Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 16.08.2020, 11:30   #1
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 345

Standard Fegefeuer

Lass es leuchten, dieses Licht,
das so stark von innen strahlt,
stehe auf und blinzel nicht,
wenn der Sonnenfrieden malt.

Lass sie scheinen, die Essenz,
diese Kraft, die dich durchdringt,
dass du siehst, wie unbegrenzt
frei und hell die Liebe schwingt.

Lass sie lodern, deine Angst;
fühl den Mut, der Fesseln sprengt!
Brenne hell, so heiß du kannst
dass dein schwaches Ich versengt.

Streif es ab, dein Bußgewand,
heiz das Feuer damit an!
Dass ein Neues durch den Brand
sich geheilt erheben kann!





Anmerkung
Ursprüngliche letzte Strophe:
Setz in Brand dein altes Leben;
schau dir dieses Feuer an!
Siehst du wie sich Flügel heben
weil das Neue wachsen kann?

Geändert von Mohrel (16.08.2020 um 19:48 Uhr)
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 12:14   #2
männlich Pjotr
 
Benutzerbild von Pjotr
 
Dabei seit: 09/2019
Beiträge: 658

Perfekter, stolperfreier Rhythmus, durchgezogen von oben bis unten.

Total einheitlich wäre Dein Metrikmuster -- "wäre" (muss nicht) --, wenn unten statt "Leben/heben" wieder Wörter mit Endbetonung stünden.

"Leben" ist ohnehin seit einigen Jahren ein inflationäres Poesie-Wort in der deutschen Musik. Fast jedes Lied in den Hitparaden enthält ein "Leben". Aber das ist Geschmacksache. Dazu kommt -- das hat mit Deinem Gedicht jetzt nichts zu tun -- mein Misfallen am aktuell modernen Nuschelgesang, der daraus ein unmusikalisches "Leb'n" macht; nicht mal Udo Lindenberg würde das so singen (eher "Lebeen"). Ich finde diese Endungen mit "-en" in Liedern schwer singbar, vor allem am Phrasen-Ende. Es klingt einfach nicht so schön wie ein ausklingender Vokal. Wenn auf eine lange Note auf "-en" liegt, sang man früher "Lebeeeeeeen"; heutige Sänger singen "Lebnnnnnn". Dieses gerngenommene "Leben" erzwingt dann auch noch weitere Reimwörter mit "-en", wodurch das Lied fast nur noch aus introvertiertem, gerneweltrettendem "nnnnnnnnnnn" besteht. Aber das hat mit Deinem Gedicht jetzt nichts zu tun :-)

Trotzdem wünschte ich, es gäbe gute deutschspachige Synonyme für "Leben", wenigstens um die Inflation zu drosseln.
Pjotr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 13:45   #3
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 345

Standard Merci! 😁

Hallo Pjotr,

Ja, das stimmt!
Mit Leben / heben war ich auch nicht so ganz zufrieden..
Danke für die Anregung!
Was hältst du von folgender Version:

Setz in Brand die alte Welt;
schau dir dieses Feuer an!
Siehst du wie die Last zerfällt
und das Neue wachsen kann?
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 14:05   #4
männlich Denis Krüger
 
Benutzerbild von Denis Krüger
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Niedersachsen
Alter: 46
Beiträge: 230

Sehr schön gerne gelesen und da fällt mir prompt Nietsche zu ein:
"Werde der du bist".

Herzlichst,
Denis
Denis Krüger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 15:41   #5
männlich Pjotr
 
Benutzerbild von Pjotr
 
Dabei seit: 09/2019
Beiträge: 658

Hallo Mohrel,

ja, "Welt" klingt besser, finde ich auch.

Aber ein Bild wäre noch besser. Ich würde abstrakte Begriffe grundsätzlich vermeiden.

Ich würde immer Begriffe nehmen, die man direkt sehen kann, oder hören, oder riechen etc. "Welt" ist sinnlich so unkonkret wie "Leben".

Um nur mal das alte gute Beispiel wieder zu nennen: Angenommen, der Begriff "Zeugung" wäre zu nennen. Nur als Beispiel. "Zeugung" an sich ist sehr abstrakt. "Zeugung" ist kein Begriff, der direkt an die Sinne geht. Wenn ich aber schreibe, "Bratwurst in Sauerkraut" (T. Lindemann), dann bediene ich direkt gleich drei Sinne: Sehen, Schmecken, Riechen -- und symbolisiere damit auch noch den Zeugungsakt.


Ahoy

P.
Pjotr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 16:06   #6
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 345

Zitat:
Zitat von Denis Krüger Beitrag anzeigen
Sehr schön gerne gelesen und da fällt mir prompt Nietsche zu ein:
"Werde der du bist".

Herzlichst,
Denis
Lieber Denis,

freu mich riesig über deine Antwort!!
Hab vielen Dank dafür!

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 16:08   #7
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 345

Standard @Pjotr

Okay..
na mal sehen..

Streif es ab, dieses Gewand,
heiz das Feuer damit an!
Dass ein Neues durch den Brand
sich geheilt erheben kann!

Wie ist das?
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 18:23   #8
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 15.279

Servus –

Ein Text der uns deutlich aufzeigt wo das Elend für uns bereit ist. Nicht in irgendeiner anderen Fantasiewelt die von Akolyten von Kartenhäusern erbaut wurden, sondern Hier und im jetzt ist das Fegefeuer und die Hölle, aber auch das Paradies.

Schönen Sonntag
r


ps.: Ich frage mich etwas was ich mir noch gar nicht durch den Kopf gehen ließ: woher kommt das Wort Fegefeuer. Es hat mit zwei Dingen zu tun: mit dem kehren eines Besens und einem Feuer. In der jene sinnlosen Begriffe die uns auf erlegt wurden um uns Angst zu machen und dann schließe ich die Frage kann man dem irdischen entfliehen? Ja ich denke schon
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 18:43   #9
männlich Pjotr
 
Benutzerbild von Pjotr
 
Dabei seit: 09/2019
Beiträge: 658

Zitat:
Zitat von Mohrel Beitrag anzeigen
Streif es ab, dieses Gewand,
heiz das Feuer damit an!
Dass ein Neues durch den Brand
sich geheilt erheben kann!

Wie ist das?
Brilliant! Ich spüre das Gewand auf meiner Haut. Das ist sinnlich.

Nur der Rhythmus noch in "dieses", da liegt die Betonung verkehrt:

STREIF es AB, die-SES Ge-WAND,
Pjotr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 18:43   #10
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 345

Servus Ralfchen!

Na wenn man sich so umschaut, könnte man schon manchmal meinen, dass wir uns mitten in der Apokalypse befinden! 😉
So gesehen ist das Purgatorium vor dem Jüngsten Gericht gar keine so schlechte Idee, und bei dieser Hitzewelle momentan fällt es auch nicht schwer nach einem Läuterungsort zu suchen..
Die Idee, die wohl ursprünglich dahinter steckte, sich von altem, belastendem zu reinigen, find ich sogar ziemlich interessant - bevor die katholische Kirche den Mantel der Hölle und Bestrafung darüber zog..

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 18:49   #11
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 345

Zitat:
Zitat von Pjotr Beitrag anzeigen
Brilliant! Ich spüre das Gewand auf meiner Haut. Das ist sinnlich.

Nur der Rhythmus noch in "dieses", da liegt die Betonung verkehrt:

STREIF es AB, die-SES Ge-WAND,
😂😂
Na langsam werd ich ganz kirre hier!

Streif es ab, dein IRGENDWAS Gewand..
🤪
Muss ich überlegen..

..

Streif es ab, dein Bußgewand!
So könnte es doch gehen..?
😁

Geändert von Mohrel (16.08.2020 um 19:41 Uhr) Grund: Hinzugefügt
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 20:28   #12
männlich Pjotr
 
Benutzerbild von Pjotr
 
Dabei seit: 09/2019
Beiträge: 658

Bußgewand. Sehr hübsch.
Pjotr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 21:54   #13
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 345

Dankeschön lieber Pjotr!!
Die letzte Strophe gefällt mir jetzt auch ziemlich gut!
😁
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 22:08   #14
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 15.279

Zitat:
Zitat von Mohrel Beitrag anzeigen
Die letzte Strophe gefällt mir jetzt auch ziemlich gut!
😁

Natürlich ist es eine Veränderung, ich bin kein Fachmann so wie unser Freund Pjotr, sondern lese einen Text nur mit dem Schwerpunkt der Aussage. Geholpert hat es Für mich nicht. Aber so ist es vom Klang her perfekter. Nur mir passt das Bussgewand nicht. Weil es mich zu stark an die Verbrecher-Organisation RKK erinnert. Und es ist ein Kostüm in meinen erotischen Episoden, zur zärtlichen Busse für Mann und Frau somit hat es für mich einen besonderen Wert, und nichts mit Reue im klassischen Sinne zu tun
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 22:34   #15
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 345

Standard @Ralfchen

Hm, ja, sowas ähnliches habe ich heute Abend schon einmal gehört..
Also auf die letzte Strophe bezogen, nicht auf das Bußgewand im Speziellen 😇🙈

Ich schlafe nochmal eine Nacht drüber; aber ich hab eh beide Versionen der letzten Strophe eingestellt 😉
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2020, 02:54   #16
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 38
Beiträge: 5.167

Liebe Mohrel,
fehlt in der Zeile Brenne hell, so heiß kannst ein du?

Sehr inspirierend, dein Gedicht.
Ich wart mal die Endversion ab.

Nachtgruss im Nachtgewand
Unar
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2020, 07:08   #17
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 345

Liebe Unar,

aber ja, das "du" fehlt! Oh je! Das ist mir wohl durchgerutscht beim ändern!

Ich danke dir!

Liebe Grüße

Jetzt seh ich das erst!
Unar im Nachtgewand! Hui! 😍

Ich denke ich werde es bei der jetzigen Version belassen, weil sie mir immer besser gefällt.

P.s.
Ilka, danke für die Korrektur!

Geändert von Mohrel (17.08.2020 um 08:59 Uhr) Grund: Ergänzung
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2020, 15:17   #18
männlich Ex-Ghost of a writer
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2020
Beiträge: 44

Hey Mohrel,

diese Spirituellen und bildgewaltigen Zeilen hast Du drauf. Es gefällt mir und liest sich rund. Zumal es am Anfang weniger wie das Fegefeuer wirkt und sich erst langsam dahin entblättert. Das Bildnis des "Verbrennens" um Neues entstehen zu lassen ist gut gewählt.

Gruß

Marcus
Ex-Ghost of a writer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2020, 16:32   #19
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 345

Hey Marcus,

"bildgewaltig" gefällt mir! Das beschreibt auch ziemlich gut die Absicht, die dahinter steckt. 😊

Ich danke dir!!

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Fegefeuer

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fegefeuer in Multicolor Schmierspatz Düstere Welten und Abgründiges 3 13.12.2009 23:37


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.