Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.05.2019, 11:13   #1
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Standard ... den meine Seele liebt

(mit Anklängen an Salomos Hohelied)


Ja, für dich, den meine Seele liebt,
möchte ich schön sein,
schön wie Sulamith,
deinem Blick mich offenbaren,
mich, die junge Braut;
tausend Schleier fallen lassen,
um zärtlich dich zu verführen.

Halt still, du Liebster meiner Seele,
lass dich finden,
sachte streicheln.
Halt still
noch einen Augenblick,
lass Rosenknospen deine Lippen streifen
und trinke ihren Duft,
koste Lust aus tiefen Atemzügen.

Ja, für dich,
du Liebster meiner Seele,
schmückt sich mit Tau
die zarte Blüte
und öffnet sich dem Schmetterling,
lässt ihn vom Nektar saugen
und küsst mit weichen Lippen
deine Ungeduld.

Ja, für dich,
den meine Seele liebt,
möchte ich schön sein,
schön wie Sulamith.
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 12:33   #2
weiblich AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.137

Lieber Heinz,

ein zarter, sehr sanglicher Text, der mir gut gefällt. Vor allem auch, weil die leiblichen Aspekte der Liebe hier nur angedeutet werden und der Phantasie der Liebenden überlassen bleiben (die außenstehenden Voyeuren, gehen sie ohnehin nichts an).

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 16:05   #3
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Liebe AlteLyrikerin,
Dein Kommentar spricht von großem Einfühlungsvermögen und - ja, ich denke, die Lyrik ist keine Peepshow, sondern bedarf des Schleiers des Unaussprechlichen.
Vielen Dank,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 18:27   #4
weiblich Brigitte
 
Dabei seit: 05/2019
Ort: Finito
Beiträge: 19

Hallo Heinz,

aus Dir spricht oder vielmehr schreibt der letzte Kavalier der alten Schule. So was Schönes habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Es liegt Dir wohl besonders gut, aus der Sicht einer Frau zu schreiben. Sehe ich das richtig? Vorkenntnisse habe ich leider keine, was Salomos Hohelied betrifft.

Herzliche Grüße, Brigitte
Brigitte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 19:09   #5
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Liebe Brigitte,
Du bist neu hier im Forum, deshalb erst einmal ein herzliches Willkommen!
Dein Kompliment macht mich erröten und ich danke Dir sehr dafür.
Ich habe mich vom Hohelied Salomons inspirieren lassen und freue mich, dass mein Gedichtlein so gut ankommt.
Darf ich Dir die Lektüre des Originals empfehlen? Es ist sozusagen aus Versehen in das Alte Testament rein gerutscht (mit der Begründung, hier spräche Gott mit seiner Gemeinde). Dabei ist es eines der schönsten uralten Liebeslieder.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 00:05   #6
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.288

siehst du Heinz - solche exquisite leckerbissen bleiben dann nach ein paar kommentaren immer weiter unter und der größte schmarrn wird in langatmigen diskussion immer wieder an vorderste stelle gepusht wie diese abnormen-sonder-grundschulstück 8+8. ein jammer.

gute nacht
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 13:09   #7
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.288

Zitat:
Ja, für dich,
den meine Seele liebt,
möchte ich schön sein,
schön wie Sulamith.
glänzend beschrieben Heinz!

https://up.picr.de/35759586ir.jpg
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 14:17   #8
männlich Martand
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2012
Beiträge: 747

Das ist natürlich Böcklin, nüch?

Den Spagat (jaja!) zwischen Mystik und Leckersein (jaja!), also Mischung aus irgendeiner Creme und reinem Wasser, zu vollziehen: ER hats zuweilen hinbekommen....

Ach ja, dies Lied. Rosenknospen, Schleier, Schmetterlinge. Na, ich könnte ja womöglich "draufhauen", weil ich zu meinen andern Plagen auch schwer an einem holden Feelein trage. Aber ich besinne mich auf meine Würde und sage: für den rechten Geschmack ists sicher nett geschrieben.

Ach ja, die Boheme im Busch. Grauslich, so viel Sehnsucht, so viel Unheil....
Martand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 18:30   #9
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Liebes Ralfchen,
von Dir ein Lob zu erhaschen - das baut auf!
Vielen Dank

Hallo Admiral,
ich weiß nicht, wer Dich in den Generalsrang befördert hat. Aber sei es drum: Wenn ich Auskunft über Seegefechte, Steur- oder Backbord brauche, wende ich mich gern an Dich. Von der Larik, das ist meine bescheidene Meinung, solltest Du die Finger lassen.

Gruß,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 20:24   #10
männlich Martand
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2012
Beiträge: 747

Du bist aber ein witziglicher Bösewicht. Dem Kindelein der legendären Frau Meißner, der Göttin ewiglicher Fruchtbarkeit...!

Die Sonne bringt die Sachen an den Tag. Verlasse dich darauf - wir von dieser Art haben leider ja niemalen eine Wahl....

Bis dann:
the king without a queen at this moment
Martand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 21:10   #11
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Könntest Du mal den Versuch starten, gedichtbezogen zu schreiben. Dummschwätzer gibt es schon genug.
H.
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 21:28   #12
männlich Martand
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2012
Beiträge: 747

Ach, da bleibt mir leider gar nicht mehr viel zu sagen. Heute, sozusagen gereift, möchte ich niemanden kränken und habe wohl selbst zu hohe Ansprüche.

Es ist eben ein Gemälde von einer Art - ich glaub, ich habs gestern schon gesagt: von einer Art der Verschwommenheit, entweder zu blass oder zu dick. Altbekanntes.....

Ich habe eben eine tragödigliche Lebenssphäre und werde mit großer Wahrscheinlichkeit meine weiße Rose niemals finden und schleunig sinnlos der Sinnlosigkeit entschweben.

Aber ich bleibe immer ohne Vorurteile und an Erwartung reich! Das ist mir Obliegenheit.

Wenn wir weiter plappern wollen: findest du diese Sprache der tausend Blumen und Bilder wirklich realistisch und sozusagen brauchbar? Ach ja, es ist eben hochromantische Diktion und Geschmacksache.
Martand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 21:35   #13
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

dass sich das Gedicht nicht an Dich richtet, müsstest Du doch bemerkt haben?
Ich gestehe: Deine Plapperei nervt.
H.
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 22:01   #14
männlich Martand
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2012
Beiträge: 747

Na, gut. Dann schau ich mal, welche Schifflein sich sonst noch so bewegen in den letzten Gluten der Sonne, ehe ich dann in der Kajüte wieder zum ganz ganz kleinen Männlein werde.

Bis dann!
Adm.


Ach ja, die fremden Mächte haben vielleicht ähnlich empfunden.... anscheinend hatten sie aber letztendlich keinen Sukzess.....
Martand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 08:35   #15
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.932

Hallo Heinz,

ein traumhaft schönes Gedicht, in das man versinken möchte, mehr bleibt mir dazu nicht zu sagen.
Doch, eines noch: Kommt zu meinen Favoriten.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 08:42   #16
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Liebe Silbermöwe,
gerade zurück gekommen von einem "Sechs-Länder-Trip" lese ich Deinen Kommentar - tausend Dank!
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2019, 12:43   #17
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.288

Zitat:
Zitat von Admiral Beitrag anzeigen
Ach ja, die fremden Mächte haben vielleicht ähnlich empfunden.... anscheinend hatten sie aber letztendlich keinen Sukzess.....
Von fremder Macht zutiefst geschunden
drehn' die Leser müde Runden,
denn es klebt am Forenrand
hirnmarod ein Doktorand.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2019, 20:11   #18
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Ach, wäre er doch Doktorand
und ich bekäme seine Diss zu lesen!
Ich schmisse sie gleich an die Wand -
ein solcher Schund ist nie dagewesen
in Dichter- und in Denkersland.

Liebes Ralfchen,
mit anderen Worten: Wo Du Recht hast, hast Du Recht.

Liebe Grüße,
Heinz

Geändert von Heinz (27.05.2019 um 21:21 Uhr)
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2019, 20:52   #19
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.288

hhhhhhhhhhh....ja Heinz...at least sometimes
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 22:21   #20
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 288

Standard Ja Heinz

....das ist feinste Lyrik.
Wunderschöne bildhafte Sprache.
Duft trinken ist wirklich fantastisch und gehört ab sofort zu meinen Lieblingsbildern.
Die Gefahr des Kitschig seins und der Schnulze, die in allzu klebriger Gefühlsduselei lächerlich wird, hast du sprachgewaltig in gefühlvollen Bildern weit weg gejagt.
Gerne eingetaucht
Gruß vom Herzen Blade
BladeRuner ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2019, 21:33   #21
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Lieber Blade,
ich bin gerührt! Und ich sage Dir herzlichen Dank für Deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für ... den meine Seele liebt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Glück spürt nur eine Seele die liebt Bini09 Liebe, Romantik und Leidenschaft 8 18.02.2019 08:26
Meine Seele Lottilol Düstere Welten und Abgründiges 2 16.02.2014 17:33
meine seele ThePOEMist Philosophisches und Nachdenkliches 0 12.02.2013 08:03
Meine Seele Thing Liebe, Romantik und Leidenschaft 15 31.08.2012 19:34
Meine Seele Lorelai Gefühlte Momente und Emotionen 4 28.09.2006 20:18


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.