieblichen ergoiten (=neolog by ralfchen). denke er könnte mal aufwachen von hate&rage-mode. und wie man passend auf meine kritik reagiert haben hier viele menschen schon bewiesen udn es sind sogar enge internet-freundschaften dabei entstanden. eines der letzteren beispiele will ich hier zitieren:

nimm den beitrag SIE von sisceal . sie hatte ich bereits einmal hart davor kritisiert und n un lies die antworten, die mein herz erfreuten:

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
HALLO IHR LIEBEN -

konnte diesen langen schlauch nicht fertig lesen, weil ich nach st4 eine schwere disorientations-wallung bekam. um wen und was gehts im text sisceal????

vlg
r
auf einen lustigen beitrag von GH schrieb ich:


Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
ok GH -

wie immer ein glasklare antwort. die texterin wird sich freuen wenn ihr beim nachdenken über die bedeutung der schaum vor den mund kommt.

vlg
rchen
darauf sisceal in der letzten ST zu ihrer lyrischen antwort:

Zitat:
Bevor ich spät zur Ruhe geh',
noch einmal in mein Postfach seh',
hab ich gewiss auch Schaum vorm Mund –
denn Zähne putzen ist gesund.
das ist stil. und die dame hatte damit sofort mein herz gewonnen. und sie schreibt i.ü. ganz passabel. nur zu wenig

bussi an die damen und einen zwicker in die aufgeschwollene nase des alten nöck
euer r
Ralfchen ist offline  
Alt 02.05.2019, 13:07   #60
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.936

Zitat:
Zitat von R
ich wäre nicht so geliebt von den vielen jungen und älteren damen, wenn ich nicht so liebevoll und freundlich wäre.
Was für eine peinliche Autoloralfie (=neolog by Nöck).


Zitat:
Zitat von R
aber wie du siehst, reagiere ich hier auf nöcks frechheiten unterstellungen und beleidigungen in meinem faden völlig normal und freundlich
Und warum funktioniert das dann nicht erst recht bei allen anderen Usern?
Nöck ist offline  
Alt 02.05.2019, 13:15   #61
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.750

Da Nöck und Ralfchen sich partout nicht aus dem Weg gehen wollen, sondern immer wieder gegenseitig pieksen müssen, ist hier Schluss mit lustig. Poetry ist ein Literaturforum, kein Schlachtfeld für männliche Eitelkeiten.
Ilka-Maria ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen für Müssen kreative Autorinnen einander beneiden?

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche AutorInnen lese und kommentiere ich? Ralfchen Sonstiges und Small Talk 2 13.05.2019 17:39
Wie sich eine kreative Krise anfühlt... Skaylar Gefühlte Momente und Emotionen 3 10.11.2017 14:58
Was zu beneiden ist! Ex-Poesieger Philosophisches und Nachdenkliches 10 24.12.2015 19:36
Kreative Kotgestalter nimmilonely Gefühlte Momente und Emotionen 3 13.06.2013 11:35
Beneiden Adelsblut Düstere Welten und Abgründiges 2 26.04.2007 19:26


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.