Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 27.04.2018, 10:54   #1
männlich Grey
 
Dabei seit: 04/2018
Alter: 21
Beiträge: 10

Standard XO

Der Docht verschwärzt sich tief in der Nacht,
Finsternis erbricht meine Fenster,
kalt und trist ist die Stille entfacht,
an unserem Bild welken die Ränder.

Verfärbe mir zu blau das Herz,
die Sehnsucht erdrückt meinen Atem,
verdrängen möcht ich nur noch den Schmerz,
in meinen Gedanken deine Klagen.

Künstliches Glück verschmiert die Sicht,
der Schein erlöst es nimmer,
deine Aura, wie das schönste Gedicht,
verführt hat sie mich schon immer.

Bringst du mich um den Verstand,
so oft, wenn die Nacht anbricht,
meine Liebe hab ich dir gedankt,
halt es, bevor es ganz erlischt.

Der Funken zum Glücke blieb uns nie,
sowohl es auch keine Andere gibt,
haben wir es doch so verdient,
dass man tief einander liebt.
Grey ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für XO

Stichworte
gefühle, schmerz, trist

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.