Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 09.09.2013, 01:42   #1
männlich CylanHemmingway
 
Dabei seit: 09/2013
Alter: 29
Beiträge: 13

Standard Nachthimmel

Der Regen, wie ein Wasserfall,
Der Mond verdeckt am Himmel steht,
Das Licht erloschen überall,
Doch einsam sie die Wege geht.
Kein Mensch sieht ihre Schmerzen.
Ich zünde eine Kerze an,
Damit sie wieder lächeln kann.

Der Regen schon durchdrängt das Kleid,
Ihr Blick wandert gen Mondenlicht.
Greift nach ihm! Doch viel zu weit:
Was sie auch tut – erreicht ihn nicht.
Er spielt mit ihrem Herzen.
Ich zünde eine Kerze an,
Damit sie wieder lachen kann.

Der Regen fließt hinab ins Tal,
Die Schritte werden schwer wie Blei.
Ihr bleibt nun keine and’re Wahl,
Ihr einst’ger Traum ist längst vorbei.
Zerstört mit schlechten Scherzen.
Ich zünde eine Kerze an,
Damit sie wieder lieben kann.

Der Regen nunmehr jäh versiegt,
Der Mond strahlt nun in vollem Glanz.
Der Mond, den sie einst so geliebt,
Verhöhnt sie spöttig, voll und ganz.
Verloschen ihre Kerzen…
Ich zünd‘ die letzte Kerze an,
Auf dass sie wieder leben kann.
CylanHemmingway ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 22:35   #2
Maxim Draco
 
Benutzerbild von Maxim Draco
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 12

Hallo CylanHemmingway,

ich finde dein Gedicht im Gesamteindruck sehr gut.

Besonders mag ich deine Bildersprache und dass du die Wiederholung der letzten Zeile so gekonnt durchhälst und sogar für das Verb stets eine Alliteration parat hat.

Auch dein Reimschema über mehrere Strophen hinweg finde ich sehr außergewöhnlich und gut ausgearbeitet.

Das macht einen sehr dichten, intensiven Eindruck.

Das einzige, was mich ein wenig stört ist, dass du Verben häufig so benutzt, dass sie wie ein Partizip wirken - steht und geht in Strophe 1 oder versiegt in der letzten Strophe.
Das lässt mich zumindest ein bisschen stocken. und das ist gerade am Anfang und Ende eines Gedichtes etwas schade.

Aber und dabei bleibe ich - richtig gut im Gesamtbild und durchaus anspruchsvoll.

Lieben Gruß

Maxim
Maxim Draco ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Nachthimmel

Stichworte
nacht, tod, trauer

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nachthimmel cute_fighter Gefühlte Momente und Emotionen 0 14.01.2008 18:59


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.