Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 08.01.2019, 10:39   #1
männlich Jo-W.
 
Dabei seit: 10/2018
Ort: Syke-Norddeutschland
Beiträge: 94

Standard abstand

immer wieder
hält
ein wenig abstand
zwischen uns
die sehnsucht
nach nähe
lebendig
Jo-W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 11:15   #2
weiblich AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.050

Ein Gedicht mit einer sehr weisen Aussage. Viele Beziehungen scheitern daran, dass jemand geradezu erdrückt oder eingeschnürt wird durch Liebesbezeigungen, die aber auch oft (unbewusste) Kontrollversuche sind. Liebe ist jedoch das Wunder der Begegnung und Erfahrung leidenschaftlicher Kollision für zwei Inseln.☺
Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 11:28   #3
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 9.664

Zitat:
Zitat von AlteLyrikerin Beitrag anzeigen
Ein Gedicht mit einer sehr weisen Aussage. Viele Beziehungen scheitern daran, dass jemand geradezu erdrückt oder eingeschnürt wird durch Liebesbezeigungen, die aber auch oft (unbewusste) Kontrollversuche sind. Liebe ist jedoch das Wunder der Begegnung und Erfahrung leidenschaftlicher Kollision für zwei Inseln.☺
Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
lieber Jo-W -

das sind schöne worte von der AL, nur dein kleines stück lyrik ist absolut eine standard-beziehungsweisheit. von erdrücken scheint aber keine andeutung im text auch nicht subliterarisch, sondern es geht um EIN WENIG ABSTAND. als mann der ein leben überfüllt an abwechslungsreichen epostomen hatte, kenne ich auch das mehr als genau. der aussage, dass LIEBE DAS WUNDER DER BEGEGNUNG ist, kann ich mich leider nur molekular anschliessen, da es die komplexifikation der liebe völlig und für mich unverständlich simplifiziert und somit an der rätselhaftigkeit vorbeidenkt. niemand weiß was liebe ist und blatantismen helfen auch nicht diese enigma-schwangere empfindung aufzuhellen, geschweige denn zu erklären. die LEIDENSCHAFTLICH KOLLISION ZWEIER INSELN ist ebenfalls eine für mich unpassende völlig überhochmezzte metapher, denn man stelle sich vor, wie zwei inseln ineinander bersten und nur zerstörung für die einwohner und tierwelt der beiden eilande nach sich ziehen.

konklusion: einfache worte, deren schönheit vergleichsweise schon zig-tausend mal wieder gekäut wurde. somit nichts neues aufregendes.

ganze lieben gruß
Rchen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 12:20   #4
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 846

Ich finde, dass Liebe nur in den Geschlechtsteilen liegt und irgendwo in nem Buch auf Seite 304 erklärt wird.

Die Empfindung der Zuneigung ist individuell, ob Abstand immer Anstand oder ob Abstand nicht ein Zustand vermeidenter Eleganz (angst) ist, weiß ich nicht.

Die gut gemeinten Beziehungen wurden doch durch die Medien vollkommen romantisiert.
Man verliebt sich, vermehrt sich ganztägig und nach spätestens 36 Monaten, verliert man das Interesse. So geschieht das doch in Mehrzahl in der Gesellschaft.
Ex-Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 12:28   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.217

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
konklusion: einfache worte, deren schönheit vergleichsweise schon zig-tausend mal wieder gekäut wurde. somit nichts neues aufregendes.
Hier scheint ein Missverständnis vorzuliegen, denn der Autor wollte gar keine allgemeingültige Erkenntnis von sich geben, sondern eine Feststellung über seine individuelle Empfindung festhalten ("uns). Es ist nicht einmal klar, ob der hier gemeinte, geliebte Mensch genauso empfindet und vielleicht doch mehr Nähe sucht als der Autor.

Und deswegen kann diese Aussage gar nicht allgemeingültig sein, selbst wenn sie zigtausend Mal von verschiedenen Menschen gesagt wurde. Denn es spielt immer das Individuum eine Rolle. Die Wünsche nach Nähe bzw. Abstand können graduell entsprechend variieren, sie treten oft sogar verschränkt auf: Sucht der eine mehr Nähe, distanziert sich der andere und umgekehrt. Eine gemeinsame totale Nähe gibt es meiner Erfahrung nach ohnehin äußerst selten.

Wie gesagt: meiner Erfahrung nach. Bei anderen Menschen mag das anders sein. Ich kenne welche, die die Überzeugung sind, niemals allein sein zu können, eine Haltung, die ich nie verstehen werde.

Wie dem auch sei - jedenfalls hat der Autor seine Erkenntnis in schlichte und deshalb umso schönere Worte gefasst.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 23:04   #6
männlich Jo-W.
 
Dabei seit: 10/2018
Ort: Syke-Norddeutschland
Beiträge: 94

Standard abstand

danke liebe AL und Ilka für für euer Nachempfinden-einen Abendgruß-Jo W.
Jo-W. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für abstand

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Abstand Eiskönigin Gefühlte Momente und Emotionen 6 10.11.2016 14:37
Genügend Abstand Paul Zimtzick Lebensalltag, Natur und Universum 1 06.09.2007 23:13
Abstand Ex Albatros Liebe, Romantik und Leidenschaft 6 29.06.2007 17:31
Der richtige Abstand Otmar Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 27.08.2005 14:02


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.