Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.06.2019, 16:31   #1
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.279

Standard Die Schlam--Pampe

Die Schlam--Pampe

Sie hat den wirren Silberblick,
schielt halt so vor sich hin.
Isst Unkraut und ihr Missgeschick
jault unmelodisch ohne Sinn.

Ich quatsch sie an, setz mich zu ihr,
will etwas in der Nutte forschen.
Sie dreht den Ponem nah zu mir,
Willst du mich gar verorschen?

Sie war am Strich als kleines Kind;
nur bleiben heut die Freier weg.
Wird nur geprügelt wie ein Rind,
vom Luden, der nur ein Stück Dreck.

Ich konnt ihr nicht zu Hilfe sein
und liess am Strand sie dort zurück.
Sie blieb allein mit ihrer Pein,
ich brächte ihr wohl auch kein Glück.

Geändert von Ralfchen (28.06.2019 um 23:55 Uhr)
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2019, 18:34   #2
männlich Ex-Richard 42
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2016
Beiträge: 342

Hallo Ralfchen.

Keine Ahnung, ob Du auf meine Meinung wert legst, aber ich hau einfach mal raus.

Thema: Super!
Umsetzung: Gut!
Gesamtnote: Geht so!

Was? Zu heiß unterm Dachstübchen, Richard? Ich erkläre es:

Die Form ist, zumindestens aus meiner Sicht, wie so oft gut gelungen. Ich habe immer ein Problemchen, wenn der Satzbau der Metrik zu stark zum Opfer fällt.

z.B. "Sie war am Strich, seit sie ein Kind." So redet man ja nicht, und ich finde das stört das laute Lesen und den Vortrag.

Die aufbäumende "Moral von der Geschicht" (Kinderprostitution) endet mit "sie bleibt zurück, weil ich mich verdrück." Was mir viel, viel zu wenig Pointe lässt.

Wenn es ein Film oder Buch gewesen wäre, wäre ich jetzt enttäuscht.

Mir fehlt da der gewisse Kniff. Ich muss es nicht mehrmals lesen.

Ich hoffe das war verständlich.

lg

Richard
Ex-Richard 42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2019, 21:35   #3
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.279

servus -

danke für die korr was kann und soll ich ändern? leider war das so wie vom meister vers-auen auch ein 5 minuten text. da ich kein dichter bin geht viles daneben. danke für ausbesserungen solange ich das noch korr. kann.


hab noch ein quicky an änderungen angebracht - was denkst du?
vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2019, 22:48   #4
männlich Ex-Richard 42
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2016
Beiträge: 342

Das Ende ist definitiv besser. Auch wenn mir die große Überraschung fehlt.

Die verbesserten Zeilen sind eigentlich alle definitiv besser, was ja - genauso wie mein Kommentar - andeutet, dass Du meine Kritik nachvollziehen konntest.

Trotzdem findet man halt noch Sätze wie "will etwas aus der Nutte forschen"

Wer, bitteschön, forscht denn etwas aus irgendjemanden? Forscht man nicht über ein Sachgebiet. Was gesucht wird, ist Erkenntnis, ein klarer Blick auf die Dinge, ein Blick hinter den Vorhang. Dinge, die ich weniger mit Forschung und mehr mit Entdeckertum verbinde.

Wörter wie "Ponem" benutzt man auch nicht mehr. Das hat von mir so den Beigeschmack von "dann wirkt es mehr nach Kunst und Poesie". Dabei halte ich den Begriff für nicht griffiger oder genauer als "Gesicht".

"von einem Luden der nur Dreck." ? Müsste ja heißen: "Von eime Luden, der nur Dreck ist." oder " ... Dreck Wert ist."

Da wird die Sprache der Metrik gebäugt. Etwas, was ich immer zu umschiffen versuche. Und das ist neben dem Ende ja mein großer Kritikpunkt. Dann lieber ein Holpern, an einer Stelle, an der es nicht zu sehr stört.

Du warst von meinem Text "Hannah" ja auch nicht wirklich begeistert. Vielleicht ticken wir da ja auch einfach ganz anders. Aber ich mag lieber eine "gute Sprache" als eine gute "Metrik". Und bevor ich "forschen" auf "verorschen" reime, dann lieber unrein "Vieles" auf "Ziel ist".

Das hört sich jetzt viel zu negativ an und möchte auch nicht behaupten, ich wäre der bessere Dichter. Ich denke, dass weisst Du.

lg

Richard
Ex-Richard 42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2019, 23:53   #5
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.279

Zitat:
Zitat von Richard 42 Beitrag anzeigen
Wer, bitteschön, forscht denn etwas aus irgendjemanden? Forscht man nicht über ein Sachgebiet. Was gesucht wird, ist Erkenntnis, ein klarer Blick auf die Dinge, ein Blick hinter den Vorhang. Dinge, die ich weniger mit Forschung und mehr mit Entdeckertum verbinde.
erst mal zu o. punkt .kann man einen charakter - eine person eigentlich nicht erforschen?
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2019, 06:59   #6
männlich Ex-Richard 42
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2016
Beiträge: 342

Wahrscheinlich schon. Aber nicht am Strand und in einem kurzen Gespräch. Wie gesagt, das Wort klang für mich deplatziert. Vielleicht täuscht mich dabei auch mein Gefühl.

Für mich sieht es nach Zweckreim aus, was noch schwerer wiegt, weil "verorschen" ja auch nicht das genialste Reimwort ist.

Was das LI in dem Gedicht macht hat eher was mit einer Analyse, einem Erkunden, einer Charakterstudie zu tun.

Mich störte das Wort "forschen" und das ist das, was mir dazu einfällt.

lg

Richard
Ex-Richard 42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2019, 13:32   #7
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.279

Zitat:
Zitat von Richard 42 Beitrag anzeigen

Für mich sieht es nach Zweckreim aus, was noch schwerer wiegt, weil "verorschen" ja auch nicht das genialste Reimwort ist.
servus - ich stimme begrenzt mit dir überein. und das verorschen ist hart aber es ist nutten-speak at the beach. ich denke mal á la intensivo darüber nach, denn ich wollte ein gut formuliertes und ausgefallen inzeniertes Gedicht zum Thema Verletzung von nutten schreiben. die sagen auch VERORSCHEN. mir hatten die mädchen aus dem bizz das schon mal gesagt, wenn ich ihnen erklärte dass ich sie liebe.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2019, 19:17   #8
männlich Ex-Richard 42
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2016
Beiträge: 342

Vielleicht schreiben wir beide mal ein kleines Gedicht, mit dem Thema
"Verletzung von Nutten" und schauen, was wir Beide voneinander lernen können.

Wie wäre es?

lg

Richard
Ex-Richard 42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2019, 23:59   #9
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.279

servus -

gute Idee. ich werde davor noch die lösung für NUTTE FORSCHEN UND VERORSCHEN suchen und dir hier präsentieren.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2019, 03:07   #10
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.279

Ich quatsch sie an, setz mich zu ihr,
will übers Nuttchen was erfahren.
Sie dreht den Kopf ganz nah zu mir,
Was pfeifft dich mein Gebahren?


was denkst du Richard?

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2019, 20:55   #11
männlich Ex-Richard 42
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2016
Beiträge: 342

Würde eine Prostituierte "Was pfeift Dich mein Gebahren?" fragen. Ich würde - und da unterscheiden wir uns - auf einge gleichmäßige Metrik zu gunsten einer Alltagssprache verzichten, passt sie doch viel besser zur Prostitierten.

Mit dem Wort "Nuttchen" habe ich auch ein Problem. Aber, Du musst es ja nicht mir recht machen.

lg

Richard
Ex-Richard 42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2019, 21:57   #12
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.279

ok -hm habe keine ahnung aus der erfahrung mit meinen geliebten aus dem genre. hast du vorschläge? scheint du hast ev mehr erfahrung wie ich deinem beitrag entnehmen kann.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2019, 22:50   #13
männlich Ex-Richard 42
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2016
Beiträge: 342

Ich habe keine Erfahrungen mit Prostituierten. Keine Ahnung, wo Du das raus liest. Deswegen ist alles, was ich jetzt schreibe reine Spekulation:

Ein einfaches Mädchen vom Land. Mal überlegen.

Ich quatsch sie an, setz mich zu ihr,
will hinter die Fassade blicken...
Sie dreht den Kopf langsam zu mir,
"Willst Du quatschen oder ficken?"

Sowas wie das klingt plausibel.

lg

Richard
Ex-Richard 42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 13:11   #14
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.279

Zitat:
Zitat von Richard 42 Beitrag anzeigen
Ich habe keine Erfahrungen mit Prostituierten. Keine Ahnung, wo Du das raus liest. Deswegen ist alles, was ich jetzt schreibe reine Spekulation:

dann wird es aber zeit - denn nur so kann man sich in das zu sagenede einweben...

Ein einfaches Mädchen vom Land. Mal überlegen.

Ich quatsch sie an, setz mich zu ihr,
will hinter die Fassade blicken...
Sie dreht den Kopf langsam zu mir,
"Willst Du quatschen oder ficken?"

Sowas wie das klingt plausibel.

lg

Richard
na ja das ist eher nicht angepasst, denn die dame wird dich kaum am strand in sich lassen. da müsste mehr kommen. meine prot ist nicht dort um ein bizz zu angeln...sie philosophiert...und denke... erinnert sich an die PÄDOPHILOSOPHEN (= neo by ralfchen) die sie dorthin gebracht haben wo sie heute ist.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Schlam--Pampe

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.