Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 31.07.2019, 11:49   #1
männlich DerArmePoet71
 
Benutzerbild von DerArmePoet71
 
Dabei seit: 12/2018
Ort: Raum Nürnberg
Alter: 48
Beiträge: 94

Standard Der moderne Mensch

Was zählt im Leben heutzutage -
was ist des menschlichen Daseins Sinn?!
Welche Mode er an seinem Körper wohl trage,
wie hoch wird werden am Monatsende sein Gewinn?!

Das schnöde Geld, ein oberflächliches Sein,
es trägt das öde Leben durch die sinnentleerte Zeit!
Wo bleiben ideelle Träume, verloren in Herzen aus Stein -
kein moderner Bürger ist für hehre Ideale zu kämpfen bereit!

Die Gesellschaft mit ihren modernen Zwängen,
sie soll die Menschen binden an den reißenden Strom:
doch was machen jene Geister, welche sich sehnen nach freien Gesängen?!
Deren Leben besteht aus Träumen nach mehr, als nur kalten Chrom!!

So treibt denn die große Masse im Leben dahin,
ein illusterer Einheitsbrei, fern dem individuellen Streben:
ich frage mich, worin liegt deren Daseins tiefer Sinn -
was kann ihnen das materielle Glitzern wohl geben?!

So hetzt sie ihr Lebtag lang von Börsenberichten zu Parties,
sie jetten am Wochenende nach New York oder zum Ballermann -
ist dies ihres Strebens und Träumens schönes Paradies?!
Die Masse lacht über freie Geister - jeder tue was er kann!!


Der_Arme_Poet71
31. Juli 2019
DerArmePoet71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 17:40   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.481

Zitat:
Zitat von DerArmePoet71 Beitrag anzeigen
So treibt denn die große Masse im Leben dahin,
ein illusterer Einheitsbrei, fern dem individuellen Streben:
Hm ... kannst du darlegen, woran du diese Behauptung festmachst?

Seit ca. den 70er Jahren lese und höre ich nur vom Gegenteil, nämlich einer galoppierenden Individualisierung unserer Gesellschaft: Jeder will etwas Besonderes sein und sich so weit wie möglich vom anderen abgrenzen, niemand will mehr teilen oder sich absprechen (meins ist meins = eigenes Auto, eigenes Fernsehgerät usw.), der Kollektivgeist geht völlig verloren, denn jeder ist sich selbst der Nächste, Lebensabschnittsgefährten statt lebenslanger Ehepartner ("wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment"), die Singlehaushalte werden immer mehr usw. Nach außen zeigt sich das in Tatoos und sorgsam gepflegtem Lifestyle sowie der absoluten Selbstoptimierung, was den Körper angeht (mit dem Geist ist das noch nicht ganz so einfach). Noch nie gab es so viel Vermessung des Körpers und so viele Schönheitsoperationen wie heute, aber auch kleinere, teure Eingriffe wie Faltenunterspritzung, Lippenaufspitzung und Botox für Frauen und Männer. Neuerdings die Modeerscheinung Vollbart, der den Herrenfriseuren, besonders aus den arabischen Räumen, einen Boom beschert hat.

Der moderne Mensch ist eine Ich-AG, mehr Individualisierung geht kaum noch. Natürlich führt das, wenn alle es nachmachen, zu einem Einheitsbrei. Aber dafür haben wir ja die Produkterfinder, PR-Leute und Finanziers, um neue Ideen zu kreieren und zu vermarkten.

Der Mensch von heute ist weit von einem Einheitsbrei, wie wir ihn von früher kennen, entfernt: Nix mehr mit Beruf auf Lebenszeit, Heirat auf Lebenszeit, Kinderchen in die Welt entlassen und sich aufs Altenteil vorbereiten, irgendwann dann einigermaßen würdig abtreten. Heute will die Ich-AG alles rausholen aus dem Leben, was nur geht, uns wenn sich nur die leiseste Fehlentwicklung am Horizont zeigt, springt man vom Schiff, lässt es sinken, macht eine neue Ich-AG auf und fängt von vorne an. Man hat ja, da man inzwischen locker 90 bis 100 Jahre alt werden kann, dazu jede Menge Zeit.

Also wo soll ich deinen behaupteten Einheitsbrei verorten?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 18:43   #3
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.693

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Hm ... kannst du darlegen, woran du diese Behauptung festmachst...

Also wo soll ich deinen behaupteten Einheitsbrei verorten...?
ich verstehe nicht woher dap diese erkenntnisse findet? mag sein er reist sublimin al zurück in ein andersr time-fractum...anders sind seine worte nicht zu erklären...völlig welt- und zeitfremd
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 19:17   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.481

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
ich verstehe nicht woher dap diese erkenntnisse findet? mag sein er reist sublimin al zurück in ein andersr time-fractum...anders sind seine worte nicht zu erklären...völlig welt- und zeitfremd
Lass ihn doch selbst zu Wort kommen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2019, 10:54   #5
männlich DerArmePoet71
 
Benutzerbild von DerArmePoet71
 
Dabei seit: 12/2018
Ort: Raum Nürnberg
Alter: 48
Beiträge: 94

Standard Im Konsumieren ....

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Hm ... kannst du darlegen, woran du diese Behauptung festmachst?

Seit ca. den 70er Jahren lese und höre ich nur vom Gegenteil, nämlich einer galoppierenden Individualisierung unserer Gesellschaft: Jeder will etwas Besonderes sein und sich so weit wie möglich vom anderen abgrenzen, niemand will mehr teilen oder sich absprechen (meins ist meins = eigenes Auto, eigenes Fernsehgerät usw.), der Kollektivgeist geht völlig verloren, denn jeder ist sich selbst der Nächste, Lebensabschnittsgefährten statt lebenslanger Ehepartner ("wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment"), die Singlehaushalte werden immer mehr usw. Nach außen zeigt sich das in Tatoos und sorgsam gepflegtem Lifestyle sowie der absoluten Selbstoptimierung, was den Körper angeht (mit dem Geist ist das noch nicht ganz so einfach). Noch nie gab es so viel Vermessung des Körpers und so viele Schönheitsoperationen wie heute, aber auch kleinere, teure Eingriffe wie Faltenunterspritzung, Lippenaufspitzung und Botox für Frauen und Männer. Neuerdings die Modeerscheinung Vollbart, der den Herrenfriseuren, besonders aus den arabischen Räumen, einen Boom beschert hat.

Der moderne Mensch ist eine Ich-AG, mehr Individualisierung geht kaum noch. Natürlich führt das, wenn alle es nachmachen, zu einem Einheitsbrei. Aber dafür haben wir ja die Produkterfinder, PR-Leute und Finanziers, um neue Ideen zu kreieren und zu vermarkten.

Der Mensch von heute ist weit von einem Einheitsbrei, wie wir ihn von früher kennen, entfernt: Nix mehr mit Beruf auf Lebenszeit, Heirat auf Lebenszeit, Kinderchen in die Welt entlassen und sich aufs Altenteil vorbereiten, irgendwann dann einigermaßen würdig abtreten. Heute will die Ich-AG alles rausholen aus dem Leben, was nur geht, uns wenn sich nur die leiseste Fehlentwicklung am Horizont zeigt, springt man vom Schiff, lässt es sinken, macht eine neue Ich-AG auf und fängt von vorne an. Man hat ja, da man inzwischen locker 90 bis 100 Jahre alt werden kann, dazu jede Menge Zeit.

Also wo soll ich deinen behaupteten Einheitsbrei verorten?
... von ungeprüften Propagandaaussagen der bundesrepublikanischen Medien, die unserem Lande und seiner Bewohner als ständiges, nie endendes Damoklesschwert-Gezeter zur Erniedrigung unseres eigenen Volkes dienen! Guido Knopp und Co betonen immer "Eure Vorväter waren Verbrecher!" - wie können Menschen zu Verbrechern abgestempelt werden, die ihre Familien, Frauen und Kinder in Zeiten des Krieges verteidigt und beschützt hatten, es war ihre Eidespflicht.

Und wenn man in unserer Gesellschaft seine Werte vertritt, die für das idealistische und gegen das materialistische Weltbild eintreten, so wird man von Politik und Medien rasch diffamiert, da mittlerweile die Politik nicht mehr den Ansprüchen der Volksherrschaft genügt, sie macht sich auf zum Wegbereiter materialistischer, global aktiver Privatunternehmen, welche die Löhne drücken, um dadurch ihre Gewinne zu erhöhen.

Darunter leiden die Völker, sie werden entwurzelt und zu blossen Arbeitssklaven entwürdigt, die sich an Brot & Spielen erfreuen sollen, jedoch wenig dabei denken sollen, denn Geist und Wissen sind die größten Feinde der wirtschaftlich orientierten Ausbeuter der Bürger unserer Welt!

Schönen Tag noch,

Der_Arme_Poet71
DerArmePoet71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2019, 11:11   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.481

Zitat:
Zitat von DerArmePoet71 Beitrag anzeigen
... wie können Menschen zu Verbrechern abgestempelt werden, die ihre Familien, Frauen und Kinder in Zeiten des Krieges verteidigt und beschützt hatten, es war ihre Eidespflicht.
Sag mal, bist du so ahnunslos, oder tust du nur so, damit du deine eigene Propaganda absetzen kannst in der Hoffnung, genug Blöde zu finden, die sie dir abnehmen?

Du redest offensichtlich nur von den Männern. Die hatten aber gar keine Gelegenheit, ihre Familien, Frauen und Kinder "in Zeiten des Krieges" zu schützen, denn sie waren an der Front - ob sie wollten oder nicht. Die zurückgebliebenen Frauen mussten ihre Kinder und die Alten selber schützen.

Da von der Antike bis in die heutigen Zeiten Soldaten mit Rauschgift vollgepumpt wurden (und noch werden, vor allem zwangsrekrutierte Kindersoldaten), damit sie das Grauen an den Fronten überhaupt durchstehen können, und da sie traumatisiert und in vielen Fällen für das menschliche Zusammenleben als nicht mehr tauglich zurückkommen (wenn überhaupt), möchte ich gar nicht wissen, zu welchen Taten diese Männer während ihres Einsatzes fähig waren. Ich habe mal ein Buch darüber gelesen, wie es im Balkankrieg zuging - da wurden sanfte Ehemänner zu reißenden Bestien, denen keine Greueltat grausam genug war. Fronteinsätze sind keine harmlosen Boxkämpfe mit Schiedsrichter im Ring. Fast jede Handlung wird im Krieg zu einem Verbrechen.

Gemeint hatte Knopp allerdings wohl eher die Entscheidungsträger, wenn er von Verbrechern sprach. Und damit hatte er absolut recht. Das deutsche Reich hatte den 2. Weltkrieg auf dem Gewissen und dann auch noch die Dummheit, den Amerikanern den Krieg zu erklären. Die Konsequenzen für die Soldaten, die an der Ost- und Westfront verreckten, waren ihnen völlig schnuppe. Von den Millionen Juden, Zigeuern, Kommunisten, Homosexuellen, mental Behinderten und sonstigem "unwerten Leben" will ich erst gar nicht anfangen. Das waren nicht nur Verbrechen, sondern Kapitalverbrechen im Sinne von "first degree murder".
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der moderne Mensch

Stichworte
gesellschaft, menschen, moderne

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Mensch heißt Mensch... Moonchild Sprüche und Kurzgedanken 0 04.07.2017 13:48
Moderne wolfgang.jatz Zeitgeschehen und Gesellschaft 2 22.11.2014 21:40
Und weil der Mensch ein Mensch ist empathy Zeitgeschehen und Gesellschaft 34 30.01.2012 18:01
Die Moderne Tirfael Düstere Welten und Abgründiges 0 25.07.2010 20:52
Der moderne Mensch Gaunerli Zeitgeschehen und Gesellschaft 1 02.05.2007 16:28


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.