Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Kolumnen, Briefe und Tageseinträge

Kolumnen, Briefe und Tageseinträge Eure Essays und Glossen, Briefe, Tagebücher und Reiseberichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 20.02.2019, 02:14   #1
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.247

Standard Surreale Meditationspraxis

Was ist surreal?

Surreal bedeutet eine eigne Superrealität. Also einmal ist da, die Welt der äußeren Objekte
und Wesen.......und in uns sind Emotionen, Träume, Einbildungen, wie wir diesen Dingen
begegnen und gleichzeitig verstecken wir diese Träume und Einbildungen um uns einer
Norm anzupassen.
Aber im Surrealismus geht es darum, sich eben nicht der Norm anzupassen, sondern seinen
Impulsen und grenzenlosen Ausbrüchen innerer Phantasien einen Weg zu bahnen und aus der
Wirklichkeit etwas Traum gleiches zu machen.

Was ist Meditation?

Sich auf den Atem konzentrieren. Selbstbeobachtung und Stille einkehren lassen
im Wirrwarr der Gedanken. Ankommen im Körper und da sein. Hier Jetzt.

Und was ist nun beides Zusammen, die surreale Meditationspraxis?

Eine Möglichkeit der Phantasie einen Weg in den Körper, also ins Jetzt zu verschaffen.
Es ist kein Regelwerk und auch kein bestimmtes Ergebnis und anders als im
Buddhismus geht es nicht darum sich irgendwohin zurück zu ziehen um nur noch alles
zu beobachten. Nein es geht darum die traumhaften Eigenschaften in die Wirklichkeit
zu tragen und je mehr unterschiedliche Eigenschaften in unsere Welt fließen, um so schöner
wird sie.








Kapitel 1. Tricks um surreal zu sein.
(Sieh es als eine Anregung, später wirst du vielleicht eigene viel bessere Tricks,
die genau zu dir passen entdecken.)

1. Ein Spaziergang, aber nicht auf einem gewohnten Weg und einfach laufen und
wenn irgendwas in dir sagt rechts abbiegen, dann bieg ab.
Wenn etwas in dir sagt: "Oh der Platz ist schön." Dann bleib stehen und guck ihn
ganz genau an, setz dich irgendwo und versuch herauszufinden was dich anzieht.
Wenn du wieder läufst und einen Laden siehst der dir gefällt, geh rein, auch wenn
du sonst nie in solche Läden gehst.
(Ich finde es für mich das wichtigste Grundtraining in Bezug auf die Fühlung mit
der inneren Stimme oder dem surrealen Impuls)

2. Schreib etwas ohne dabei nach zu denken.
(Bsp.: Ich bleibe im Rhythmus meiner ehemaligen Gertrude weil sie einen Eugen um
3 Tage verspätet verkaufte. Aber Eugen war erschreckend gewölbt als er sich aufbäumte
denn sein grünes Auge stach mir durch die Brust wie das Blaue.)

2.1. Nimm ein Thema und stell dir vor, das Thema wäre ein dunkler Raum den du ertastest,
in dem du das Thema erfühlen musst und es nicht mit dem wachen wissen berührst, sondern
mit dem freien Schreiben.
(Der Zug, als Beispiel: Ich betrat das Abteil wie im Rausch als der Rauch aus der Lock- mich lockte
wie ein Lockenwickler. Rauchentwicklung ist in modernen Zügen leider selten aber Amadeus Mozart fuhr
tagelang im gleichen Verfahren von den Gleisen seiner Zeit.)

3. Unterhaltungen, bringe deine Phantasien in Unterhaltungen mit ein.
(zB.: "Während du das Grad erzählt hast musste ich mir vorstellen wie du über eine Blumenwiese tanzt."
oder "Es fühlt sich an als würde ich von einem Raubtier angefallen.")

4.




Metamorphose Narziss Echo


magische Künstler


Erlebnisse erschaffen, mindestens einmal die Woche etwas neues erkunden. Auch Spaziergänge allein oder mit Freunden verschaffen einen Einblick in die Welt.

Versuche weitestgehend das Beurteilen von Menschen und Freunden einzustellen, denn das wäre ja logisch.
Achte auf das schöne das sie ausstrahlen, versuche herauszufinden was dich an ihnen begeistert.
Brich dich langweilende Gespräche einfach ab und geh weiter.

Wenn dich etwas begeistert, dann gehe diesem Objekt oder Subjekt der Begeisterung entgegen.

Entdecke das Schönste an dir und sprich darüber.

Trenne dich von deinen Suchen.

Suche nicht die Wiederholung vergangener Situationen um immer das Selbe zu erleben.
Außer es sind dir liebgewordene Rituale, die dabei helfen aus dem Kreis zu treten.

In jeder Situation wirst du mehr und mehr das Besondere erkennen.... an dir,
an anderen, an deinem Sprechen, deinem Schweigen, an den Worten und schweigenden Gesten deines Gegenübers.
Nach und nach wirst du immer mehr Besonderes entdecken
und langsam öffnet sich das Auge des magischen Künstlers.


Die Ordnung des Weggelegten

Zusammengelegt bleibt das verborgen was wir heute nicht anziehen. Die Verkleidungen bleiben gewaschen im Dunkeln zurück. Wie die Taten die erst auf die richtige äußere Situation warten um herausgeholt zu werden, auf den richtigen Anlass.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2019, 02:51   #2
weiblich Ex-WUI
 
Dabei seit: 09/2018
Beiträge: 1.058

Hallo Franky,

das ist ziemlich cool!!!
Irgendwie inspirierend.
Ich glaub das lese ich noch Mal.
Und dann probier ichs aus.

Irregute Grüße
WuI
Ex-WUI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2019, 03:17   #3
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.247

mach das

Frankensteinige Grußkarte zurück
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Surreale Meditationspraxis

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Surreale:Phantasien:.. Surreal Gefühlte Momente und Emotionen 0 14.12.2006 15:25


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.