Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Sonstiges und Small Talk

Sonstiges und Small Talk Sonstige Themen, Foren-Spiele und Small Talk.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 04.08.2018, 06:02   #925
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Schmuddelkind Beitrag anzeigen
Wo haste das denn aufgeschnappt? Bzw. wie war denn der Kontext?
Im Offenbacher Fussballstadion, als ein Spieler den Ball kerzengerade über sich in die Höhe geschossen hat (ist natürlich Hessisch), etwas anderes kann wohl nicht gemeint sein. Mich hat interessiert, ob der Begriff auch woanders bekannt ist, der steht nämlich nicht im Hessisch-Wörterbuch.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2018, 20:16   #926
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Schmuddel, was Kaiserlautern gerade draufhat, sieht nicht gut aus.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 22:23   #927
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Da hast du leider recht, Ilka. OK, Hoffenheim muss man als Drittligist nicht gegen die Wand spielen - das Spiel nehme ich aus meiner Betrachtung heraus, aber in der Liga sieht es ja, nach verheißungsvollem Start, nicht gut aus. Wenn wir nicht bald die Kurve kriegen, wird das mit dem Aufstieg nichts. Im Gegenteil: dann müssen wir uns bald Sorgen um den Klassenerhalt machen und das in Liga drei! Als viermaliger deutscher Meister! Es ist grauenvoll.

Ihr seid auch nicht optimal in die Saison gestartet, wa? Ich sehe ja nur die Ergebnisse. Geben denn die Spiele an sich Anlass zur Hoffnung?
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2018, 03:11   #928
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Schmuddelkind Beitrag anzeigen
... und das in Liga drei! Als viermaliger deutscher Meister! Es ist grauenvoll.
So kann man das heute nicht mehr sehen, Schmuddel. Die Unterschiede zwischen den Ligen verschwimmen immer mehr. Einerseits wird in allen Ligen ein immer schlechterer Fußball gespielt, andererseits sind die Jungs bis runter in unsere vierte Liga durchtrainiert bis in die Haarspitzen und quasi keine Amateure mehr, sondern Profis, die bei den "Großen" die volle Spielzeit über dagegenhalten können. Sieh dir die Frankfurter an, wie unerwartet sie als Titelverteidiger gleich in der ersten DFB-Pokal-Runde gegen Ulm rausgeflogen sind. Die hätten sich mal unser Punktspiel gegen Ulm kurz vorher ansehen sollen, dann hätten sie Bescheid gewusst, was ihnen blühen kann.


Zitat:
Zitat von Schmuddelkind Beitrag anzeigen
Ihr seid auch nicht optimal in die Saison gestartet, wa? Ich sehe ja nur die Ergebnisse. Geben denn die Spiele an sich Anlass zur Hoffnung?
Anfangs hatte man den Eindruck, der neue Trainer suche noch nach seiner optimalen Mannschaftsaufstellung. Da klappte vieles im System, das er den Jungs aufgetragen hat, noch nicht richtig. Sie machten einen ratlosen und verunsicherten Eindruck. Beim Heimspiel vorige Woche hat es endlich gegriffen, da haben sie gegen die zweite Mannschaft von Hoffenheim richtig gut gespielt und ein 2:2 noch zu einem 5:2 gedreht.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2018, 22:20   #929
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Was war denn das für eine lächerliche Elfmeter-Entscheidung gegen Hoffenheim?! Das war doch im laufenden Spiel schon deutlich zu sehen. Der Bayern-Spieler hatte doch 10 Sekunden Zeit, um über den Hoffenheimer rüber zu springen.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2018, 22:25   #930
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Und dann so ein Schweinetor.
Unglaublich!

Edit: OK, zurückgenommen.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2018, 07:00   #931
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Schmuddelkind Beitrag anzeigen
Was war denn das für eine lächerliche Elfmeter-Entscheidung gegen Hoffenheim?!
Dieser Meinung war sogar Bayern-Trainer Kovac.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2018, 20:06   #932
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Was ist mit Kaiserslautern los, Schmuddel? Jetzt der Verein in der dritten Liga und hat ein negatives Torverhältnis. Neuestes Ergebnis: 4:1 verloren. Was macht eigentlich die Abwehr? Kaffeekränzchen?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2018, 18:06   #933
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Es ist furchtbar - nicht nur die Abwehr, sondern v.a. auch auf der Torhüterposition haben wir ein riesiges Problem und das hätte sich noch vor einem Jahr dank der Ehrmann-Schule kein Lautrer vorstellen können. Sowohl Sievers, als auch Hesl stehen da hinten drin wie Stierkämpfer, die alles an sich vorbei lassen. Fast bin ich dafür, Fromlowitz wieder zu reaktivieren - oder Sippel zurückzuholen.

Jedenfalls geht das schon die ganze Saison so: wir kämpfen uns vorsichtig an die Aufstiegsplätze heran und verlieren dann wieder zwei Spiele in Folge.

Hab das Spiel gegen Rostock nur in der Zusammenfassung gesehen, aber das hat mir schon gereicht. Wir spielen höchstens mittelmäßigen Drittliga-Fußball. Für den Aufstieg sehe ich schwarz, wenn wir nicht wieder Rehhagel verpflichten oder Fritz Walter von den Toten aufersteht.

Einziger Lichtblick: Das 4:0 gegen Gau-Odernheim im Verbandspokal. Mit etwas Glück dürfen wir dann nächstes Jahr wieder beim DFB-Pokal mitmachen. Juhuu!
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2018, 21:31   #934
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Schmuddel, ich bin mir nicht sicher, ob mancher Niedergang nicht auch von ganz anderen Seiten gelenkt wird. Zwar liegen mir Verschwörungstheorien fern, aber bei manchen Verlautbarungen werde ich hellhörig.

Es war schon ein Hammer, einem Verein wie dem OFC neun Punkte für den Insolvenzantrag abzuziehen, obwohl er zurückgezogen wurde - wohlgemerkt: Es gab keine Insolvenz. Trotzdem hat der Verein es unter Cheftrainer Oliver Reck geschafft, die Liga zu halten - ein Wettrennen bis fast zum letzten Spieltag.

Kassel schaffte es bei einem 9-Punkte-Abzug nicht und stieg aus der Regionalliga ab. Was das für einen Verein heißt, der schon einmal ganz unten war und sich mühsam hocharbeitete, muss ich niemandem erklären. Doch jetzt wird Hessen Kassel wieder ein Abzug von fünf Punkten aufgebrummt. Grund: Zu wenig Schiedsrichter ausgebildet.

Im gleichen Atemzug verkündet der Nachrichtensprecher, dass diese Strafe sehr viele Vereine getroffen hat, weil sie das Schiedsrichter-Soll nicht erfüllt haben. Das klang schon ziemlich nach einer Rechtfertigung für Willkür.

Denn hallo! Was können die Vereine dafür, wenn angesichts der etablierten Schiedsrichterschelte und der zunehmenden Aberkennung der Schiedsrichterautorität niemand mehr Lust auf diesen Job hat? Ob die Verteilung von Strafpunkten Besserung verspricht, wage ich zu bezweifeln. Ein Verein, der mit drakonischen Strafen versenkt wird, bringt erst recht keine Schiedsrichter mehr hervor. Vielleicht sollten sich die Fußballverbände mal Gedanken darüber machen, weshalb die Autorität der Schiedsrichter immer mehr den Bach runtergeht. Das fängt nämlich schon auf den Nebenplätzen des Jugendfußballs an. Die Eltern der jugendlichen Spieler muss man mal erlebt haben, dann weiß man Bescheid.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2018, 23:15   #935
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

0:5 gegen Unterhaching!!!
Ich sehe schon die Abrissbirnen am Fritz Walter-Stadion.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2018, 23:17   #936
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Aber wisst ihr was? Sollen doch die Bayern mit Real Madrid und Konsorten ihre Super-Duper-Liga aufmachen. Das interessiert mich n Scheißdreck. Ich schaue dann halt FCK in der Kreisklasse.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2018, 09:33   #937
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Schmuddelkind Beitrag anzeigen
Aber wisst ihr was? Sollen doch die Bayern mit Real Madrid und Konsorten ihre Super-Duper-Liga aufmachen. Das interessiert mich n Scheißdreck. Ich schaue dann halt FCK in der Kreisklasse.
So denken inzwischen viele Fußball-Fans. Der sog. "große Fußball" ist langweilig geworden. Dort geht es nur noch um künstlich geschaffene Wettbewerbe, um durch noch mehr Werbung und Fernsehgelder Millionen zu scheffeln; und die Bundesliga ist sowieso uninteressant, denn dort regiert Bayern München. Ich schaue mir inzwischen nicht mal die Länderspiele unserer Nationalmannschaft an. Die Zuschauer sind den Fußballclubs und den großen Stars sowieso nichts mehr wert, denn die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern reichen im Vergleich zu ihren anderen Geldquellen nicht mal für die Portokasse.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2018, 11:48   #938
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Gut, dieses Jahr ist die Bundesliga ausnahmsweise mal spannend. Aber im Allgemeinen hast du recht. Wie oft waren die Bayern am Stück Meister? Sieben mal? Ich glaube, es gibt junge Menschen, denen gar nicht bewusst ist, dass andere Clubs überhaupt die Meisterschaft gewinnen dürfen. Insofern fände ich das gar nicht so schlecht, wenn die Bayern dann exklusiv nur in dieser Luxusliga spielen und sich aus dem deutschen Fußball ganz zurückziehen. Mir würden sie nicht fehlen, am wenigsten der arrogante Hoeneß.

Und alle Jahre wieder entlassen wir den Trainer kurz vor Weihnachten.
Gut, diesmal gab es wohl keine andere Möglichkeit, nachdem die Mannschaft in Unterhaching mutmaßlich gegen den Trainer gespielt hat. Das Blöde ist allerdings, dass wir wohl wieder einen Trainer holen, der noch weniger Punkte sammelt. Es sind eigentlich ein paar interessante Trainer auf dem Markt, aber bei unserem Glück wird es am Ende Möhlmann oder Ruthenbeck.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2018, 18:55   #939
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Das hat nicht nur mit Glück...sondern auch mit den Finanzen zu tun. Nicht jeden Trainer...der auf dem Markt ist...kann sich der 1.FCK auch leisten. Der FCK muss sich vom Gedanken verabschieden Fußball spielen zu wollen. Der FCK muss zurück zum Kampf...so wurde er einst groß...das wollen die Fans sehen. Hin und wieder hatten sich auch mal Künstler nach Kaiserslautern verirrt...aber die spielten on Top...die Basis war immer der Kampf...das Grasfressen. Die Gegner hatten schon auf der Fahrt die Hosen voll. Aber kämpfen tun nur die...die sich mit dem Verein identifizieren...also muss man sich wieder auf Spieler aus dem eigenen Umland konzentrieren. Die jetzigen Spieler sind alle nur auf der Durchreise...da hat es jeder Trainer schwer.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2018, 19:36   #940
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Aber kämpfen tun nur die...die sich mit dem Verein identifizieren...also muss man sich wieder auf Spieler aus dem eigenen Umland konzentrieren. Die jetzigen Spieler sind alle nur auf der Durchreise...da hat es jeder Trainer schwer.
Das unterstreiche ich an sich auch, nur leider funktioniert das längst nicht mehr. Der OFC ist bekannt für seine Nachwuchsarbeit - und bekommt, wen wundert's, seine besten Talente sofort von Vereinen in höheren Ligen abgenommen. Abweisen kann der Verein Angebote für die Spieler nicht, weil er das Geld dringend braucht. Auf diese Art haben es z.B. Bungert und Hahn in die 1. Liga geschafft, andere "Ehemalige" sind noch in der 2. und 3. Liga aktiv. Jüngstes Beispiel für die eigene Nachwuchsarbeit: Jake Hirst, gebürtiger Hesse, vom OFC von der 8. in die 4. Liga geholt, blutjung, hochtalentiert, sofort erfolgreichster Torschütze beim OFC in dieser Saison geworden. Inzwischen sind die anderen Vereine auf ihn aufmerksam geworden, mit dem Ergebnis, dass er sich beim Angebot einer längerfristigen Vertragseinigung von seinem Berater für eine ewig lange Bedenkzeit entschieden hat. Was da läuft, kann man sich denken.

Anderes Beispiel: Ko Sawada, Japaner, ebenfalls blutjung, vom OFC zwei Jahre lang mit festem Glauben an sein Talent aufgebaut, hat sich zu einer regelrechten Wucht im Mittelfeld entwickelt. Mal sehen, wann wir ihn weggeholt bekommen. Ebenso Serkan Firat, türkischer Herkunft, gebürtiger Deutscher, Eigengewächs des OFC, Freistoß-Talent für alles zwischen 18 und 25 Meter Entfernung vom Tor (Linksfuß). Noch hält er dem OFC die Treue, mal sehen, wie lange noch, bis das Geld winkt. Irgendwann wird da mit Größenordnungen gepokert, bei denen kein Spieler mehr nein sagen kann. Schließlich ist Fußballspielen ein Beruf auf Zeit, bei dem man für die Zukunft vorsorgen muss.

Wo ist da noch Raum für Illusionen wie "Treue zum Verein"?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 16:54   #941
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Ja, das mit den jungen Talenten ist echt nicht so einfach als Erfolgsstrategie, besonders wenn man in "unterklassigen" Ligen (also nicht in der ersten Bundesliga) spielt. Wie Ilka es beschrieben hat, so ist es dem FCK auch ergangen: Orban, Heintz, Zimmer, Koch, Pollersbeck, Trapp und noch viele weitere. Unsere Nachwuchsarbeit ist gut oder zumindest passabel und wären wir in der Bundesliga, könnten wir uns so eine sehr konkurrenzfähige Mannschaft aufbauen. Aber als Zweit- oder gar Drittligist fehlen dir natürlich die Argumente, um Spieler zu halten. Kann man auch keinem jungen Mann vorwerfen, wenn er erste Bundesliga spielen will. Das ist halt so.

Was die Trainerfrage angeht, bin ich schon der Meinung, dass es vernünftige Trainer auf dem Markt gibt, die sich der FCK leisten kann. Die haben halt alle einen Haken, sonst könnten wir sie uns leisten, aber allemal besser als bei Ruthenbeck zu landen, dem der Misserfolg ins Gesicht geschrieben steht.
Stanislawski - wohl günstig zu haben, weil er lange Zeit nicht im Geschäft war, aber aus meiner Sicht ein guter Trainer.
Frings - kaum Erfahrung und bei Darmstadt hat es nicht so richtig gepasst, aber ich könnte mir vorstellen, dass er ein guter Trainer werden könnte - auch Stichwort: Kampf
Heiko Vogel - zweite österreichische Liga trainiert, aber guten Eindruck gemacht
Atalan, Zinnbauer, meinetwegen auch Neururer.
Und außerdem dürfte man auch in den Regionalligen gute Trainer finden, deren Namen ich nicht kenne.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 17:24   #942
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Schmuddelkind Beitrag anzeigen
Und außerdem dürfte man auch in den Regionalligen gute Trainer finden, deren Namen ich nicht kenne.
Genau danach sollte man mal graben.

Als beim OFC Oliver Reck verpflichtet wurde, war die Skepsis unter den Fans weit verbreitet. Aber er hat Herzblut-Arbeit geleistet, um sein Gehalt nicht gefeilscht ("Gebt mir, was ihr zahlen könnt."), ein Trainingslager komplett aus seiner Privatschatulle bezahlt und die Mannschaft bei einem 9-Punkte-Abzug vor dem Abstieg bewahrt (zum Vergleich: Hessen Kassel hat die gleiche Strafe nicht überstanden). In seiner zweiten Amtszeit hatte der OFC oben mitgespielt, aber leider die Meisterschaft verpasst. Insgesamt jedoch hatte Reck Erfolg vorzuweisen.

Jetzt Daniel Steuernagel, der ein neues System in die Mannschaft bringen sollte. Ein völlig Unbekannter, vom ehemaligen Kickers-Spieler Sead Mehic in den Verein geholt und deshalb von den Fans mit Misstrauen aufgenommen: Seilschaften! Sein Pech, dass der Anfang der Saison dann auch noch schief ging. Inzwischen hat sich einigermaßen Erfolg eingestellt, und Steuernagel ist der letzte Mensch, der die Ruhe verliert. Aber bei den Fans ist er immer noch nicht angekommen.

Aaaaber! Von allen Trainern, die nach unserem Zweitbundesligaaufstieg, also seit Hans-Jürgen Boysen, nachkamen, war mit Ausnahme von Rico Schmitt keiner mehr dabei, der mehr Erfolg nachzuweisen gehabt hätte. Und da waren immerhin Namen dabei wie Wolfgang Frank, Wolfgang Wolf und Arie van Lent.

Am Trainer liegt es also meistens nicht. Auch nicht am Können des Spielers. Das Team muss funktionieren. Es gehört mehr dazu, den Ball führen zu können. Man muss eben auch "blind" wissen, wo der Mitspieler steht, damit der Ball in den Reihen bleibt und nach Plan rollt. Und der Mitspieler muss wissen, wo er zu sein hat, wenn der Ball kommt. Das kann der Trainer an der Seitenlinie nicht mehr beeinflussen, wenn das Spiel läuft.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 21:31   #943
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Favorit scheint der Ex-Trainer von Magdeburg, Hertel(oder ähnlich) zu sein - und das wäre gewiss eine gute Wahl...vorausgesetzt der will auch zum 1.FCK
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 21:39   #944
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Hertel hätte ich auch gerne gesehen, aber jetzt ist es ein gewisser Hildmann geworden, den ich gar nicht kenne. Habe aber gerade gesehen, dass er aus Kaiserslautern kommt. Das wird wohl das Anforderungsprofil gewesen sein.

Na ja, ich wünsche ihm natürlich alles Glück der Welt bei dieser Mammut-Aufgabe.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 22:38   #945
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Schmuddelkind Beitrag anzeigen
Hertel hätte ich auch gerne gesehen, aber jetzt ist es ein gewisser Hildmann geworden, den ich gar nicht kenne.
Lass dich überraschen, Schmuddel. Manchmal ist ein No-Name mit Herzblut besser als ein großer Name, der gleich nach Amtsantritt den Verein mit Forderungen unter Druck setzt. Als der OFC erstmals Hans-Jürgen Boysen verpflichtete, kannte ihn auch niemand, aber er war der beste und erfolgreichste Trainer, den der Verein in den letzten zwanzig Jahren hatte.

Also abwarten. Dass Hildmann aus Kaiserslautern kommt, klingt schon mal gut.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 22:47   #946
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Der hat auch zwischen 1995 und 2000 in Lauterns zweiter Mannschaft gespielt. Bin auf jeden Fall offen, was den Trainer angeht und ich habe gelesen, dass er ganz interessante taktische Ideen hat und ein emotionaler Trainer ist, was mir gut gefällt. Die Frage ist nur, ob er seine Ideen verwirklichen kann. In seiner Profitrainer-Laufbahn hat er jedenfalls mehr Spiele verloren als gewonnen. Aber gut: das war auch ausschließlich bei Großaspach.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 23:11   #947
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Schmuddelkind Beitrag anzeigen
Die Frage ist nur, ob er seine Ideen verwirklichen kann. In seiner Profitrainer-Laufbahn hat er jedenfalls mehr Spiele verloren als gewonnen. Aber gut: das war auch ausschließlich bei Großaspach.
Abwarten.

Bei uns stand Oliver Reck von Anfang an in negativer Kritik - und hat einen Super-Job gemacht.

Steuernagel ist bis jetzt nicht bei den Fans angekommen, aber er zieht sein Ding durch. Bis jetzt ist nicht raus, wie es ausgeht.

Was Hildmann bei Großaspach gemacht hat, ist Schnee von gestern. Jetzt hat er es mit einer anderen Mannschaft zu tun und eine neue Aufgabe zu erledigen. Er hat den Job gewollt, und jetzt hat er ihn und damit eine neue Chance.

Weißt du Schmuddel, unter dem Strich habe ich in meinem Job auch die meisten Sachen gut bis sehr gut gemacht, aber Einbrüche gab es zwischendurch trotzdem. Manchmal passt es eben nicht. Dann muss man die Konsequenzen ziehen und die Fühler neu ausstrecken. Für Kaiserslautern ist der neue Trainer eine zweifache Chance, nämlich für ihn selbst und für die Mannschaft. Es muss halt harmonieren, dann funktioniert es auch. Also warten wir ab, was nach der Winterpause passiert.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 23:21   #948
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Ja, ich habe jetzt auch keine negativen Erwartungen und bis zur Winterpause würde ich den neuen Trainer ohnehin nicht bewerten. Braucht ja Zeit, bis die neue Spielidee umgesetzt werden kann. Problem ist halt, dass der Verein eigentlich gar keine Zeit hat. Das ist mehr oder weniger die letzte Patrone für den FCK. Wenn der Schuss nicht sitzt, sehe ich (v.a. aus finanziellen Gründen) dunkelstschwarz für den Verein.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 23:31   #949
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Schmuddelkind Beitrag anzeigen
Problem ist halt, dass der Verein eigentlich gar keine Zeit hat. Das ist mehr oder weniger die letzte Patrone für den FCK. Wenn der Schuss nicht sitzt, ...
Kenne ich. Wenn man erst einmal tief drin hängst, bleibt es auch für lange Zeit so. Also keine Panik. Es geht immer irgendwie weiter. Wir haben einen Zwangsabstieg und zwei Insolvenzen hinter uns, und trotzdem leben wir noch und haben unsere Stamm-Zuschauer.

Soll ich dir mal ehrlich was sagen, Schmuddel? Ich fühle mich als Fan und Zuschauerin der 4. Liga sauwohl, viel wohler als früher in der 2. Liga, als wir wie die Sardinen in der Büchse auf der Tribüne standen und kaum noch Sicht auf das Spielfeld hatten. Um mich herum lauter Pharisäer, die nur zum Spiel kommen, wenn man "oben" mitspielt, aber den Verein nicht mehr kennen, wenn es schlechter läuft.

Auf diese "Typen" kann ich verzichten. Da lobe ich mir den harten Kern, den ich seit Jahrzehnten kenne und dem Verein die Treue hält. Auf die kommt es nämlich an, wenn es ums Überleben geht. Ich kann mich erinnern, dass - ich glaube in den 90ern - geplant war, das Stadion am Bieberer Berg platt zu machen. Du hättest den Aufstand erleben sollen, den dieser Plan auslöste. Die Fans und die Lokalzeitung starteten eine Aktion "Rettet den Bieberer Berg". Das Stadion blieb stehen.

So muss es sein.

Mag sein, dass ein Verein einmal am Tiefpunkt ankommt. Aber das Ende muss es trotzdem nicht bedeuten. Gerade in Krisen werden oft ungeahnte Kräfte frei.

Also Kopf hoch. Kaiserslautern ist noch lange nicht am Ende.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2018, 01:40   #950
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Habe gerade diese Doku über den 1. FC Kaiserslautern entdeckt:
https://www.youtube.com/watch?v=ytNM75YQMCg
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2019, 20:28   #951
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Tja, Schmuddel, Kaiserslautern hat wieder mal den Sieg verpasst. Woran lag es? Am verschossenen Elfmeter? Oder an der Nachspielzeit?

Die Nachspielzeit gehört abgeschafft. Ausnahme sollte es nur bei extrem schweren Verletzungen geben, die größere Maßnahmen erfordern. Aber die kommen kaum vor. Die "Kleinigkeiten" finden für beide Mannschaften unter gleichen Bedingungen statt, gehören also zum Spiel. Deshalb: Der Abpfiff hat eine Sekunde nach der 90. Minute zu erfolgen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 17:22   #952
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Der nachfolgende Text zum Thema "sportliches Verhalten" entstammt einem Zeitungsartikel aus dem Jahr 1935 oder 1936 (genau lässt sich das nicht mehr feststellen), der mir aus dem Bestand des Offenbacher Kickers-Fanmuseums in die Hände fiel:

„Wir hätten, wenn und aber!“

Die allzu weitverbreitete geistige Schwindsucht des Nichtverlierenkönnens hätte immer gewonnen, wenn der Gegner nicht wieder so ein saudummes „Schweinglück“ besessen hätte. Grundsätzlich gewann der Gegner immer nur deshalb, weil er über alles Erlaubte hinaus „Glück“, man selbst aber unerlaubtes „Pech“ gehabt hat. „Wir hätten das Spiel nicht verloren, wenn wir nicht fünf Bälle an den Pfosten geschossen hätten!“ sprach der Mittelstürmer des FC Vorwärts. Niemand hat ihn doch geheißen, fünf Bälle an den Pfosten zu schießen! Nun er’s aber getan, soll er fein’s Maul halten und schweigend seine Niederlage tragen. Sämtliche “Hätte, wenn und aber“ sind nichts als faule Ausreden dafür, dass einer eine Niederlage nicht verschmerzen kann! Beinahe anderthalb Stunden Zeit hatten die Kanonen, - wenn es trotzdem nicht zum Siege langte, hat der Gegner eben vollkommen verdient gewonnen, auch wenn er keine fünf Bälle an den Pfosten gedonnert hat. Manchmal genügt es vollkommen, einen einzigen reinzupfeffern; man muss es eben tun. Nachher aber, wenn sich alle Wasser verlaufen haben, weinerlich zu räsonieren, „wir hätten gewonnen, wenn der Ball nicht von der Latte zurückgesprungen wäre“, ist nichts als der Ausdruck einer einzige Schlappschwänzigkeit, die nicht den männlichen Mut aufbringen kann, dem Gegner zu gratulieren! Der falsche Stolz, der nicht weiß, worin der wahre Stolz besteht, will nicht zugeben, dass man verloren hat. Dann behauptet er wenigstens, dass man nicht zu Recht verloren hat und dass der Gegner sein Glück nur seiner Dummheit zuzuschreiben habe. Der wahre Stolz muss es uns verbieten, den Sieg des Gegners zu verkleinern, denn darin entehren wir uns selbst! Mut aufbringen, dem Gegner zu sagen: „Du hast dich gut geschlagen, ich gratuliere dir zum Sieg!“ Das ist Kraft, das ist Mut, das allein ist wahre Männlichkeit!

Wem es nicht gelang, während der Zeit, die ja auch dem Gegner nur zur Verfügung stand, zu gewinnen, hat kein Recht, den Sieg des Gegners mit Dreck zu bewerfen. Solange in Fußball-, Handball-, Wasserball-, Hockey- und anderen Ballspielen nur die erzielten Treffer entscheiden, nicht aber die Pfosten-, Latten-, Hätte-, Wenn-und-aber-Schüsse, muss man mit in Kauf nehmen, auch verlieren zu können, obwohl man im Spielfeld besser war oder ist. Wer dazu zu wenig Schwung in der Seele hat, muss eben einen Sport treiben, der nach Wertungspunkten entschieden wird, nicht aber nach solchen klaren Sachen, wie es erzielte Tore sind. Wer also Fußball spielt, muss sich darauf gefasst machen, auch einmal oder gar öfter letzter Sieger zu werden, obwohl er das Spielfeld wie ein Adler die Tauben beherrschte! Im Handball, Fußball, Hockey und so weiter entscheidet nicht die Spielfeldüberlegenheit, sondern nur die Tore. Ist man nicht oder nicht so gut, die Spielfeldüberlegenheit auch in Tore umzusetzen, so muss man eben so lange trainieren, bis man immer gewinnt, bis man also besser ist, als alles „Schweinglück“ des Gegners zusammen sein und werden kann! Gewiss, man braucht nicht zu sagen, dass der Gegner auch „an sich“ die bessere Mannschaft gewesen sei, aber von „ungerechtem“ oder „glücklichem“ Sie zu sprechen, ist so lange eine ganz unwürdige Rederei, als Spiele nicht nach der Feldüberlegenheit, weder nach der Schönheit, sondern nach erzielten Toren bewertet werden.

So ist die Aufgabe klar: den rechten Stolz darin zu suchen, jenen falschen Stolz, eitlen Dünkel und kindischen Hochmut entschlossen abzuwürgen, dem die innere Kraft fehlt, verlieren zu können. Es gehört unabdingbar zum Wesen eines Sportsmanns, den Mut zur Niederlage zu besitzen! Wer das nicht kann, soll sich einen Ball für sich allein kaufen und Tore ohne Gegner schießen! Wer jedoch den Sieg des Gegners schmälern will, vergisst, dass dieser auch um den Sieg gekämpft hat, und dass er sich tapfer seiner Haut gewehrt hat und dass er nicht schuld daran ist, dass wir fünf Bälle an den Pfosten gejagt haben. Gott sei Dank entscheiden im Sport nicht die homerischen Schimpf- und Lästerreden, sondern nur die Taten allein. So kommen jene, die den Mut haben, schweigend zu verlieren, dafür aber entschlossen zu trainieren, auf die Dauer doch an die Spitze, während die Schwätzer rettungslos hinten bleiben und die ewigen Zierden der Tabellenschwänze bilden. Wie mancher Autorennfahrer hätte schon gewonnen, wenn ihm die Zündkerze rußfrei durchgehalten hätte. Ja, zum Autofahren gehört eben, dass die Kerzen nicht verrußen und verölen. Wer mitfährt, muss damit rechnen, dass ihm das passieren kann, oder er muss zu Hause bleiben.

Es ist immer das gleiche: einen äußeren Sieg darf man verlieren, aber seine Ehre muss man gewinnen. In der Niederlage gewinnt man sie, wenn man dem Gegner lässt, was ihm doch nicht mehr zu nehmen ist, und wenn man geschlagen nach Hause zieht und seine Abreibung schweigend erträgt. Dieser innere Sieg ist der erste, tiefste und letzte, um den es im Sport geht! Wer ihn allzeit gewinnt, kann hundert äußere Niederlagen erleiden: er wird ein Meister seiner selbst. Sich selbst besiegen aber ist der schwerste, dafür aber größte Sieg!

Ernst Fuhry.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2019, 21:26   #953
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Das ist heute mal endlich wieder richtig spannend: Eröffnungsspiel Bayern München - Hertha BSC Berlin. Die Bayern haushoch überlegen, trotzdem führt Hertha mit 2:1 und wird immer mutiger (in München!).

Halbzeit. Jetzt kann das Spiel richtig heiß werden, denn bekanntlich fahren die Bayern die Krallen in der 2. Halbzeit erst richtig aus.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2019, 00:31   #954
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.263

Na ja, gekrallt haben sie und den Chancen nach hätten sie gewinnen müssen.
Aber die Berliner haben es geschafft, das Unentschieden zu verteidigen.
Spannen war es schon - auch für einen Fußballabstinenten.
H.
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Fußball-Thema

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Euer Dasein ist ein multidimensionaler Traum Wassergeist Die Philosophen-Lounge 3 10.08.2009 17:15
Fussball Cinderella Sonstiges Gedichte und Experimentelles 8 26.05.2008 10:02
Fußball Mario Acosta Sprüche und Kurzgedanken 7 04.04.2007 12:47


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.