Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 16.01.2018, 01:46   #1
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Standard Winter weiche Baldurs Strahlen

Winter war’s nun lang genug!
Baldur, greif nach deinem Schwerte,
sieh! Die liebe Sonne schlug
erste Lücken, ruft: Es werde

grün die Flur! Des Frostes Krallen
werden stumpf und neue Lust
keimt, es knallen
Knospen – Lenz erquickt die Brust.
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 01:51   #2
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 882

Hallo Heinz,

Deine Zeilen, wie immer, stark mit Schuss!

Nur ein Gedanke:

was hälst Du davon?

grün die Flur! Des Frostes Krallen
werden stumpf und neue Lust
keimt, es platzen
Knospen – Lenz erquickt die Brust.

Oder bestehst Du auf die Alliteration?

Sonst top! Baldur soll hinne machen. :-))

g
Ex-Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 02:06   #3
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Lieber Gursky,
ich bin immer bereit meine Texte zu ändern.
Nun habe ich aber für dieses Gedicht das Versmaß eines anderen kopiert:
"Der du von dem Himmel bist" und "platzen" ist auch sehr gut, aber dann müsste ich aus des Frostes Krallen vielleicht Frostes Tatzen (Tatzen haben für mich - denke ich an die Katze meiner Tochter - auch immer etwas Weiches).
Die Alliteration "...keimt...knallen...Knospen" hat sden gleichen Grund wie "Winter weiche/Winter wars" und "sieh...Sonne...schlug" - eine Verneigung vor den Stabreimen, mit denen Baldur sonst gerühmt wurde.
Danke für Dein Lob und liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 02:54   #4
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 882

Solche Details entgehen mir eigentlich nicht!

Gut, danke für deine Erklärung!
Ex-Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 09:56   #5
weiblich Lucky
 
Benutzerbild von Lucky
 
Dabei seit: 01/2018
Beiträge: 100

Lieber Heinz,

Winterwunderwelt ade...

Sehr schön geschrieben, nur fast ein bisschen kurz.
Ich würde mir noch die eine oder andere Strophe mehr wünschen

Sehr gern gelesen

Lieben Gruß Lucky
Lucky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 16:20   #6
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Liebe Lucky,
danke fürs Lob! Mehr Strophen wünschst Du Dir? Ich hätte da so einiges im Angebot.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 16:45   #7
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 412

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
Baldur, greif nach deinem Schwerte,
...denn bedichtet hat der werte

Heinz dich nun.
Also: mach hinne!

Wie immer: Chapöööchen, lieber Heinz
Liebe Grüße,
Georg
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 17:21   #8
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Lieber Georg C. Peter,
danke schön für Deinen Kommentar!
Also: Bei mir macht er hinne. Nachdem ich vor acht Tagen den ersten Krokus blühen sah, haben mich gestern die ersten beiden Winterlinge überrascht.
Klimawandel? Nein sagt Trump. Ja, sage ich - seit Jahren beobachte ich ein immer früheres Blühen von Krokussen, Winterlingen, Schneeglöckchen, Märzbechern, Tulpen und Narzissen.
Liebe Grüße!
Heinz

PS.
Wirst Du zu Pfingsten auftauchen?
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 17:32   #9
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 412

Lieber Heinz,

auch bei uns keimt der Kirschlorbeer bereits aus, ich kann nur hoffen, dass es keinen starken Frost mehr gibt. Einerseits freut man sich auf wärmere Tage, andererseits lässt es einen an den Klimawandel denken (und an unsägliche Klimapolitik aus Übersee).

Jedoch: über den Lenz zu dichten wird ja wohl erlaubt sein!

Liebe Grüße,
Georg

PS: Natürlich komme ich an Pfingsten und freue mich sehr!
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 15:58   #10
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Grüß Dich, lieber Georg,
eine gute, eine schlechte Nachricht - ja, so ist das Leben.
Die gute - Du kommst zu Pfingsten.
Die schlechte - Du trittst auf. Nee, das ist nicht die schlechte Nachricht! Das Schlechte daran ist, dass es fast 500 km von hier bis Karlsruhe sind.
Viel Erfolg!
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 16:32   #11
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 412


Vielen Dank, lieber Heinz!
Ich werde versuchen, künftig die nördlichen Gefilde mit einzubeziehen!
Liebe Grüße Georg
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2018, 01:45   #12
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Dann lasst uns planen ohne langes Besinnen
ein Lyrik-Event zum Beispiel im Rheinland beginnen.
Im Norden, da wohnen die kühleren Barden,
die können bestimmt noch bis nächstes Jahr warten.

Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2018, 11:13   #13
männlich Versard
 
Benutzerbild von Versard
 
Dabei seit: 12/2014
Ort: Gelsenkirchen
Alter: 29
Beiträge: 1.736

Erst fand ich es sehr gut, dann hat er "Lenz" geschrieben. Dann wieder sehr gut
Versard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2018, 13:42   #14
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Hallo Versard,
was stört Dich an dem Wort "Lenz"?
So kurz das Wort auch ist, deutet es doch auf länger werdende Tage hin und ist durchaus gebräuchlich ("Veronika, der Lenz ist da" - "Sie zählte grad mal siebzehn Lenze").
Liebe Grüße,
Hienz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2018, 14:19   #15
männlich Versard
 
Benutzerbild von Versard
 
Dabei seit: 12/2014
Ort: Gelsenkirchen
Alter: 29
Beiträge: 1.736

Ich mag den Klang des Wortes einfach nicht.
Achja...Veronika, der Lenz ist da. Der Prolet Otto Licht schlägt dir dreimal ins Gesicht, das macht der Frühling
Versard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2018, 19:40   #16
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Lieber Versard,
dem kann ich nichts entgegen setzen. Wie sagte Faust zum Gretchen? "Du hast nun die Antipathie!" Drei Konsonanten und nur ein Vokal, das würden Winter und Sommer sich nicht erlauben. Nur der Herbst schlägt alle. Den kann ich nun wieder nicht ab.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2018, 22:06   #17
männlich Gemini
gesperrt
 
Dabei seit: 05/2006
Alter: 46
Beiträge: 1.340

Hat mir gut gefallen alter Freund

Gem

erste Lücken, ruft: Es werde

grün die Flur! Des Frostes Krallen

Das war sehr gut

Krallen knallen

Super
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2018, 00:22   #18
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Hallo Gem,
also von Dir gelobt zu werden, das gehört ja schon zu den seltenen Sternstunden.
Danke und schönes Wochenende!
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Winter weiche Baldurs Strahlen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
-Weiche in Geduld Wolfsjunge Düstere Welten und Abgründiges 7 27.10.2016 18:11
Die ersten Strahlen schlisalein Gefühlte Momente und Emotionen 0 11.04.2016 19:00
Strahlen ganter Gefühlte Momente und Emotionen 3 15.02.2016 19:10
Die weiche Wand (Antonymo de Klar) Ralfchen Humorvolles und Verborgenes 0 22.03.2015 21:52
Strahlen NeWbEE989 Gefühlte Momente und Emotionen 1 16.06.2009 12:35


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.