Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 24.01.2019, 17:47   #1
weiblich WrittenXXX
 
Benutzerbild von WrittenXXX
 
Dabei seit: 01/2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 28

Standard Für jetzt

Ich werde dich für immer lieben
Für diesen einen Moment
Werde ich dich für immer lieben
Ich tanze im Heute
Als sei es für die Ewigkeit
Lege den Schatten meines Herzens in deine Hand
Bis der Morgen seine Vergänglichkeit enthüllt
Du flüsterst von Unendlichkeit
Ich schließe meine Augen
Ich küsse deine Worte in Vergessenheit
Und ich werde dich für immer lieben
WrittenXXX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2019, 17:56   #2
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 3.992

Liebe WrittenXXX
dein Text gefällt mir!
Ich würde vielleicht das erste „Ich werde dich für immer lieben“ weg lassen und den „den Schatten“ durch „das Pochen“ ersetzen. Musst du natürlich nicht, würde mir nur besser gefallen! Habe ich gerne gelesen!


Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2019, 18:01   #3
weiblich WrittenXXX
 
Benutzerbild von WrittenXXX
 
Dabei seit: 01/2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 28

Hallo Gylon,
Danke fürs Lesen und für deine Vorschläge!
Freut mich, dass es dir gefallen hat.

Liebe Grüße
WXXX
WrittenXXX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 00:51   #4
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 175

Standard Hallo Written

Wie meistens........
Sehr schön
Klar könnte ich jetzt analytisch das ein oder andere heraus picken und kritisieren, und ja, durch solche Kommentare wirst du nicht besser.......aber.......mir sagen diese Worte jenseits von aller Analyse und Erklärungen etwas, gehen ein und finden Wiederhall.
Lieben Gruß Blade
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 01:09   #5
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 8.361

Zitat:
Zitat von WrittenXXX Beitrag anzeigen
Ich werde dich für immer lieben
Für diesen einen Moment
servus liebe WXXX -

es gibt den einen oder anderen text oder deren fragmente die ich wirklich mag. ich bin ein mann der die liebe erlebt hatte und weiterhin nun als "bezahlte Liebe" ebenso erlebt und geniesst. wahre liebe ist manchmal belastender als bezahlte komödie. aber diese deine hierigen anachronomanismen rauben mir die letzte liebelei aus dem LOVE ROOM. (=einer der vielen räume im labyrinth unserer seele, wie etwa der PARADISE ROOM...und der letzte am ende des ausgangs der NEVER ROOM. schade liebes wesen.

vlg
rchen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 07:40   #6
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.746

Zitat:
Zitat von Rchn
ich bin ein mann der die liebe erlebt hatte und weiterhin nun als "bezahlte Liebe" ebenso erlebt und geniesst.
Männer, die sich permanent in nervtötender Art mit ihren sexuellen Erlebnissen brüsten, werden hierzulande Maulpopper genannt.



Hallo WrittenXXX,

eine schöne Liebeserklärung an den geliebten Menschen.

Zitat:
Zitat von WrittenXXX
Bis der Morgen seine Vergänglichkeit enthüllt
Diese Zeile finde ich richtig gelungen, sie klingt sehr poetisch.

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 13:42   #7
weiblich AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 744

Hallo WrittenXXX,

auch mir gefällt Dein Liebesbekenntnis mit seinen sanften Metaphern. Das lyrische Ich formuliert ja hier einerseits wie tief ergriffen von seiner Liebeserfahrung, andererseits aber auch nicht vollmundig mit Zusagen, die schon kurze Zeit später zurück genommen werden müssen.
Zitat:
Für diesen einen Moment
Werde ich dich für immer lieben
Diese beiden Verse lese ich nicht als Rückversicherung des LyrI sondern als Ehrlichkeit. Aus vielen solchen Momenten und dem fairen Aushalten der Alltagsrealität dazwischen kann sich eine lebenslange Liebe speisen.

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 15:40   #8
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 8.361

Zitat:
Männer, die sich permanent in nervtötender Art mit ihren sexuellen Erlebnissen brüsten, werden hierzulande Maulpopper genannt.
und männer die sowas schreiben wie das alte suppen-nockerl, sind von neid aufgeblasene masturbanten, die wenn sie aus nassen träumen aufwachen, sich ihre faust mit lippenstift schminken und auch noch wimpern auf den zeigefinger kleben damit ihre einzige dame etwas hübscher wird.

vlg
rchen

https://up.picr.de/34756582zb.jpg
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 15:53   #9
weiblich Zinaida
 
Benutzerbild von Zinaida
 
Dabei seit: 03/2019
Ort: Schweiz
Alter: 23
Beiträge: 41

Standard Woow!!

Es gefällt mir sehr, wie du immerwieder zeitliche "Angaben"/Grenzen als Stilmittel nutzt. Damit meine ich "jetzt, heute, Ewigkeit, Unendlichkeit" etc. Das hat etwas tiefgehend romantisches, in Kombination mit dem Rest
Der Satz mit dem Schatten des Herzens hat, für mich persönlich, nicht so klar reingepasst. Ich vermute das hängt damit zusammen, dass ich die Metapher nicht verstehe bzw. nicht in der Lage bin so "tief" in den Zusammenhang zu denken.

Hut ab

Grüsse
Zinaida
Zinaida ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 16:02   #10
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 8.361

Zitat:
Zitat von Zinaida Beitrag anzeigen
Der Satz mit dem Schatten des Herzens hat, für mich persönlich, nicht so klar reingepasst. Ich vermute das hängt damit zusammen, dass ich die Metapher nicht verstehe bzw. nicht in der Lage bin so "tief" in den Zusammenhang zu denken.
das liebe Z. ist immer wieder das problem mit metaphern. die textende person versucht etwas auf besonders interessante art und weise auszudrücken und stolpert über die bedeutung der metaphern, die dann sinnleer rüberkommen. wenn eine metapher oder ein neologismus kein bild im leser generiert, dann stimmt damit etwas nicht. begriffe wie ZEITLOS EWIGKEIT u.a. sollte man entweder vermeiden oder sie so verpacken dass sie verständlich werden wie ich es etwa nach einem traumhaft-moment unter den sanften händen meiner loverin verfassen würde um den kleinen (trottel) Tod zu beschreiben :
Zitat:
Meine winzige Ewigkeit
wurde unter deinen Händen
zum riesigen Moment.

ps.: übrigens finde ich es cool dass du auf sozialen dingen bist, denn es gibt einige sozialfälle hier vorort die dringenst therapie in form von richtigen antworten - wie du sie im GELEÉ gabst - benötigen um aus ihrer viertel-leichen-starre zu erwachen.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 17:51   #11
weiblich Zinaida
 
Benutzerbild von Zinaida
 
Dabei seit: 03/2019
Ort: Schweiz
Alter: 23
Beiträge: 41

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
das liebe Z. ist immer wieder das problem mit metaphern. die textende person versucht etwas auf besonders interessante art und weise auszudrücken und stolpert über die bedeutung der metaphern, die dann sinnleer rüberkommen. wenn eine metapher oder ein neologismus kein bild im leser generiert, dann stimmt damit etwas nicht. begriffe wie ZEITLOS EWIGKEIT u.a. sollte man entweder vermeiden oder sie so verpacken dass sie verständlich werden wie ich es etwa nach einem traumhaft-moment unter den sanften händen meiner loverin verfassen würde um den kleinen (trottel) Tod zu beschreiben :



ps.: übrigens finde ich es cool dass du auf sozialen dingen bist, denn es gibt einige sozialfälle hier vorort die dringenst therapie in form von richtigen antworten - wie du sie im GELEÉ gabst - benötigen um aus ihrer viertel-leichen-starre zu erwachen.
Wenn ein Bild bei einem anderen Leser generiert wird, wie kann man dann beurteilen, ob es sinnleer ist oder nicht? Finde das eine schwierige Frage, auf die ich keine Antwort weiss
Zinaida ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 18:41   #12
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 8.361

Zitat:
Zitat von Zinaida Beitrag anzeigen
Wenn ein Bild bei einem anderen Leser generiert wird, wie kann man dann beurteilen, ob es sinnleer ist oder nicht? Finde das eine schwierige Frage, auf die ich keine Antwort weiss
ich kann da nur für mich sprechen obschon mein komm etwas verallgemeinernd scheint. aber der künstler - also maler wie ich - ist bild-orientiert. das ist ein problem. die worte EWIGKEIT und ZEIT können bei mir kein bidl eröffnen - ebenso wie das NICHTS. damit begeben sich textende auf einen wackeligen steg. lies dazu mal das:

http://www.poetry.de/showthread.php?t=36759 oder das

http://www.poetry.de/showthread.php?...bendbr%F6tlich



vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 20:52   #13
weiblich Zinaida
 
Benutzerbild von Zinaida
 
Dabei seit: 03/2019
Ort: Schweiz
Alter: 23
Beiträge: 41

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
ich kann da nur für mich sprechen obschon mein komm etwas verallgemeinernd scheint. aber der künstler - also maler wie ich - ist bild-orientiert. das ist ein problem. die worte EWIGKEIT und ZEIT können bei mir kein bidl eröffnen - ebenso wie das NICHTS. damit begeben sich textende auf einen wackeligen steg. lies dazu mal das:

http://www.poetry.de/showthread.php?t=36759 oder das

http://www.poetry.de/showthread.php?...bendbr%F6tlich



vlg
r

Gut ich kann mir vorstellen, dass man als Maler gewisse Dinge in der Lyrik aus einem anderen Blickwinkel betrachtet und vielleicht stärker nach Parallelen zwischen den Künsten sucht. Klingt interessant
Zinaida ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2019, 02:34   #14
weiblich WrittenXXX
 
Benutzerbild von WrittenXXX
 
Dabei seit: 01/2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 28

Zitat:
Hallo Written
Wie meistens........
Sehr schön
Klar könnte ich jetzt analytisch das ein oder andere heraus picken und kritisieren, und ja, durch solche Kommentare wirst du nicht besser.......aber.......mir sagen diese Worte jenseits von aller Analyse und Erklärungen etwas, gehen ein und finden Wiederhall.
Lieben Gruß Blade
Lieber BladeRuner,
ich freue mich immer wieder über deine lieben Kommentare. Schreib mir doch auch gerne, was du zu kritisieren hast, wenn du möchtest. Ich bin immer interessiert an eurer Kritik.
LG Written
WrittenXXX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2019, 02:37   #15
weiblich WrittenXXX
 
Benutzerbild von WrittenXXX
 
Dabei seit: 01/2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 28

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Hallo WrittenXXX,

eine schöne Liebeserklärung an den geliebten Menschen.



Diese Zeile finde ich richtig gelungen, sie klingt sehr poetisch.

Liebe Grüße
Nöck
Hallo Nöck,
Danke! Freut mich, dass es dir gefällt
LG Written
WrittenXXX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2019, 02:40   #16
weiblich WrittenXXX
 
Benutzerbild von WrittenXXX
 
Dabei seit: 01/2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 28

Zitat:
Zitat von AlteLyrikerin Beitrag anzeigen
Hallo WrittenXXX,

auch mir gefällt Dein Liebesbekenntnis mit seinen sanften Metaphern. Das lyrische Ich formuliert ja hier einerseits wie tief ergriffen von seiner Liebeserfahrung, andererseits aber auch nicht vollmundig mit Zusagen, die schon kurze Zeit später zurück genommen werden müssen.
Diese beiden Verse lese ich nicht als Rückversicherung des LyrI sondern als Ehrlichkeit. Aus vielen solchen Momenten und dem fairen Aushalten der Alltagsrealität dazwischen kann sich eine lebenslange Liebe speisen.

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
Hallo AlteLyrikerin,
Danke fürs Lesen und deinen schönen Kommentar. Ich bin froh, dass die das Gedicht gefällt!
LG Written
WrittenXXX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2019, 03:09   #17
weiblich WrittenXXX
 
Benutzerbild von WrittenXXX
 
Dabei seit: 01/2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 28

Zitat:
Zitat von Zinaida Beitrag anzeigen
Es gefällt mir sehr, wie du immerwieder zeitliche "Angaben"/Grenzen als Stilmittel nutzt. Damit meine ich "jetzt, heute, Ewigkeit, Unendlichkeit" etc. Das hat etwas tiefgehend romantisches, in Kombination mit dem Rest
Der Satz mit dem Schatten des Herzens hat, für mich persönlich, nicht so klar reingepasst. Ich vermute das hängt damit zusammen, dass ich die Metapher nicht verstehe bzw. nicht in der Lage bin so "tief" in den Zusammenhang zu denken.

Hut ab

Grüsse
Zinaida
Hallo Zinaida,
Ein neues Gesicht, wie schön!
Danke für deinen lieben Kommentar.
Dass die Metapher nicht ganz nachzuvollziehen ist, verstehe ich. Zugegeben, sie ist nicht ganz verständlich..
Was ich zum Ausdruck bringen wollte ist, dass die Liebe, die das LI verschenkt nicht lang andauert, sie vergeht. Das LI verschenkt also nicht tatsächlich sein Herz, sondern eine vergängliche Kopie von ihm. Am Morgen, wenn Licht einfällt, wird der Schatten erkannt (Im Sinne von 'am Morgen danach' ist das LI verschwunden und die kurze Dauer seiner Liebe enthüllt.)
Ich weiß nicht, ob dir meine furchtbare Erklärung irgendwas verständlicher gemacht hat. Die Metapher ist wie gesagt nicht ganz perfekt.
LG Written
WrittenXXX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2019, 03:25   #18
weiblich WrittenXXX
 
Benutzerbild von WrittenXXX
 
Dabei seit: 01/2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 28

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
servus liebe WXXX -

es gibt den einen oder anderen text oder deren fragmente die ich wirklich mag. ich bin ein mann der die liebe erlebt hatte und weiterhin nun als "bezahlte Liebe" ebenso erlebt und geniesst. wahre liebe ist manchmal belastender als bezahlte komödie. aber diese deine hierigen anachronomanismen rauben mir die letzte liebelei aus dem LOVE ROOM. (=einer der vielen räume im labyrinth unserer seele, wie etwa der PARADISE ROOM...und der letzte am ende des ausgangs der NEVER ROOM. schade liebes wesen.

vlg
rchen
Zitat:
und männer die sowas schreiben wie das alte suppen-nockerl, sind von neid aufgeblasene masturbanten, die wenn sie aus nassen träumen aufwachen, sich ihre faust mit lippenstift schminken und auch noch wimpern auf den zeigefinger kleben damit ihre einzige dame etwas hübscher wird.
Ach Raflchen,
Was soll ich dazu sagen? Ich hoffe bloß, dass du deine mit Lippenstift bemalte Faust zumindest gut bezahlst...
Wie dem auch sei, wie immer vielen Dank für deinen wunderschönen Kommentar, mein Lieber!
LG Written
WrittenXXX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2019, 03:42   #19
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 8.361

Zitat:
Zitat von WrittenXXX Beitrag anzeigen
Ach Raflchen,
Was soll ich dazu sagen? Ich hoffe bloß, dass du deine mit Lippenstift bemalte Faust zumindest gut bezahlst...
Wie dem auch sei, wie immer vielen Dank für deinen wunderschönen Kommentar, mein Lieber!
LG Written
liebste WXXX -

freue mich, dass du happy bist. na die faust wäre kostenlos...ich leiste mir inzwischen noch fremdzuwendung.

aber den alten Nöck kann man auf seine abwertenden hasstiraden nur die wahrheit vor die glasig-nassen glotzer schreiben. sei nicht böse, dass sich das hier in deinem faden abspielt.

schlaf gut
dein
rchen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2019, 07:12   #20
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.746

Zitat:
Zitat von Rlfchen
ich bin ein mann der die liebe erlebt hatte und weiterhin nun als "bezahlte Liebe" ebenso erlebt und geniesst.
Was hat deine peinliche Prahlerei in einem Forum für Poesie zu suchen? Versuchs doch damit mal in einem Chatroom für überalterte geile Maulpopper.



Liebe WrittenXXX,

der gute Gylon hat schon einmal darauf hingewiesen, der Schatten des Herzens passt nicht wirklich zu der von dir bedichteten zeitlosen Liebe.

Zitat:
Zitat von WrittenXXX
Lege den Schatten meines Herzens in deine Hand
Vielleicht so?

"Lege die Verletzlichkeit meines Herzens in deine Hand"

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2019, 13:16   #21
weiblich Zinaida
 
Benutzerbild von Zinaida
 
Dabei seit: 03/2019
Ort: Schweiz
Alter: 23
Beiträge: 41

Zitat:
Zitat von WrittenXXX Beitrag anzeigen
Hallo Zinaida,
Ein neues Gesicht, wie schön!
Danke für deinen lieben Kommentar.
Dass die Metapher nicht ganz nachzuvollziehen ist, verstehe ich. Zugegeben, sie ist nicht ganz verständlich..
Was ich zum Ausdruck bringen wollte ist, dass die Liebe, die das LI verschenkt nicht lang andauert, sie vergeht. Das LI verschenkt also nicht tatsächlich sein Herz, sondern eine vergängliche Kopie von ihm. Am Morgen, wenn Licht einfällt, wird der Schatten erkannt (Im Sinne von 'am Morgen danach' ist das LI verschwunden und die kurze Dauer seiner Liebe enthüllt.)
Ich weiß nicht, ob dir meine furchtbare Erklärung irgendwas verständlicher gemacht hat. Die Metapher ist wie gesagt nicht ganz perfekt.
LG Written
Ach soo, jetzt verstehe ich es auch. Cool, danke für deine Antwort & Aufklärung

Schönen Tag noch
Grüsse Zinaida
Zinaida ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2019, 17:50   #22
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 4.867

Liebe Written,
voran stellen möchte ich, dass ich Dein Gedicht gern gelesen habe und mein Lob durch meinen Kommentar nicht geschmälert werden soll.

Ich werde dich für immer lieben
Für diesen einen Moment
Werde ich dich für immer lieben
Ich tanze im Heute
Als sei es für die Ewigkeit
Lege den Schatten meines Herzens in deine Hand
Bis der Morgen seine Vergänglichkeit enthüllt
Du flüsterst von Unendlichkeit
Ich schließe meine Augen
Ich küsse deine Worte in Vergessenheit
Und ich werde dich für immer lieben


Die dreimalige Beteuerung ist mir einen Tick zu inflationär.
Der Anfangsvers ist immer sehr wichtig und mir klingt immer Goethes Mahnung in den Ohren: Bedenke wohl die erste Zeile!
Dass die Conclusio genau so bedeutsam ist, muss ich nicht betonen.
Die gleiche Beteuerung schon im dritten Vers zu wiederholen, lässt schlimmstenfalls auf Schwerhörigkeit des lit. Du schließen.
"Lege den Schatten meines Herzens in deine Hand" , na ja, es gibt besser geglückte Formulierungen. Ob der Schatten des Herzens eine Metapher ist, age ich zu bezweifeln. Es klingt eher nach einem gesuchten "poetischen" Vers.
Das lit. Ich legt vertrauensvoll das Herz in die Hand - vielleicht wäre der Vers lesbarer: "Lege voller Vertrauen mein Herz in deine Hand". Da hättest Du auch noch zwei einprägsame Alliterationen "voller Vertrauen", "Herz-Hand" unter gebracht.
Über den vorletzten Vers "Ich küsse deine Worte in Vergessenheit" lohnt es sich auch noch nachzudenken. Vielleicht: "Ich küsse deine Worte in Selbstvergessenheit".
Was bleibt? Ein inniges, fast wehmütiges Gedicht, das auf weitere hoffen lässt.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2019, 18:23   #23
weiblich WrittenXXX
 
Benutzerbild von WrittenXXX
 
Dabei seit: 01/2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 28

Hallo Heinz,
Danke fürs Lesen und deine Verbesserungsvorschläge. Ich lasse mir deine Kritik durch den Kopf gehen
Noch einen schönen Tag!
Viele Grüße
Written
WrittenXXX ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Für jetzt

Stichworte
leidenschaft

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
jetzt Uloisius Eigene Liedtexte 6 28.07.2017 20:28
Jetzt Issevi Gefühlte Momente und Emotionen 0 24.03.2015 23:33
jetzt Billy Bibbit Liebe, Romantik und Leidenschaft 1 27.02.2012 22:06
jetzt Suscha Gefühlte Momente und Emotionen 3 23.12.2009 09:36


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.