Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 29.12.2017, 23:09   #1
männlich pathos79
 
Benutzerbild von pathos79
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: Sauerland
Alter: 40
Beiträge: 771

Standard Traum im Traum

Auch wenn etliche Sommer
Furchen in meine Haut trieben
bin ich im Traum
ein staunendes Kind

Aus meinem offenen Mund
steigen Gedankenblasen auf...
vom Wunsch verführerisch geleitet
überspringe Raum und Zeit
spüre wunderbare Glückseligkeit
fliege und ertrinke in Dir
bin unsterblich geworden und gestorben
knochenfrierende Angst
fürchterliche Furcht erfüllt mit Leere

Wenn ich erwache
bin ich meines Traumes Ebenbild
fühle die Kühle
und tauche ein in eine neue Welt

Ein spiegelglatter See
liegt vor mir im Dunkeln
heuchlerischer Mond
verrät den Namen des Bootes

Zeit des Verstandes

Inmitten des Sees
blicke ich auf ihn
und er in mich

Ist mein Leben ein Spiegel
voller Lust oder Leid?
Verlässt mein Mund
Weisheit oder Torheit?
Lebe ich
weil ich will
oder weil
ich muss?

Ich öffne die Augen
sehe wie du
in meinen Armen schläfst
drücke meine Hand fester
um deine beunruhigte Schulter
Wir träumen in der Sonne
pathos79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2017, 01:12   #2
männlich Eisenvorhang
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.440

Hallo pathos,

"knochenfrierende Angst" ist ein sehr außergewöhnlicher Ausdruck, der sich prompt auf mein Periost niederlegt.

Das erwähnte Ertrinken und die Angst lassen mich an Verlustangst denken, die im Kontra zu der Glückseligkeit steht.
Gedankenblasen, könnten wie Seifenblasen sein und die des LI'S umgebende Realität spiegelt sich auf die Oberfläche der Blasen wider.

Das Leben als Spiegel von Lust und Leid, aber auch als Spiegelbild des LyrIchs.
Die Frage warum man lebt, ob man wöllte oder müsse, spielt am Ende des Schreckens oder auch Erwachens keine Rolle mehr, weil man lebt. Somit frage ich mich was der Traum ist.

Das die Hand fester drückt, bestätigt die These von der Angst loszulassen.

Alles in allem ein sehr durchwogenes, freies und nachdenkliches Gedicht, in dem viel Gefühl liegt.

Danke dafür,

take care

gursky
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2017, 07:33   #3
männlich pathos79
 
Benutzerbild von pathos79
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: Sauerland
Alter: 40
Beiträge: 771

Danke gursky, daß Du Dich mit dem Text auseinandergesetzt hast. An Verlustangst habe ich nicht wirklich gedacht, aber warum nicht?!
Manchmal ist das Leben auch ein gelebter Traum, wenn Wunschvorstellungen wahr geworden sind...

take care
pathos79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2018, 01:43   #4
weiblich Ex-Letreo71
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.052

Lieber Pathos,

das ist ein ganz wunderbarer Text, sehr öffnend, die Sinne inspirierend, einfach zum Wegträumen.

Favorit!

Liebe Grüße

Letreo
Ex-Letreo71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2018, 22:16   #5
männlich pathos79
 
Benutzerbild von pathos79
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: Sauerland
Alter: 40
Beiträge: 771

Das freut mich Letreo, daß der Text Dich Ins Traumland lockt und die Sinne inspiriert...

take care
pathos79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Traum im Traum

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nur ein Traum Gylon Liebe, Romantik und Leidenschaft 27 12.07.2015 20:57
Der Traum Vorinclex Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 15.02.2013 17:47
Schlaf und Traum Oder Mein Traum und Ich - Teil I Patrick B. Philosophisches und Nachdenkliches 0 16.10.2012 21:39
Traum winterhart Liebe, Romantik und Leidenschaft 2 04.09.2009 20:19


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.