Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 06.01.2018, 23:56   #1
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 74
Beiträge: 1.126

Standard Leben und Tod

Nicht jeder Nacht folgt auch ein neuer Morgen,
und mancher Tag sah nie ein Abendrot,
denn alles Leben endet mit dem Tod,
doch bleibt das Wann uns meistens still verborgen.

Wir werden in die Welt hineingeboren,
und wissen nicht von dem Warum und Wo,
das Sein im Fleische stimmt uns auch nicht froh;
wir sind erschrocken, fühlen uns verloren.

Gab es vor dieser Existenz auf Erden
nicht schon ein Dasein fern von Raum und Zeit,
mit einem Wissen um die Ewigkeit
und um den Sinn vom Sterben und vom Werden?

© Curd Belesos
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 00:36   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.931

Gedichte dieser Qualität wünschte ich mir öfter in diesem Forum.

"warum und wo" hätte ich als Substantive geschrieben, weil ein Artikel vorangeht ... nun ja ...

Klasse Gedicht mit Tiefgang.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 00:43   #3
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 74
Beiträge: 1.126

moin moin liebe Ilka,

für den Freund der Sonette gibt es eine Variante

Danke für deinen Kommentar, der mich fröhlich stimmt

LG
CB
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 07:03   #4
männlich pathos79
 
Benutzerbild von pathos79
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: Sauerland
Alter: 40
Beiträge: 744

Hallo curd belesos,

das Wissen um die Vergänglichkeit kann auch eine Triebfeder des Willens sein etwas Unsterbliches zu erschaffen. Wir sind fühlende Wesen und wissen doch nicht viel von dieser Welt.
Es gibt keine Antwort auf Deine Frage...
Schön verdichtet

take care
pathos79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 15:44   #5
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 74
Beiträge: 1.126

moin moin pathos,

Zitat:
......Triebfeder des Willens sein etwas Unsterbliches zu erschaffen.
Alles auf dieser Erde ist sterblich und von kurzer Dauer, nur Gottes Liebe dauert ewiglich

Danke für deine, mir kundgetane Gedanken, denn du hast recht, diese Frage beantwortet sich vielleicht erst nach der Trennung des Geistes von seinem jetzigen Körper.

LG
CB
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 17:43   #6
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.912

Lieber Curd,

der Tiefgang des Gedichtes wurde schon gelobt. Da bleibt mir nur ein freudiges

Chapeau!

LG g
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 17:57   #7
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 74
Beiträge: 1.126

moin moin lieber gummibaum,

dein Lob freut mich sehr, danke.

LG
CB
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Leben und Tod

Stichworte
ewigkeit, leben, tod

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das Leben ist sich selbst, Leben Phönix-GEZ-frei Philosophisches und Nachdenkliches 0 03.08.2012 11:30
Das Leben für uns - nicht wir für das Leben sternenhimmel Sonstiges und Experimentelles 3 24.07.2012 01:17
Leben und Leben lassen shy dove Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 6 28.09.2009 16:30
Das Leben hier und das Leben dort Spin Geschichten, Märchen und Legenden 2 14.12.2007 16:34


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.