Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Sonstiges Gedichte und Experimentelles

Sonstiges Gedichte und Experimentelles Diverse Gedichte mit unklarem Thema sowie Experimentelles.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.08.2017, 14:36   #1
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 414

Standard Der Karthager Hannibal (heiter bis düster)

HANNIBAL

Über hohe Alpenpässe
trieb bei Regen, Sturm und Nässe
ohne Rast und ohne Lager
Hannibal seine Karthager,

welche Alpen überwanden
mit bepackten Elefanten,
die den Vorrat mussten wuchten
über Täler, Berge, Schluchten.

Bis sie endlich Pfade fanden
und in Norditalien standen,
wo die römischen Soldaten
sich die Eindringung verbaten.

Denn Karthager und ihr Heer
mochten Römer nicht so sehr,
daher zogen sie in Bälde
gegen Hannibal zu Felde.

Doch der Kampf, er ging verloren:
„Hannibal vor Romes Toren“,
gab der Volkesmund bekannt.
Doch die Mauern hielten stand.

Und als römische Soldaten
schließlich Afrika betraten,
fuhr mit Kriegern übers Meer
er den Römern hinterher.

Als nach einer kurzen Nacht
kam es zu der letzten Schlacht,
wo es ging um Kopf und Kragen,
wurde Hannibal geschlagen.

Dies bedeutete den Sieg
in dem zweiten Punierkrieg.
Danach mussten alle schwören
mit dem Kämpfen aufzuhören.

Doch die Zukunft der Karthager
war seit dieser Zeit recht mager.


Eselsbrücke:
Hannibal trat in den Anus
Einst der Scipio Africanus.

Nachzuhören unter: https://www.youtube.com/watch?v=RfdkSMTsOxw

Anmerkung:
Im Herbst 218 v. Chr. stand Hannibal mit knapp 30000 Soldaten völlig überraschend in Norditalien, nachdem er zuvor mit seinem Heer die Alpen überwunden hatte. Die hastig entgegengeworfenen römischen Truppen besiegte er am Trasimenischen See und in der großen Umfassungsschlacht bei Cannae. Anschließend sicherte er sich Stützpunkte in Süditalien. 211 v. Chr. marschierte der karthagische Feldherr gegen Rom („Hannibal ad Portas“), konnte aber die römischen Verteidigungslinien nicht durchbrechen. Als 205 v. Chr. Cornelius Scipio („Africanus“) seine Heimatstadt Karthago bedrohte, wurde Hannibal zurück beordert und in der Schlacht bei Zama 202 v.Chr. vernichtend geschlagen.
Im Jahre 148 v. Chr. wurde Karthago endgültig von den Römern besiegt und die Stadt dem Erdboden gleich gemacht.
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 17:27   #2
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.346

Das finde ich gut gereimt (die Silben scheinen gezählt zu sein?). Und die Erklärung interessant.
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 04:56   #3
männlich Exeo Tempore
 
Benutzerbild von Exeo Tempore
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 29

Finde ich ein Klasse Gedicht. Sehr akkurat die damalige Situation dargestellt und ein historisch vorgegebener aber immer noch genialer Plot.Hut ab
Exeo Tempore ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2017, 23:43   #4
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 414

Hallo Silbermöve,
vielen Dank für Dein Lob und die akribische Silbenermittlung ,
liebe Grüße von Georg

Hallo Exeo Tempore,
freut mich, einen weiteren Hannibal- Fan gefunden zu haben. Mit Elefanten über Trampelpfade die Alpen zu überqueren, das war schon eine gigantische logistische und körperliche Kraftanstrengung. Wenn Dir das Gedicht gefallen hat, möchte ich Dir noch die Hörversion ans Herz legen!
Ebenfalls liebe Grüße von Georg
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2017, 09:31   #5
weiblich kanwal
 
Benutzerbild von kanwal
 
Dabei seit: 08/2017
Ort: Haus Kunterbunt
Alter: 42
Beiträge: 20

Der Reim ist gut und witzig.
Die Geschichte von Hannibal,
interessiert mich nicht!
kanwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2017, 19:49   #6
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 414

Liebe Kanwal,

freut mich, dass Dir der Reim trotzdem gefallen hat

Lg Georg
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2017, 14:21   #7
männlich hoddle
 
Dabei seit: 08/2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 159

Standard Hannibal

Den Reim finde ich Gut aber ich werde es wohl nicht so weit bringen. meine Verse sind ehr kurz und doch finde ich Ihr Gedicht gut. werde mich wohl öfter auf Ihre Seite Rum treiben noch mal Danke !
hoddle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 17:47   #8
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 414

Hallo Hoddle,

Vielen Dank für den netten Kommentar und weiterhin viel Spaß bei Poetry.de!

Viele Grüße von Georg
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 19:14   #9
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Standard Hallo, Georg C. Peter -

Köstlich, einfach köstlich!
Der Lateinunterricht taucht vor meinen Augen auf und mich erfaßt Wehmut, wenn ich an den ekligen Lehrer denke!

Danke für den Genuß:

Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 17:12   #10
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 414

Hallo liebe Thing,

Welcher Genuß?
Der des wehmütigen Gedankens an den ekligen Lehrer?
Nein, Spaß!

Freue mich sehr über Deinen Kommentar und über die empfundene Köstlichkeit (und über die wohlige Wehmut)!

Liebe Grüße von Georg
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2017, 12:30   #11
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.265

Lieber Georg C. Peter,
wieder gut!

Warum sprichst Du deine Texte nicht selber?
Du hast so einen schönen Bass in der Stimme und deine Texte würden noch eine zusätzliche persönliche Note bekommen.

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 23:04   #12
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 414

Lieber Gylon,

vielen Dank für Deine Anmerkungen, freue mich sehr!

Und was das "selbst- sprechen- von- Texten" angeht: ich bin dran!
Hätte ich von Anfang an die Gedichte selbst aufgenommen, so hätten sie vermutlich mehr oder weniger alle gleich geklungen.
Außerdem habe ich eher eine "nette" Stimme, die Geschichte von Hannibal wäre dann wohl ein "Hannibällchen" geworden.

Aber ich habe in nächster Zeit einige Lesungen, falls das gut klappt, werde ich es künftig auch bei neuen Gedichten ausprobieren.

Liebe Grüße zurück,
Georg
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 13:42   #13
weiblich Ex-Letreo71
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.052

Diese Schlacht habe ich gerne und feierlich genossen.

Großartig, Georg!

Kommt zu meinen Favoriten, muss ich öfter lesen.

LG Letreo

Hannibällchen
Ex-Letreo71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 14:05   #14
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 1.990

Sehr schön geschrieben Georg C. Peter, alle Achtung! Cool es hat mir Freude bereitet diese Geschichte schön gereimt zu lesen. So kann sie ja in die Geschichtsbücher für die 5. und 6. Schulklasse, da kamen die Punischen Kriege glaube ich dran. Und in all den vielen zahlenbelegten historischen Daten vergisst man ja als junger Schüler sehr gerne etwas. Gereimtes aber, daran erinnert es sich viel leichter, auch dank des Esels, der allerdings nur den Aussgang schildert. Die meisten deiner Zeilen haben aber das ungeschriebene Eselsbrücke sowieso schon darüber, hinter oder drinnen stehen

Liebe Grüße
MiauKuh ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 23:56   #15
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 414

@Letreo:
Liebe Letreo,
freut mich, dass Du Dich für - leicht angestaubte - Geschichte interessierst!
Ich find's auch spannend!
Liebe Grüße von "Hannibällchen"

@MiauKuh:
Liebe MiauKuh,
ging mir genau so: In der 5./6. Klasse habe ich Goethe- Gedichte gelernt und - dank eines tollen Lehrers - auch verstanden. Hannibal fand ich auch gut, hatte aber damals schon eine Hörspielcassette (mit Geräuschen zwar und Musik, aber ohne Reime)
Danke für's nette Kommentieren!
Liebe Grüße von Georg
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 13:47   #16
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Georg C. Peter Beitrag anzeigen
Hallo liebe Thing,

Welcher Genuß?
Der des wehmütigen Gedankens an den ekligen Lehrer?
Nein, Spaß!

Freue mich sehr über Deinen Kommentar und über die empfundene Köstlichkeit (und über die wohlige Wehmut)!

Liebe Grüße von Georg
Der Genuß, den mir Dein Gedicht bereitet hat.
Bitte mehr davon!

Lieben Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 13:57   #17
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.265

Lieber Georg C Peter,
auch ein „Hannibällchen“ wird mir willkommen sein.
Ich bin gespannt und voller Erwartung!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 20:35   #18
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 414

@ Thing:
Liebe Thing, ich danke herzlich für den "Genuss", verspreche baldigen Nachschub und kann das Kompliment nur an alle Deine lyrischen Sternstunden zurück geben (auch von mir: bitte mehr davon! )! Liebe Grüße von Georg

@ Gylon:
Hatte inzwischen eine erste kleine Lesung. Leider hat die Kamera nicht funktioniert, so kann ich leider nur einen kurzen Handy- Mitschnitt anbieten (und auch nicht "historisch"). Aber bitteschön- zur Einstimmug
Ebenfalls vielen Dank und liebe Grüße, Hannibällchen- Georg

https://www.youtube.com/watch?v=J27EkXciJJs
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 20:40   #19
weiblich Ex-Letreo71
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.052

Sehr schön, Georg.
Ex-Letreo71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 20:46   #20
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 414

Molto grazie!
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der Karthager Hannibal (heiter bis düster)

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HADES (heiter bis düster) Georg C. Peter Düstere Welten und Abgründiges 9 15.04.2017 19:59
düster dr.Frankenstein Düstere Welten und Abgründiges 5 19.02.2017 01:26
Düster Thing Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte 5 28.10.2013 09:31
Clarice und Hannibal simbaladung Düstere Welten und Abgründiges 0 29.01.2013 12:33
Düster... Neloria Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 06.03.2012 12:14


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.