Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 27.01.2013, 14:42   #1
männlich Patrick B.
 
Benutzerbild von Patrick B.
 
Dabei seit: 10/2012
Alter: 41
Beiträge: 49

Standard Beschäftigt

Du bist beschäftigt?
Lass Dich stör’n;
ich bitte Dich
kurz zuzuhör’n.
Was machst du grad’?
Bist engagiert;
denn der Irak
wird bombardiert!?
Du bist beschäftigt!
Ich verste’h!
Protest scheint wichtig,
wie ich seh’;
und du bekämpfst
Krieg ferner Lands,
was dich beängstigt?
Protestant?
Du packst das Übel,
wo’s grad ist?
Man nennt Dich Rüpel?
Anarchist?
Bist überzeugt,
dass du grad’ hilfst?
Ich überzeug dich,
ihr Wort gilt!

Was schreibst du da?
Von Hungersnot?
Ich les es, ja:
„sie bringt den Tod“!
Und du willst Menschen
überzeugen,
damit sie spenden
gegen’s Leiden?
Ich denk’ mir,
dich befriedigt das!?
Und wie ich spüre,
spürst du Hass!?
Denn Hunger muss,
das siehst du ein,
bei Überfluss
nicht wirklich sein!?
Man nennt dich Gutmensch?
Oder dumm?
Es klingt dir fremd?
Ich weiß, warum!

Was überlegst du?
Denkst vom Staat?
Du spürst die Sehnsucht
andrer Art?
Doch dir fällt gar nichts
wirklich ein?
Das dich befähigt?
Macht verleiht?
Du sitzt zu Hause?
Resignierst?
Und du durchschaust
nicht, was passiert?
Man nennt dich angepasst?
Du trotzt?
Schon klar, das lastet,
und du kotzt!

Anstatt das Elend
anzupacken,
die Wurzel sehend
abzuhacken,
da scheint es mir,
als sei’st du blind,
denn es ist hier,
der Wurzel Kind;
wenn du den Folgen,
die sich sammeln,
entgegnen wolltest -
doch befangen -
indem du alles
das zerpflückst,
was durch den Hall
der Medien hüpft,
dann wirst du lange
darum kämpfen,
um die Belange
abzudämpfen;
ich sag’s noch mal,
die Wurzel ist’s,
die diesen Erdenball
zerpflückt;
willst du den Krieg
in fremden Ländern,
des Hungers Lied,
und alles ändern,
dann stelle dich
der Wirklichkeit,
und mach’ dich
für den Kampf bereit!

Führ’ ihn zu Haus’,
wo’s Elend wohnt,
reiß Wurzeln aus,
damit sich’s lohnt!
Patrick B. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Beschäftigt

Stichworte
gesellschaft, lebensgedanken, veränderung

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.