Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Die Philosophen-Lounge

Die Philosophen-Lounge Forum für philosophische Themen, Weisheiten und Weltanschauungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 03.11.2015, 09:46   #661
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Zitat Rosenblüte

Zitat:
Wie unser Regierender Bürgermeister Michael Müller sagte, gibt es aber in Berlin bisher keine Probleme, die nicht in den Griff zu bekommen wären.
Sorry, aber da musste ich schmunzeln. Ausgerechnet Berlin, das Armenhaus des Landes und jene Stadt, die regelmäßig beim Länderfinanzausgleich die Hand aufhält. Gar nichts bekommen die geregelt!
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 10:03   #662
weiblich Rosenblüte
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 2.164

Armenhaus! Die Zeiten sind längst vorbei! Du solltest dich mal besser informieren in deinem Kaff!

Senat verabschiedet Haushalt: Mehr Ausgaben, keine Schulden
Berlin gibt in den nächsten Jahren wieder mehr Geld aus. Der am Dienstag vom rot-schwarzen Senat verabschiedete Doppelhaushalt 2016/17 sieht Investitionen vor allem in Wohnungsbau, Schulen und Personal vor. Im Vergleich zu 2014 - dem ersten Jahr des aktuellen Doppelhaushalts - sollen die Ausgaben 2016 um mehr als acht Prozent steigen. Berlin könne die gute finanzielle Situation mit wachsenden Steuereinnahmen sowohl für Investitionen wie für Schuldentilgung nutzen, betonte Regierungschef Michael Müller (SPD). Es ist nach 2014/15 der zweite Doppelhaushalt ohne neue Schulden. (berlin.de)


Startup-Boom: Berlin ist das neue Silicon Valley

Zitat:
Anhand der allgemeinen Wachstumsraten und der genannten Beispiele innovativer Start-ups lässt sich sehr gut zusammenfassen, worauf es bei der Standortwahl für Unternehmensgründungen ankommt: In einem großstädtischen, toleranten und multikulturellen Umfeld fühlen sich innovative Menschen aus allen Kulturen und beruflichen Hintergründen wohl.
Rosenblüte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 10:41   #663
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Das ist, Rosenblüte, der Witz des Jahrhunderts! Die Berliner sind Träumer!

Hier die nackte Wahrheit:

http://de.statista.com/statistik/dat...nanzausgleich/

Du solltest dich schämen solchen Blödsinn zu verbreiten!
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 11:07   #664
weiblich Rosenblüte
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 2.164

Mann, Mann, du solltest dich mal schlau machen, was der Länderfinanzausgleich überhaupt ist.

https://www.berlin.de/sen/finanzen/h...tikel.7126.php

Und wenn dir die angegebenen Quellen über die Wirtschaftskraft Berlins immer noch nicht reichen, hier noch eine Analyse der Bundesbank:

Die wirtschaftliche Lage in Berlin und Brandenburg im 2. Quartal 2015

So, und jetzt muss ich durch meine Arbeitskraft dazu beitragen, dass Berlin weiter boomt.
Rosenblüte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 11:31   #665
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Schlimm, dass du immer noch auf den Mist pochst...den du hier verbreitest...anstatt zuzugeben...dass du einfach nicht informiert bist (was ohnehin nicht zu verbergen ist)
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 14:07   #666
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 553

Oh je, da werden schon wieder die Verschwörungstheoretiker zitiert. Neopresse ist trotz anders lautender eigener Bekundung vor allem mal eine Blogger-Plattform, die vor allem fremde Blogs "wiederverwertet". Irgendwo zwischen linksalternativer Kapitalismuskritik und nationalem Isolationismus. AfD meets "Die Linke". Witzig übrigens auch, dass neopresse auch Quellen zitiert, die die EU als Mitverursacher der Flüchtlingskrise nennt. Also wird hier im selben Atemzug die moralische Verpflichtung zur Hilfeleistung postuliert. Diese Quelle, lieber AnDi, zieht andere Schlüsse als du.

Und über die Zielrichtung und Mittelverwendung des LFA solltest du dich wirklich mal kundig machen. Wenn übrigens die Mittelverwendung des an Berlin abgeführten Solis für die Flüchtlingsunterbringung hergenommen wird, bin ich als Bayer erstmals ein williger Zahler. Berlin ist nunmal kein Flächenland. Übrigens zieht das Bundesland Sachsen sowohl relativ als auch Absolut mehr Mittel vom LFA ab. Zahlen muss man auch lesen können.

Zu behaupten, man sei "informiert" und den Focus als seriöseste Quelle im Repertoire zu haben, ist etwas traurig. Da kommt oft so eine "Projektmanagerlogik" raus: Projektmanager: Jemand, der glaubt, neun Frauen können in einem Monat ein Baby austragen.

Was übrigens der Rechtspopulismus und die von Pegida & Co lancierten Falschmeldungen (Pegida IST die Lügenpresse!) sowie deren Folgen den Steuerzahler kosten, ist nicht ohne. Ideologisches Schmarotzertum zu Lasten des Bürgers.
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 14:17   #667
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Berliner Misswirtschaft: Millionengrab Flüchtlingsunterkunft

http://www.politikversagen.net/berli...ingsunterkunft

Pro Kopf ist Berlin so hoch verschuldet wie Detroit

http://www.welt.de/wirtschaft/articl...e-Detroit.html

Gesamte Verschuldung der 16 Bundesländer in Deutschland

http://www.haushaltssteuerung.de/ver...er.html#gesamt

In Berlin fehlen Zehntausende Wohnungen

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...-13756461.html
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 14:49   #668
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 553

Dazu noch ein bisschen Senf:

politikversagen.net - Das ist natürlich ÜBERHAUPT KEINE rechtspopulistische, Pegida-Nahe Seite, das sind "Lupenreine Demokraten" [/SARKASMUS]

Der "Welt"-Artikel zitiert Zahlen und Prognosen von 2011/12

Aus dem Impressum von Haushaltssteuerung.de:
Zitat:
I. Inhalt des Onlineangebotes

(…)Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.
Wieder ein privater Blog. Abgesehen davon: Wie oben schon erwähnt ist Berlin kein Flächenland und laut deiner eigenen Quelle haben die Stadtstaaten die höchste relative Verschuldung, Berlin liegt innerhalb dieser aber auf dem dritten Platz HINTER dem wirtschaftsstarken Hamburg. Und was soll uns das sagen?

Zum FAZ-Beitrag: Und worauf willst du damit hinaus? Ein Problem deutscher Großstädte ist also Wohnungsmangel? Was hat das mit der Unterbringung in Erstaufnahmeeinrichtungen zu tun? Da (wie im selben Artikel zitiert) in ländlichen Gebieten ein Wohnraumüberschuss besteht, wird das kaum zum Problem. Die Erstaufnahme ist ja nicht gleichbedeutend mit dem Verbleib. Das müsste man als "informierter Bürger" doch wissen?

Jetzt mal weitgehend ohne die olle Nazikeule:

Halbwissen und die Unlust, sich in Sachverhalte hineinzulesen, sind die Saat vieler "Meinungen" dieser Tage, im rechten wie im linken Spektrum (beides Ewiggestrige). Wenn man sich deine Gedichte und Beiträge durchliest, kommt man eigentlich zu dem Eindruck, dass du sprachlich einiges auf der Pfanne hast, was für einen gewissen Intellekt spricht. Besehe ich mir manche Inhalte, lese ich viel Frust und Enttäuschung heraus. Aber wenn gerade die Menschen, die wie du mit einer gewissen intellektuellen Kapazität gesegnet
sind, so halbherzig recherchieren und mit Plattheiten um sich werfen, finde ich das echt tragisch. Erinnert an ein Peter-Pan-Syndrom.

Abschließend mal ein Link, der dir und anderen weiterhelfen kann, die Spreu vom Weizen zu trennen und eine politisch ungefärbte Möglichkeit der Quellenüberprüfung bietet:

Sechs Wege, um Falschmeldungen zu entlarven:

http://www.netzpiloten.de/falschmeld...-fluechtlinge/
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 16:34   #669
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Vorwurf: Polizei in SH soll schwere Straftaten verschwiegen haben

http://www.shz.de/schleswig-holstein...d11028016.html

Zitat aus o.g. Bericht

.....Auf Nachfrage bei der Polizei in Lübeck bestätigte Sprecher Stefan Muhtz den Vorfall in Lübeck. Am 30. September 2015 habe es auf dem Gelände der Landesunterkunft Volksfestplatz in Lübeck „lautstarke Streitigkeiten“ gegeben. Den anwesenden Polizeibeamten und Verantwortlichen der dort tätigen Hilfsorganisationen, darunter auch Soldaten der Bundeswehr, sei es gelungen, beruhigend und vermittelnd auf die Anwesenden einzuwirken. „Der Anlass, Streitigkeiten, wurde für nicht als berichtenswert bewertet“, teilt Muhtz mit.

Verschlusssache: Polizei vertuscht Straftaten von Asylanten in Kiel


http://www.epochtimes.de/politik/deu...-a1279527.html
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 16:56   #670
weiblich Rosenblüte
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 2.164

Deine Einlassungen über Berlin lassen auch in der Flüchtlingsfrage vermuten, dass dich nicht Furcht umtreibt, sondern die blanke Missgunst. Hat Deutschland seinen Wohlstand etwa dir persönlich zu verdanken? Ich denke, du tust nicht viel dafür, machst es dir lieber in deinem Funktionssessel bequem und schürst den Hass auf die Flüchtlinge, die auch nichts dafür können, dass sie, anders als wir, aus armen, kriegsgebeutelten Ländern kommen.
Rosenblüte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 17:14   #671
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Typisch, jetzt kommst Du wieder mit Polemik...da dich die Tatsachen völlig überfordern.

Und ja; ich arbeite seit vielen Jahren 12-16 Stunden am Tag...und das tue ich für meine Kinder...aber ganz gewiss nicht für irgendeinen Afghanen, Serben, Syrer...und was da sonst noch so alles kommt. Wir haben es uns in Deutschland mit unserem Schweiß "erkämpft"...dass wir irgendwann mit 65 in Rente gehen - jetzt dürfen wir bis 75 arbeiten um Muslime durchzufüttern.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 17:18   #672
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Wenn so viele Menschen auf so engem Raum unter all den Begleitumständen aufeinandertreffen, m u ß es zur Eskalation kommen.

Hat das vorher jemand bedacht?
Man denke nur an Gefängnisse - wie viele Beamte dort das auch nicht immer stemmen, dabei ist alles weitaus übersichtlicher.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 17:18   #673
Kurt
 
Benutzerbild von Kurt
 
Dabei seit: 08/2007
Ort: Menzenschwand-Las Vegas
Beiträge: 298

@ Rosemblüte:

Danke für Ihre sehr aufschlussreiche, Sie entlarvende Antwort, Sie Engel der Asylbetrüger.
Kurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 17:18   #674
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 553

Das Traurige ist, dass von AnDi keine Diskussion oder Einlassung zu erwarten ist. Auf Fremdargumente geht er nicht ein und postet statt Antworten einfach weiter fragwürdige oder halbgelesene Links. Eine ernsthafte Beschäftigung mit dem Thema passiert einfach nicht. Auch eine explizite verbale Distanzierung zum Rechtsextremismus gab es bisher nicht.

Jeder Mensch, der Google benutzen kann, kann praktisch jede seiner Äußerungen relativieren oder Widerlegen oder durch Links beantworten, die eine andere Sprache sprechen.

Wurde ihm einmal in nicht zu konternder Weise widersprochen, wartet er ab, bis genug andere Poster Distanz zu seinen "rhetorisch- inhaltlichen Niederlagen" geschaffen haben und fängt mit dem Link-Dropping einfach wieder von vorne an.

Ausgerechnet AnDilein echauffiert sich dann auch gerne über Polemik, um im gleichen Atemzug zu äußern:

Zitat:
Und ja; ich arbeite seit vielen Jahren 12-16 Stunden am Tag...und das tue ich für meine Kinder...aber ganz gewiss nicht für irgendeinen Afghanen, Serben, Syrer...und was da sonst noch so alles kommt. Wir haben es uns in Deutschland mit unserem Schweiß "erkämpft"...dass wir irgendwann mit 65 in Rente gehen - jetzt dürfen wir bis 75 arbeiten um Muslime durchzufüttern.
Das kann ich auch: Niemand, der so redet, arbeitet.

Wäre er effizienter in seinem Ansatz, er hätte wohl Karriere als Spam-Bot machen können. Das Zeug funktioniert ähnlich.

@ Kurt: Dem entnehme ich im Zusammenhang mit Rosenblütes vorangegangenen Posts, dass du Asylbewerber und Flüchtlinge generell mit Asylbetrügern gleichsetzt?
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 17:43   #675
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Mir hat z.B. heute der Kommandant einer städtischen Berufsfeuerwehr erzählt, dass sie täglich wegen (von Flüchtlingen verursachten) Bränden in Flüchtlingsunterkünften ausrücken und diese Einsätze der Presse (auf "Empfehlung" von....) nicht gemeldet werden. Aber Leute wie Rosenblüte und Caliban lassen sich ausschließlich von den zensierten Massenmedien informieren...was gar nicht so schlimm wäre...würden sie nicht alles glauben.

Nur mal ein Beispiel: Gestern besuchte mich ein ehemaliger Kollege, inzwischen ein Rentner - ein lieber Christ, aufrichtig, ehrlich, fleißig, ein Vorzeige-Deutscher. Als wir auf die Flüchtlinge zu sprechen kamen meinte er...dass ja überwiegend...wie das Fernsehen zeigt... Ärzte und andere Akademiker in unser Land kämen...die wir gut gebrauchen können. Ich kann ihm noch nicht mal böse sein...er ist eben genauso naiv und einseitig informiert wie viele der hier Schreibenden.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 17:44   #676
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.018

Hier hagelt es von allen Seiten nur noch Polemik - das ist auch nichts weiter als die Verteidigung extremer Positionen. Ich mache da nicht mehr mit und schau jetzt kommentarlos weiter zu, wie sich die Dinge entwickeln - nicht hier, ich meine draußen, wo die Realität stattfindet.

Salut!
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 18:28   #677
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 553

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Mir hat z.B. heute der Kommandant einer städtischen Berufsfeuerwehr erzählt, dass sie täglich wegen (von Flüchtlingen verursachten) Bränden in Flüchtlingsunterkünften ausrücken und diese Einsätze der Presse (auf "Empfehlung" von....) nicht gemeldet werden. Aber Leute wie Rosenblüte und Caliban lassen sich ausschließlich von den zensierten Massenmedien informieren...was gar nicht so schlimm wäre...würden sie nicht alles glauben.
Täglich wegen von Flüchtlingen verursachten Bränden?
Bevor ich das nicht verifiziert sehe, halte ich es für von dir frei erfunden. Wozu sollte jemand das Dach über seinem Kopf anzünden?
Welche Feuerwehr ist das? Welche Stadt? Welcher "Kommandant"?

Und KEIN EINZIGES Medium berichtet, dass nur "Ärzte und Akademiker" kommen. Wer erzählt denn sowas (außer deinen vielen "Bekannten")?

Und zum Schluss: Immer noch kein Bekenntnis gegen den Rechtsextremismus. Da weiß ich langsam, wes Geistes Kind du bist.
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 19:56   #678
weiblich Rosenblüte
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 2.164

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Hier hagelt es von allen Seiten nur noch Polemik - das ist auch nichts weiter als die Verteidigung extremer Positionen. Ich mache da nicht mehr mit und schau jetzt kommentarlos weiter zu, wie sich die Dinge entwickeln - nicht hier, ich meine draußen, wo die Realität stattfindet.

Salut!
Ach Ilka, da soll man nicht polemisch sein? AnDi ignoriert alle Belege und tischt uns nur immer wieder seinen ausländerfeindlichen Quark aus dubiosen Quellen auf, garniert mit Beschimpfungen gegen die Linken, Berlin usw. Da reißt einem doch der Geduldsfaden!

Ich habe diese Debatte lange mit einem meiner Verwandten geführt. Es war ebenso aussichtslos wie mit AnDi. Schließlich blieb mir nichts anderes übrig, als den Kontakt abzubrechen. Pegida-Leute wollen nicht diskutieren, sie wollen auf ihren Vorurteilen beharren. Was dabei heraus kommt, können wir jeden Dienstag der "Lügenpresse" entnehmen.

Ja, ich gebe es zu, dass ich ungehalten reagiere. Aber Caliban, der versucht, sich sachlich auseinanderzusetzen, kannst du diesen Vorwurf nicht machen. Weiter gebracht hat uns das allerdings auch nicht.

Gruß Rosenblüte
Rosenblüte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 19:56   #679
männlich Ex-Larkin
abgemeldet
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 25
Beiträge: 593

Die gesamte Krise mutet ein wenig an die Balkankriege in den 1910ern an - immerhin besteht, in den Augen der Bundesregierung, ein ungemein großes Konfliktpotential durch die Krise, durch die Flüchtlinge aus Ungarn und den neuen russischen Expansionismus.

Die Balkanstaaten, insbesondere Rumänien und Slowenien, stöhnen unter der Last, als ungewollte Transitzone verwendet zu werden und dies wird von jenen Regierungen als Versagen, ja, als praktischer und williger Missbrauch seitens Ungarns angesehen. Dadurch entsteht ein gewaltiges Konfliktpotential und Russland wird - wie es schon immer auf dem Balkan versuchte zu expandieren; sei es gegen die Großmacht Österreich-Ungarn, sei es gegen die Krimtataren, gegen die Polnische Nation oder in Kooperation mit dem Dritten Reich - dieses Potential nutzen, um die Machtbasis auf dem Balkan auszubauen, zu festigen. Es wäre dann das dritte Mal, dass Putin praktisch die gleiche Strategie verfolgt, die ihre Erfolge durch die Fehlgriffe der westlichen Staaten verdankt; in der Ukraine werden die subversiven Elemente gegen eine korrupte und faktisch verbrauchte Regierung unterstützt, während diese Regierung ihre Legitimation durch westliche Garantien verstärken will. In Syrien wird Assad durch Russland unterstützt, wodurch Putin in der Weltöffentlichkeit die Rolle eines Vorkämpfers gegen den IS einnehmen kann, um gleichzeitig die dortigen Häfen für die russische Flotte zu sichern - und wie sehr der Westen auch über die vermeintliche "Antidemokratie" Assads und Putins philosophieren und protestieren will, so ist ihm doch die Initiative in diesem Konflikt genommen. Und wenn nun der Flüchtlingskonflikt auf dem Balkan erste militärische Züge bekommt, wird Putin die unzufriedenen, von der Europäischen Union enttäuschten Staaten an sich ziehen und damit die Möglichkeit einer slawischen Offensive gegen Ungarn in den Raum stellen - auch jetzt leben in Ungarn Minderheiten, die sich für eine solche Offensive gewinnbringend "verwenden" lassen können.

Litauen und vielleicht auch Polen werden mit einer russischen Einflusserweiterung dieser Größenordnung ihre definitiven Probleme haben - und sich entsprechend an die EU wenden, die ohnehin eine Bündnispflicht zu erfüllen hätte. Und damit würde der Westen vor einem gewaltigen Debakel stehen - eine Einflusserweiterung Russlands widerspricht den eigentlichen Interessen der Union auf dem Balkan. Andererseits bedeutet jede Garantie an Ungarn das Ende irgendwelcher Interventionsmöglichkeiten bezüglich der Flüchtlingskrise. Garantien größeren Ausmaßes - i.e. Beistandsversicherungen u.a. - bedeuten, wie die Diplomatie lehrt, eine unausgesprochene Kriegserklärung an Russland.

Und die Bundesrepublik ist heute ungefähr so kriegsfähig wie Österreich-Ungarn nach Königgrätz oder während des Einmarsches in Serbien. Die Bundeswehr erinnert an den Hof des ersten Preußischen Königs: wesentlich mehr unverdientes Prestige als erworbene Reputation, mehr Schein der Macht als tatsächliche Kraft. Frankreich ist m.E. die momentan schlagkräftigste Nation, die einen solchen Konflikt wagen könnte - siegreich daraus hervorgehen wird aber auch sie nicht, da wartet nur ein zweites Sedan. Spanien, Italien, Griechenland können keine wertvolle Unterstützung liefern und Großbritannien wird, ohnehin bereits mit einem Separatismus belegt, gewiss keine größere Rolle in diesem Konflikt übernehmen.

Und genau deshalb erachte ich die Europäische Union als gescheitert an - natürlich, "wenn wir's nicht verbocken" würden, dann wäre bald das Utopia des Thomas Morus verwirklicht. Aber was wir denn nicht "verbocken" sollten, dass steht auch für jene, die gewisse Strömungen als "Ewiggestrig" bezeichnen, in den Sternen politischen Eklektizismus.
Ex-Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 23:10   #680
weiblich Rosenblüte
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 2.164

Die Bildzeitung ist doch ein seriöses Medium für dich, AnDi?

Dieser Artikel klärt darüber auf, wer die wahren Straftäter sind und woher uns wirklich Gefahr droht:

Bild - Extremismus-Forscher warnt: „Es wird Tote geben!“

Wir sollten auf der Hut sein.

Gruß Rosenblüte
Rosenblüte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 23:44   #681
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 63
Beiträge: 3.056

An dieser Stelle nur einmal mein Dankeschön an alle (insbesondere an caliban) die Andi hier so ausdauernd Paroli bieten und geboten haben. Mir wird schlecht, wenn ich seine Posts lese. Deshalb hör ich lieber auf.
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2015, 00:29   #682
männlich Fremder
 
Dabei seit: 07/2015
Beiträge: 256

@Larkin

Zitat:
Zitat von Larkin Beitrag anzeigen
Die gesamte Krise mutet ein wenig an die Balkankriege in den 1910ern an - immerhin besteht, in den Augen der Bundesregierung, ein ungemein großes Konfliktpotential durch die Krise, durch die Flüchtlinge aus Ungarn und den neuen russischen Expansionismus.
Russland Expansionismus zu unterstellen, obwohl gerade Russland ein Land ist dass kaum bevölkert ist und nie Krieg angefangen hat, ist reichlich unüberlegt. Und dieser Raum müsste ja kontrollierbar sein, was er aber nur in ehemaligen Ostblockstaaten der Fall sein dürfte, wo viele Ostsklaven leben.

Man kann die damilige Zeit nicht so übertragend mit der heutigen vergleichen. Heute sind ganz andere technische und populistische Mittel und Ressourcen verfügbar, an denen sich auch Putin orientiert.

Meine Meinung - eine sehr verbreitete - ist: Die Russen haben ein ganz anderes Ziel. Sie brauchen Wirtschaftkraft und darum Deutschland. Und die USA isolieren Deutschland und Europa im Osten und umzingeln den Iran.
Fremder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2015, 00:53   #683
männlich Ex-Larkin
abgemeldet
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 25
Beiträge: 593

Zitat:
Zitat von Fremder Beitrag anzeigen
Russland Expansionismus zu unterstellen, obwohl gerade Russland ein Land ist dass kaum bevölkert ist und nie Krieg angefangen hat, ist reichlich unüberlegt. Und dieser Raum müsste ja kontrollierbar sein, was er aber nur in ehemaligen Ostblockstaaten der Fall sein dürfte, wo viele Ostsklaven leben.
Der russische Expansionismus bedeutet beileibe nicht, dass die Föderation nun damit beginnen wird, reine Eroberungskriege zu führen - ein ähnliches Missverständnis entsteht schnell auch bei Begriffen wie etwa "Imperialismus".

Du kannst nicht leugnen, dass Russland politisch und wirtschaftlich expandiert - in der Ukraine tatsächlich auch territorial. Die Erweiterung der Einflusssphäre selbst ist bereits Expansionismus. Und die russische Föderation legt - nach den enormen wirtschaftlichen Sprüngen im letzten Jahrhundert - das Fundament für einen eigenen Internationalismus, der den Dunstkreis US-amerikanischer Macht untergräbt und ihm definitiv "gefährlich" werden kann.

Im Übrigen hat Russland durchaus Kriege begonnen - die zahlreichen Einmärsche in Polen beispielsweise dienen als Exempel russischer Offensivkriegführung. Damit soll die Föderation in kein schlechtes Licht gerückt werden, es handelt sich hierbei nur um die Richtigstellung von Tatsachen.

P.S.: Selbst das Zarenreich hat immer eine Expansion gen Westen bevorzugt - immerhin war es dieses Zarenreich, welches Schweden die Krone einer europäischen Großmacht abnahm und faktisch die Oberherrschaft über die Ostsee erlangte. Russland hatte bereits zu Zeiten des berühmten Soldatenkönigs Friedrich Wilhelm I. eine Position eingenommen, mit welcher es europäische Politik nachhaltig bestimmen konnte - und die weitere Geschichte zeigt, dass diese Position nie aufgegeben worden ist. Jetzt, durch die sich entfaltende Wirtschaftskraft - der Kapitalismus beweist vor allem in seiner Frühphase eine rasante Wachstumsgeschwindigkeit - und durch das Bedürfnis russischer Kapitalien, weitere Kräfte zu mobilisieren und ökonomische Garantien zu sichern, wird diese mitbestimmende Position innerhalb des europäischen Konglomerats zu einer mehr und mehr diktierenden. Will sagen: Die Position, die die Vereinigten Staaten in der Europäischen Politik einnahmen - wie vor ihnen das Vereinigte Königreich - wird in relativ naher Zukunft von Russland ausgefüllt werden; mit einem vergleichsweise unabhängigen und daher nicht zu unterschätzenden Balkan als Bündnispartner.
Ex-Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2015, 01:59   #684
männlich Fremder
 
Dabei seit: 07/2015
Beiträge: 256

Zitat:
Zitat von Larkin Beitrag anzeigen
Der russische Expansionismus bedeutet beileibe nicht, dass die Föderation nun damit beginnen wird, reine Eroberungskriege zu führen - ein ähnliches Missverständnis entsteht schnell auch bei Begriffen wie etwa "Imperialismus".
Expansionismus hat Russland innerhalb der GUS gezeigt, der Slaven-Gebiete, darüber hinaus nicht. Die Polen sind nicht zuletzt derart USA-hörig, weil sind Furcht vor ihrem großen Bruder haben.

Zitat:
Du kannst nicht leugnen, dass Russland politisch und wirtschaftlich expandiert - in der Ukraine tatsächlich auch territorial. Die Erweiterung der Einflusssphäre selbst ist bereits Expansionismus.
Kann ich. Die Ukraine ist No Man's Land gewesen, hier expandiert nur, was bereits vorher vorhanden war. Die Urkraine war mit dem Rus schon immer unter russischem Einfluss.

Zitat:
Und die russische Föderation legt - nach den enormen wirtschaftlichen Sprüngen im letzten Jahrhundert - das Fundament für einen eigenen Internationalismus, der den Dunstkreis US-amerikanischer Macht untergräbt und ihm definitiv "gefährlich" werden kann.
Glaube ich nicht, den Russen fehlt zu viel. Das sieht man u.a. an der Einwirkung von NGOs innerhalb der russischen Grenzen.

Zitat:
Im Übrigen hat Russland durchaus Kriege begonnen - die zahlreichen Einmärsche in Polen beispielsweise dienen als Exempel russischer Offensivkriegführung. Damit soll die Föderation in kein schlechtes Licht gerückt werden, es handelt sich hierbei nur um die Richtigstellung von Tatsachen.
Ja stimmt.

Zitat:
Russland hatte bereits zu Zeiten des berühmten Soldatenkönigs Friedrich Wilhelm I. eine Position eingenommen, mit welcher es europäische Politik nachhaltig bestimmen konnte - und die weitere Geschichte zeigt, dass diese Position nie aufgegeben worden ist. Jetzt, durch die sich entfaltende Wirtschaftskraft - der Kapitalismus beweist vor allem in seiner Frühphase eine rasante Wachstumsgeschwindigkeit - und durch das Bedürfnis russischer Kapitalien, weitere Kräfte zu mobilisieren und ökonomische Garantien zu sichern, wird diese mitbestimmende Position innerhalb des europäischen Konglomerats zu einer mehr und mehr diktierenden. Will sagen: Die Position, die die Vereinigten Staaten in der Europäischen Politik einnahmen - wie vor ihnen das Vereinigte Königreich - wird in relativ naher Zukunft von Russland ausgefüllt werden; mit einem vergleichsweise unabhängigen und daher nicht zu unterschätzenden Balkan als Bündnispartner.
Ok, hier könnte ich wieder einwenden, dass die Russen auch langfristig denken und darum werden sie nur mit Partnern agieren können, man kann die damalige Zeit nicht mit der heutigen vergleichen. Aber lass uns bitte wieder auf den Thread zurück kommmen und vor allem kürzer halten.

Deine These ist, Russland will Einfluss. Bitte, das wollen auch viele andere Staaten. Ich glaube, Russland kann sich Expansionismus nur eingeschränkt erlauben und es braucht eine Geißel, um Einfluss durchzusetzen.
Fremder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2015, 09:32   #685
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Zitat Rosenblüte

Zitat:
Die Bildzeitung ist doch ein seriöses Medium für dich, AnDi?

Dieser Artikel klärt darüber auf, wer die wahren Straftäter sind und woher uns wirklich Gefahr droht:

Bild - Extremismus-Forscher warnt: „Es wird Tote geben!“

Wir sollten auf der Hut sein.

Gruß Rosenblüte
Im Gegensatz zu dir, Rosenblüte, habe ich hier noch nie aus der Bildzeitung zitiert, sondern mehrheitlich aus "Focus", "Zeit Online","Die Welt", "Handelsblatt"...usw...alles Magazine...die so manche hier nur vom "Hörensagen" kennen. Würde sich jeder hier so seriös bilden wie ich...dann müsste ich so manch dummen und unreflektierten Kommentar nicht lesen müssen.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2015, 09:43   #686
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Zitat journalistenwatch.com/Quelle Welt.de

Zitat:
Weilerswist berichtet auch von teilweise respektlosem Verhalten junger männlicher Flüchtlinge. So wollten sich einzelne muslimische Männer in Tafeln in Nordrhein-Westfalen bei der Lebensmittelausgabe von bestimmten Helfern nicht bedienen lassen – weil sie Frauen waren…
http://www.welt.de/regionales/nrw/ar...utterneid.html

------------------------------------------------------------------------------------
Zitat journalistenwatch.com/Quelle mz.de

Zitat:
Etwa 30 Asylbewerber in Griebo sind am Donnerstagmorgen in einen Sitz- und Hungerstreik getreten, um ihre Unterbringung in Wohnungen durchzusetzen…
http://www.mz-web.de/wittenberg-grae...,31892074.html
----------------------------------------------------------------------
Zitat journalistenwatch.com/Quelle hna.de...lokales

Zitat:
Schwarzenborn. Im Flüchtlingslager an der Knüll-Kaserne in Schwarzenborn hat es am Freitagmorgen eine Protestaktion von Asylsuchenden gegeben.

Vor den Zelten sitzend zeigten sie Pappschilder, auf denen eine bessere Unterbringung gefordert wird. Über das Portal Twitter posteten die Flüchtlinge Bilder von der Aktion im Internet.

Harald Merz, Sprecher des Regierungspräsidiums in Kassel, bestätigte, dass es Probleme gegeben habe. „Es ist uns bewusst, dass die Unterbringung in Zelten nicht optimal ist. Wir arbeiten an einer besseren Lösung“, sagte er. Dafür brauche man aber noch Zeit. Wann die Flüchtlinge in feste Quartiere umziehen können, stehe noch nicht fest.

Es habe Gespräche mit den Asylsuchenden gegeben, in denen man auf diese Situation hingewiesen habe. Auch der Johanniter-Hilfsdienst, der in die Betreuung eingebunden ist, habe sich vermittelnd eingeschaltet. Die Zelte seien alle beheizt, und alle Bewohner hätten Wolldecken bekommen.

Die Menschen seien offenbar mit völlig falschen Erwartungen nach Deutschland gekommen. Von den Schleusern werde ihnen vorgegaukelt, sie würden hier Häuser und Arbeit bekommen…
http://www.hna.de/lokales/schwalmsta...n-5490142.html
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2015, 11:35   #687
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 53
Beiträge: 1.704

Zitat:
Zitat von Rosenblüte Beitrag anzeigen
Ach Ilka, da soll man nicht polemisch sein?
Die weltpolitische Situation mit den Folgen von Flüchtlingsströmen spaltet die Gesellschaft [...]. Auf der einen Seite stehen die Befürworter einer Aufnahme von Menschen in Not, auf der anderen Seite stehen die Gegner. In beiden Lagern gibt es Befürchtungen und Ängste, die eine sachliche Diskussion derzeit unmöglich macht.
Siehe dazu auch folgenden Artikel http://www.meinbezirk.at/linz/politi...-d1499646.html

VG Pitti
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2015, 12:23   #688
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Zitat Pit Bull

Zitat:
Die weltpolitische Situation mit den Folgen von Flüchtlingsströmen spaltet die Gesellschaft [...]. Auf der einen Seite stehen die Befürworter einer Aufnahme von Menschen in Not, auf der anderen Seite stehen die Gegner.
da muss ich dir in so fern widersprechen, dass es kaum Bürger gibt...die gegen die Aufnahme von Menschen in Not sind. Sie sind gegen die Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlingen - und nach meiner Auffassung handelt es sich bei nahezu 100% um Wirtschaftsflüchtlinge - denn jeder der über sichere Drittländer einreist ist ein Wirtschaftsflüchtling. Ginge es nur um die Sicherheit, also um die Flucht vor Kriegen, würden diese Menschen wohl kaum nach Deutschland kommen. Sie kommen...weil sie sich wirtschaftliche Vorteile versprechen. Und dagegen ist die Mehrheit der deutschen Bürger....denn sie müssen das alles bezahlen. Ich gebe nicht einen Cent freiwillig für einen Wirtschaftsflüchtling...und so sehen das Millionen von Deutschen auch.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2015, 12:41   #689
männlich Fremder
 
Dabei seit: 07/2015
Beiträge: 256

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Zitat Pit Bull
da muss ich dir in so fern widersprechen, dass es kaum Bürger gibt...die gegen die Aufnahme von Menschen in Not sind. Sie sind gegen die Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlingen - und nach meiner Auffassung handelt es sich bei nahezu 100% um Wirtschaftsflüchtlinge - denn jeder der über sichere Drittländer einreist ist ein Wirtschaftsflüchtling.
Naja, wie willst du entscheiden wo Not anfängt und Not aufhört? Not hat viele Facetten und Gesichter und hängt nun mal auch mit der Wirtschaftlage eines individuellen Menschen, seines Umfeldes, seines Landes eng zusammen. Menschen ohne Familie, ohne Mittel, ohne Beziehungen und ohne fundierte Ausbilung sind am ärmsten dran.

"Wirtschaftsflüchtling" ist nur eine Schublade und auch ein Etikett, um Regeln zu erzeugen, worin wir Deutschen anscheinend Meister sind.

Und aus diesem Grund - was ich hier nicht tun werden - werden Leute wie du zurecht oder zu unrecht in die Ecke rechtsaußen gestellt.

Wenn jemand aus Syrien kommt, so kommt er aus einem unsicheren Staat und muss nach bisherigem Recht aufgenommen werden, da hilft auch deine Konstruktion nicht, dass er sich durch sichere Drittstaaten bewegt hat.

Insgesamt habe ich bei den Eindruck, dir du JEDES Argument nutzt, was deine Position "ich möchte keine Flüchtlingen vor meiner Haustür" nur in irgend einer Weise stützen könnte bis hin zu zahlenmässigem Unsinn, den du dann, wie ja schon Larkin zeigte, schuldig bleibst.
Fremder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2015, 13:05   #690
männlich Ex-Larkin
abgemeldet
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 25
Beiträge: 593

Zitat:
Zitat von Fremder Beitrag anzeigen
Wenn jemand aus Syrien kommt, so kommt er aus einem unsicheren Staat und muss nach bisherigem Recht aufgenommen werden, da hilft auch deine Konstruktion nicht, dass er sich durch sichere Drittstaaten bewegt hat.
Indeed - vor allem wird immer gerne behauptet, dass diese Drittstaaten vermeintliche Sicherheit garantieren können, und das obwohl jene Staaten entweder baldigst gemeinsame Grenzen mit dem IS haben werden oder aber eine ethnisch-religiöse Position vertreten, die gewissen Flüchtlingen gar keine Sicherheit garantieren will und kann.

Im Falle der ungarischen Flüchtlinge kann auch nicht davon gesprochen werden, dass Staaten wie Slowenien, Rumänien oder Bosnien-Herzegowina die wirtschaftliche Sicherheit versprechen, wie dies Deutschland tut - die Staaten der einstmaligen Stephanskrone, die Balkanstaaten überhaupt, haben auch in jüngster Vergangenheit blutige Auseinandersetzungen gesehen und sind nicht ansatzweise in der Lage, als mehr als nur als Transitzone zu fungieren - wenn überhaupt.

Und diese blutigen Auseinandersetzungen sind das Bubenstück des Westens. Das ist überhaupt etwas, dass die sogenannten Nationalkonservativen gerne übersehen; die wirtschaftlichen Bedingungen des Westens und damit die Regierungen - die vermeintlichen "Demokratien" - haben diese Tragödie, und sie scheint zuweilen zu einer sonderbaren Form der Tragikomödie zu pervertieren, selbst heraufbeschworen. Aussagen wie diese hier...

Zitat:
Dass in diesen Ländern Kriege herrschen und die Menschen auf keinen grünen Zweig kommen, das kommt ja nicht von ungefähr. Diktatoren wachsen auch nicht auf den Bäumen - sie sind das Spiegelbild ihrer Völker. Die Deutschen haben wenigstens für ihren Diktator die Verantwortung übernommen, sind im Land geblieben und haben es wieder aufgebaut.
- AnDi

...weisen nur auf einen primitiven Sozialdarwinismus hin, der nicht nur die gesamten Errungenschaften von politischer Philosophie und Soziologie verschlafen hat, sondern in vollkommener Einseitigkeit gefangen ist. In diesem Zusammenhang möchte ich gerne mein Amusement zum Ausdruck bringen, wie in der gesamten Diskussion auch der Vorwurf "ewiger Vergangenheit" gemacht wird und zu einem leeren Schlagwort verkommt. Die "Ewig-Gestrigen" - das lässt sich auf den Liberalismus wie auf jede Form des Konservatismus übertragen. Selbsterklärte Politologie-Studenten sollten das eigentlich wissen...aber gut, sei's drum. Dann sollen die Prediger der "echten" Demokratie ihre Legitimation auf argumentative Wahrheit eben daraus beziehen, dass sie "Ewig-Progressiv" sind. Und obwohl das falsch ist, ist es dazumal fraglich, ob das überhaupt ein Kompliment ist.

Und von der halbherzigen Diskussion, welche Zeitung denn nun "seriöser" ist, will ich da noch gar nicht anfangen...
Ex-Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2015, 13:12   #691
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Da kannst du reden wie du willst - es kämen wohl noch keine 5% der jetzigen Massen, würden sie hier kein Geld bekommen.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2015, 13:14   #692
männlich Ex-Larkin
abgemeldet
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 25
Beiträge: 593

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Da kannst du reden wie du willst - es kämen wohl noch keine 5% der jetzigen Massen, würden sie hier kein Geld bekommen.
Wen genau meinst du eigentlich? Mich, den Fremden oder... In jedem Falle: Wie widerspricht das dem, was Fremder und ich hier gerade auseinandergesetzt haben?!
Ex-Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2015, 14:18   #693
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 553

Zitat:
Im Gegensatz zu dir, Rosenblüte, habe ich hier noch nie aus der Bildzeitung zitiert, sondern mehrheitlich aus "Focus", "Zeit Online","Die Welt", "Handelsblatt"...usw...alles Magazine...die so manche hier nur vom "Hörensagen" kennen. Würde sich jeder hier so seriös bilden wie ich...dann müsste ich so manch dummen und unreflektierten Kommentar nicht lesen müssen.
Erstens, AnDi, zitierst du diese Magazine immer nur unvollständig, kämst du auch nur einmal über die Überschriften hinaus und würdest die Artikel zuende lesen, wären sie nicht Bestandteil deiner Argumentationsstruktur. "Seriös gebildet" ist was anderes als zu faul zum Lesen. Zudem weigerst du dich weiterhin, dich von gewissen politischen Lagern zu distanzieren, womit du dich selbst mal klar in ein rechtsextremes Lager stellst. Auch der Rest der von dir zitierten Quellen weist darauf hin.
Auch deine Annahme, dass Menschen in Not nicht nach Deutschland kämen, ist völliger Unsinn, da sich die Bundesrepublik ja zur Aufnahme dieser Menschen sowohl in ihrem Grundgesetz, als auch in EU-Vertragswerken und nicht zuletzt durch die Willenserklärung der Chefin der gewählten Regierung dazu verpflichtet hat.

Und was deine letzten Links denn nun beweisen sollen, ist mir auch nicht klar. Problembeschwörer sind eben keine Problemlöser. Dazu kann ich nur sagen: Diejenigen, die sagen "es geht nicht" sollten aus dem Weg gehen und denjenigeen Platz machen, die es gerade tun. Im Sessel hocken und motzen kann jeder.
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Flüchtlings-Mär

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.