Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.11.2012, 01:08   #1
männlich Patrick B.
 
Benutzerbild von Patrick B.
 
Dabei seit: 10/2012
Alter: 41
Beiträge: 49

Standard Gewöhnlich

Gewöhnlich bricht die Nacht herein,
sobald ein Tag zu Ende geht,
gewöhnlich muss man sich entzwei’n,
damit man nicht zusammenlebt,
gewöhnlich wird es dunkel sein,
bevor man anfängt, und versteht,
gewöhnlich hört man Leute schrei’n:
„Es hat mir niemand was erzählt!“

Gewöhnlich legt man Korn in Sand,
bevor ein Feld in Blüte reift,
gewöhnlich schließt man den Verstand
vor allem, was man nicht begreift,
gewöhnlich wird nur anerkannt,
was lange im Bewusstsein belibt,
„Doch niemand hat es mir genannt“,
ist’s dann, was man gewöhnlich schreit.

Gewöhnlich sitzt Gewohnheit tief,
bevor man sich aus ihr verirrt,
sobald man sich aus ihr verlief,
ist man gewöhnlich sehr verwirrt,
gewöhnlich weiß man, wie man rief:
„Mich hatte etwas irritiert“,
gewöhnlich läuft Gewohnheit schief,
wenn sie zu fest ins Denken schnürt.

Gewöhnlich weiß man, wie es läuft,
gewöhnlich nutzt man jeden Sinn,
gewöhnlich, damit man begreift,
was einem selbst gewöhnlich klingt,
und was gewöhnlich man verneint,
weil’s die Gewohnheit einem nimmt,
ist’s doch gewöhnlich, was befreit,
weil es mit der Gewohnheit ringt.
Patrick B. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Gewöhnlich

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie gewöhnlich Disay Sonstiges Gedichte und Experimentelles 2 11.04.2007 20:45


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.