Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.04.2016, 11:12   #1
männlich Lewin
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 1.219

Standard So wie ein Traum

So wie ein Traum
(nach Hermann Hesse: Wie eine Welle)

So wie ein Traum, den die Erinnrung nährt,
mit Kinderbildern leicht und bunt gemalt,
der wild und freudig noch vom Frohsinn zehrt -

So wie ein Reifen, der im losen Lauf
vom Pflaster treibend bis zum Kirschbaum rollt
und drehend hüpft und prallt schon wieder auf -

Und wie ein Stern am dunklen Himmelszelt,
der fern und schön ist und sich selbst zerstrahlt,
mich ganz entrückt in eine andre Welt -

So geht die Liebe, geht mit ihr mein Leid,
besungen oft, vergessen ungewollt,
jedoch erträumt - und für den Tod bereit.
Lewin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2016, 13:43   #2
weiblich Daisy
 
Dabei seit: 10/2010
Beiträge: 890

Lieber Lewin,

Hesses Gedicht "Die Welle" zählt zu meinen Lieblingsgedichten, die Strophenform finde ich auch besonders schön.

Hier darf ich nun aber dir zu der wirklich gelungenen Umsetzung gratulieren!
So wie ein Traum - ist auch die Leichtigkeit der Verse, die zu einem schönen Gesamtbild verschmelzen.

Lieben Sonntagsgruß
Daisy
Daisy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2016, 13:43   #3
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.039

na mr L ist es nicht eher so dass die erinnerung von geträumten träumen genährt wird? das ist mir ein starker verdreher. ansonst wunderbar zu lesen mit unverzüglich aufquellenden mentalbildern....(=mind-pics)
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2016, 17:30   #4
männlich Lewin
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 1.219

Standard So wie ein Traum

Liebe Daisy,

schön, dass ich deinen Geschmack getroffen habe. Das konnte ich nicht ahnen. Mit der Umsetzung, danke, da hatte ich wohl einen brauchbaren Tag. Leider kann ich nicht mal so genau sagen, wann ich die Zeilen geschrieben habe, es muss im letzten November gewesen sein.
Herzlich grüßt dich Lewin.


Hallo Ralfchen,
mit deinem ersten Satz komme ich nicht so gut zurecht. Mir geht es jedenfalls so, dass viele (Tag-)Träume ihren Ursprung und ihre Inspiration aus der Erinnerung entnehmen. Wenn es bei dir anders ist, fragt es sich, ob die Aussage (starker Verdreher) allgemeingültig ist. Der zweite Satz überrascht mich, da ich ihn als positiv empfinde (erstmalig?). Mit dem Klammerausdruck (=mind-pics) kann ich dagegen nicht anfangen.
Gruß Lewin.
Lewin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2016, 12:45   #5
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.140

Standard Lieber Lewin -

das ist Dichtkunst vom Feinsten!

Ich nehme an, daß nicht jeder das Gedicht von Hermann Hesse kennt, ich stelle es zum Vergleich Deiner Inspiration gegenüber.




So wie ein Traum
(nach Hermann Hesse: Wie eine Welle)

So wie ein Traum, den die Erinnrung nährt,
mit Kinderbildern leicht und bunt gemalt,
der wild und freudig noch vom Frohsinn zehrt -

So wie ein Reifen, der im losen Lauf
vom Pflaster treibend bis zum Kirschbaum rollt
und drehend hüpft und prallt schon wieder auf -

Und wie ein Stern am dunklen Himmelszelt,
der fern und schön ist und sich selbst zerstrahlt,
mich ganz entrückt in eine andre Welt -

So geht die Liebe, geht mit ihr mein Leid,
besungen oft, vergessen ungewollt,
jedoch erträumt - und für den Tod bereit.



***

Wie eine Welle

Wie eine Welle, die vom Schaum gekränzt
aus blauer Flut sich voll Verlangen reckt
und müd und schön im großen Meer verglänzt.

Wie eine Wolke, die im leisen Wind
hinsegelnd aller Pilger Sehnsucht weckt
und blass und silbern in den Tag verrinnt.

Und wie ein Lied am heißen Straßenrand
fremdtönig klingt mit wunderlichem Reim
und Dir das Herz entführt weit über Land.

So weht mein Leben flüchtig durch die Zeit,
ist bald vertönt und mündet doch geheim
ins Reich der Sehnsucht und der Ewigkeit.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2016, 14:41   #6
männlich Lewin
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 1.219

Standard So wie ein Traum

Liebes Thing,

danke für dein großes Lob.
Eigentlich hättest du ja auch Hesses Zeilen fett und meine normal wiedergeben können, aber du meinst es wohl zu gut …

Herzlich grüßt dich sowieso Lewin.
Lewin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2016, 15:13   #7
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.140

Das hätte meinem persönlichen Impuls widersprochen.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2016, 17:52   #8
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.912

Schön, lieber Lewin.

Ab zehn Silben ist macht man ja unwillkürlich irgendwo in der Versmitte eine flüchtige Pause, und sie bietet zusätzlichen Raum für die Entfaltung von Gedanken, Stimmung und Bildern. So wie hier.

Sehr gern gelesen.
LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2016, 20:54   #9
männlich Lewin
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 1.219

Standard So wie ein Traum

Lieber gummibaum,

hier spricht wohl der Fachmann zu dem Laien. Da ich fast nur intuitiv an alles herangehe, müsste ich deine Zeilen jetzt an Hermann Hesse weiterleiten. Leider ist es dazu etwas spät.
Auf jeden Fall finde ich gut, dass du meine Zeilen gern gelesen hast. Danke und sei herzlich gegrüßt von
Lewin.
Lewin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für So wie ein Traum

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Traum Stachel Geschichten, Märchen und Legenden 2 30.01.2016 14:18
Aus der Traum gummibaum Humorvolles und Verborgenes 1 28.03.2013 21:02
Schlaf und Traum Oder Mein Traum und Ich - Teil I Patrick B. Philosophisches und Nachdenkliches 0 16.10.2012 21:39
Ein Traum Lacrima Gefühlte Momente und Emotionen 0 25.07.2009 16:16


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.