Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 22.08.2016, 22:08   #1
weiblich Hearth
 
Dabei seit: 08/2016
Ort: Bremen
Alter: 21
Beiträge: 10

Standard Selbstfindung

Die Wände formen deinen Raum,
bist in deinem Kopf gefangen,
Gedanken halten dich im Zaum,
versuchst Freiheit zu erlangen.

Du führst einen Kampf gegen dich,
unschlüssig wer gewinnen soll,
kämpfst weiter so erbitterlich,
und schreibst ein neues Protokoll.

Selbstfindung - der Kern des Lebens,
und doch so schwer zu erreichen,
viele suchen lang vergebens,
bis sie von ihrem Ziel weichen.
Hearth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2016, 23:12   #2
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.247

Sie beschlagen den rauen Charakter wie ein Pferd.
Du trifft auf einer Lichtung Ich an einer Waldhütte im Heckenlabyrinth.
Irgendwann kommen alle anderen Dus dazu aus unterschiedlichen Richtungen des Labyrinth.
In der Mitte treffen sie sich und überlegen was sie als nächstes machen, nachdem sie sich gefunden haben.
Du bist....aber bis 1000 Zählen.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 07:23   #3
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.932

Liebe Hearth,

die ersten beiden Strophen sind dir super gelungen, bei der letzten Strophe holpert das Metrum mE nach etwas.

Ich hab eine Frage an die, die es wissen:

Ich hab keine Ahnung, ob ich richtig liege, aber ich tippe auf: erste Strophe im Jambus, zweite Strophe Vers 2 Trochaeus, sonst Jambus, dritte Strophe überwiegend Trochaeus. Die Gedichtform schwankt also, das stört ein wenig.

Liege ich richtig?

(Das ist nur mein Eindruck, ich bin mir selbst nicht so sicher, ob ich Jambus und Trochaeus inzwischen richtig auseinanderhalten kann.)

Von der Grundidee her gefällt das Gedicht mir gut.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 08:18   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.596

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen

Liege ich richtig?
Es geht viel schlimmer durcheinander:

Erster Vers jambisch,
zweiter Vers trochäisch,
dritter Vers jambisch,

vierter Vers gemischt trochäisch und jambisch, wobei mit „versuchst Freiheit“ zwei Betonungen zusammenprallen

fünfter Vers kann u.U. daktylisch gelesen werden, hier hat der Leser unterschiedliche Möglichkeiten der Betonung, es ginge auch jambisch

Rest der Strophe jambisch,

neunte Strophe: „Selbstfindung“ ist ein Daktylus, dann geht es jambisch weiter,

Rest der Strophe jambisch, doch bei „Ziel weichen“ abermals Zusammenprall der Betonungen.

Mich irritiert, dass in den ersten beiden Strophen ein lyrisches Du angesprochen wird, die letzten Strophe aber mit einer ganz allgemeinen Maxime (viele/sie) abschließt. Wo ist das Du geblieben?

Gewöhnungsbedürftig ist die Wortschöpfung "erbitterlich", sie klingt lustig, weil ich dabei an "erbitten" denken muss. Gemeint ist wohl eher "erbittert" oder "unerbittlich". Um beim Reim zu bleiben, hätte man schreiben können: "du kämpfst weiter, unerbittlich ...".

Der Grundgedanke des Gedichts ist gut, da steckt Potenzial drin. Kurz gesagt geht es um Menschen, die vor lauter Bäumen den Wald nicht sehen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 17:05   #5
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.932

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung, Ilka!
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 17:37   #6
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.130

erbitterlich

gibt es nicht.
Entweder bitterlich (weinen)
oder
erbittert (kämpfen)


LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2016, 12:01   #7
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 53
Beiträge: 1.698

Hallo Hearth!

Zitat:
Zitat von Hearth Beitrag anzeigen
Du führst einen Kampf gegen dich,
unschlüssig, wer gewinnen soll,
kämpfst weiter so erbitterlich,
und schreibst ein neues Protokoll.
In obiger Strophe fehlt ein Komma und das "erbitterlich" im Vers 3 ist wohl eine Wortschöpfung deinerseits, da es das Wort nicht gibt. Entweder "unerbittlich" oder "unerschrocken" etc.

Strophe 3 müsste m.E. komplett überarbeitet werden; denn sie klingt völlig unrund.

Nur Mut!

VG Pitti
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Selbstfindung

Stichworte
gefühle, innerer kampf, selbstfindung

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Selbstfindung Daisy Philosophisches und Nachdenkliches 9 19.06.2011 12:44


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.