Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.01.2019, 11:32   #1
weiblich oktopussi
 
Dabei seit: 01/2019
Ort: Schweiz
Alter: 31
Beiträge: 22

Standard Kann die Menschheit noch zur Welt gehören?

Kann die Menschheit noch zur Welt gehören?

Ich frage mich

ist ein Menschenleben ohne Verwüstung möglich,

wir leben
streben
beben

letzten Endes ist es kaum für uns selbst erträglich



Ich frage mich

werden wir alles zerstören - bis nichts bleibt

aufessen
auspressen
stressen

wir gehen nicht mit, wir kämpfen gegen unsere Zeit


Ich frage mich

ob wir einfach so sind oder auch anders könnten

uns neu erfinden
verbinden
überwinden

neue Wege mit, nicht gegen unsere Welt fänden


Ich frage mich

wie kann ich leben, ohne zu zerstören

erschaffen
Leben lassen
einander fassen

kann die Menschheit noch zur Welt gehören?
oktopussi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2019, 11:52   #2
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.251

Hallo octopussi,
sehr wichtige und dringliche Fragen stellst Du in Deinem Gedicht, die auch mich bewegen.
Menschen haben schon immer von der Erde genommen, denn anders können wir nicht leben. Aber durch die moderne sogenannte Ökonomie ist eine Religion des beständigen Wachstums geworden, die den Reichtum weniger mehrt und nicht den allgemeinen Wohlstand bewirkt. Das kann jeder sehen, der die Augen aufmacht und seine Vernunft benutzt.
Ja, ich hoffe, wir finden da noch raus bevor es zu spät ist.

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2019, 22:22   #3
weiblich oktopussi
 
Dabei seit: 01/2019
Ort: Schweiz
Alter: 31
Beiträge: 22

Standard Liebe AlteLyrikerin

Danke für die Antwort! Ja, diese Frage, was wir mit der Welt machen und wie wir mit, und nicht gegen unsere Umwelt leben können, bewegt mich sehr. Vielen lieben Dank für deine Teilhabe und dein Verständnis der Problematik!

Herzliche Grüsse

oktopussi
oktopussi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2019, 01:02   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.698

liebe Oktopussi -

teilweise traurig und aufgebend. ich verstehe dich. empfehle das buch eines meiner lieblingsautoren

ARTHUR KÖSTLER - MENSCH IRRLÄUFER DER EVOLUTION

vlg
Rchen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2019, 20:09   #5
weiblich oktopussi
 
Dabei seit: 01/2019
Ort: Schweiz
Alter: 31
Beiträge: 22

Liebes Ralfchen!

Vielen Dank für die Antwort und den Buchtipp!
Ja, das stimmt, ein trauriges Thema - wenn man es zu nahe an sich heran lässt insbesondere. Aber auch wenn es diese traurigen Momente gibt, kann man sie zum Glück niederschreiben und dann geht es auch weiter, ans Aufgeben denke ich noch nicht :-).

Liebe Grüsse
oktopussi
oktopussi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Kann die Menschheit noch zur Welt gehören?

Stichworte
gesellschaft, kritik, umwelt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie verdammt kann ich noch laenger schreien? bipolar Sprüche und Kurzgedanken 0 13.06.2014 17:30
Menschheit Meishere Zeitgeschehen und Gesellschaft 22 13.06.2014 17:29
Menschheit Lobo Philosophisches und Nachdenkliches 0 08.02.2014 11:21
Noch immer (Für die demokratischen Bewegungen in aller Welt) wüstenvogel Zeitgeschehen und Gesellschaft 10 30.06.2013 22:07
Man kann die Welt nicht verbessern Crank Zeitgeschehen und Gesellschaft 4 18.09.2009 20:03


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.