Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 26.05.2019, 12:56   #1
weiblich Elea
 
Dabei seit: 05/2019
Beiträge: 10

Standard Weitsichtig

Was ist Glück?
Ist Glück greifbar?
Ist es nah doch ich bin weitsichtig?
Sehe ich das offensichtliche nicht weil es zu nah ist?

Ich sehe verschwommen und doch so klar
Glasklar

Ich sollte glücklich sein denn es ist so nah
Ich sollt danach greifen
Ich bin zu weitsichtig
Ich sehe das Offensichtliche nicht
Ich bin blind

Das Glück ist so nah und doch so fern

Kämpfe sagt mein Kopf
Müde meine Seele, zu müde zum Kämpfen
Mein Herz zu schwer, zu schwer zum Kämpfen

Ein Schritt vor dem Anderen sagt mein Kopf
Fallen lassen sagt mein Herz

Lauf sagt mein Kopf.
Doch wieso laufen, wenn stehen bleiben doch so viel einfacher ist?
Elea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2019, 04:48   #2
männlich Vers-Auen
 
Benutzerbild von Vers-Auen
 
Dabei seit: 12/2017
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 1.075

Standard Weitsicht

Zitat:
Zitat von Elea Beitrag anzeigen
Was ist Glück?
Ist Glück greifbar?
Liebe Elea,
gerne versuche ich dir mit meinen
bescheidenen Erkenntnissen, einige
Antworten auf deine Fragen zu geben.

Das Glück ist blind
und ungerecht.


Fortuna mag nur bei Reichen
und nicht bei den Armen,
mit gestreckten Armen,
ihr Füllhorn reichen!

Das Glück ist machbar.

Die Realität gibt Lektionen gratis.
Die Mittellosen harren auf ihr Los.
Der Tätige erlangt die Erkenntnis,
das Glück fällt nicht in den Schoß.

Glück ist geben.

Glück ist doch, denen zu geben,
die es schwer haben im Leben.
Ein solch erhabener Edelmut,
tut auch einem selber gut.

Zitat:
Ist es nah doch ich bin weitsichtig?
Sehe ich das offensichtliche nicht weil es zu nah ist?

Ich sehe verschwommen und doch so klar
Glasklar
Können Weitsichtige hinter den Horizont
in die Unendlichkeit der Seelen,
oder in die Herzen sehen?

Zitat:
Ich sollte glücklich sein denn es ist so nah
Ich sollt danach greifen
Ich bin zu weitsichtig
Ich sehe das Offensichtliche nicht
Ich bin blind

Das Glück ist so nah und doch so fern
Zitat: Antoine de Saint-Exupéry
„Man sieht nur mit dem Herzen gut.
Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Zitat:
Kämpfe sagt mein Kopf
Müde meine Seele, zu müde zum Kämpfen
Mein Herz zu schwer, zu schwer zum Kämpfen
Nur manchmal steigt das Herz zu Kopf.
Der Kopf denkt, das Herz lenkt.
Ein warmes Herz muss
kühlen Kopf bewahren.

Menschen die mir am Herzen liegen,
sind mir noch im Kopf geblieben.

Zitat:
Ein Schritt vor dem Anderen sagt mein Kopf
Fallen lassen sagt mein Herz

Lauf sagt mein Kopf.
Doch wieso laufen, wenn stehen bleiben doch so viel einfacher ist?
Das Leben ist ein ständiger Kampf
und beim Herz zu Kopf Rennen,
sollte man nicht stehen bleiben.

Wer den Kopf hängen lässt,
oder in den Sand steckt.
hat keinerlei Weitsicht.

LG
Vers-Auen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2019, 08:05   #3
weiblich Elea
 
Dabei seit: 05/2019
Beiträge: 10

Liebe Vers-Auen!
Vielen lieben Dank für deine Antwort!

Wow du hast mir aufjedenfall bei einigen Versen die ich geschrieben habe die Augen geöffnet!

Vielen lieben Dank !

Liebe Grüße
Elea
Elea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2019, 21:58   #4
männlich Vers-Auen
 
Benutzerbild von Vers-Auen
 
Dabei seit: 12/2017
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 1.075

Standard Offenes Herz zeigen

Liebe Elea,
es fällt mir ein Stein vom Herzen, weil bei dir meine
Zeilen nicht oberlehrerhaft angekommen sind.

LG
Vers-Auen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Weitsichtig

Stichworte
glück, kämpfen, leer

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.