Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Fantasy, Magie und Religion

Fantasy, Magie und Religion Gedichte über Religion, Mythologie, Magie, Zauber und Fantasy.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 12.12.2018, 18:54   #1
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.333

Standard Gerade

Sitz gerade wie am Faden

Marionette

Der kosmologischen Konstanze

Und gerade dann erwischt es einen

Wie vom Blitz getroffen

Durch Stromt

Es das gerade Rückrad

Bis es fährt

Warum eigentlich
Rückrad?

Wegen der gebeugten Demut?
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2018, 23:46   #2
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.857

Ich bin wie vom Blitz getroffen.
Das ist ein typisch mitbewegendes Frankiesteingedicht.
Da brauchst nicht krumm gehen, da kannst du stolz aufrecht sein.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2018, 01:55   #3
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.333

Mitbewegende Antichristbaumkugel
Des Raums
Danke Raum das die Zeit dich erfüllt und bewegt
Dass in diesem Raum bewegende eignisse eignen
Erenteigentlich
Betreten wir den Raum garnicht sondern dehnen ihn außerhalb von Nichts auf sich Selbst zu
Ungekrümmelt der Keksteig
Den erst Zeit und Raum formen.
Und wenn also eine Bakterie um die Welt reist.
Ist die andere Bakterie schon Rentner, wenn die eine zurück kehrt.
Wenn sie sich in dem krummen Raum nicht bewegt altert sie schneller als das Licht und leuchtet als Stern
am Milchstraßenbaum.
Ich schrecke runter alles nur ein Wach sein?
War ich etwa nur Wach?
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2018, 02:03   #4
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.333

Die Hochspannungsleitung als Geschenkband
Um das Trafohäuschen
Mit dem Blitz drauf

Ein Stromzähler läuft mir im Kopf
Ich muss auf die Stromrechnung 8 ten eleven
Elfen

Sie zaubern mir ein Blecheln auf dein Gesicht
Mein Sensor ist zerkratzt
Ich sehe immer dieses Unwesen
Das sich her und rum treibt
Ein Zeiger
Der was zeigt

Zeig mal bissel was von dir Zeiger?

Die Uhr wird Rot
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2018, 02:22   #5
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.333

Schrittweise nährt es sich dem Lebensraum
Der Übergang

Er schwebt über allem

Der Übergang

Wenn du nach oben siehst
Läuft er gläsern rissig in ein
Räumliches Verständnis
Des Glaubens an eine Zielscheibe
Und setzt den Punkt in der Mitte

Untermin mient der Untergang seinen
Düsteren Keller Spinnenwebenverhangen
Strebt er auch auf das selbe Ziel

Im Übergang gibt es Rutschen nach unten
Falls mal jemand schnell runter will
Und unten gibt es Leitern
Falls man mal hoch will

In der Mitte ist alles wie immernoch
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Gerade

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Gerade Eisenvorhang Philosophisches und Nachdenkliches 6 27.01.2018 12:29
Gerade heraus copiesofreality Lebensalltag, Natur und Universum 3 21.02.2017 02:39
Was hört ihr gerade? Ex-Poesieger Humorvolles und Verborgenes 24 23.11.2016 12:07
Warum gerade ich? Ilka-Maria Geschichten, Märchen und Legenden 1 13.02.2015 00:35
Gerade Wege gummibaum Philosophisches und Nachdenkliches 8 01.06.2013 21:13


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.