Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 16.02.2017, 11:47   #1
weiblich Kathy
 
Benutzerbild von Kathy
 
Dabei seit: 02/2017
Beiträge: 36

Standard Geständnis - An nie bedachte Schönheit

Und ich kann und kann
es nicht begreifen
Wie das Leben so schön ist
dass es manchmal fast wehtut

Wenn ich Menschen verliere
und meine innere Ruhe
und manchmal meinen Stolz
ist es noch immer perfekt

Wenn man genau hinsieht
Selbst wenn es nur noch
ein „weißt du noch?“ ist
Auf das niemand mehr antwortet

Und ich kann und kann
mich nicht verstehen
wie so viele Menschen
mich mitreißen können
so sehr,
dass es manchmal fast wehtut

Auch wenn wir niemals sprechen
und ich es nie sagen darf
und manche nicht verstehen
So fühle ich…
was kein Wort wiederkennt

Und ich kann und kann
beinahe wirklich glauben:
Das Leben fühlt
- vielleicht -
genau das wohl für mich
und ich
fühle es für dich
Kathy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 11:48   #2
weiblich Kathy
 
Benutzerbild von Kathy
 
Dabei seit: 02/2017
Beiträge: 36

Standard Kleiner Kommentar

Ich war mir nicht ganz sicher, wo das Gedicht einzuordnen ist. Vermutlich hätte es auch unter Gefühlen und bei Gesellschaft seinen berechtigten Platz gefunden.
Kathy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 12:15   #3
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.130

Standard Liebe Kathy -

die Lektüre lohnt sich, auch wenn mir die Form - ungereimte, zerhackte Sätze - ganz und gar nicht gefällt.

Freundlichen Gruß
vom
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 12:27   #4
weiblich Kathy
 
Benutzerbild von Kathy
 
Dabei seit: 02/2017
Beiträge: 36

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
die Lektüre lohnt sich, auch wenn mir die Form - ungereimte, zerhackte Sätze - ganz und gar nicht gefällt.

Freundlichen Gruß
vom
Thing
Ich fürchte bei mir wirst du selten wirklich konsequent Gereimtes finden.
Um so mehr freu ich mich, dass du ihm trotzdem was abgewinnen kannst.
Kathy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 12:32   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.596

Zitat:
Zitat von Kathy Beitrag anzeigen
...
dass es manchmal fast wehtut
....

dass es manchmal fast wehtut
Das "fast" würde ich in beiden Fällen streichen, solche Relativierungen nehmen einem Text die Kraft. Außerdem meine ich, dass es "fast wehtun" nicht gibt: Entweider es tut weh oder nicht.

Ansonsten gerne gelesen.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Geständnis - An nie bedachte Schönheit

Stichworte
gefühle, geheimnis, leben

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Geständnis Ilka-Maria Gefühlte Momente und Emotionen 19 20.06.2016 14:11
Das Geständnis nochjung Gefühlte Momente und Emotionen 1 01.06.2015 09:02
Das Geständnis Issevi Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 30.03.2015 11:16
Geständnis Heinz Gefühlte Momente und Emotionen 14 16.11.2011 11:16
Geständnis Thomas Sch. Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 15.05.2005 13:56


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.