Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 02.03.2017, 10:42   #1
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Standard Tigran, mein stolzer Kater

Du warst gewiss vor vielen tausend Jahren
ein Prinz, vielleicht auch König in Ägypten.
Dein stolzer Gang auf sammetweichen Pfoten,
der Seidenglanz des Fells und nicht zuletzt
die bernsteinfarbnen, rätselvollen Augen,
verraten mir den Adel deiner Herkunft,
der nie sich unterwirft und seine Gunst
nur gnädig dem gewährt, auf dessen Herz
das Siegel eines Tigers eingebrannt
verkündet, dass auch Menschen hin und wieder
dieselbe Luft wie Katzen atmen dürfen.

Wir wagen es, dir Namen zu verleihen,
und lange hab ich überlegt, wie ich
dich nenne; wollte dich mit Muschi nicht
beleidgen, suchte ernsthaft tagelang,
denn angemessen sollt er sein und fand,
dass Tigran deiner edlen Abkunft wohl
am nächsten kommt: Ein König war der Pate,
Armenierfürst in längst vergangnen Zeiten.
Doch ach, vergebens war die große Mühe,
denn ruft man dich, dann rollst du dich zur Kugel,
Narziss, und kommst nur, wenn du selber willst.
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2017, 13:18   #2
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.680

Standard Lieber Heinz,

eine Katze zu bedichten, finde ich eine hohe Kunst und halte es für äußerst angemessen, ob der Eleganz des Wesens.
Gut getroffen hast du den Charakter dieser Spezies.
Gern würde ich das Geschriebene auf meine, mir anvertraute Katze übertragen.
Dies will mir nicht recht gelingen.
Fehlen doch die treffenden Worte für das Viech.

Es müßte in etwa so heißen:

Plump liegst du da in meinem Bett,
hab keinen Platz,du gehst nicht weg
mit deinen Riesenpranken
weist du mich in die Schranken
du lässt dich nicht vertreiben
willst in dem Bette bleiben
So nehm ich doch mein Kissen
werd auf dem Sofa schlafen müssen

Nichts mit Eleganz, nicht mal der Schwanz.

Unar, die jetzt erst mal schauen muß, wo die Bestie ist.
Unar die Weise ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2017, 13:28   #3
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Liebe Unar,
ich muss vielleicht dazu sagen, dass es sich beim Tigran um einen Maine Coon Kater handelt. Ich glaube, die können gar nicht anders als elegant, geschmeidig, groß, flauschig und in unverhofften Moment blitzschnell, sprunggewaltig und - die Man Coons, sie miauen nicht, sie "reden" mit Dir.
Das Gedicht, das Du darunter gesetzt hast - super! Was das morgendliche Ritual angeht, da steht mein Tigran keiner anderen Katze nach - der Kerl kriegt mich aus dem Bett, ganz einfach, weil er es kann.
Danke für Deine lobenden Worte!
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2017, 11:16   #4
männlich Ex Walther
abgemeldet
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 376

Lb heinz,

bei dieser art von katzenlyrik überfällt niemanden der katzenjammer, den andere verse karger sprachkunst auslösen. es ist ein genuß, dieses werk daher einem anderen vor die nase zu setzen.

lg W.
Ex Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2017, 11:47   #5
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.265

Heinz fügt hier auf exquisite art der mystik der felinen ein liebevolles kapitel hinzu. mit wirklichem genuss gelesen. nicht zu vergessen die bezaubernden nacktkatzen die in - ich weiß nicht welcher - dynastie der Azteken sie erstmals er- oder gezüchtet wurden. man verwendete sie angeblich als kuschelige fusswärmer.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2017, 13:07   #6
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Lieber Walther,
ich freue mich, dass mein Tigran von netten Menschen gestreichelt wird - er würde auch recht kärglich schauen, wenn die Brüder Unverstand und Ressentiment versuchen würden, ihn zu berühren. Danke fürs Reinschauen!

Liebes Ralfchen,
den neutigen Tag streiche ich mir im Kalender an. Ich glaube, ich müsste lange blättern, um ein Lob von Dir zu lesen. Ich bin gerührt. (Hoffentlich ist das noch keine Senilitäts- oder Sentimentalitätserscheinung).
Was die Azteken so alles gemacht haben - ich bin erstaunt. Da haben die den Katzen das Fell abgezüchtet, um sich mit den Nacktkatzen die Füße zu wärmen?
Ich werde mal Nachforschungen anstellen, welchen Zweck die Nacktschnecken zu erfüllen haben, mir gefielen die mit Fellchen (sie trugen den lateinischen Namen Ursus pellis cochlea, hier bekannter als Bärenfellschnecke) recht gut und kein Mensch kann mir eine vernünftige Begründung für die Nacktsucht liefern.
Ralfchen: Nochmal - danke!
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2017, 13:36   #7
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.265

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
Ich werde mal Nachforschungen anstellen, welchen Zweck die Nacktschnecken zu erfüllen haben, mir gefielen die mit Fellchen (sie trugen den lateinischen Namen Ursus pellis cochlea, hier bekannter als Bärenfellschnecke) recht gut und kein Mensch kann mir eine vernünftige Begründung für die Nacktsucht liefern.
Ralfchen: Nochmal - danke!
Heinz

die Ursus pellis cochlea war eine vom aussterben bedrohte Schneckengattung. die männlichen Schnecken hatten auf Grund der Behaarung des Weibchens (insbesondere behharung der Brustwarzen) mehr und mehr vom Geschlechtsakt zurück gezogen und gingen langfristige beziehungen mit den Nacktschnecken-weibchen u.a. Limax maximus ein. erst durch die schrittweise Entfernung der haare vor allem im Schambereich gelang es der Ursus pellis cochlea die Männchen wieder zur Paarung zu bewegen. (Quelle wikipedia)
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2017, 13:51   #8
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Hallo Ralfchen,
Gott sei Dank, dass diese Fragestellung schon beinahe überflüssig war. Ich wusste, ich kann mich auf Deinen Erfahrungsschatz verlassen (den Artikel bei Wikipedia hast Du doch bestimmt selbst eingestellt?). Wir sollten uns auf diesem Gebiet unbedingt von einem akademisch Gebildeten beraten lassen. Vieleicht schicken wir Dr. Karg mal eine Anfrage, wobei ich den Ursus pellis cochlea ihm überlassen würde, um mich mit der Ursa pellis cochlea zu beschäftigen.

Schönes Wochenende!
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Tigran, mein stolzer Kater

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater urluberlu Gefühlte Momente und Emotionen 2 28.12.2015 17:06
Friedrichs Kater Sal Paradise Humorvolles und Verborgenes 0 23.10.2015 12:08
Stolzer kleiner Busch gummibaum Humorvolles und Verborgenes 4 27.04.2013 20:05
fünf kater Katerchen Humorvolles und Verborgenes 7 27.08.2009 23:14
Mein armer Kater NicoleSchnitzer Gefühlte Momente und Emotionen 9 12.05.2007 13:27


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.