Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 26.02.2019, 12:58   #1
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.935

Standard Rückblick - Pantun

Diesmal habe ich mich nicht streng an die Vorgaben gehalten und ab und zu den Text ein wenig verändert bzw. angepasst.

In dieser Straße, da wurd ich geboren,
hier haben wir unsere Kindheit verbracht.
Alles ist anders, ich fühl mich verloren,
so lang ist es her, mir winkt bald die Nacht.

Hier haben wir zwei die Kindheit verbracht
und abends umschlungen im Grase gesessen.
So lang ist es her, mir winkt bald die Nacht.
Nie werd ich dein heiteres Lachen vergessen.

Hier haben wir abends im Grase gesessen
und fröhlich die Sterne am Himmel gezählt.
Dein heiteres Lachen, nie werd ich‘s vergessen,
wir waren so glücklich, als wir uns vermählt.

Wir haben die Sterne am Himmel gezählt,
gleich Sternschnuppen brannten unsere Herzen.
Wir waren so glücklich, als wir uns vermählt.
Nun bist du gegangen, erlöst von den Schmerzen.

Gleich Sternschnuppen brannten unsere Herzen,
alles ist anders, ich fühl mich verloren,
du bist nun gegangen, vorbei sind die Schmerzen.
In dieser Straße fühl ich mich verloren.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 15:33   #2
weiblich Ex-Serpentina
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2018
Ort: Zwischen den Gedanken
Alter: 52
Beiträge: 701

Eine sehr wehmütige Stimmung, lieber Nöck. Gefühle des Verlorenseins, die in Phasen von Trauer intensiv sein können und dem Nachspüren von vergangenen Glück wird hier feinfühlig Raum gegeben. Eine Tendenz zur Idealisierung des Vergangenen und Abschluss mit dem eigenen Leben findet in diesem Pantun ebenfalls Ausdruck.

Liebe Grüsse,
Serpentina
Ex-Serpentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 15:43   #3
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.687

Auch hier erneut ein gelungenes Beispiel.
Nur allzu gern gelesen, lieber Nöck.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 17:01   #4
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.935

Zitat:
Zitat von EX-Serpentina
Eine sehr wehmütige Stimmung
Wehmütig und von Erinnerungen getragen, das Pantun wirkt hier als Verstärker.


Zitat:
Zitat von Unar
Nur allzu gern gelesen
Das freut mich auch heute noch, dich schätze ich.

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 18:49   #5
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.687

Vielen Dank, das kann ich nur zurückgeben, verehrter Wassermann.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 08:14   #6
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 288

Standard Leider

......ist das, des Lebens Weg. Abschied, Verlust und Schmerz, Wehmut Erinnerung sind, was uns bleibt.
Dies hast du sehr gut zum Ausdruck gebracht.
Gruß vom Herzen Blade
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2019, 17:37   #7
weiblich Silver
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 125

Standard Traurig schöner Klang

Hallo Nöck,

das ist Dir wirklich sehr gut gelungen. Die Stimmung kommt bei mir an. Lieben Gruß Silver
Silver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2019, 18:21   #8
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.295

ist das üblich dass immer wieder die selben betrachtungs/erinnerungen auftauchen? ich habe keine ahnung von malaischen textarbeiten, die als eine regel die ständigen wiederholungen haben müssen/sollen. es liest sich nur irgendwie komisch. mag sein es ist ein guter text. ich bleibe da jeglicher beurteilung fern.


Zitat:
In dieser Straße, da wurd ich geboren,
hier haben wir unsere Kindheit verbracht.
Alles ist anders, ich fühl mich verloren,
so lang ist es her, mir winkt bald die Nacht.

Hier haben wir zwei die Kindheit verbracht
und abends umschlungen im Grase gesessen.
So lang ist es her, mir winkt bald die Nacht.
Nie werd ich dein heiteres Lachen vergessen.

Hier haben wir abends im Grase gesessen
und fröhlich die Sterne am Himmel gezählt.
Dein heiteres Lachen, nie werd ich‘s vergessen,
wir waren so glücklich, als wir uns vermählt.

Wir haben die Sterne am Himmel gezählt,
gleich Sternschnuppen brannten unsere Herzen.
Wir waren so glücklich, als wir uns vermählt.
Nun bist du gegangen, erlöst von den Schmerzen.

Gleich Sternschnuppen brannten unsere Herzen,
alles ist anders, ich fühl mich verloren,
du bist nun gegangen, vorbei sind die Schmerzen.
In dieser Straße fühl ich mich verloren.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2019, 14:05   #9
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.935

Hallo Silver,

Zitat:
Zitat von Silver
Die Stimmung kommt bei mir an.
dann liegen wir, wie die meisten anderen Poeten hier auch, auf einer Wellenlänge.

Danke und einen lieben Gruß
Nöck



Zitat:
Zitat von R
es liest sich nur irgendwie komisch. mag sein es ist ein guter text. ich bleibe da jeglicher beurteilung fern.
Welch große Kunst, sich innerhalb von zwei Sätzen derart widersprechen zu können!
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Rückblick - Pantun

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein Pantun kannst als Dichter echt nicht bringen (Pantun) Schreibfan Humorvolles und Verborgenes 6 18.06.2016 23:32
Rückblick gummibaum Düstere Welten und Abgründiges 8 22.03.2015 12:05
Rückblick gummibaum Sprüche und Kurzgedanken 1 12.03.2014 20:33
Rückblick Schmuddelkind Lebensalltag, Natur und Universum 4 02.05.2013 12:19


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.