Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.12.2018, 00:10   #1
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 7.533

Standard Böllerverbot für Vollidioten?

Böllerverbot für Vollidioten?
eine Antidiotie von Ralf de Pennét

Der Mensch liebt Feinstaub zu Sylvester
und denk auch du daran mein Bester:
Was können uns die Straßen bieten,
mit Dreck der platzt aus allen Nieten?

Entzünde mehr als 100 Stück,
das bringt noch mehr Sylvester-Glück.
Wir lieben Irrsinns heiße Bande
und scheißen auf die Niederlande!

Manch Rocket schön wie rote Dalien,
schicken wir besser nach Australien!
Wir hassen Einhalt und Gebote
und freuen uns auf Kracher-Tote.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 00:19   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.540

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
Der Mensch liebt Feinstaub zu Sylvester
und denk auch du daran mein Bester:
Was können uns die Straßen bieten,
mit Dreck der platzt aus allen Nieten?
Dass Kinder sich an der Knallerei erfreuen, kann ich verstehen. Aber Erwachsene?

Sie meckern das ganze Jahr, wie teuer alles wird und wie der Staat bzw. das Finanzamt sie abzockt. Aber für die Ballerei reicht das Geld. Und für die Billigwürstchen auf dem Grill, der natürlich "state of the art" sein muss, reicht es auch.

Meckern auf hohem Niveau und Böller kaufen bei ALDI ... so geht die Rechnung auf.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 08:33   #3
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.154

In Polen, nicht bei Aldi
dr.Frankenstein ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 12:50   #4
männlich Ex-MiauKuh
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 1.017

Jap,
zu viel Geballer. Aber Spaß machte es mir früher doch ganz gern ...
ich hab auch probiert, so manchen Erdhaufen zu sprengen.

Assi fand ich dagegen, wenn die Postkästen zersprengt wurden.
Arschlöcher waren das, die das gemacht haben.


eine Zeile hat einen Betonungsfehler, wie wäre es mit:

"verschicken wir gern nach Australien!"

?

Liebe Grüße
Ex-MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 17:07   #5
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 7.533

hallo ihr lieben -

ich hatte mal vor etwa 10 jahren feuerwerksraketen - wie viele male für unser jährliches neujahrsfest am mondsee - gekauft. der hersteller PINTO in der wachau, dessen besitzer ein du-freund ist, war jahrelang unser lieferant für professionelles feuerwerk, dass man i.g.g. nur mit bewilligung der lokalen feuerwehr zünden durfte. am mondsee wars egal. leider hatten seine mitarbeiter beim einladen die anzünder vergessen und ich musste alle 50 raketen wieder nach hause nehmen. die blieben dann jahrelang im keller liegen und wurden erst vor drei jahren zum 30. geburtstag von ALEXANDRA der tochter meines besten freundes gezündet. jede funktionierte. und wenn: dann wirklich ordentliche raketen. es gibt nun auch welche die ausserhalb der atmosphäre zünden. die werden in nordvietnam hergestellt. die korrektur ist richtig MK nur leider zu spät.

vlg
R

Geändert von Ralfchen (31.12.2018 um 00:14 Uhr)
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2019, 15:04   #6
männlich talking head
 
Dabei seit: 05/2016
Ort: NRW
Alter: 57
Beiträge: 762

Jedes Jahr treffen wir uns in der Kurve der Anliegerstraße, umarmen uns und wünschen alles Gute, der Dottore, wie wir unseren Chemiker nennen, seine Frau, die Lehrerin, den „Steiger“ mit der dicken Bergbaurente und seine immer noch schlanke Frau, unsere mächtige „Bürgermeisterin“ und
der immer hilfsbereite Elektriker und seine Frau, die als jüngste zuallererst ihr Haus bezahlt hatten.

Irgendwer hat Sekt und Gläser mit, und mein Zigarillo, Hausmarke meines Händlers, 50 Stück 11 EUR, ist begehrt und nützlich, wo er sonst nur ruhig und unbeachtet für den in einer Ecke seines Gartens geduldeten Genuss seines Besitzers ihrer beider Bestimmung entgegenbrennt: dem letzten Zug, zeigt hier, was er kann: von seiner Glut entzündet, jagen eingesperrte Kugeln, flirrender Sternenglanz, laute Böller, heulende Koyoten, knallende Frösche, sprühende Raketen in dem schon wartenden, schwarzen Himmel ihrer strahlenden Freiheit entgegen, in der sie mit all ihrer Schönheit in unsere Herzen leuchten und taumelnd vergehen und ich sage in Gedanken zum Altmeister: 'Yes Neil, it's better to burn out than to fade away, hey hye, my my.'.

Wir sind unter Glanz und Feinstaub vereint und wenn sonst nach einer dreiviertel Stunde der Zauber vorbei war, ging die Party los; heute hat einer es schon mit der Pumpe, der nächste mit der Niere, einer steckt in der Chemo und wir alle jedes Jahr ein bißchen mehr in uns selbst; wir sind halt seit Jahrzehnten guter Durchschnitt, sitzen beisammen, heben die Gläser,
das Jahr kann kommen.
talking head ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2019, 21:32   #7
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 4.122

Zitat:
Zitat von talking head Beitrag anzeigen
Jedes Jahr treffen wir uns in der Kurve der Anliegerstraße, umarmen uns und wünschen alles Gute, der Dottore, wie wir unseren Chemiker nennen, seine Frau, die Lehrerin, den „Steiger“ mit der dicken Bergbaurente und seine immer noch schlanke Frau, unsere mächtige „Bürgermeisterin“ und
der immer hilfsbereite Elektriker und seine Frau, die als jüngste zuallererst ihr Haus bezahlt hatten.

Irgendwer hat Sekt und Gläser mit, und mein Zigarillo, Hausmarke meines Händlers, 50 Stück 11 EUR, ist begehrt und nützlich, wo er sonst nur ruhig und unbeachtet für den in einer Ecke seines Gartens geduldeten Genuss seines Besitzers ihrer beider Bestimmung entgegenbrennt: dem letzten Zug, zeigt hier, was er kann: von seiner Glut entzündet, jagen eingesperrte Kugeln, flirrender Sternenglanz, laute Böller, heulende Koyoten, knallende Frösche, sprühende Raketen in dem schon wartenden, schwarzen Himmel ihrer strahlenden Freiheit entgegen, in der sie mit all ihrer Schönheit in unsere Herzen leuchten und taumelnd vergehen und ich sage in Gedanken zum Altmeister: 'Yes Neil, it's better to burn out than to fade away, hey hye, my my.'.

Wir sind unter Glanz und Feinstaub vereint und wenn sonst nach einer dreiviertel Stunde der Zauber vorbei war, ging die Party los; heute hat einer es schon mit der Pumpe, der nächste mit der Niere, einer steckt in der Chemo und wir alle jedes Jahr ein bißchen mehr in uns selbst; wir sind halt seit Jahrzehnten guter Durchschnitt, sitzen beisammen, heben die Gläser,
das Jahr kann kommen.
Das ist unglaublich bewegend beschrieben. Ich wünsche ein glückliches neues Jahr.
Unar
Unar die Weise ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2019, 19:51   #8
männlich talking head
 
Dabei seit: 05/2016
Ort: NRW
Alter: 57
Beiträge: 762

Danke schön, liebe Unar, du hast die Stimmung getroffen, in der ich das geschrieben habe. Danke für die guten Wünsche, kann man immer gut brauchen, ich wünsche Dir auch ein gutes Neues Jahr!
talking head ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Böllerverbot für Vollidioten?

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.